Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Vollkommen inakzeptabel" Merkel: Sarrazin spaltet Gesellschaft

In der Bundesbank müsse über die "Personalie Sarrazin" gesprochen werden, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Bundesbank-Vorstand erntet für seine Äußerungen deutschlandweit Kritik.

Kanzlerin Angela Merkel hat die kritischen und polemischen Äußerungen von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin über Muslime und Juden als "vollkommen inakzeptabel" verurteilt. Sie seien ausgrenzend und machten ganze Gruppen in der Gesellschaft verächtlich, sagte die CDU-Vorsitzende am Sonntag in der ARD. "Das spaltet die Gesellschaft", sagte Merkel.

Das schlimmste sei, dass Sarrazin die notwendige Auseinandersetzung mit dem Thema Integration nicht voranbringe, sondern verschärfe und erschwere, sagte Merkel. "Das eine ist die Wortwahl, die Art der Ausdrucksweise, die Abstempelung ganzer Gruppen, das Ausgrenzen, Verächtlichmachen, das ist inakzeptabel. Das führt auch nicht zu Lösungen", betonte sie. Das andere sei die Debatte über Integration.

Bundesbank ist unabhängig

Auf die Frage, ob Sarrazin von seinem Posten abtreten müsse, verwies Merkel auf die Unabhängigkeit der Bundesbank. Sie sei sich aber ganz sicher, dass man auch in der Bundesbank darüber sprechen werde. In dem Institut gehe es nicht nur um Geld oder Finanzprobleme, sondern es sei "für uns alle, für unser ganzes Land ein Aushängeschild", das nach innen und außen wichtig sei.

Sarrazin hatte mit Äußerungen über ein "bestimmtes Gen" aller Juden die Auseinandersetzungen um seine Person noch einmal drastisch verschärft. Bundesminister und Politiker fast aller Parteien reagierten empört und stellten die Eignung Sarrazins für sein Amt infrage. Der ehemalige Berliner Finanzsenator blieb aber unnachgiebig und lehnte einen Austritt aus der SPD ab.

Parteiaustritt nahegelegt

Vizekanzler Guido Westerwelle (FDP) sagte der "Bild am Sonntag": "Wortmeldungen, die Rassismus oder gar Antisemitismus Vorschub leisten, haben in der politischen Diskussion nichts zu suchen." Derselben Zeitung sagte Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU): "Jede Provokation hat ihre Grenzen."

Für seine Thesen bekam Sarrazin auch Zuspruch. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler sagte: "Die Kritiker Sarrazins sollten nicht den Eindruck erwecken, dass sie einen anders Denkenden am Aussprechen der Wahrheit hindern."

SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz forderte von Sarrazin in der Zeitung "Die Welt" (Montagsausgabe) den Rücktritt als Bundesbankvorstand und den Austritt aus der Partei. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles nannte Sarrazins genetische Definition der Juden "absolut inakzeptabel". SPD-Chef Sigmar Gabriel und Nahles hatten Sarrazin zuvor einen Parteiaustritt nahegelegt. Sarrazin sagte im Deutschlandfunk: "Ich bleibe in der SPD bis an mein Lebensende."

Sarrazins Thesen in der Analyse

THESE GEBURTENRATE

Etwa sechs Millionen Menschen türkischer, arabischer, bosnischer und afrikanischer Herkunft leben in Deutschland. Bleibe die Geburtenrate dieser Gruppe von Einwanderern (Sarrazin nennt sie "muslimische Migranten") dauerhaft höher als die der deutschstämmigen Bevölkerung, würden Staat und Gesellschaft im Lauf weniger Generationen von den Migranten übernommen.

ANALYSE

Rein statistisch und auf einen sehr langen Zeitraum berechnet ist das richtig, obwohl der Anteil der genannten Gruppe nur 7,5 Prozent beträgt. Allerdings sind Modellrechnungen wie die von Sarrazin über einen Zeitraum von drei Generationen bzw. 90 Jahren sehr spekulativ, was er selber auch schreibt. Wenn Einwandererfamilien gut integriert sind und ein bestimmtes Einkommen erreicht haben, passen sich auch ihre Geburtenraten dem niedrigen Stand deutschstämmiger Mütter an. Auch das räumt Sarrazin in einem Interview der "Zeit" ein, verweist aber gleichzeitig auf die Zuwanderung bildungsferner Ehepartner.

Für Teile von Großstädten wie Berlin ist Sarrazins These allerdings schon Realität. In Berlin hat jeder Vierte der 3,4 Millionen Menschen ausländische Wurzeln (Stand 30. Juni: 24,97 Prozent oder 859.788 Menschen). Im Bezirk Mitte, der mit seinen 323.000 Einwohnern in der Rangfolge deutscher Städte hinter Bielefeld auf Platz 19 läge, haben 44,5 Prozent (Stand Ende 2007) der Bevölkerung einen sogenannten Migrationsstatus.

Bei Kindern und Jugendlichen sind es in in den drei Bezirken Mitte, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg, die zusammen fast so viel Einwohner wie Köln haben, mehr als 50 Prozent aus Einwandererfamilien. Mitte allein erreicht bei den 6- bis 15-Jährigen eine Migrantenquote von 72 Prozent. Völlig anders ist die Situation in den ostdeutschen Bundesländern ohne Berlin. 2008 lebten dort laut Statistischem Bundesamt 13,8 Millionen Menschen. Von ihnen stammten 616.000 aus Einwandererfamilien - gerade einmal 4,5 Prozent.

THESE KULTURELLE IDENTITÄT

Muslimische Migranten, also Menschen aus der Türkei, Ex-Jugoslawien und den arabischen Ländern, bildeten den Kern des Integrationsproblems. Es gebe keinen erkennbaren Grund, warum sie es schwerer haben sollten als Einwanderer aus Asien oder Spätaussiedler, die sich schnell integrierten. Schuld seien islamisch geprägte kulturelle Einstellungen, die eine erfolgreiche Integration verhinderten.

ANALYSE

Weitgehend unstrittig ist, dass Sprachkenntnisse, Schulabschlüsse und der Anteil am Arbeitsmarkt bei diesen Gruppen unterdurchschnittlich sind. Als wichtigsten Grund dafür nennt die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor in der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag) die besonders hohe Zahl türkisch- oder arabischstämmiger Einwanderer. Sie ermögliche es, Parallelgesellschaften zu bilden, in denen die Menschen sich einrichten, ohne sich zu integrieren. Wohnen etwa Deutsch-Türken als kleine Minderheit in Stadtteilen, integrieren sie sich schnell.

THESE GENE

Menschen verschiedener Herkunft hätten unterschiedliche Gene. "Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden", sagt Sarrazin in einem Interview.

ANALYSE

Genetische Untersuchungen erlauben statistische Verwandtschaftsanalysen auch zwischen Bevölkerungsgruppen. Die genetischen Unterschiede zwischen Bevölkerungsgruppen sind allerdings in der Regel nur klein, während die Variation zwischen zwei Menschen derselben Gruppe viel größer sein kann. So kann sich etwa ein Brite genetisch stärker von seinem Nachbarn unterscheiden als von einem Chinesen.

Juden gelten nicht als gemeinsames Volk, sondern als Religionsgemeinschaft, deren Mitglieder zahlreichen Nationen angehören. Mit Intelligenz und Lernfähigkeit oder Charaktereigenschaften wie Moral oder sozialem Verhalten haben genetische Unterschiede nichts zu tun.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Enzo Perez und Toni Kroos.
Das bringt der Mittwoch
DFB-Elf trifft auf Argentinien
Russlands Präsident Wladimir Putin soll gegenüber EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso mit der Einnahme Kiews gedroht haben.
Live-Ticker zur Ukraine
Oettinger schließt "worst case Szenarien" nicht mehr aus
Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Sigmar Gabriel nach dem Spitzentreffen mit Wirtschaft und Arbeitnehmern in Meseberg.
"Meseberger Dialog"
Merkel fordert mehr private Investitionen
Der US-Journalist Steven Sotloff (m., mit Helm) spricht in diesem Archivbild von 2011 mit libyschen Rebellen.
Terrormiliz in Syrien
IS enthauptet offenbar zweiten US-Reporter
Eine rumänische Helferin bei der Apfelernte in Sachsen.
Russischer Einfuhrstopp
Das große Apfelessen gegen Putin
In Estland will US-Präsident Barack Obama dem NATO-Land Bündnistreue versprechen
Obama besucht Estland
Eine Reise als Warnung an Moskau
Eine ukrainische Fahne um den Hals einer Lenin-Statue: Die Krise in der Ostukraine sorgt für eine neue Eiszeit zwischen Russland und dem Westen.
Ukraine-Krise
NATO-Ankündigung provoziert Moskau
Die Berliner Philharmonie spiegelt sich in der blauen Glaswand des neuen "Euthanasie"-Denkmals in der deutschen Hauptstadt.
Mahnmal für "Euthanasie"-Opfer
Eine Glaswand für über 200.000 Tote
Befürworter der Unabhängigkeit Schottlands bei einer Demonstration in Edinburgh.
Kurz vor der Abstimmung
Immer mehr Schotten für Unabhängigkeit
Massenhinrichtungen an Andersgläubigen gehören zu den Gräueltaten, die Amnesty International der Terrormiliz vorwirft.
Vorwürfe von Amnesty International
IS betreibt "ethnische Säuberungen"
Kenneth Bae leistet laut eigenen Angaben an sechs Tagen in der Woche bis zu acht Stunden Zwangsarbeit.
In Nordkorea inhaftierte US-Bürger
Hilferuf aus dem Gulag
Die politische Lage in Tunesien ist auch nach der Revolution von 2011 angespannt.
Versuchter Anschlag in Tunesien
Politiker rettet sich durch waghalsigen Sprung
Der beim BND enttarnte Spion hat offenbar weitreichendere Informationen an die USA weiter geleitet als bisher bekannt.
Protokolle, Identitäten, Konzepte
Was der BND-Maulwurf an die USA verriet
Dieses Foto zeigt eine Einheit der philippinischen Streitkräfte während einer Videokonferenz mit Kollegen auf den Golanhöhen.
Geld gegen UN-Blauhelmsoldaten
Der Kuhhandel der Al-Nusra-Front
Wegen Christine Haderthauer (li.) steht Horst Seehofer (re.) unter Druck. Ein Ersatz muss gefunden werden.
Modellbau-Affäre in Bayern
Seehofer wegen Haderthauer unter Zugzwang
In Somalia sind US-Streitkräfte nach eigenen Angaben gegen die radikal-islamische Al-Schabaab-Miliz vorgegangen.
Terror in Somalia
US-Militärschlag gegen Al-Shabaab-Miliz
John Kerry spricht während einer Konferenz mit Aschraf Ghani und Abdullah Abdullah
Gespräche in Afghanistan gescheitert
"Der politische Prozess steckt in einer Sackgasse"
Joachim Löw
Das bringt der Dienstag
Löw stellt neuen DFB-Kapitän vor
Mit seiner Forderung nach einem "Neurussland" in der Ostukraine hat Kremlchef Wladimir Putin den Westen erneut verärgert
Kremlchef Wladimir Putin
"Wenn ich will, nehme ich Kiew in zwei Wochen ein"
Militär-LKW und Panzer aus Auto heraus fotografiert
Fortschritte in Minsk
Ukrainische Separatisten schwächen Forderungen ab
Russlands Präsident Wladimir Putin soll gegenüber EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso mit der Einnahme Kiews gedroht haben.
Live-Ticker zur Ukraine
Oettinger schließt "worst case Szenarien" nicht mehr aus
Frauke Petry wurde 1975 in Dresden geboren, als Teenager ging sie in der Wendezeit mit ihrer Familie nach Westdeutschland.
Sachsens AfD-Ikone Frauke Petry
Jung, weiblich, rechts
Prorussische Rebellen sollen vom Land aus ein im Asowschen Meer fahrendes Schiff der Küstenwache mit Artillerie beschossen haben.
See-Kampf für "Neurussland"
Rebellen beschießen ukrainische Küstenwache
NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen will die Reaktionsfähigkeit der Alianz bei Krisen "bedeutend" erhöhen
Kampf um die Ukraine
NATO baut neue Eingreiftruppe gegen Moskau auf
Sachsens AfD-Spitzenkandidatin Frauke Petry hatte am Sonntagabend allen Grund zum Lächeln.
Paukenschlag in Sachsen
Wie die AfD die Festung stürmte
Sachsens AfD-Spitzenkandidatin Frauke Petry wirft der CDU vor, ihre Partei nicht ernst zu nehmen.
Scharfe Kritik an der CDU
AfD fühlt sich nicht ernst genommen
Detroit hatte im Juli 2013 Gläubigerschutz beantragt.
Nach der Pleite
Richter entscheiden über Detroits Zukunft
Die Einnahmen des Staates erhöhten sich im ersten Halbjahr um 3,4 Prozent auf 636,9 Milliarden Euro, die Ausgaben um 2,5 Prozent auf 620,8 Milliarden Euro.
Sprudelnde Steuereinnahmen
Deutschland mit sattem Plus
Ein Separatist mit einem Maschinengewehr bewaffnet in der ukrainischen Stadt Ilovaysk. Der Ukraine-Konflikt spitzt sich immer weiter zu.
Ukraine-Krise nimmt kein Ende
Rebellen schießen und wollen verhandeln
Kurdische Peschmerga-Kämpfer im Nordirak.
Kampf gegen Terrormiliz IS
Kurden bekommen Panzerknacker
Der Wahlsonntag in Sachsen war ein schöner Tag für den AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke.
Landtagswahl in Sachsen
CDU siegt, aber der Triumphator ist die AfD
Joachim Gauck hält Rede
Rede zum 2. Weltkriegsbeginn
Gauck warnt vor wachsendem "Appetit" Moskaus
Angela Merkel im Bundestag
"Unfassbare Gräueltaten"
Bundestag stimmt Waffenlieferungen an Kurden zu
Über Sulaiman Bek steigen Rauchwolken auf. Die irakische Ortschaft ist aus der Hand des IS befreit worden.
Kein Essen, kein Wasser
Dramatische Lage in befreiten IS-Gebieten
Wochenlang hatte sich Christine Haderthauer gegen die Betrugsvorwürfe gewehrt.
Christine Haderthauer
Staatskanzleichefin stolpert über Modellauto-Affäre
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhalten sich beim Irak-Treffen im Kanzleramt in Berlin.
Waffen in den Irak
Merkel und die neue deutsche Haltung
Panzerabwehr-Rakete neben Uniformiertem in Sandalen
Panzerabwehr-Geschosse
IS-Terroristen kämpfen mit deutschen Waffen
Anhänger der FDP reagieren nach der Bekanntgabe der ersten Ergebnisse enttäuscht.
Die FDP im Niedergang
So sehen Verlierer aus
Dass es innerhalb der EU große Differenzen bei der Umsetzung der Asylpolitik gibt, sieht die UN kritisch.
"Positives Beispiel"
UN sieht deutsche Asylpolitik als Vorbild
Für Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ist der Ausgang der Landtagswahl ein "super Ergebnis" - trotz der erschreckend niedrigen Wahlbeteiligung
Geringe Wahlbeteiligung in Sachsen
"Tillich hat der Demokratie einen Bärendienst erwiesen"
 
 
Hoher Verdienst mit nur ein paar Stunden Arbeit: Das versprechen immer wieder Stellenanzeigen.
Verbraucherzentrale Thüringen
Von Jobs mit Vorkasse besser die Finger lassen
Energieausweis kontrollieren
Ab November
Viele Energieausweise werden ungültig
Runsense SF-310
IFA in Berlin
Epson bringt Aktivitätstracker und Sportuhren
image
TV-Premiere
Die neuen Folgen "Two and a Half Men"
Skifahren in den Alpen
Alpenländer
Skipässe werden teurer
Fortbildung
Weiterbildung
Höherer Lerneffekt an fremden Orten
 Wein vom Gut "De Kleine Schorre": Den Auxerrois-Pinot Gris von Johan van de Velde haben schon Barack Obama und Angela Merkel verkostet.
Trauben aus dem Norden
Ausflug ins niederländische Weingebiet
In Westafrika gibt es bereits mehr als 1500 Ebola-Tote
Klarheit binnen 30 Minuten
Forscher entwickeln Ebola-Schnelltest
Schichtarbeiter haben ein erhöhtes Risiko, Diabetes zu bekommen.
Höheres Risiko durch Horror-Schichtplan
Diabetes Schichtarbeitus!
Der fremde Ort führt dazu, dass die Veranstaltung und der gelernte Unterrichtsstoff Berufstätigen besser in Erinnerung bleiben.
Weiterbildung
Nichts wie weg!
Kuttertour im Spätsommer
Nach Westschweden zur Hummerjagd
In der Gorham-Höhle in Gibraltar haben Forscher Felsgravuren von Neandertalern entdeckt.
Felsgravuren entdeckt
Auch Neandertaler waren Künstler
Selbsternannter Wächter der Galaxie: Chris Pratt spielt in "Guardians of the Galaxy" den Abenteurer Peter Quill.
"Guardians of the Galaxy"
Marvel wird zur Blockbuster-Schmiede
image
Live im September
Pharrell Williams, Helmet und Jan Josef Liefers
image
Trachtentrends 2014
Das Dirndl besinnt sich auf seinen Ursprung
Internationale Funkausstellung (IFA) -
Smart Home
IFA im Zeichen der Vernetzung
Frau sitzt lächelnd vor Computer im Büro
Nur keine Angst
Ein Jobwechsel fällt vielen Arbeitnehmern schwer
Zwei Personen in Boot umgeben von Tasuenden toter Fische
Hunderttausende tote Fische
Rätselhaftes Massensterben in mexikanischem See
Heiße Lava fließt bei Abenddämmerung ins Meer
Am Rand des Kraters
Bizarre Schönheit von Vulkanen erkunden
Großbaustelle
Reisemängel
So reklamieren Sie richtig
Soldaten der Wehrmacht nach dem Einmarsch in Polen.
Als die Welt in Flammen stand
Vor 75 Jahren begann der Zweite Weltkrieg
image
Hercules und Sin City
Die Kino-Tipps für den September
Straßenbahnfahrer Malte Ahrens
Pünktlichkeit muss sein
Studentenjob "Straßenbahnfahrer"
Blick auf den Gedenkstein für August Dickmann in der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg.
Hinrichtung vor aller Augen
Als der erste NS-Kriegsverweigerer starb
Zwei Personen in Boot umgeben von Tasuenden toter Fische
Hunderttausende tote Fische
Rätselhaftes Massensterben in mexikanischem See
Entlang der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße markieren Stahlstäbe den ehemaligen Mauerverlauf.
Leinwand und Lustgarten
Die Berliner Mauer 25 Jahre nach dem Fall
 Beim Einmarsch deutscher Truppen in Polen am 1. September 1939 reißen Soldaten der deutschen Wehrmacht einen rot-weißen Schlagbaum an der deutsch-polnischen Grenze nieder.
Chronologie
Wichtige Daten des Zweiten Weltkrieges
Polnische Kavallerie im Zweiten Weltkrieg.
Neue Zeiten, alte Ängste
Polen misstraut Russland immer noch
Nördlich des Vulkans Bardarbunga kommt es zu Ausbrüchen.
Erneut Eruption in Island
Luftverkehr drohen erneut Beeinträchtigungen
Ideale Kulisse
Litauen erkunden
Per Rad über die Kurische Nehrung
Internationale Funkausstellung (IFA) -
Smart Home
IFA im Zeichen der Vernetzung
Iris Praefke, Geschäftsführerin des Moviemento
Wie werde ich...?
Kinobetreiber
image
Trachtentrends 2014
Das Dirndl besinnt sich auf seinen Ursprung
Kriegsdenkmal Westerplatte
Strand am Kriegsdenkmal
Die Westerplatte als Ausflugsziel
Ausbildung in "Engpassberufen" nimmt zu
Zum Teil auch höheres Interesse bei Jugendlichen
Mehr Ausbildung in Berufen mit Fachkräfteengpässen
Promi Big Brother - Finale
"Promi Big Brother"
Aaron Troschke siegt im Container
image
Live im September
Pharrell Williams, Helmet und Jan Josef Liefers
Frau sitzt lächelnd vor Computer im Büro
Nur keine Angst
Ein Jobwechsel fällt vielen Arbeitnehmern schwer
Verhandlungserfolg
Bewerbungsgespräch
Forderungen immer gut begründen
Suche auf dem Stellenmarkt
Nicht zu eindimensional denken
In Jobsuche auch Bekannte einbeziehen