Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Politik Ouattara-Truppen belagern ivorische Metropole Abidjan

Bewaffnete Anhänger des international anerkannten ivorischen Präsidenten Alassane Ouattara nehmen die wichtige Wirtschaftsmetropole Abidjan ins Visier. Die Stadt solle belagert werden, bis der bisherige Staatschef Laurent Gbagbo sich geschlagen gebe, sagte Ouattaras Regierungschef Guillaume Soro dem französischen Fernsehsender France 24. In einem Viertel von Abidjan marschierten nach Plünderungen französische Soldaten auf.

Ouattaras Unterstützter begannen laut Soro damit, den Regierungssitz Abidjan zu umzingeln. Mehrere Generäle aus der Truppe Gbagbos seien auf Ouattaras Seite übergelaufen und würden sich bald öffentlich erklären. Der Chef der UN-Mission UNOCI, Choi Young Jin, sagte dem Fernsehsender France Info, 50.000 bewaffnete Polizisten und Gendarmen hätten Gbagbo "verlassen". Dieser habe nur noch um den Präsidentenpalast und seine Residenz herum postierte "Spezialkräfte" zur Verfügung. Die Blockade eines Hotels in der Wirtschaftsmetropole Abidjan, das den Gbagbo-Gegnern als Basis diente, sei aufgehoben, fügte Choi hinzu.

Laut übereinstimmenden Quellen waren in einem Viertel im Süden der Stadt nach Plünderungen französische Soldaten der 900 Mann starken Mission "Licorne" im Einsatz. In der Gegend leben viele Europäer, vor allem Franzosen. Der Einsatz der Franzosen weckte Erinnerungen an das Jahr 2004: Damals hatten ivorische Kampfflugzeuge französische Soldaten angegriffen und neun von ihnen getötet. Frankreich zerstörte die Kampfflieger, worauf gewaltsame Proteste folgten.

Die internationale Gemeinschaft sieht Ouattara als Sieger der Präsidentschaftswahl vom vergangenen November an und will Gbagbos Rücktritt. Seit dem Beginn der Krise wurden bei Auseinandersetzungen zwischen beiden Lagern mehr als 460 Menschen getötet. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind fast eine Million Menschen auf der Flucht.

Amnesty International (ai) warnte vor einer "massiven Verletzung der Menschenrechte". Während bewaffnete Anhänger Ouattaras in die Wirtschaftsmetropole Abidjan vorrückten, sei die Stadt "am Rande einer Menschenrechtskatastrophe und des totalen Chaos'", erklärte ai-Vertreter Salvatore Sagues in London.

Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon äußerte sich beunruhigt über die Eskalation des Konflikts. Er mahnte in New York beide Seiten, von "Racheakten" abzusehen. Der UN-Sicherheitsrat hatte am Mittwoch in einer Resolution einstimmig Gbagbos Rücktritt gefordert.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Wahlkampf in Helsinki
Politik
Finnland wählt ein neues Parlament
Auf der IWF-Frühjahrstagung hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für weltweit solide Staatsfinanzen geworben.
Solide Finanzen
Schäuble wirbt für den German Way
Protest gegen Todesstrafe
Politik
Oklahoma erlaubt Hinrichtungen durch Stickstoff
Bau einer Gaspipeline. Russland erwägt den Bau einer Leitung von der Türkei über Griechenland bis nach Italien.
Griechische Pläne mit Russland
Der Pipeline-Deal ist wohl ein Rohrkrepierer
Das Bundeswehr-Standardgewehr G36 hat massive Zuverlässigkeitsprobleme.
Gutachten zum G36
Bei Hitze trifft nur jeder 14. Schuss
IS-Extremisten bei einer Parade in der syrischen Stadt Rakka.
Strategiepläne aufgetaucht
Wie der IS seinen Siegeszug plante
Kita-Kinder
Politik
CSU stellt Förderung des Bundes für Kitas infrage
Babys
Politik
Forderung nach mehr Kindergeld ab dem dritten Kind aus der CDU
Hassan Rohani
Saudische Luftangriffe im Jemen
Ruhani warnt vor "Saat des Hasses"
Alexis Tsipras und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Drohende Staatspleite von Griechenland
Athen plant Milliarden-Deal mit Russland
Manuela Schwesig
Kindeswohl im Mittelpunkt
Schwesig prüft Umgangsrecht geschiedener Eltern
Dschalalabad
Bombenserie in Afghanistan
"Feiger Terrorakt auf unschuldige Zivilisten"
Bundeswehr-Standardgewehr G36
Sturmgewehr G36
Heckler & Koch wehrt sich gegen Vorwürfe
IS-Terror
Politik
IS-Strategiepapiere enthüllen Aufbau und Methoden der Miliz
Eine Expertengruppe unter Leitung des Grünen-Politikers Winfried Nachtwei soll bis zum 1. Oktober 2015 prüfen, ob Soldaten im Einsatz durch Präzisionsprobleme bei dem G36-Gewehr gefährdet worden sind.
Bundeswehr-Affäre
Für zehn Euro mehr wäre das G36 kampftauglich
Anschlag in Dschalalabad
Politik
IS bekennt sich zu schwerem Anschlag in Afghanistan
Toomas Hendrik Ilves und seine Frau Evelin
Politik
Estlands Präsidentenpaar lässt sich scheiden
US-Drohne MQ-1 Predator
"Spiegel"
Dokumente belegen Drohnensteuerung über Ramstein
Protestschild
Politik
Weltweiter Aktionstag gegen Freihandelsabkommen
Luftangriffe im Jemen
Politik
Irans Präsident fordert Ende der Militärangriffe auf Jemen
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Fernunterricht ist eine beliebte Weiterbildungsmethode.
Kurze Frist
Fernunterricht einfach widerrufen
Aufgrund der schwächelnden Real ist der Urlaub in Brasilien wieder günstiger geworden.
Dem schwachen Euro ein Schnippchen schlagen
In diesen Ländern sparen Reisende bares Geld
Faith Hill und Tim McGraw
Kultur & Gesellschaft
McGraw hält an Benefizkonzert für Amokopfer fest
Die Notlage der Lebensversicherungen infolge der niedrigen Zinsen kann auch für die Kunden zum Problem werden.
Lebensversicherer in Not
So retten Sie Ihr Vermögen
Geburtstagsfeier zum 80. von Rolf Becker
Kultur & Gesellschaft
Feier zum 80. Geburtstag zelebriert Rolf Beckers politisches Wirken
Attraktion im Vyanda Forest
Die Schimpansen sind zurück
Burundis unbekannte Seiten
«Game of Thrones»-Ausstellung in Berlin
Für Fantasy-Fans und Kunstliebhaber
Neues für Touristen
Christoph Waltz
Christoph Waltz
Weltruhm ist "gut für mein Ego"
Darauf hoffen viele Abhängige: Das vermeintliche Wundermittel Baclofen ist in Deutschland jedoch noch nicht zugelassen.
Arzneimittel Baclofen
Die Wunderpille für Alkoholiker
Deutsche waren früher höflicher.
Aktuelle Umfrage
Warum sind die Deutschen nicht mehr so höflich?
Matteo Renzi (l) und Barack Obama
Kultur & Gesellschaft
Italiens Renzi schenkt "Wein-Experten" Obama ein paar Flaschen
Aggressionen
Das unbekannte Wesen Mann
Aggressiv? Nein, depressiv!
George Lucas
Kultur & Gesellschaft
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Bloggende Krebspatientin
Bloggen gegen Tumor "Henry"
 Im Netz ist Krebs kein Tabu
Wildschweine
Mensch & Natur
Bayerns Wildschweine stärker verstrahlt als bekannt
Verhandlungen
Job & Karriere
Lokführer planen neue Streiks in der kommenden Woche
Nashorn
Bevor es ausstirbt
Ranger wachen über das letzte Nashorn
So können Flüchtlingslager auch aussehen.
Mobile Unterkünfte
So modern kann man Flüchtlinge unterbringen
Geordnetes Operationsbesteck
Gesundheit
Kompresse vergessen - sind Ärzte manchmal zu schlampig?
Luxusmode shoppen
Luxusmode online shoppen
Rückgabebedingungen entscheidend
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern