Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Schuldenkrimi fast vorbei Ein Silberstreif - aber noch kein Jubel

Ist endlich der Durchbruch geschafft? Nach der Blockade der letzten Tage scheint eine Lösung im US-Schuldenstreit nahe. Einiges muss noch passieren bis zum Happy End, es bleiben noch viele Hürden.

Gibt es nun doch ein Happy End im Schuldendrama? Fieberhaft waren die Streithähne dabei, die Feinheiten eines Kompromisses auszuhämmern. Nach Wochen schärfster Auseinandersetzungen erlaubten sich die beiden Hauptmatadoren im Senat, der Republikaner Mitch McConnell und der Demokrat Harry Reid, gar ein zaghaftes Lächeln hinter dem Rednerpult.

Dabei war Reid nur Minuten zuvor noch mit einem eigenen Lösungsvorschlag gescheitert, einer der vielen "Twists und Turns", der Drehungen und Wendungen in diesem Drama. Aber seine Schlappe hatte angesichts der Arbeiten am Kompromiss auch fast nur noch symbolische Bedeutung. "Wir sind einem Deal sehr nahe", verkündete McConnell.

Aber so spürbar die Erleichterung war - jubeln mochte noch niemand nach der Achterbahnfahrt der vergangenen Wochen für alle Beteiligten. So hatte es auch am Samstag noch Verwirrung um angebliche Fortschritte gegeben. Verkündet hatten sie zuerst die Republikaner. Das Land werde nicht zahlungsunfähig werden, "das wird nicht geschehen", sagte McConnell wie aus heiterem Himmel - hatten doch die Konservativen im Abgeordnetenhaus gerade einen demokratischen Kompromissplan abgeschmettert und damit die Blockade im Kongress fortgesetzt.

Auch die Demokraten schienen völlig überrascht von diesem Stimmungswandel, "Wir sind einem Deal nicht näher", widersprach Reid eine ganze Weile lang, bis dann auch er zuversichtlichere Töne anschlug. Davor, so schilderten Insider, hatte sich auf den Gängen des ehrwürdigen Kongressgebäudes nahezu Panik ausgebreitet. Fast Fünf vor Zwölf, kein Ende der Blockade in Sicht, eine Staatspleite immer näher: Da rutschte auch den größten Optimisten allmählich das Herz in die Hose.

Und vorbeugend war auch das "Blamegame" (gegenseitiges Beschuldigen) in vollem Gange, machten sich beide Seiten für ein Scheitern verantwortlich, gab es Tumult und Buhrufe im Abgeordnetenhaus bei der Debatte über Reids Lösungsplan. Die Republikaner hätten sich für die "dunkle Seite" entschieden, schoss die Demokratin Nancy Pelosi einen Giftpfeil ab.

Dann plötzlich der Silberstreif am Horizont - offensichtlich nach direkten Gesprächen zwischen McConnell und Obama. Dabei, so hieß es, kam man sich näher in der Hauptstreitfrage, der Anhebung des Schuldenlimits. In Sachen Sparmaßnahmen waren die Unterschiede zwischen beiden Seiten ohnehin bereits erstaunlich klein, nur war das im Schlachtengetöse um Parteiinteressen und -ideologien weitgehend untergegangen.

Hüteten sich beide Seiten nach all dem Gezerre am Sonntagvormittag davor, dass Wort Durchbruch in den Mund zu nehmen, wandten Medienexperten ihr Augenmerk bereits der Frage zu, wie es nach einer Einigung im Senat weitergehen könnte. Denn eines war klar: Die Zeit ist extrem knapp für die Reihe von Kongressprozeduren, die bis zu einem Happy End nötig sind.

Vor allem wurde gerätselt, wie das republikanisch beherrschte Abgeordnetenhaus reagieren wird. Es ist - auf beiden Seiten des Parteispektrums - traditionell aufmüpfiger, radikaler als der Senat, der eher zu Kompromissen neigt. Dutzende republikanische Parlamentarier insbesondere bei der Tea Party lehnen jede Anhebung des Schuldenlimits ab und haben klar gemacht, dass kein Kompromiss, der einen solchen Schritt in welcher Form auch immer enthält, mit ihnen zu machen ist. Daher blicken nun alle schon wieder auf Republikaner-Chef John Boehner, der angesichts der Rebellion im eigenen Lager gerade mal mit Ach und Krach und mit Zugeständnissen an die Puristen einen eigenen Plan in seiner Kammer durchbringen konnte.

"Boehner muss seine Leute davon überzeugen, dass das eine gute Vereinbarung ist", kommentierte Eleanor Clift vom Magazin "Newsweek". Das werde nicht leicht. Aber es könnte leichter sein als bei seiner ersten Kraftprobe mit den Tea-Party-Mitgliedern. Diesmal geht es darum, dass die Demokraten im Abgeordnetenhaus gut 20 gemäßigte Republikaner auf ihre Seite bringen - das würde reichen, wenn in der Obama-Partei selbst alle mitziehen.

Sicher war auch das am Sonntag nicht. Liberale Kreise haben schon seit längerem befürchtet, dass Obama am Ende kräftig auf die Republikaner zugehen werde, um die große Katastrophe abzuwenden. So galten Einschnitte ins soziale Netz, die für viele Demokraten ein rotes Tuch sind, am Sonntag schon praktisch als beschlossene Sache. Umgekehrt schien von Steuererhöhungen, bisher ein Muss in den Augen der Demokraten und ein Tabu für die Republikaner, keine Rede zu sein. Beobachter reagierten denn auch bei vielen Demokraten eine deutlich gedämpftere Stimmung als bei den Republikanern

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Genießt volle Rückendeckung: Jean-Claude Juncker.
EU-Gipfel gibt seinen Segen
Grünes Licht für Junckers Milliardenfonds
Ein US-Kampfflugzeug startet von einem Flugzeugträger im Arabischen Golf.
Luftangriffe im Irak
Hochrangige IS-Führer getötet
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat seine erste Sitzung im Bundesrat geschwänzt.
Venedig statt Berlin
Ramelow schwänzt den Bundesrat
 Sony zog den Film "The Interview" wegen der Drohungen zurück.
Wegen Nordkorea-Satire
Obama besorgt über Drohungen
Verzerrtes Foto eines Mannes, der an einem Monitor Fotos anschaut
Das bringt der Freitag
Bundesrat berät über Kinderpornographie
Er ist der Anführer der Terrorgruppe: Abubakar Shekau.
30 Tote, 100 Verschleppte
Boko Haram hat wieder zugeschlagen
Ein IS-Kämpfer, der mit einem Messer droht. Immer wieder veröffentlicht die Terrormiliz Droh- und Hinrichtungsvideos.
Terrormiliz im Irak
IS enthauptet angeblichen "Hexer"
Seit 1998 sitzt Hans-Peter Bartels für die SPD im Bundestag.
Königshaus-Ablöse
Bartels wird Wehrbeauftragter
Hundete Menschen in Dresden hinter einem "Pegida"-Banner
Umstrittene "Pegida"-Demos
15 Prozent der Deutschen würden mitlaufen
Die Männer sollen für den türkischen Geheimdienst gearbeitet haben.
Landsleute ausspioniert?
Polizei fasst mutmaßliche türkische Spione
Therapie in der Gruppe soll laut Peter Hartz das Langzeitarbeitslosenproblem lösen. (Symbolbild)
Neuer Vorschlag von Peter Hartz
Gruppentherapie soll Langzeitarbeitslose "heilen"
Soldaten der Bundeswehr in Afghanistan. Künftig sollen sie nur noch Ausbildungs- und Beratungsfunktionen übernehmen.
Bundeswehr weiter in Afghanistan
Bundestag stimmt Ausbildungsmission zu
Eine Gruppe von Menschen in einem Oldtimer auf dem Malecon in Havanna
Kubaner feiern Annäherung an USA
"Unser ganzes Leben wird sich ändern"
"Wer mit Technik umgeht, der muss sich damit abfinden, dass es absolut sichere Fehlerfreiheit nicht gibt", sagte der Ex-Geheimdienstler Reinhardt Breitfelder.
Datenaustausch zwischen BND und NSA
Fehler sind nicht auszuschließen
Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim: Unter die neuen EU-Sanktionen fallen auch Tourismusangebote. Europäische Kreuzfahrtschiffe dürfen nun nicht mehr in Häfen der Halbinsel anlegen.
Krise in der Ukraine
EU verschärft Sanktionen gegen die Krim
Der Rechtspopulist Geert Wilders muss wegen Diskriminierung und Aufhetzung vor Gericht.
Niederländischer Rechtspopulist
Marokkaner-Hetze bringt Geert Wilders vor Gericht
Es ist eine Frage der Zeit, bis die Entscheidungsschlacht um die Vorherrschaft im islamistischen Lager in Syrien ausgetragen wird.
Kampf um das IS-Kalifat
Diese Schlacht könnte alles entscheiden
"Den Politiker Edathy gibt es nicht mehr": Sebastian Edathy in der Bundespressekonferenz in Berlin.
Edathy-Auftritt in Berlin
Reuiger Sünder, gekonnter Selbstdarsteller
Kreml-Chef Wladimir Putin wirft dem Westen vor, die russische Souveränität verletzen zu wollen.
Wladimir Putin wettert gegen den Westen
"Sie wollen den russischen Bären an die Kette legen"
UN-Hauptquartier in New York: Mit Hilfe des Sicherheitsrats wollen die Palästinenser ihren Kampf um einem eigenen Staat auch ohne Israels Einwilligung voranbringen.
Nahost-Konflikt
Palästinenser legen UNO eigenen Friedensplan vor
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Tabletten und Kapseln in einer Pillenbox
Neue Medikamente
Nur jedes zweite Arzneimittel hat Zusatznutzen
Wenn die Rakete nicht dort explodiert, wo sie soll, gibt es Probleme.
Schaden an Silvester
Wer zahlt, wenn es brennt?
Skisaison auf der Zugspitze eröffnet
Schneehöhen
Viele Skigebiete offen
Fettleibiger Mann sitzt auf Bank
Urteil am Europäischen Gerichtshof
Übergewicht kann eine Behinderung sein
Das von Russland entwickelte Wasserflugzeug Ekranoplan KM wurde von Experten als "Kaspisches Seemonster" bezeichnet.
Wettrüsten im Kalten Krieg
Kampf der geheimen "Seemonster"
image
Love Magazin
So sexy sieht der Advent bei Alessandria Ambrosio aus
Klasse statt Masse: Als Ausgangspunkt für die erste Hausarbeit sind zwei bis drei Grundlagenbücher genug.
Sieben Tipps
So gelingt die perfekte Hausarbeit
MAadonna
Neues Madonna-Album komplett geleakt
"Das ist künstlerische Vergewaltigung!!"
Viel Platz: Auf den Skipisten von Spindlermühle geht es meist gemütlich zu.
Das romantische Schneeloch
Skifahren in Spindlermühle
Finden Arbeitnehmer im Vertrag keine Angaben zum Zweitjob, müssen sie keine Erlaubnis vom Chef einholen.
Nebenjob
Wann Arbeitnehmer den Chef fragen müssen
So wild geht es nicht überall zu.
Fete zum Fest
Jeder Siebte findet Weihnachtsfeiern langweilig
Stau
Vor Weihnachten
Innenstädten drohen Mega-Staus
Filmplakat von "The Interview": Nach Terrordrohungen hat Sony Pictures den Kinostart der Komödie abgesagt.
Sony stoppt Film "The Interview"
US-Ermittler sehen Nordkorea hinter Cyberangriff
Ein junger Elchbulle verirrte sich im Sommer 2014 in ein Dresdner Bürogebäude und sorgte bundesweit für Aufsehen.
Rückkehr der Riesen
Deutschland wird zum Einwanderungsland für Elche
Kleingeldzählen kostet am Zählautomaten der Stadtsparkasse Oberhausen mittlerweile fünf Euro.
Negativzinsen im Tarnmantel
Höhere Kontogebühren ersetzen Strafzinsen für Sparer
Blick auf die Sarkophage des einstigen Landesfürsten Heinrich (rechts) und seiner zweiten Frau aus dem Hause Reuß.
Letzte Ruhestätte in Gera
Reußen-Sarkophage erhalten neue Gruft
Strom sparen
Tipps und Tricks
Ratgeber: Strom und Geld sparen
Star Wars
Filmhighlights 2014
Die meistgeschauten Trailer des Jahres
Operationen und Zahnbehandlungen stehen auf der Tagesordnung der Helfer.
Au Backe
Zahnmedizinische Fachangestellte müssen Blut sehen können
Spielsucht
Trotz Spielsucht
Fristlose Kündigung bei Veruntreuung
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern