Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Al-Awlaki getötet Obama lobt "Meilenstein" der Terrorbekämpfung

Einer der meistgesuchten Terroristen der Welt, Anwar al-Awlaki, ist bei einem US-Drohnenangriff im Jemen getötet worden. US-Präsident Obama spricht von einem "Meilenstein" im Kampf gegen Al-Kaida.

Der Al-Kaida-Prediger Anwar al-Awlaki, einer der meistgesuchten Terroristen der Welt, ist im Jemen getötet worden. US-Präsident Barack Obama bezeichnete den Tod des 40-jährigen Jemeniten mit US-Pass als einen "weiteren bedeutenden Meilenstein" in dem Bemühen, die Terror-Organisation zu besiegen. Al-Awlaki wurde durch den Beschuss einer ferngesteuerten US-Kampfdrohne getötet, sagte ein US-Militärsprecher dem Sender CNN.

Arabische Medien hatten zuvor unter Berufung auf Stammesführer aus der Region gemeldet, ein unbemanntes Kampfflugzeug habe eine Rakete auf einen Konvoi im Bezirk Raghwan abgefeuert, an der Grenze zwischen den Provinzen Al-Dschauf und Marib. In einem Auto des Konvois habe Al-Awlaki gesessen, der tödlich getroffen worden sei. Zehn Begleiter seien ebenfalls ums Leben gekommen, darunter Mitglieder der Gruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel, sagte ein saudischer Terrorexperte dem Nachrichtensender Al-Arabija. Bewohner der Region erklärten, die Kampfdrohne habe schon seit drei Tagen über dem Gebiet gekreist.

USA suchten Al-Awlaki "tot oder lebendig"

Al-Awlaki gehörte zu den führenden Predigern des Terrornetzwerkes Al-Kaida. Er soll viele Terroristen zu Anschlägen angestachelt haben. Der Extremist wurde 1971 als Sohn jemenitischer Eltern in den USA geboren, wo er auch studiert hat. Er besitzt die US-Staatsbürgerschaft. In seinen Hasspredigten hatte Al-Awlaki mehrfach zur Tötung von Amerikanern aufgerufen. Die USA führten ihn bisher auf einer schwarzen Liste von Terroristen, die "tot oder lebendig" gefasst werden sollen und versuchten mehr als einmal erfolglos, ihn aufzuspüren und zu töten. Lokale Medien hatten mehrfach falsch berichtet, Al-Awlaki sei bereits getötet worden.

Al-Awlaki hatte - wie man aus Verhören weiß - Islamisten im Jemen rekrutiert, um Anschläge im Ausland zu verüben. Er soll auch im Kontakt mit dem Amokläufer von Fort Hood gestanden haben, der Ende 2009 auf einem Militärstützpunkt in Texas 13 Menschen getötet hatte. Auch mit dem 23 Jahren alten Nigerianer Umar Farouk Abdulmutallab, der Weihnachten 2009 über Detroit versucht hatte, einen Sprengsatz an Bord eines Passagierflugzeugs zu zünden, soll er laut US-Behörden in Verbindung gewesen sein.

Saleh betont eigene Rolle in der Terrorbekämpfung

Die tödlichen Einsätze von US-Kampfdrohnen trafen bislang vor allem Ziele in Pakistan. Nach einem Bericht der "Washington Post" vom 21. Juli betreibt die US-Regierung geheime Lager für Drohnen auch am Horn von Afrika und der Arabischen Halbinsel zur Terrorismusbekämpfung. So habe das US-Militär in der Vergangenheit Drohnen über Somalia und Jemen fliegen lassen, die von einer Basis aus dem nordostafrikanischen Land Dschibuti gestartet worden seien.

Die Attacke auf Al-Awlaki fällt in eine Zeit großer Unruhe im Jemen. Seit Februar demonstrieren jede Woche Hunderttausende für den Rücktritt von Präsident Ali Abdullah Saleh. Der Präsident warnte derweil westliche Regierungen, die in den vergangenen Monaten Verständnis für die Forderungen der Demonstranten geäußert hatten. In einem Interview mit der Tageszeitung "Washington Post" präsentierte sich der seit 1978 amtierende Präsident als verlässlicher Partner im Kampf gegen das Terrornetzwerk Al-Kaida. "Wir kämpfen in Koordination mit den Amerikanern und den Saudis gegen Al-Kaida in (der Provinz) Abjan", sagte er.

Saleh will Al-Ahmar-Clan nicht zu Wahlen zulassen

Saleh lehnte einen Rücktritt erneut ab und stellte stattdessen neue Bedingungen für eine Machtübergabe. Demnach dürften Mitglieder des rivalisierenden Al-Ahmar-Clans nicht bei den Wahlen kandidieren oder politische Ämter übernehmen, sollte er sich aus der Politik zurückziehen.

Der 69 Jahre alte Präsident war erst vor einer Woche nach Sanaa zurückgekehrt. Er hatte sich im Nachbarland Saudi-Arabien von den schweren Verletzungen nach einem Anschlag auf den Präsidentenpalast in Sanaa vor vier Monaten erholt. Die Opposition macht Saleh für den Tod von mindestens 650 Demonstranten seit Ausbruch der Proteste im Februar verantwortlich. Viele westliche Länder wie die USA und Deutschland haben an Saleh appelliert, die Machtübergabe nicht weiter zu verschleppen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
In Tripolis geriet ein Treibstofflager in Brand.
Libyen
Kämpfe in Tripolis flammen wieder auf
Russland unter Wladimir Putin: Die Bevölkerung ist einer Umfrage eines kremlnahen Instituts zufrieden wie lange nicht.
Umfrage
23 Prozent der Russen halten Krieg mit Ukraine für möglich
Gazastreifen
Gazastreifen
"Die Bevölkerung steht am Abgrund"
Ursprünglich war der 1. Februar 2014 als Stichtag für die SEPA-Umstellung vorgesehen, aber weil es in vielen Ländern noch Probleme gab, hat die EU die Einführung um ein halbes Jahr nach hinten verschoben.
Von Betreuungsgeld bis SEPA
Das ändert sich zum 1. August
Präsidentin Cristina Kirchner rutscht mit Argentinien in die nächste Krise.
Multimillionär Paul Singer
Ein Mann schickt Argentinien in die Pleite
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist entschlossen, die Zerstörung der "Terror-Tunnel" zu Ende zu bringen.
Israels Premier Netanjahu
Mit aller Härte gegen die "Terror-Tunnel"
Es geht auch friedlich: Israelis demonstrieren auf dem Heinrichplatz in Berlin gegen die Angriffe auf den Gaza-Streifen.
Wie der Gazakonflikt Rassismus anstachelt
Judenhass und anti-islamistische Hetze
Ohne Hemd und Sakko besuchte Premierminister Arseni Jazenjuk im Juli die ukrainischen Truppen bei Charkiw.
Ukraine-Krise
Parlament lehnt Jazenjuk-Rücktritt ab
Erst hatte Beate Zschäpe ihren Verteidigern das Vertrauen abgesprochen, dann stellte sie einen Befangenheitsantrag gegen die Mitglieder des Staatsschutzsenats.
NSU-Prozess geht weiter
Zschäpe scheitert mit Befangenheitsantrag
Energiekommissar Günther Oettinger ist sich sicher: Russland würde sich ins eigene Fleisch schneiden, setzte Moskau seine Drohungen in die Tat um.
Russland zieht Energie-Joker
Oettinger demonstriert Gelassenheit
Israel mobilisiert mehr Reservisten, neue Munition kommt aus den USA. Washington lieferte am Donnerstag neue Geschosse im Wert von 750 Millionen Euro.
Gaza-Offensive geht weiter
Israel mobilisiert weitere 16.000 Reservisten
Die Chancen der Republikaner sind dünn, in dieser Amtszeit US-Präsident Barack Obama tatsächlich des Amtes zu entheben.
Klage gegen den US-Präsidenten
Obama-Impeachment? Ja bitte!
Drei Jahre nach dem Sturz des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi steht der Westen der Gewalt weitgehend machtlos gegenüber.
Der Westen ist machtlos
Libyen versinkt im Chaos
In der Unruheprovinz Anbar explodierte eine zweite Autobombe und tötete drei Menschen. (Symbolbild)
Terror im Irak
Zahlreiche Tote bei Anschlägen
Die Last-Minute-Verhandlungen im Schuldenstreit zwischen Argentinien und US-Hedgefonds sind gescheitert. Argentinien fühlt sich im Recht: "Vaterland oder Geier", steht auf den Transparenten.
"Geierfonds verantwortlich"
Argentinien steht vor der Staatspleite
Durch die Sanktionen soll Russlands Präsident Wladimir Putin dazu bewegt werden, die Unterstützung der prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine zu beenden.
Krise in der Ukraine
EU verabschiedet Sanktionen gegen Russland
Die Republikaner werfen US-Präsident Barack Obama im Wahljahr immer vehementer vor, seine Befugnisse zu überschreiten.
US-Gesundheitsreform
Republikaner wollen Obama vor Gericht zerren
Olympiastadion
Türkische Präsidentenwahl
Olympiastadion wird zu Wahlkabine
Eine Frau trauert, nachdem ihr mitgeteilt wurde, dass ein ihr Nahestehender bei dem mutmaßlichen israelischen Luftangriff ums Leben gekommen ist.
UN beklagen Angriffe auf Zivilisten
"Das Maß ist voll"
Recep Tayyip Erdogan in Deutschland
Das bringt der Donnerstag
Türkische Präsidentschaftswahl beginnt in Deutschland
Das Abkommen von 1988 verbietet die Produktion, den Besitz und das Testen von Mittelstreckenraketen.
Marschflugkörper getestet
Washington wirft Moskau Vertragsbruch vor
Wladimir Putin bei einer Veranstaltung mit dem Militär im Kreml. Nun will die EU die Vertrauten Putins ins Visier nehmen.
EU sanktioniert Russland
Nun sollen Putins Vertraute bezahlen
Ein palästinensischer Feuerwehrmann bei der Arbeit am Elekrizitätswerk von Gaza.
Heftige Angriffe
Israel bombardiert Kraftwerk in Gaza
Hat viele Vorschläge: AfD-Chef Bernd Lucke. Er findet, Frauen könnten Säuglinge auch mit zum Arbeitsplatz bringen.
AfD-Chef Lucke
"Die Deutschen müssen viel mehr Kinder bekommen"
Ungeachtet aller Appelle für eine Waffenruhe hat Israel am späten Montagabend und in der Nacht zum Dienstag massiv Ziele in Gaza bombardiert.
Israels "langer Feldzug"
Gaza erlebt heftige Bombennacht
US-Außenminister John Kerry in Ägypten: Am Telefon spricht er mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu.
USA kritisieren Israelis
"Nicht die Art, mit Partnern umzugehen"
Über der Innenstadt von Donezk steigt Rauch auf. Dort soll mindestens ein Mensch bei Artillerieangriffen der ukrainischen Armee getötet worden sein.
Angriff auf Hochburg der Separatisten
Zentrum von Donezk von Granaten getroffen
Schluss mit lustig: Wenn es nach Bülent Arinc ginge, dürften türkische Frauen nicht mehr lachen.
Erdogans Stellvertreter
Politiker will Türkinnen das Lachen verbieten
In ukrainischen Kinos laufen in Zukunft vermutlich nur noch sehr selten Filme aus Russland. (Symbolbild)
Filme, Bücher, TV-Serien
Ukraine will Kultur aus Russland zensieren
Justizminister Heiko Maas findet, Snowden soll in die USA zurückgehen.
NSA-Spionage
Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Weinende Muslimin und mehrere schockierte palästinensische Zivilisten
Blutige Attacken in Gaza
Netanjahu plant langen Militäreinsatz
Die Leiterin der bayerischen Staatskanzlei, Christine Haderthauer (CSU), steht wegen der sogenannten Modellauto-Affäre unter Beschuss.
Trotz Ermittlungen der Staatsanwaltschaft
Haderthauer bleibt im Amt
Gorleben
Pläne für Gorleben-Zukunft werden vorgestellt
Das bringt der Dienstag
Wladimir Putin droht dem Westen mit einem Preisanstieg des Energiemarkts.
Ölpreise fallen trotz Drohungen aus Moskau
Und jetzt hat Putin ein Problem
Dieses Bild zeigt Russlands Wohlstandselite bei der "Millionaire Fair"-Messe in Moskau vor wenigen Jahren. Präsident Putin gerät nach den Sanktionen zunehmend unter Druck. Wie reagiert die Wirtschaftselite.
Wladimir Putin unter Druck
Wann begehren Russlands Milliardäre auf?
Die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Britta Hasselmann.
Abgeordneten-Nebeneinkünfte
Grüne fordern volle Offenlegung
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Archivbild) hält die neuen EU-Sanktionen gegen Russland für "dringend nötig".
Gabriel zur Ukraine-Krise
"Moskau schaut zu, wie der Bürgerkrieg eskaliert"
Nicolas Sarkozy muss sich in letzter Zeit mit vielen Vorwürfen gegen seine Person auseinandersetzen.
Illegale Wahlkampffinanzierung
Keine neuen Vorwürfe gegen Nicolas Sarkozy
Israelische Kampfflugzeuge trafen bei Dutzenden Angriffen unter anderem auch eine zentral gelegene Moschee in Gaza-Stadt. Im Flüchtlingslager Schati blieb vom Haus von Hamas-Führer Hanija nur noch Schutt.
Kampf um den Gazastreifen
Israel pulverisiert Machtsymbole der Hamas
Im Nahen und Mittleren Osten aber gibt es seit längerem ein wachsendes ökonomisches Interesse und auch Gewicht Chinas.
Der stille Mitspieler
Wie China die Karten in Nahost neu mischt
 
 
Malaria-Überträger Mücke.
Forscher besorgt
Resistenter Malaria-Erreger breitet sich aus
Seniorensport in Tokio: Japanische Männer werden weltweit im Durchschnitt am ältesten.
Lebenserwartung
Japans Männer knacken 80-Jahre-Marke
Ebola
Ebola in Westafrika
Notprogramm soll Epidemie stoppen
Nichts geht mehr!
Sommer-Reiseverkehr
Am Wochenende steigt in Deutschland der "Staugipfel"
image
Foo Fighters
Das neue Album ist fertig
Nicht jedes Kamera-Modell ist für jeden Fotografen-Typ gleichermaßen geeignet.
Eine kleine Fotografen-Typologie
Welche Kamera ist die richtige für mich?
Sicherheit, Liquidität und Rendite _ diese drei Ziele bilden die Ecken des magischen Dreicks der Geldanlage.
Das magische Dreieck
Eine Geldanlage-Orientierung für Anfänger
Metallbau-Werkstatt
Repräsentative Umfrage
Arbeitslose sehen Weiterbildung oft skeptisch
Louis de Funès wäre 100 Jahre alt geworden.
Louis de Funès wäre 100 Jahre alt geworden
Nein! - Doch! - Ohh!
Nordsee 22 Grad warm
Beste Badebedingung
Angenehmes Badewasser in Nord- und Ostsee
Quelle des Lechs: Unterhalb des Formarinsees sprudelt kaltes, klares Wasser zwischen den Gräsern hervor.
Von der Quelle bis zum Fall
Eine Wanderung auf dem Lechweg
In Gehaltsverhandlungen gibt es zwischen Männern und Frauen Unterschiede.
Das Gespräch meistern
So punkten Frauen bei Gehaltsverhandlungen
Einfach eine Wand einreißen, weil das Wohnzimmer dann schön groß ist? Das kann der Mieter nicht alleine entscheiden.
Neue Wände, neue Fliesen
Welche Veränderungen in Mietwohnungen erlaubt sind
In sechs Semestern sollen die Studenten des Studiengangs "Cyberkriminalität" als "Angreifer, Verteidiger und Forscher in einer Person" ihr Handwerk lernen.
Premiere in Deutschland
Uni bietet "Cyberkriminalität" als Studiengang an
Kanzlerin Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer bei den Bayreuther Festspielen.
Shitstorm bei den Bayreuther Festspielen
Plastikkrokodile, Kommunismus und Frau Merkel
"The Big Bang Theory"
"Big Bang Theory"
Sheldon & Co. erscheinen nicht zum Dreh
 Ein Tiefseekrakenweibchen wurde dabei beobachtet, wie es viereinhalb Jahre lang seine Eier behütete.
Rekordfasten für den Nachwuchs
Krake hütet Eier gut vier Jahre
Ruhestand genießen
Plötzlich Rentner
Ruhestand mindestens drei Jahre vorab planen
Angst vor der Schule
Bauchweh statt Mathe
Angst vorm ersten Schultag
Flugsicherung
Flugsicherheit
Schnell wachsende Airlines können zum Problem werden
Nach einer neuen Studie ist es die Länge des Laufwegs beim Joggen egal: Hauptsache, man bewegt sich.
Gehupft wie gesprungen
Wie lang sollte ich joggen?
Das Grab der "Dunkelgräfin" in Hildburghausen.
"Keine alltägliche DNA-Sequenz"
150 Jahre altes Rätsel um "Dunkelgräfin" ist gelöst
Der Zauberer Gandalf (gespielt von Ian McKellen) darf im epischen "Hobbit"-Finale nicht fehlen.
"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere"
Peter Jackson überrascht Fans mit Trailer
In der Show "Naked and Afraid" müssen ein Mann und eine Frau, die sich zuvor nie begegnet sind, ohne einen Faden am Leib drei Wochen in der Wildnis überstehen.
Wenn TV-Sender einen neuen Trend suchen
Hauptsache: Nackt!
Gesetzlich Versicherte können sich ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre auf Hautkrebs untersuchen lassen.
Tipps zur Vorbeugung
Dramatischer Anstieg bei Hautkrebs
Eine Aufnahme des neu entdeckten Lochs in der sibirischen Tundra. Es soll bis zu hundert Meter tief sein und einen Durchmesser von vier Metern haben.
Grusel-Naturereignis
Weitere Riesen-Löcher in Sibirien entdeckt
Zwei Cent-Stücke auf Kontoauszug mit dem Kontostand -1.328,87
Jeder Fünfte ist im Minus
Knietief im Dispo
Lukas Hofstätter erfand das Bausystem des Multikopters komplett neu. Das gelang ihm so gut, dass seine Konstruktion jetzt patentiert wird.
Revolution der Luftfahrt?
Ein Student erfindet den Multikopter neu
Nachdem am 1. August 1914 durch Kaiser Wilhelm II. die allgemeine Mobilmachung verkündet worden ist, ziehen deutsche Soldaten in den Krieg.
Erster Weltkrieg
Der Mythos von der Kriegsbegeisterung
Ebola
Tödliches Virus in Westafrika
Wie groß ist die Ebola-Gefahr für Deutschland?
Durchschnittlich 600 Euro pro Monat geben Bachelor- oder Masterstudenten in Deutschland im Schnitt aus –  zuzüglich Studiengebühren und der Miete für ein WG-Zimmer.
Tipps und Tricks
So kann das Studium günstig finanziert werden
Schiffswrack am Ground Zero: Die Baumringe verrieten die Herkunft des Holzes.
Sensationeller Fund nach 9/11-Terror
Forscher lösen Rätsel um mysteriöses Schiff
Trotz 200-jähriger Tradition muss sich das Münchner Oktoberfest auch immer wieder neu erfinden.
Neues Zelt, neue Preise
Das ändert sich in diesem Jahr zur Wiesn
Kanzlerin Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer bei den Bayreuther Festspielen.
Shitstorm bei den Bayreuther Festspielen
Plastikkrokodile, Kommunismus und Frau Merkel
Schuppentiere gelten vor allem in China als Deliktaesse
Werden vor allem in Asien verspeist
Schuppentiere von Ausrottung bedroht
Eine deutsche Touristin im schwarz-rot-goldenen Bikini am Strand von Arenal.
"Alemanes" sind willkommen
Warum Mallorca die Deutschen liebt
Geführte Bärentouren gehören in Alaska zu den beliebtesten touristischen Aktivitäten.
Gletscher, Seen, Berge
Auf Safari im Süden von Alaska
Dakota Johnson spielt Anastasia Steele in dem Film "Fifty Shades of Grey".
Meistgeklickter Trailer 2014
"Fifty Shades of Grey" weiter auf Rekordjagd
Agentur für Arbeit
Arbeitslose Kinder
Eltern können Kindergeld bekommen
In den Vakuumbehältern der Röhrenkollektoren wird die Wärme gespeichert. Das reduziert die Wärmeverluste im Vergleich zu einem Flachkollektor erheblich.
Flach oder Röhre?
Was Solarkollektoren können