Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Blutiger Libyen-Konflikt USA bringen Militär in Position

Greifen die USA militärisch in Libyen ein? Die US-Armee hat Truppen in der Region zusammengezogen. Zudem hat Washington libysche Vermögenswerte im Wert von 30 Milliarden Dollar eingefroren.

Die USA ziehen ihre Truppen rund um Libyen zusammen. Die US-Armee bringe Marine- und Luftwaffeneinheiten in der Region in Position, sagte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Dave Lapan, vor Journalisten in Washington. Die Planer des Pentagon arbeiteten an "verschiedenen Notfallplänen". Dazu gehörten Truppenverlegungen, um im Fall einer Entscheidung flexibel zu sein. Ein Sprecher des Weißen Hauses sagte unterdessen, ein Exil für Libyens Machthaber Muammar el Gaddafi sei "auf jeden Fall eine Möglichkeit", um der Gewalt in Libyen ein Ende zu setzen.

US-Außenministerin Hillary Clinton sagte in Genf, die US-Regierung plane keine Marineeinsätze im Libyen-Konflikt. Sie gehe vielmehr davon aus, dass es Bedarf an Unterstützung für humanitäre Interventionen geben werde, sagte Clinton mit Verweis auf tausende Tunesier, die nach dem Umbruch in ihrem Land nach Europa geflohen seien. Washington sei sehr besorgt über die humanitäre Lage in der Region und werde umgehend zwei Expertenteams an die libysch-tunesische und die libysch-ägyptische Grenze schicken, um den Flüchtlingen zu helfen. Die US-Entwicklungshilfeorganisation USAID habe 10 Millionen Dollar (7,2 Millionen Euro) für Libyer und fliehende Gastarbeiter bereit gestellt.

USA frieren Milliarden-Vermögen ein

Auch finanziell bringen die USA den libyschen Machthaber Muammar Gaddafi in Bedrängnis. Washington ließ rund 30 Milliarden Dollar (knapp 22 Milliarden Euro) an libyschen Guthaben einfrieren. Grundlage seien die am Freitag von US-Präsident Barack Obama unterzeichneten bilateralen Sanktionen gegen Gaddafi, sagte David Cohen, ein ranghoher Vertreter des US-Finanzministeriums. Es handele sich um die größte Summe, die jemals im Rahmen von Sanktionen blockiert worden sei. Betroffen seien sowohl Vermögenswerte des Gaddafi-Clans als auch Staatsgelder, vor allem der libyschen Zentralbank.

Die Summe der auf US-Konten eingefrorenen Gelder könnte sich laut Cohen noch erhöhen, falls die US-Banken auf weitere Guthaben stießen, die unter die Sanktionen fielen. Obama hatte am Freitag ein Dekret unterzeichnet, welches das Vermögen und den Immobilienbesitz Gaddafis und vier seiner Söhne in den USA blockiert. Die USA hoffen nach Regierungsangaben darauf, dass die Sanktionen Mitglieder der libyschen Regierung zur Abkehr von Gaddafi bewegen. Dadurch könnten sie verhindern, selbst auf der Sanktionsliste zu landen. Die libysche Führungsschicht soll auf ausländischen Konten Milliardenbeträge deponiert haben, die aus den Ölgeschäften des Landes stammen.

Ermittlungen in Den Haag

Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag hat unterdessen Zeugen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Libyen dazu aufgerufen, ihm Beweismaterial zur Verfügung zu stellen. Die Staatsanwaltschaft bei dem Gerichtshof sei vor allem interessiert an entsprechenden Fotos und Videoaufnahmen, erklärte Chefankläger Luis Moreno-Ocampo. Am Samstag hatte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen den IStGH beauftragt, gegen das Gaddafi-Regime zu ermitteln. Die Staatsanwaltschaft gehe deshalb allen Anschuldigungen im Zusammenhang mit den Gewaltakten gegen Zivilisten in Libyen nach, erklärte der Chefankläger.

Zugleich rief Moreno-Ocampo die Arabische Liga, die Afrikanische Union sowie alle relevanten Hilfsorganisationen und staatlichen Stellen auf, mit dem Gerichtshof zu kooperieren. Nach Sichtung des Beweismaterials werde der IStGH entscheiden, ob Haftbefehle gegen die mutmaßlichen Täter beantragt werden, sagte Moreno-Ocampo. Viele Informationen deuteten darauf hin, "dass Kräfte des Präsidenten Muammar al-Gaddafi Zivilisten angreifen". Dies könne den Tatbestand von Verbrechen gegen die Menschlichkeit erfüllen und muss gestoppt werden. "Es wird keine keine Straflosigkeit für Anführer geben, die Verbrechen zu verantworten haben", versprach er.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Der Druck auf Regierungschef Alexis Tsipras wächst. Aus Angst vor einer Staatspleite heben immer mehr Griechen Geld von ihren Konten ab.
Akute Zahlungsprobleme
Griechenland droht Finanzkollaps
In der Ostukraine (hier ein Bild aus der Region Donezk) sollen demnächst bis zu tausend OSZE-Beobachter die Waffenruhe überwachen.
Ukraine-Krise
Deutschland will OSZE-Mission massiv aufstocken
Im Frühjahr 2017 findet die nächste Bundespräsidentenwahl statt. Joachim Gauck hat sich bisher öffentlich nicht festgelegt, ob er eine zweite Amtszeit anstrebt.
Wer wird nächster Bundespräsident?
Das Gezerre um Gaucks Amt hat längst begonnen
OSZE-Beobachter in der Ukraine
Politik
OSZE-Einsatz in der Ukraine soll massiv aufgestockt werden
Sahra Wagenknecht
Politik
Wagenknecht kandidiert doch nicht für Linke-Fraktionsvorsitz
Das Fernsehen und die Presse boykottiert Sebastian Edathy. Über Facebook wendet er sich direkt an sein Volk.
Megafon, Tagebuch, Waffe
Auf Facebook geht Edathys Kampf weiter
"Ich war etwas blind": Peer Steinbrück hat seine Kanzlerkandidatur als Fehler bezeichnet.
Kanzlerkandidatur 2013
Steinbrück spricht von "ausgeprägter Selbsttäuschung"
Anna Durizkaja bei einem Mode-Shooting im Jahr 2012.
Polizeischutz für Anna Durizkaja
Boris Nemzows Freundin erhält Morddrohungen
Protest gegen Islamkritiker
Studie
Deutschland heißt Zuwanderer freundlicher willkommen
Wahlplakate in Berlin
Steinbrück
"Kanzlerkandidatur war ein Fehler"
Frauenministerin Manuela Schwesig sprach von einem "historischen Schritt" zur Durchsetzung der Gleichberechtigung.
In Aufsichtsräten
Bundestag beschließt Frauenquote
Beamte der Eliteeinheit GSG 9
Polizei braucht schwere Waffen
Der neuen "Tätertyp" ist militärisch bewaffnet
Maskierte IS-Kämpfer posieren bei einer Parade in ar-Raqqa, der "Hauptstadt" der Terrormiliz in Syrien.
Zahl der Toten vervielfacht
Deutsche IS-Kämpfer werden zu Kanonenfutter
Fünf Menschen wurden verletzt.
Anschlag in Israel
Autofahrer rammt Polizistinnen in Jerusalem
Richterin Sandra Arroyo Salgado, Ex-Ehefrau des argentinischen Staatsanwaltes Alberto Nisman, vermutet einen Mordanschlag.
Forensische Untersuchung
Alberto Nismans Ex-Frau ist sicher, dass es Mord war
Alexander Gerst
Politik
Astronaut Alexander Gerst wird Unicef-Botschafter
Demonstration für Freilassung des 16-Jährigen
Erdoğan "Meisterdieb" genannt
16-Jähriger wegen "Beleidigung" vor Gericht
Anti-Boko-Haram-Kampagne
Nigeria
Boko Haram ermordet 100 Dorfbewohner
Düstere Miene bei Alexis Tsipras: Der griechische Staat kann seine Beamten zum Teil nicht mehr bezahlen.
Griechenland geht das Geld aus
Tsipras sendet Notruf nach Brüssel
Bertelsmann-Studie zur Willkommenskultur in Deutschland
Bertelsmann-Studie
Deutschland zeigt sich offener für Einwanderer
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Sänger Andreas Kümmert verzichtet darauf, für Deutschland beim ESC-Finale anzutreten.
Andreas Kümmert sorgt für Skandal
Warum seine ESC-Absage keine Überraschung ist
Kann man ihn sich ohne Anzug vorstellen? Barney-Stinson-Darsteller Neil Patrick Harris mag es auch privat elegant.
“How I Met Your Mother“-Fan errechnet
So viel verdient Barney Stinson
Über den Wolken … müssen die Visionen wohl grenzenlos sein.
"Sky Whale"
Dieser Jet könnte das Fliegen revolutionieren
Die diesjährige Grippewelle zählt zu den schwersten seit langer Zeit.
Influenza in Deutschland
Forscher rechnen mit vielen Grippe-Toten
Breslauer Oper
Museum im Depot
Breslau wird Kulturhauptstadt 2016
Reiseziel Cala Rajada
Notizen von der ITB
Balearen, Wellness und Online-Buchungen
Auch dieser Hund genießt die Sonne
Gesundheit
Frühlingswetter birgt Sonnenbrand-Gefahr
Urbanes bei Dior
Kultur & Gesellschaft
Pariser Laufstege zwischen Klarheit und Opulenz
«Pille danach» rezeptfrei
"Pille danach"
 Rezeptfreiheit stößt auf viele Bedenken
«Pille danach» in der Verpackung
Gesundheit
"Pille danach" gibt es bald rezeptfrei - Beratung wichtig
In der laufenden Saison 2015 erwartet Griechenland 25 Millionen Besucher.
Griechenland-Tourismus boomt
"Die deutschen Urlauber sind die treuesten"
Los geht’s: Hannes, 11, fährt jeden zweiten Freitag mit einem Betreuer von Berlin nach Braunschweig. Seine Eltern leben getrennt.
Kinderfahrten
Das traurigste Angebot der Bahn ist der Renner
Das Trendeis der Saison
Verband
Erdbeere mit Balsamico ist Eis des Jahres
Stimmanalyse
Audioprofiling
Diese Stimmanalyse entlarvt all unsere Geheimnisse
Bauarbeiter in New York
Job & Karriere
US-Arbeitslosenquote so niedrig wie zuletzt Mitte 2008
kruize.de
Reise
Neues Kreuzfahrtportal kruize.de am Start
Auslieferungslager kik
Job & Karriere
Streik beim Textil-Discounter KiK flammt wieder auf
Schutzimpfung Masern
111 Fälle in einer Woche
Masern-Höchststand in Berlin
Paris Fashion Week - Rick Owens
Kultur & Gesellschaft
Pariser Laufstege zwischen Klarheit und Opulenz
Einbrecher kommen gern im Dunkeln
Reise
Mehr Wohnungseinbrüche - 4 einfache Tipps schützen
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern