Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Rätselhafte Krankheit 17-Jährige blutet aus Augen und Ohren

Seit mehreren Monaten blutet die 17-jährige Marnie-Rae Harvey immer wieder aus Augen und Ohren. Das mysteriöse Leiden der Britin ist den Ärzten ein Rätsel.

Die Leidensgeschichte der 17 Jahre alten Marnie-Rae Harvey aus dem englischen Stoke-on-Trent beginnt 2013. Mit einem blutigen Husten fängt es an. Nach und nach blutet das Mädchen auch an anderen Körperstellen - immer ganz plötzlich und scheinbar ohne Grund.

Seitdem hat sie zahlreiche Ärzte aufgesucht. Darunter Augenspezialisten, Hämatologen, Gynäkologen und Neurologen – doch alle kommen zu dem gleichen Ergebnis: "Ohne Befund". Die Symptome des Teenagers lassen die Mediziner ratlos zurück.

Vor etwa drei Jahren fängt das Mädchen an, regelmäßig Blut zu husten. Damit plagt sie sich eine lange Zeit rum. Ärzte können auch damals schon keine Ursache finden. Im Juli 2015 wacht sie dann inmitten eines rotverschmierten Kopfkissens auf - Blut rinnt noch immer aus ihrem Auge. Sofort kommt sie in ein Krankenhaus, doch "als sie in mein Auge geschaut haben, war alles ok", erzählt Harvey der BBC. "Auch die Bluttests waren völlig in Ordnung."

Inzwischen sind auch Ohren, Nase, Fingernägel und Kopfhaut betroffen

Seither blutet das Mädchen aus unerklärlichen Gründen immer wieder aus den Augen. "Es brennt und wenn es meine Pupillen bedeckt, kann ich nichts mehr sehen", schildert Harvey ihre Beschwerden. "Es fängt einfach an und mein ganzes Gesicht kann plötzlich blutüberströmt sein, aber dann hört es Sekunden später wieder auf und das Auge ist wieder normal weiß."

Die Familie sucht sofort mehrere Spezialisten auf. Doch trotz vieler Untersuchungen auf alle erdenklichen Krankheiten, kann keiner von ihnen etwas feststellen - bis auf ein geschwächtes Immunsystem. Im Laufe der Zeit weitet sich der spontane Blutverlust sogar auf Ohren, Nase, ihre Fingernägel und die Kopfhaut aus. Bis zu fünfmal am Tag treten die Symptome auf – einhergehend mit stechenden Kopfschmerzen und Übelkeit. Das Mädchen fühlt sich kraftlos und stets etwas benommen.

"Ich habe Angst das Haus zu verlassen"

Für Harvey hat das tiefgreifende Folgen. Ihre Schulausbildung hat sie nicht beenden können und auch den Alltag der 17-Jährigen haben die Beschwerden auf den Kopf gestellt. "Ich würde gern jeden Tag mit meinen Freunden was unternehmen, aber mittlerweile habe ich einfach Angst das Haus zu verlassen", sagt sie der britischen Zeitung "Daily Mail". Sie wisse schließlich nie, wann es passiert und wolle die Leute nicht erschrecken.

Da die Ärzte noch immer im Dunklen tappen und sich kein klares Krankheitsbild andeutet, muss das Mädchen immer wieder neue Behandlungen über sich ergehen lassen. Auch verschiedene Ernährungspläne haben bislang keinen Erfolg gebracht.

Harvey hat den Glauben an eine Diagnose verloren

Zuletzt bekam sie ein Medikament verabreicht, dass die Produktion ihrer Eierstöcke unterbricht, berichtet sie. Etwa bei 60 bis 70 Prozent läge nun die Wahrscheinlichkeit, dass sie nach der Therapie keine Kinder mehr bekommen kann. Ein hoher Preis, wenn man bedenkt, dass auch dies wieder nicht die Ursache für ihr Leiden sein könnte. Sollte dies der Fall sein, "dann werde ich mich darüber ärgern, doch vorher will ich einfach nur wissen, was der Auslöser ist", sagt Harvey.

Den Glauben daran, dass das Bluten aufhört und sie endlich eine Diagnose erhält, hat sie schon fast verloren: Bislang habe die Behandlung nämlich nichts gebracht, so die 17-Jährige. Das Medikament verursacht stattdessen "Symptome einer Menopause. Ich schwitze und habe Stimmungsschwankungen, aber das Bluten hört nicht auf."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama