Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Japanische Präfektur Ninjas per Stellenanzeige gesucht

Job-Chance für Japan-Fans: Die Präfektur Aichi sucht Ninjas per Stellenanzeige. Vorerfahrung als Auftragsmörder ist nicht erforderlich, aber eine Vorliebe für Kampfsport und Selbstdarstellung.

Lautlos und unerbittlich: Im Japan des Mittelalters galten Ninjas als Meister der Tarnung, Aufklärung und Meuchelmords. Sie waren das dunkle Gegenstück zu den Samurai, denn sie töten aus dem Verborgenen und setzen auf Tarnung und Täuschung.

Heute ist der Berufsstand längst ausgestorben – und hat doch nichts von seiner Faszination eingebüßt. Ob Kinofilm, Computerspiel oder Manga – die Ninjas sind omnipräsenter Bestandteil der japanischen Populärkultur. Und Teil einer boomenden Kriegsfolklore.

So sucht nun die Präfektur Aichi per Stellenanzeige im Internet sechs Ninjas, um den Tourismus zu befeuern, wie die "BBC" berichtet. Die Stellen sind Vollzeit und mit knapp 180.000 Yen (rund 1400 Euro) im Monat dotiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Pedro, die Ninja-Katze

Voraussetzungen sind Volljährigkeit, körperliche Fitness, akrobatische Fähigkeiten, Interesse an Geschichte, japanische und englische Sprachkenntnisse sowie eine Vorliebe für PR-Arbeit bei Radio- und Fernsehauftritten, wo unter anderem Schwertkämpfe vorgeführt werden sollen.

Nicht notwendig seien Vorerfahrungen als Ninja. Eher abträglich, so heißt es weiter, sei insbesondere ein Strafregister als Auftragskiller.

Bewerbungen können noch bis zum 22. März eingereicht werden.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.