Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Westerwelles Blitz-Besuch Deutschland erlässt Afghanistan alle Schulden

Bundesaußenminister Westerwelle hat nach seiner Pakistan-Reise einen Abstecher nach Afghanistan gemacht. Um das Land beim Aufbau weiterhin zu unterstützen, werden alle ausstehenden Schulden erlassen.

Deutschland hat Afghanistan alle noch ausstehenden Schulden erlassen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) unterzeichnete nach Angaben des Auswärtigen Amtes am Sonntag in Kabul ein Abkommen, mit dem die Bundesregierung auf Forderungen in Höhe von 17 Millionen Dollar (13,1 Millionen Euro) verzichtet. Dies sei ein "Beitrag zur wirtschaftlichen und politischen Stabilisierung des Landes", sagte Westerwelle. Der Pariser Club der Gläubigerstaaten hatte im Frühjahr erklärt, dass seine 19 Mitglieder Afghanistan die Schulden in Höhe von insgesamt gut einer Milliarde Dollar komplett erlassen würden.

Langfristige Unterstützung zugesagt

Westerwelle sicherte der Regierung in Kabul bei dem nicht angekündigten Besuch zudem langfristige Unterstützung beim Wiederaufbau des Landes zu. "Deutschland wird auch in Zukunft an der Seite Afghanistans stehen", sagte der Außenminister nach Angaben eines Sprechers des Auswärtigen Amtes. Westerwelle hatte zuvor das Nachbarland Pakistan besucht.

Außenminister Guido Westerwelle rechnet mit einer klaren Mehrheit für das neue Afghanistan-Mandat der Bundeswehr. Das Mandat wird "von einer sehr großen Mehrheit im Bundestag getragen", so Westerwelle. Der FDP-Chef hofft dabei auch auf die Zustimmung von weiten Teilen der SPD-Opposition. Die afghanische Regierung ermahnte er zu mehr Anstrengungen im Kampf gegen die Korruption.

Der Bundestag will am 28. Januar über die Verlängerung des seit 2001 laufenden Einsatzes entscheiden. Das schwarz-gelbe Kabinett befasst sich damit bereits am Mittwoch. Derzeit sind am Hindukusch etwa 4600 deutsche Soldaten stationiert.

2014 soll Abzug abgeschlossen sein

Westerwelle, der in Kabul auch mit Präsident Hamid Karsai zusammentraf, bekräftigte das Ziel, Ende dieses Jahres mit dem Abzug der ersten deutschen Soldaten zu beginnen. Im neuen Mandat heißt es dazu: "Die Bundesregierung ist zuversichtlich, im Zuge der Übergabe der Sicherheitsverantwortung die Präsenz der Bundeswehr ab Ende 2011 reduzieren zu können." 2014 sollen dann die letzten deutschen Kampftruppen Afghanistan verlassen.

SPD und Grüne machen ihre Zustimmung von zusätzlichen Bedingungen abhängig. In einem Papier von SPD-Chef Sigmar Gabriel und Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier, das die SPD-Spitze am Dienstag auf ihrer Klausur in Potsdam beschließen will, wird gefordert, dass bereits in den kommenden Wochen die schrittweise Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die Afghanen beginnen soll. Die Koalition müsse zudem zusichern, dass der in diesem Jahr beginnende Rückzug der ersten deutschen Soldaten vom Hindukusch "irreversibel" sei. Eine Erhöhung der Obergrenze der deutschen Truppen etwa für die Ausbildung der afghanischen Sicherheitskräfte lehnt die SPD strikt ab.

Die Grünen verlangen als Voraussetzung für ihre Zustimmung einen konkreten Abzugsplan bis zum Jahr 2014. Zudem müsse sichergestellt werden, dass die Bundeswehr danach die afghanische Armee nicht bei der Aufstandsbekämpfung unterstützt, sagte Fraktions-Vize Frithjof Schmidt dem Berliner "Tagesspiegel".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mitglieder der Kassam-Brigade im Gazastreifen
Ägyptisches Gericht verbietet Kassam-Brigade
Bewaffneter Arm der Hamas Terrororganisation
CIA-Hauptquartier in Langley
Mossad und CIA
Hisbollah-Kommandeur ausgeschaltet
Der AfD-Mitglieder auf dem Parteitag folgten dem Wunsch von Bernd Lucke, künftig nur noch von einem Vorsitzenden geführt zu werden.
AfD-Vorsitz
Will Lucke "Alleinherrscher" werden?
Seit Tagen bangte Japan um den Journalisten Kenji Goto in der Hand der Terrormiliz IS. In einem Video (Bild) drohte die Miliz mithilfe von Goto, den jordanische Piloten Mu'ath al-Kasseasbeh zu töten.
Video aufgetaucht
Japanische IS-Geisel Kenji Goto offenbar enthauptet
EU-Kommissar Günther Oettinger
EU-Kommissar Oettinger schäumt
"Tsipras ist frech und unverschämt"
Etwa 170 Fahrzeuge mit Hilfsgütern trafen in den Separatistenhochburgen Donezk und Lugansk ein.
Ukraine-Krise
Neue Hilfe rollt aus Russland an
Die Peschmerga-Kämpfer feiern dieser Tage mehrere Erfolge gegen den IS.
Kämpfe im Nordirak
Kurdische Peschmerga erobern IS-Ölfeld
Im Deutschen Bundestages in Bonn wurde Richard von Weizsäcker (m.) 1984 von seinem Amtsvorgänger Rainer Barzel als Bundespräsident vereidigt.
Richard von Weizsäcker ist tot
"Ein großer Verlust für Deutschland"
Der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker 1985 bei seiner vielbeachteten Rede im Bundestag.
Zum Tod des Altbundespräsidenten
Richard von Weizsäcker und der "Tag der Befreiung"
Aus ganz Spanien hatte Podemos Parteianhänger für die Demonstration mobilisiert.
"Genug mit dem Stehlen!"
Podemos mobilisiert Zehntausende in Spanien
Im Jahr 2008 schied Sergio Mattarella aus dem Parlament aus, nach 25 Jahren kehrte er der Politik den Rücken. Nun ist er Italiens neuer Präsident.
Silvio Berlusconis Erzfeind
Präsident Mattarella ist ein Mann mit Prinzipien
Der IS-Gefangene Kenji Goto auf einer Leinwand in Tokio. Die Terrormiliz hat ihre Propaganda verändert.
Abkehr von Enthauptungs-Videos
Wie IS-Terroristen ihre Strategie ändern
Ex-US-Präsident Bill Clinton und seine Ehefrau Hillary bei einer Veranstaltung der Clinton Global Initiative University (Archivbild) in Tempe (Arizona).
Polit-Paar Clinton
Wie soll Bill sich bloß nennen, wenn Hillary siegt?
Sergio Mattarella ist neuer italienischer Staatspräsident.
Sergio Mattarella
Italien hat einen neuen Staatspräsidenten
Ein ukrainischer Soldat feuert in Richtung der prorussischen Separatisten in einem Dorf in der Nähe von Donezk.
Kämpfe in der Ukraine
Separatisten bei Donezk auf dem Vormarsch
Richard von Weizsäcker leistet am 1. Juli 1984 seinen Eid als Bundespräsident. Im Alter von 94 Jahren verstarb der CDU-Politiker.
Zum Tode von Richard von Weizsäcker
Idealtypus eines deutschen Staatsoberhaupts
Gregor Gysi glaubt, dass durch die neue griechische Regierung eine Art Dominoeffekt ensteht und sich mehr Länder gegen die Politik von Bundeskanzlerin Merkel formieren.
Gysi kritisiert Troika-Politik der Kanzlerin
"Das kann sehr eng werden für Frau Merkel"
Alle Facebook-Nutzer, die sich nun beim Netzwerk einloggen, akzeptieren damit formal die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Kein "alles oder nichts"
Maas fordert Änderung der neuen Facebook-Regeln
"Einen weiteren Schuldenschnitt sehe ich nicht", bekräftigte Kanzlerin Angela Merkel die Haltung der Bundesregierung.
Streit mit Athen
Merkel erteilt Schuldenschnitt eine Absage
Über vier Monate belagerten Dschihadisten des IS die kurdische Stadt Kobane.
Kampf gegen IS
Hagel erwägt Einsatz von US-Bodentruppen
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Laternenanzünder in London
Londons Laternenanzünder
Die Hüter des magischen Lichts
Bob Marley wurde nur 36 Jahre alt.
Mit Cannabis ins Grab
Wie Bob Marley die Welt veränderte
image
Von "50 Shades of Grey" bis "American Sniper"
Die Kino-Vorschau im Februar
image
"Lewis and Clark"
Hanks und Pitt produzieren Mini-Serie
Strafbar werden sollen etwa Prämienzahlungen von Pharmaunternehmen an Ärzte, mit denen die Mediziner ein bestimmtes Medikament öfter verschreiben sollen.
Neuer Gesetztentwurf
Ärzten droht bei Korruption drei Jahre Haft
Gondel auf dem Großen Arber
Noch mehr Neuschnee
Pistenbedingungen durchgehend gut
Wenn das der Chef bloß nicht mitbekommt!
Unfall am Arbeitsplatz
Keine Leistungen für Betrunkene
Strand
Strandurlaub
Rotes Meer und Kanaren taugen zum Baden
Wenn der Flieger ausfällt
Lange Verspätungen
So kommen Fluggäste zur Entschädigung
Erste Allgemeine Verunsicherung
Erste Allgemeine Verunsicherung
Da scheppert die Luft
Deichkind
Deichkind
Abgedreht mit Smartphone-Smokings
image
Aurelio Savina im Dschungelcamp
Darum hatte er keinen Sex
image
Das tippen die Ex-Camper
Wer holt die Krone im Dschungelcamp?
image
Gold, Aktien oder Sparstrumpf?
So legen die Promis ihr Geld an
Trotz immenser Nachfrage bleiben tausende Studienplätze in NC-Fächern frei.
Trotz Zulassungsbeschränkung
Tausende NC-Studienplätze sind noch frei
Neue Routen im Programm
Neues von den Airlines
Neue Routen und Pöbeleien
Lehrstellen
Rechtzeitig informieren
Hilfe bei der Berufswahl
Neue Studiengänge
Neue Studiengänge
Von Informatik bis General Management
Birgit Spindelndreher blickt auf den Ethanolkamin in der Wohnung ihres Sohnes: Im Dezember 2014 ereignete sich eine Explosion, die Wohnung wurde zerstört und der 42-jährige Sohn starb an den schweren Verbrennungen
Verpuffungsrisiko
Die unterschätzte Gefahr der Ethanolkamine
Eine Computer-Illustration zeigt den Entwurf eines Frachtschiffes, das vorwiegend vom Wind angetrieben wird.
Frachter segelt im Wind
Norweger will Schifffahrt revolutionieren
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern