Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Verbindlich und weltweit Abkommen soll Klimawandel stoppen

Den Klimawandel stoppen und zwar schnell und rechtlich verbindlich: Das müsse das Ziel sein - trotz der stockenden internationalen Verhandlungen, fordert Bundeskanzlerin Merkel.

Trotz der stockenden internationalen Verhandlungen hält Bundeskanzlerin Angela Merkel an einem verbindlichen weltweiten Klimaabkommen fest. "Wir wissen, Klimawandel kennt keine Grenzen", sagte die CDU-Chefin am Sonntag in einer Grundsatzrede beim «Petersberger Klimadialog» in Berlin. "Deshalb bleibt das Ziel ein rechtlich verbindliches Abkommen, auch wenn wir wissen, wie schwer ein solches Abkommen zu erreichen ist." Beteiligen müssten sich die Industrieländer, aber auch die Schwellenländer, sagte Merkel. Es gebe eine gemeinsame, wenn auch unterschiedliche Verantwortung dafür, die globale Erwärmung zu stoppen.

Auch Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) mahnt eine rasche globale Antwort auf die fortschreitende Erderwärmung an. Es sei eine Menschheitsaufgabe, den Klimawandel zu begrenzen, sagte er am Rande des Petersberger Klimadialogs, zu dem Vertreter von rund 35 Staaten in Berlin zusammenkamen.

"Im Kern gibt es dafür nur eine globale Antwort, weil es eine globale Herausforderung ist", betonte Röttgen. Mit dem Klimadialog soll der nächste UN-Klimagipfel Ende des Jahres im südafrikanischen Durban vorbereitet werden, konkrete Resultate sind nicht zu erwarten. Am Nachmittag wollte auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu den Delegierten sprechen und für mehr Einsatz beim Klimaschutz werben.

In ihrer wöchentlichen Videobotschaft sagte die Kanzlerin, viele Staaten hätten zwar schon freiwillige Maßnahmen zum Klimaschutz angekündigt. Diese reichten in ihrer Summe aber längst noch nicht, um das Ziel zu erreichen, zwei Grad Celsius Erderwärmung nicht zu überschreiten. "Das heißt also: Wir brauchen mehr Maßnahmen, gezieltere Maßnahmen und möglichst auch Abkommen, in denen dies bindend festgeschrieben wird."

Die Vielzahl der Staaten mit unterschiedlichen Entwicklungsstufen und individuellen politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Systemen müssten auf einen gemeinsamen Klimaschutzweg gebracht werden, betonte Röttgen. Das mache das ganze so schwierig. "Step by Step - und einer der Schritte soll hier vorbereitet werden", machte der Umweltminister klar.

Er wertete es als positives Signal, dass auch China und die USA ihre Chef-Klimaverhandler nach Berlin geschickt haben. Die beiden Staaten gehören zu den größten Klimasündern. "Alle sind da, in deren Händen es liegt, dass der Prozess weitergeht", sagte Röttgen. "Keiner entzieht sich", lobte der Umweltminister.

Südafrikas Außenministerin Maite Nkoana-Mashabane betonte, schon der erste Petersberger Dialog im vergangenen Jahr sei sehr hilfreich gewesen für die Vorbereitung des Klimagipfels in Cancún (Mexiko). Damals konnten zumindest Leitplanken zur Erreichung eines neuen Klimaschutzabkommens verabredet werden. Zudem wurde das Ziel, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, offiziell festgeschrieben. Aber anders als von Röttgen gehofft, konnte sich die EU nach Cancún nicht darauf einigen, das Ziel von 20 Prozent weniger Emissionen bis 2020 auf 30 Prozent zu erhöhen.

Der erste Petersberger Klimadialog fand 2010 auf dem Bonner Petersberg statt und gab dem Klimadialog seinen Namen. Im Kern geht es bei dem Treffen in Berlin darum, Kompromissmöglichkeiten für Fortschritte auf dem Weg zu einem verbindlichen Klimaschutzabkommen auszuloten, das auch Staaten wie die USA umfasst, die sich nicht im Rahmen des Kyoto-Protokolls zu einer Reduzierung der klimaschädlichen CO2-Emissionen verpflichtet haben. Das Kyoto-Protokoll läuft Ende 2012 aus, daher ist der Druck hoch, ein neues Abkommen zu finden.

Vor dem Tagungsgebäude demonstrierte die Umweltschutzorganisation Greenpeace für rasche Fortschritte, da sonst niemals die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius gehalten werden könnte. An der Akademie der Künste ließen Fassadenkletterer ein Banner mit der Aufschrift "Take Leadership to save the Climate - Yes, you Can», herunter. Zu deutsch: «Übernehmt Führung, um das Klima zu retten - Ja, Ihr schafft das."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
IS-Kämpfer hatten im Juni eine Offensive im Irak gestartet. Sie nahmen in kurzer Zeit große Gebiete im Norden des Landes ein
Kampf ums Kalifat im Irak
IS nimmt "religiöse Extremisten" fest
"Gelb und Blau bleiben zentral": Parteichef Christian Lindner will das FDP-Logo um die Farbe Magenta erweitern.
Parteichef Linder verrät
FDP verpasst sich neues Logo
"Pegida"-Demonstration in Bonn: Die Protestler fordern unter anderem ein strengeres Asylrecht.
Grünen-Vorsitzender
"Pegida"-Dialog ist für Özdemir "Gesülze"
CIA-Hauptquartier in Langley, Virginia: Die Grenzkontrollen im Schengen-Raum stuft die US-Behörde nur als minimale" Bedrohung ein.
Geheime Dokumente veröffentlicht
Wikileaks enthüllt CIA-Tricks
Eine Trauernde schreibt eine Botschaft an eine Gedenkstätte für die über 140 Toten des Taliban-Angriffs auf eine Schule in Pakistan.
Reaktion auf Schulmassaker
Pakistan will 500 Extremisten hinrichten
Ein Flüchtling in der Turnhalle der Bundespolizeiinspektion Rosenheim. Laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge steigt die Zahl der Asylbewerber im nächsten Jahr.
Steigende Asylbewerberzahlen für 2015
Wie reagiert Deutschland auf den Zustrom?
USA bittet China um Unterstützung
Hackerangriff auf Sony
China verurteilt internationale Cyberattacken
Jubel bei Essebsi-Anhängern in Tunis
Wahl in Tunesien
Essebsi erklärt sich zum Sieger
Kinderarmut
Kinderarmut
Fast jedes sechste Kind von Hartz IV abhängig
Pegida Demonstration in Dresden
Protest in Dresden
"Pegida"-Bündnis will wieder auf die Straße gehen
Kurdische Kämpfer auf dem Weg nach Sinschar. Die strategisch wichtige Stadt steht vor der Rückeroberung.
Kampf gegen den IS
Sindschar vor Rückeroberung durch Kurden
Kim Jong Un
Hacker-Affäre um Nordkorea
Amerika und die Angst vor dem Cyberkrieg
Am Montag wollen Pegida-Anhänger wieder auf die Straße gehen.
Das bringt der Montag
Weitere "Pegida"-Demonstration in Dresden
Im April hatte die Terrorgruppe 200 Mädchen entführt.
Nigerianische Terrorgruppe
Trainingslager von Boko Haram zerschlagen
Im Umkreis von drei Kilometern wurden 18 weitere Geflügelbetriebe gesperrt.
Vogelgrippe
Bundesregierung plant Eilverordnung
Petro Poroschenko und Angela Merkel
Merkel und Poroschenko
Kontaktgruppe soll den Durchbruch bringen
Castro hat bereits ein langes Telefongespräch mit US-Präsident Obama geführt.
Beziehung zu den USA
Für Castro gibt es keine Tabu-Themen mehr
China soll die USA bei der Abwehr von Cyberattacken unterstützen.
Hacker-Attacke aus Nordkorea
Barack Obama holt sich Hilfe aus China
Protestler der Pegida mit Deutschlandfahnen
Gespaltenes Deutschland
Forscher erklärt das Phänomen "Pegida"
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker droht Deutschland mit einem Verfahren.
Streit um die PKW-Maut
Juncker droht Deutschland
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
98 neue Käferarten sind auf den indonesischen Inseln nachgewiesen worden. Ihnen allen geeignete Namen zu geben, gestaltet sich schwierig.
Das namenlose Krabbeln
Forscher entdecken 98 neue Käferarten
image
Bestseller-Verfilmung
"Fifty Shades of Grey" feiert Premiere auf der Berlinale
Hochbetrieb auf den Autobahnen
Achtung, Autofahrer
Auf diesen Strecken droht an Weihnachten Stau
Pendeln ist stressig
Langer Weg zum Job
Pendeln kostet Zeit und Nerven
Orient
Nach dem Arabischen Frühling
Urlaub im Orient
Harvard
Von Harvard bis Yale
Studieren in der Ivy League
Kommissar Felix Murot als LKA-Ermittler (Ulrich Tukur) in einer Szene der "Tatort"-Folge "Im Schmerz geboren"
Die Bilanz 2014
150 Tatort-Leichen in 36 Filmen
Tierschützer kämpfen für Rechte von Orang-Utans
"Habeas Corpus"-Klage
Tierschützer erstreiten Freilassung von Orang-Utan
image
Sonntags-Krimi
So wird der Erfurter "Tatort" am Sonntag
image
Nach Obama-Kritik
Sony will "The Interview" doch veröffentlichen
Abschluss
Nach dem Abi ins Studium
Acht von zehn Studienberechtigten legen los
Frank-Jürgen Weise
Zehn Jahre Hartz IV
Die größten Schwächen sind überwunden
Laborleiter Philippe Cledon sitzt im Eizelllabor im Uniklinikum in Tübingen bei der Eizellensuche an einem Mikroskop
Kinderwunsch wird veschoben
Mehr Frauen lassen Eizellen einfrieren
Neue Attraktion am Hafen in Hongkong
Neue Attraktion
Riesenrad mit Blick auf Hongkong
Gut versichert auch im Ausland
Weihnachtsurlaub
Versicherungsschutz nicht vergessen
image
"Schlag den Raab"
Jubel beim Jubiläum
Bahnreisen
"Stress statt Entspannung"
Bahnreise bei Senioren unbeliebt
Telearbeit
Urteil
Arbeitgeber darf Telearbeit nicht einseitig beenden
Irina Ivachkovets sitzt im gelblichen Licht auf einem Bett
"Power-Napping" als Geschäftsidee
20 Minuten Mittagsschlaf für acht Euro
Extreme Prüfungsangst
Starke Prüfungsangst im Studium
Therapie kann sinnvoll sein
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern