Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Politik Libyen: Gaddafis Familie löst sich auf

Eine Woche nach dem Fall von Tripolis suchen nach Rebellenangaben immer mehr engste Gaddafi-Vertraute ihr Heil in der Flucht oder in Verhandlungen.

Nachdem die Ehefrau des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi, Safija, mit drei Kindern nach Algerien geflüchtet war, sprach der Sohn Al-Saadi nach Angaben der Rebellen vom Mittwoch über Sicherheitsgarantien. Der Sender CNN berichtete dagegen, der drittälteste Gaddafi-Sohn habe per Mail mitgeteilt, dass er nicht aufgeben wolle.

Mit Durchhalteparolen rief der Gaddafi-Sohn Saif al-Islam die Anhänger laut einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN zum Widerstand auf. «Greift die Feinde an, wo immer sie sind», sagte der zweitälteste Sohn, wie CNN am Mittwochabend berichtete. «Der Sieg ist nah.» Die Gegner des Regimes nannte er «Verräter und Ratten.» In der laut CNN vom arabischen Sender Al Rai TV ausgestrahlten Botschaft behauptet Saif al-Islam, er halte sich in einem Vorort der Hauptstadt Tripolis auf. Seinem Vater gehe es gut. «Wir trinken Tee und Kaffee.»

An diesem Donnerstag will die Staatengemeinschaft in Paris die Milliardenhilfe für das neue Libyen koordinieren. Nach Rebellenangaben kamen seit Beginn des Aufstandes gegen Gaddafis Regime vor sechs Monaten mindestens 50 000 Menschen ums Leben. Eine unabhängige Überprüfung dieser Angaben ist nicht möglich.

In Gaddafis Heimatstadt Sirte rückt eine Entscheidungsschlacht näher. Die Bevölkerung in der rund 75 000 Einwohner zählenden Küstenstadt sei gespalten, berichtete der Nachrichtensender Al-Dschasira. Eine Hälfte plädiere für Kampf, die andere Hälfte für Kapitulation. Stammesälteste versuchten, die Gaddafi-Truppen wenigstens davon zu überzeugen, dass im Fall eines Kampfes Frauen und Kinder zuvor die Stadt verlassen könnten.

Die Nato will auch nach einem Ende des Militäreinsatzes in Libyen weiter Flagge zeigen. Nato-Soldaten könnten für eine begrenzte Zeit den Luftraum überwachen und Schiffe vor der Küste Libyens kontrollieren. Dies vereinbarten die Vertreter der 28 Nato-Staaten am Mittwoch im Nato-Rat in Brüssel. Eine Entsendung von Bodentruppen kommt dagegen für das Bündnis nicht in Frage.

Libysche Rebellen haben nach Medieninformationen bei ihrem Vormarsch zahlreiche G36-Sturmgewehre aus Deutschland erbeutet. Wie die «Stuttgarter Nachrichten» und das ARD-Magazin «Kontraste» berichteten, sind die Waffen von dem Rüstungsunternehmen Heckler & Koch in Oberndorf am Neckar (Baden-Württemberg) hergestellt worden. Die Gewehre seien den Rebellen beim Sturm auf die Gaddafi-Residenz vergangene Woche in Tripolis in die Hände gefallen. Ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums sagte in Berlin, es gebe «noch keine gesicherten Erkenntnisse» darüber, auf welchem Weg die Waffen nach Libyen gelangt sein könnten.

Eine Woche nach dem Fall der Hauptstadt Tripolis wollen nach Angaben der Aufständischen immer mehr Mitglieder aus dem inneren Zirkel Gaddafis aufgeben. Zu ihnen soll auch Gaddafis 38 Jahre alter Sohn Al-Saadi gehören. Der für Tripolis zuständige Rebellenkommandeur Abdelhakim Belhadsch sagte Al-Dschasira: «Er (Al-Saadi) hat darum gebeten, Teil der Revolution zu werden. Er bat um Garantien, damit er zu seinen Leuten in die Hauptstadt Tripolis zurückkehren kann. Er deutete an, wo er sich versteckt hält.»

Die Rebellen haben nach den Worten von Belhadsch auch «unbestätigte Berichte, wo sich Gaddafi aufhält». Arabische Medien spekulierten, dass der 69-Jährige in Bani Walid südlich von Tripolis untergetaucht sei. Die Stadt stehe unter dem Schutz der Warfalla, des größten libyschen Stammes, berichtete der arabische Nachrichtensender Al-Arabija. Dagegen behauptete ein ehemaliger Leibwächter von Gaddafis Sohn Chamis, dass sich der Ex-Diktator in die 770 Kilometer südlich von Tripolis gelegene Garnisonsstadt Sebha abgesetzt habe.

Der Übergangsrat in Libyen stemmt sich weiter gegen die Stationierung von ausländischen Truppen auf eigenem Boden. Der Vorschlag Frankreichs, eine Beobachtermission mit deutscher Beteiligung nach Libyen zu schicken, hat derzeit wohl wenig Chancen auf Verwirklichung. «In unseren Gesprächen mit dem NTC (Übergangsrat) wird ganz deutlich, dass die Libyer jede Art eines militärischen Einsatzes durch die UN oder andere verhindern möchten», sagte der Libyen-Sondergesandte Ian Martin in New York.

Weil die humanitäre Lage in der Hauptstadt Tripolis weiter kritisch ist, hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die internationale Gemeinschaft um schnelle Hilfe gebeten. Nach letzten Schätzungen seien 60 Prozent der Einwohner in der Hauptstadt Tripolis ohne Wasser- und Abwasserversorgung. Es sei unklar, wie lange die Reparatur von Pumpen noch dauern werde, sagte Ban Ki Moon. Gastgeber der Konferenz, an der auch der libysche Übergangsrat und Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen, sind der französische Präsident Nicolas Sarkozy und der britische Premierminister David Cameron.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Umweltverbände beklagen, dass der Kohlendioxid-Ausstoß im deutschen Flugverkehr zwar reduziert werden konnte, pro Passagier und Kilometer im Schnitt aber immer noch 16-mal so hoch sei wie bei der Bahn. Foto: Patrick Pleul
Umweltverbände
Bahn könnte jeden dritten Inlandsflug ersetzen
Der ehemalige britische Premierminister, Sir Edward Heath, aufgenommen im Mai 1996. Foto: Achim Scheideman/Archiv
Politik
Missbrauchsermittlungen gegen britischen Ex-Premier Heath
«Tiefe Besorgnis über die jüngsten Entwicklungen» in der Türkei: EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn. Foto: Julien Warnand/Archiv
Politik
EU tief besorgt über Entwicklungen in der Türkei
Nach Ansicht von Wirtschaftsforschern sollten die neuen Bundesländer ihre Städte attaktiver für Zuwanderung machen.
Drastischer Bevölkerungsschwund
Die letzte Chance für Ostdeutschland
Seit dem Anschlag in Suruc ist die Türkei im Krieg mit PKK und dem IS
Gewalteskalation
Erneut türkische Sicherheitskräfte getötet
Justizminister Maas versetzt Generalbundesanwalt Range in den Ruhestand.
Nach Anschuldigungen
Justizminister Maas trennt sich von Generalbundesanwalt Range
Manipulativ, intrigant und führungsstark: Beate Zschäpe hat sich durch ihr Verhalten in den letzten Wochen auch selbst charakterisiert.
Sommerpause im NSU-Prozess
Wie sich Beate Zschäpe selbst entlarvte
Heiko Maas
"Netzpolitik"-Affäre
Maas entlässt Generalbundesanwalt Range
"Die Diskussion darüber befremdet mich ein wenig“: Angela Merkel und ihr Fraktionschef im Bundestag, Volker Kauder.
Streit um geplantes Einwanderungsgesetz
Kauder lehnt sich gegen Merkel auf
Die IS-Rückkehrer stehen vor Gericht, weil sie laut Anklage nach Syrien reisten und sich dort der Terrororganisation IS anschlossen. Foto: Holger Hollemann
Politik
IS-Werber löste Sog unter radikalen Wolfsburger Muslimen aus
Flüchtlinge beziehen in Neuenstadt am Kocher in Baden-Württemberg ein temporäres Zeltlager. Foto: Daniel Maurer
Politik
Zusätzliche Entscheidungszentren für schnellere Asylverfahren
Auf dem Weg nach Westen: Flüchtlinge aus Mazedonien folgen den Bahngleisen, um einen Zug in Richtung Serbien zu erreichen. Foto: Georgi Licovski
Politik
Bayern will Balkan-Asylbewerber nach sechs Wochen abschieben
Der Brief von SPD-Politiker Max Bauer an die NPD Trier.
Reaktion auf Hetzvideo aus Trier
Wie ein Lokalpolitiker die NPD auskonterte
Generalbundesanwalt Harald Range hat dem Bundesjustizministerium schwere Vorwürfe gemacht.
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Range attackiert Justizminister Maas
Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen warnt vor rechtsextremer Hetze und insbesondere vor Rolle der Neonazi-Kleinstpartei «Der III. Weg». Foto: Marijan Murat
Politik
Verfassungsschutz warnt vor Neonazi-Partei "Der III. Weg"
Rechtsextreme Israelis demonstrieren in Jerusalem. Israelische Politiker wollen härter gegen jüdische Extremisten vorgehen. Foto: Jim Hollander/Archiv
Politik
Nach Anschlag auf Palästinenser bittet Israel Bürger um Hilfe
Ein B1-Bomber der US Air Force über Syrien.
Bürgerkrieg in Syrien
US-Luftwaffe unterstützt erstmals Rebellen
Die Angeklagte Beate Zschäpe steht im Oberlandesgericht in München neben ihrem neuen, vierten Anwalt Mathias Grasel. Foto: Peter Kneffel
NSU-Prozess
Gericht plant Sitzungen bis zum Herbst 2016
Generalbundesanwalt Harald Range kritisiert das Verhalten des Justizministeriums im Fall «Netzpolitik.org». Foto: Ralf Stockhoff
Politik
Justizminister trennt sich von Generalbundesanwalt Range
Fleisch und Maschinengewehre: Ted Cruz greift im US-Wahlkampf auf altbewährte, texanische Klischees zurück.
Verrückter US-Wahlkampf
Republikaner Ted Cruz ballert mit Gewehr Speck knusprig
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
Ab durch die Mitte
CDU kämpft um Wiederwahl
Bundesrat Teaser
Machtgefüge im Bundesrat
Große Koalition hat das Sagen
Den Westen im Blick
Linke will in Landtage
Hoffen auf Ministerämter
Grüne wittern Morgenluft
Der "Guido-Faktor"
FDP mit stabilen Werten
Auf den Rapper Massiv wurde geschossen. (Bild: SonyBMG/David Cuenca)
Attentat
Rapper Massiv in Berlin angeschossen
Ypsilanti laut Umfrage vorn
Koch schmiert ab
Aus Protest gegen Werks-Schließung
Minister schalten Nokia-Handys aus
Gewalteskalation in Nahost
Israel riegelt Gazastreifen vollständig ab
Hessens Maßnahmen
Jugendlicher zum Holzhacken nach Sibirien
 
 
Während der Arbeit eine bezahlte Raucherpause machen? Obwohl das in vielen Betrieben üblich ist, haben Arbeitnehmer rein rechtlich darauf keinen Anspruch. Foto: Andrea Warnecke
Ankleiden, aufräumen, rauchen
Was zur Arbeitszeit gehört
Das Brett ist fertig: Der angehende Holzmechaniker Lukas Mühlenstädt lernt beim Küchenhersteller Poggenpohl in Herford. Foto: Ina Faßbender
Berufstipp
Wie wird man Holzmechaniker/in?
Diese Süßspeise macht nicht nur Kinder froh - im Stubaital will man beim Schmarrenfest am 3. Oktober den größten Kaiserschmarren der Welt backen. Foto: TVB Stubai Tirol/Andre schönherr
Urlaub in Österreich
Der größte Kaiserschmarrn der Welt
Wohnen im Alter
Jeder zweite ist offen für alternative Wohnformen
N24 Immobilientrend
Ferienimmobilien: Luxus-Preise auf Sylt, Norderney und am Tegernsee – Günstigere Urlaubsimmobilien an der Ostsee
Heute sieht das Molitor-Schwimmbad eindrucksvoll aus. Das große Becken lädt zum Bahnenziehen ein. Bis zu seiner Renovierung 2012 war es völlig heruntergekommen. Foto: Alexandre Soria
Sommer in Paris
Schwimmbäder entlang der Seine
Der Rollkoffer für die Dienstreise sollte nicht zu voll werden.
Pflegeleicht und flexibel
So packen Sie perfekt für die Dienstreise
Gerade beim Schreiben und Lesen in der ersten Klasse sind gute Augen wichtig. Foto: Daniel Reinhardt
Gesundheit
Vor Schulbeginn - Augen der Kinder prüfen lassen
Die Hitze sorgt bei einigen für Kopfschmerzen. Foto: Andrea Warnecke
Gesundheit
Hitze sorgt bei Wetterfühligen oft für Kopfweh
Vom Swimmingpool aus über die Dächer Singapurs schauen: Damit wirbt das "Marina Bay Sands". Planschen dürfen aber nur Hotelgäste.
Singapur feiert Jubiläum
Vom Infinity Pool bis Little India
Thymian ist ein guter Lückenfüller für Gartenwege. Foto: Andrea Warnecke
Mensch & Natur
Thymian füllt die Fugen des Weges aus
Eine Wissenschaftlerin hält eine Schnecke auf ihrer Hand. Das größte in Florida entdeckte Exemplar war 18 Zentimeter lang.
"Bedrohung für Mensch und Tier"
Florida kämpft gegen Riesenschnecken-Invasion
Stromanbieter wechseln
Stromanbieterwechsel
Zufriedene Kunden sind Gold wert
Wird nicht rechtzeitig fertig: Die «Aida Prima» kann erst 2016 an den Start gehen. Von Hamburg aus sind dann Westeuropa-Touren geplant. Foto: Aida Cruises
Erneute Verzögerung
"Aida Prima" wird erst 2016 ausgeliefert
E-Zigaretten
E-Zigaretten
Der Einstieg in eine tödliche Raucherkarriere?
Sind Sie so alt wie Sie sich fühlen?
Biologisches Alter
Wie der Körper länger jung bleibt
Wenn der Arbeitgeber Teilzeit-Arbeit verweigert, kann es sich lohnen dagegen zu klagen, wie ein Fall am Arbeitsgerichts Mönchengladbach zeigt. Foto: Michael Reichel
Teilzeit-Arbeit verweigert?
Klage lohnt sich oft
Ist das An- und Ausziehen der Arbeitskleidung Arbeitszeit? Mit dieser Frage befasst sich heute das Landesarbeitsgericht Düsseldorf.
Mechaniker zieht vor Gericht
Gehört Duschen und Umziehen zur Arbeitszeit?
Erfrischendes Duo für den Sommer: Zum Storchschnabel passen weiße Astilben. Foto: GMH/Arno Panitz
Mensch & Natur
Blau-weiße Kombinationen sorgen für Frische im Beet
Heavy-Metal-Festival in Wacken
Wacken 2016
Run auf die Tickets
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins