Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Politik Hoffnung im US-Finanzstreit

Im US-Schuldendrama hat sich kurz vor Ablauf der Frist erstmals ein Durchbruch abgezeichnet. Nach Medienberichten wurde am Sonntag eine vorläufige Einigung über eine «Rahmenvereinbarung» zur Abwendung einer drohenden Staatspleite erzielt.

Die Verhandlungen über Einzelheiten liefen aber noch. Das Weiße Haus warnte, dass es noch keinen «Deal» gebe. Auch der Spitzendemokrat im Senat, Harry Reid, sagte, es seien noch wichtige Fragen zu klären. «Wir sind einer Vereinbarung sehr nahe», eilte aber der republikanische Fraktionschef im Senat, Mitch McConnell, mit.

Insgesamt machte sich nach dem wochenlangen Gezerre um die Erhöhung des US-Schuldenlimits in Washington spürbar Optimismus breit. Der erste Spitzenvertreter einer Kreditratingagentur, Moody's, äußerte sich zuversichtlich, dass der angepeilte Kompromiss ausreichen würde, die US-Topbonität beizubehalten. «Das sind ausgezeichnete Nachrichten», sagte Chefökonom und Analyst Mark Zandi dem Sender CNN. Am Dienstag, 2. August, droht den USA die Zahlungsunfähigkeit.

Nach übereinstimmenden Medienberichten sieht der «Rahmen» eine Erhöhung der Schuldengrenze in zwei Etappen vor, ohne dass Präsident Barack Obama jdes Mal zwingend auf die Zustimmung des Kongresses angewiesen wäre. Er könnte damit das Thema auch besser aus dem Präsidentenwahlkampf 2012 heraushalten.

Reid deutete an, dass es noch am Sonntag ein erstes prozedurales Votum über den neuen Vorschlag geben könnte, sicher war das allerdings nicht. Der Fraktionschef der Demokraten im Senat war zuvor mit einem Testvotum über seinen eigenen Vorschlag zur Lösung der Krise gescheitert. Er kam bei der Abstimmung auf Schluss der Debatte über seinen Plan nicht auf die nötigen 60 Stimmen. Dazu hätten sich eine Reihe Republikaner auf seine Seite schlagen müssen. Das ursprünglich mit Spannung erwartete Votum hatte angesichts der laufenden Verhandlungen über einen Kompromiss am Ende aber ohnehin nur symbolische Bedeutung.

Sollte bis zum 2. August keine Einigung gelingen, geht den USA unweigerlich das Geld aus. Mehrere Ratingagenturen drohen für diesen Fall mit schweren Konsequenzen, Experten fürchten unabsehbare Folgen für die gesamte Weltwirtschaft. Es geht um die Erhöhung des Schuldenlimits von derzeit 14,3 Billionen Dollar (10 Billionen Euro) um 2,4 Billionen. Während der Kongress dieses Limit in der Vergangenheit stets ohne Probleme angehoben hatte, wollen sich die Republikaner diesmal sperren, wenn nicht zugleich massiv gegen das riesige US-Defizit vorgegangen wird.

In den Gesprächen zur Krisenlösung hatte es am Samstag die erste Bewegung gegeben, erstmals seit Tagen war auch wieder Präsident Barack Obama direkt beteiligt. Der Republikaner McConnell hatte zuvor Verhandlungen allein mit den Demokraten abgelehnt und verlangt, dass sich das Weiße Haus direkt einschaltet. Nach mehreren Telefonaten auch mit Vizepräsident Joe Biden zeigten sich McConnell und auch der führende Republikaner im Abgeordnetenhaus, John Boehner, in deutlich besserer Stimmung. Das Land werde nicht zahlungsunfähig werden, versicherte McConnell.

Medienberichten zufolge sieht die Rahmenvereinbarung im Einzelnen vor, dass das Schuldenlimit - begleitet von Sparmaßnahmen - in diesem Jahr zunächst teilweise erhöht wird. Der Kongress soll zwar die Möglichkeit einer Ablehnung erhalten, aber Obama könnte dann sein Veto einlegen. Damit würden - entsprechend der Forderung des Präsidenten - vor 2013 keine weiteren Verhandlungen über den Kreditrahmen mehr nötig. Der Präsident will unbedingt verhindern, dass es im Wahljahr 2012 erneut ein Gezerre gibt, das der Wirtschaft schaden und ihn erneut unter Druck der Republikaner bringen könnte.

Im Gegenzug zur Erhöhung des Schuldenlimits werden nach den Medienangaben Einsparungen in einer Gesamthöhe von 2,8 Billionen Dollar angepeilt. Neben sofortigen Kürzungen von einer Billion Dollar solle ein Kongressausschuss bis zum Herbst weitere Einsparungen von 1,8 Billionen Dollar ausarbeiten. Sollten diese vom Kongress nicht bis Ende Dezember verabschiedet sein, gäbe es automatisch Kürzungen in allen Bereichen - die Verteidigung und Sozialprogramme eingeschlossen.

Kommt der Entwurf im Senat durch, müsste das Abgeordnetenhaus grünes Licht geben. Am Samstag hatten die republikanisch beherrschte größere Kongresskammer, in der die radikal-konservativen Tea-Party-Vertreter großen Einfluss haben, den Reid-Planes abgelehnt. Führende republikanische Abgeordnete sagten am Sonntag, die Kompromissverhandlungen gingen in «die richtige Richtung», es blieben aber noch erhebliche Differenzen.

Unterdessen bereitete sich das Finanzministerium vorsichtshalber weiter auf den Fall des Scheiterns vor. Oberste Linie: Schulden und Zinsen sollen auf alle Fälle bezahlt werden. Nach einem Bericht der «Washington Post» könnten auch die zum Monatsbeginn anfallenden Sozialhilfe-Leistungen noch gezahlt werden. Doch bereits in wenigen Tagen «verliert die Regierung ihre Fähigkeit, allen Zahlungen nachzukommen».

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Sachsens FDP ist Holger Zastrow. Bundesprominenz will der Spitzenkandidat auf Wahlkampfveranstaltungen nicht sehen.
FDP in Sachsen vor neuer Pleite
Wohl kein Phönix aus der Asche
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach vor der Dresdner Frauenkirche und warb für eine breite Wahlbeteiligung.
Landtagswahl in Sachsen
Merkel und das letzte schwarz-gelbe Fleckchen
Die ukrainische Armee feuert mit Raketen auf Stellungen der Separatisten bei Donezk.
Live-Ticker zur Ukraine
Separatisten verkünden vier Kampfjet-Abschüsse
Großbritanniens Regierungschef David Cameron ist wegen der gestiegenen Terrorgefahr in seinem Land besorgt.
London hebt Terror-Warnstufe an
Ein Anschlag ist "hoch wahrscheinlich"
Ein ukrainischer Panzer bei Donezk im Osten der Ukraine. Durch mutmaßliche russische Waffenlieferungen an die Separatisten, könnten die Regierungstruppen ins Hintertreffen geraten, so ihre Befürchtung.
Bedrohung durch Russland
Ukraine ruft nach Nato-Waffen
Die britische Journalistin und führende Mitarbeiterin von WikiLeaks, Sarah Harrison, ist eine Vertraute von Edward Snowden und zählt zu  seinen Unterstützern.
Snowden-Unterstützer in Berlin
"Die Enthüllungen werden weitergehen"
Fast die Hälfte aller Syrer auf der Flucht
UN schlagen Alarm
Beispielloses Flüchtlingsdrama in Nahost
Russlands Präsident Wladimir Putin hat ausdrücklich die militärischen Erfolge der ukrainischen Separatisten gelobt.
Unterstützung für Separatisten
Putin hält nicht länger hinterm Berg
Michael Müller (SPD) ist derzeit Berliner Senator für Stadtentwicklung und Umwelt.
Michael Müller
Dritter Kandidat im Kampf um Wowereit-Erbe
"Putin will einen Keil in den Westen treiben": Norbert Röttgen hat schärfere Sanktionen gegen Moskau gefordert.
Röttgen zur Ukraine-Krise
"Eine neue Eskalation und Aggression"
Beate Zschäpe ist die Hauptangeklagte im NSU-Prozess. Steckte hinter der Mordserie der Terrorgruppe ein strategischer Plan?
Prozess gegen Beate Zschäpe
Bizarrer Nazi-Roman soll NSU-Plan verraten
Die Separatisten und Kiews Armee lifern sich im Osten der Ukraine heftige Kämpfe.
Krise in der Ukraine
Putin lobt Offensive der Separatisten
Die Behörden hatten im Februar die Durchsuchung von Edathys Wohnungen beschlossen.
Razzia in Wohnungen
Edathy scheitert mit Beschwerde in Karlsruhe
Russland konterte im Twitter-Streit mit Kanada mit einer Landkarte, auf der die Krim als russisches Gebiet zu sehen ist.
Geografie-Streit mit Kanada
Russland schlägt im Twitter-Krieg zurück
Kampf mit der Quote: der künftige Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.
Neue EU-Kommission
Juncker will Frauenproblem mit Trick lösen
Eine UN-Einheit auf der syrischen Seite der Golanhöhen. 43 UN-Soldaten sind dort entführt worden. Die USA haben einen Verdacht.
Golanhöhen
USA machen Al-Nusra-Front für Blauhelm-Entführung verantwortlich
Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR geht nach neuesten Zahlen von drei Millionen Flüchtlingen aus.
UN schlagen Alarm
Die Hälfte aller Syrer ist auf der Flucht
Der Westen lehnt ein militärisches Eingreifen in der Ukraine ab. Kommen nun weitere Sanktionen gegen Putin?
Krise in der Ukraine
Wie sinnvoll sind Sanktionen gegen Russland?
Wahlkampfplakate in Dresden: Ministerpräsident Stanislaw Tillich von der CDU braucht wohl bald einen neuen Koalitionspartner.
Landtagswahl in Sachsen
CDU im Umfragehoch, FDP befürchtet Debakel
US-Präsident droht Moskau mit weiteren Konsequenzen.
Krise in der Ukraine
Obama schließt Militärschlag aus
Die ukrainische Armee feuert mit Raketen auf Stellungen der Separatisten bei Donezk.
Live-Ticker zur Ukraine
Separatisten verkünden vier Kampfjet-Abschüsse
Russische Einheiten sollen die Kontrolle über die ostukrainische Ortschaft Nowoasowsk übernommen. haben.
Kampf um die Ukraine
Kiew spricht von russischer Invasion
Prorussische Rebellen treiben gefangenen Soldaten durch die Stadt Donezk.
In der Ukraine
USA werfen Russland Lenkung von Rebellenoffensive vor
Ein Transall-Transportflugzeug der Bundeswehr. Sechs deutsche Soldaten befinden sich bereits im Irak.
Waffenlieferungen in den Irak
Die ersten deutschen Soldaten sind schon da
Eines der von der Nato veröffentlichten Satellitenfotos soll eine russische Artillerie-Einheit im Osten der Ukraine zeigen.
Ukraine-Krise beunruhigt NATO und EU
"Das ist eine Invasionsarmee"
Ein Soldat der afghanischen Armee steht in Kunduz vor einem Militärhubschrauber, der beschossen wurde. Die Unruhen nehmen in Kunduz zu. (Archivbild)
Taliban hissen Flagge in Kundus
Schwere Gefechte an früherem Bundeswehr-Standort
Auf der syrischen Seite der Golanhöhen haben Extremisten Blauhelmsoldaten als Geiseln genommen.
Zwischenfall auf Golanhöhen
43 Blauhelmsoldaten in Gewalt von Extremisten
Bundeskanzlerin Angela Merkel stand bei den "Cicero"-Foyergesprächen Rede und Antwort.
Angela Merkel menschelt
"Ich muss auch mal nach Hause"
Ein brennendes Gebäude bei Nowoasowsk im Osten der Ukraine. Separatisten haben die 12.000-Einwohner-Stadt eingenommen.
Kämpfe in der Ostukraine
Russische Panzer sollen Kleinstadt erobert haben
Bei einem Großangriff auf das US-Finanzsystem seien Mitte August Daten der Bank JPMorgan und mindestens eines anderen Geldinstituts geklaut worden.
Cyberattacke in den USA
FBI wirft Russland Angriff auf Banken vor
Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak.
Hilfe für den Kampf gegen IS
Gemeinsam gegen den Terror
Im Auftrag des Ministeriums hatten rund 70 Wissenschaftler jahrelang die Wirksamkeit sämtlicher staatlicher Familienleistungen untersucht.
Lob und Tadel für Familienpolitik
Mehr Geld für Kitas, weniger für die Ehe
Die geplante Maut auf allen deutschen Straßen sorgt für Zündstoff in der Union.
"Grenzregion ist in Aufruhr"
Dobrindt weist Kritik an Maut-Plänen zurück
Vor allem die CSU hatte sich innerhalb der Großen Koalition für eine härtere Gangart bei Armutszuwanderung eingesetzt
Armutszuwanderung
Regierung will Einreisesperren nach Deutschland
Recep Tayyip Erdogan bei seiner Vereidigung im türkischen Parlament.
Türkei
Erdogan ist erster vom Volk gewählter Präsident
Bei den Protesten gegen Stuttgart 21 hätte es beinahe einen Toten gegeben, wie ein Polizist jetzt aussagte.
Proteste gegen Stuttgart 21
Als es beinahe einen Toten gab
Kanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch erneut mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko telefoniert.
Heißer Draht zu Angela Merkel
Was Poroschenko zu berichten weiß
Ziel der Gespräche in Minsk ist es, das Blutvergießen im Ukraine-Konflikt zu beenden und einen politischen Kompromiss zu suchen.
Spitzentreffen im Ukraine-Konflikt
"In Minsk entscheidet sich das Schicksal der Welt"
Russland konterte im Twitter-Streit mit Kanada mit einer Landkarte, auf der die Krim als russisches Gebiet zu sehen ist.
Geografie-Streit mit Kanada
Russland schlägt im Twitter-Krieg zurück
Erdogan war am 10. August gewählt worden
Ahmet Davutoglu neuer Regierungschef
Erdoğan wird heute türkischer Präsident
 
 
Unterwegs auf Geschäftsreise
Streiks bei Fluglinien
Diese Rechte haben Geschäftsreisende
Bilderbuch-Griechenland
Kulinarik auf Santorin
Schoko-Krebs und Ouzo-Pasta
Kleiner Piks, große Wirkung
Schutz durch Antikörper
Saisonstart für Grippeimpfung steht bevor
Szene aus der letzten Folge der "Sopranos": Auch sieben Jahre nach dem Ende der Serie bleibt die entscheidende Frage offen.
Rätselhaftes Serienfinale
"Sopranos"-Erfinder verrät Ausgang
Streit um Sofortzahlung
Gericht gibt Verbrauchern recht
Flugpreis nicht schon lange vor Abflug fällig
2012 begannen 1326 Jugendliche eine Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Dialogmarketing - die meisten (858) waren weiblich.
Zahlen des BIBB
Callcenter-Ausbildung interessiert besonders Frauen
Deutschland, Dänemark und die Niederlande arbeiten seit 35 Jahren zusammen, um das Wattenmeer zu schützen.
Zukunft im Weltnaturerbe
Wattenmeer braucht mehr Schutz
Editionen wie die "Deutsche Kriegs-Spielkarte" erreichten riesige Auflagen von mehreren Hunderttausend Stück und wurden kostenlos an die Soldaten ausgegeben.
Ablenkung im Schützengraben
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Spielkarten
Der "Central Perk"-Nachbau (Symbolbild) wird für rund vier Wochen im New Yorker Stadtteil SoHo eröffnen
Legendäres Café aus "Friends"
"Central Perk" eröffnet in New York
Sonnenuntergang am Karidi Beach: Zum Ende der Saison haben Urlauber den Strand für sich.
Ägäis mit Karibikflair
Sommerausklang auf Chalkidiki
Ebola-Virus
Neue Studie
Forscher entziffern Mutationen im Ebola-Erbgut
image
"Promi Big Brother"
Hubert Kah scheitert kurz vor dem Finale
Angeblich soll das niedliche "Hello Kitty"-Kätzchen eigentlich ein englisches Mädchen darstellen.
Jahrzehntelanger Irrtum
Hello Kitty ist gar kein Kätzchen
Laut Experte bringen Grundlagenausdauereinheiten auf Dauer nichts.
Raus aus dem Trott
Mit polarisiertem Training zu mehr Leistung
Noch keine Lehrstelle? Keine Panik!
"Suche Ausbildung"
So ergattern Jugendliche noch eine Stelle
Die Hauptdarsteller des Films "Die geliebten Schwestern": Hannah Herzsprung (l.), Florian Stetter und Henriette Confurius.
"Die geliebten Schwestern"
Dominik Graf darf auf den Oscar hoffen
Entschädigung für die Strapazen des Aufstiegs: Der Blick auf die Gletscher des Monte-Rosa-Massivs.
Magnetisches Amphitheater
Wandern rund um den Monte Rosa
New York: Guggenheim-Museum
Guggenheim Museum
Zero-Schau in New York
"Die Krim: Gold und Geheimnisse des Schwarzen Meeres"
Museum zwischen den Fronten
Streit ums Gold der Krim
Winzer Lukas Krauß
"Pornfelder"
Jungwinzer erregt Aufsehen
Angeblich soll das niedliche "Hello Kitty"-Kätzchen eigentlich ein englisches Mädchen darstellen.
Jahrzehntelanger Irrtum
Hello Kitty ist gar kein Kätzchen
Der Bardarbunga ist der größte Vulkan Islands, er liegt unter dem Gletscher Vatnajökull im Südosten des Landes.
Drohender Vulkanausbruch in Island
Deutschland bereitet sich auf Luftraum-Sperrung vor
Feuerwehrleute sind beliebt
Kompetent, hilfsbereit, zuverlässig
Das sind die angesehensten Berufe
Homer Simpson
"Ice Bucket Challenge"
Einzigartige Eisdusche für Homer Simpson
Wer braucht da noch ein Schloss? Der Yerka-Mechanismus macht aus dem Rad selbst eine Sicherung.
Projekt Yerka
Dieses Fahrrad soll unstehlbar sein
Die Serie wurde zwischen 1987 und 1995 in den USA ausgestrahlt. In Deutschland wurde sie ab 1992 gezeigt.
"Full House" vor Comeback
Der Vokuhila kommt zurück
image
"Die Bachelorette"
Anna greift sich nervösen Marvin
Träume erscheinen auf den ersten Blick oft sinnlos.
Grundmuster der Persönlichkeit
Wie Träume richtig gedeutet werden
Winzer Lukas Krauß
"Pornfelder"
Jungwinzer erregt Aufsehen
Led Zeppelin bei einem Auftritt 1973 in New York.
Abstimmung in England
Ist das wirklich das beste Gitarrenriff?
Urlauberin auf Sylt
Nord- und Ostsee jetzt noch kälter
Ist es vorbei mit den Badetemperaturen ?
Auf dem Festland finden Besucher die schönsten Badestellen Alands - meist sind es glatt geschliffene Granitfelsen.
Ein Stück Schweden in Finnland
Die autonome Provinz Aland
Die Hauptdarsteller des Films "Die geliebten Schwestern": Hannah Herzsprung (l.), Florian Stetter und Henriette Confurius.
"Die geliebten Schwestern"
Dominik Graf darf auf den Oscar hoffen
image
"Promi Big Brother"
Mia Julia muss das Haus verlassen
Banksy-Werk an Londoner Wand
"Mobile Lovers"
Banksy-Werk bringt britischem Jugendklub 500.000 Euro
Naturschauspiel für Wave-Watcher - wenn sich die Wellen im Herbst an der Ostküste Mallorcas an den Felsen brechen, spritzt es meterhoch.
Paradies für Wave-Watcher
Eine Reise nach Mallorca
Hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Bezahlung seiner Überstunden, sollte er sie in einer Liste aufzeichnen.
Ausgleich von Mehrarbeit
Wann müssen Überstunden bezahlt werden?
"Die Krim: Gold und Geheimnisse des Schwarzen Meeres"
Museum zwischen den Fronten
Streit ums Gold der Krim
Im Zweiten Weltkrieg produzierten die Heinkel-Werke Kampfflugzeuge in Serie. Das erste Düsenflugzeug der Welt war die "He 178".
Revolution der Luftfahrt
Vor 75 Jahren hob das erste Düsenflugzeug ab
Kaunos war in der Antike eine Hafenstadt. Heute muss man vom Fluss aus eine halbe Stunde laufen, um die Überreste zu sehen.
Urlaub in der Türkei
Dalyan braucht kein Meer