Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Streit über Palästinenser USA setzen Beitragszahlungen an UNESCO aus

Die USA stoppen ihre Beitragszahlungen an die UNESCO. Damit reagieren die Amerikaner auf die Aufnahme der Palästinenser als Vollmitglied in die UN-Kulturorganisation und ihr nicht erhörtes Veto.

Der Nahost-Konflikt droht, die riesige UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) in eine der schwersten Krisen ihrer mehr als 65-Jährigen Geschichte zu stürzen. Nach der Aufnahme Palästinas durch die UNESCO-Generalkonferenz drehen die USA zumindest vorläufig den Geldhahn zu. Im schlimmsten Fall müssen zahlreiche Projekte gestrichen werden.

"Ich denke an die Tausenden von Mädchen und Frauen in Afghanistan, in Afrika und in der ganzen Welt, die mit Hilfe der Unesco das Lesen und Schreiben gelernt haben", sagte sich UNESCO-Chefin Irina Bokowa in Paris. Es müsse alles getan werden, um sicherzustellen, dass die Arbeit der Organisation und ihrer mehr als 2000 Mitarbeiter nicht leide.

653 Millionen Dollar kommen aus den USA

Dies wird jedoch schwer. Washington steuert derzeit 22 Prozent des laufenden Zwei-Jahre-Haushalts von 653 Millionen US-Dollar bei und ist damit der mit Abstand größte Geldgeber vor Japan und Deutschland. Die US-Regierung hatte bereits vor der Abstimmung vor möglichen Konsequenzen gewarnt. "Es ist uns gesetzlich nicht erlaubt, Organisationen zu finanzieren, die die Palästinenser als Mitglied akzeptieren", sagte US-Außenministerin Hillary. Bei der Unesco sei das bekannt.

107 UNESCO-Mitgliedstaaten ließen sich davon allerdings am Montag nicht beeinflussen und stimmten für die Aufnahmen Palästinas. Nur 14 Länder votierten klar mit Nein - darunter neben Israel auch Deutschland.

Schlappe für Deutschland und die USA

Für Deutschland, die USA und die zwölf anderen Aufnahme-Gegner gilt die Pariser Entscheidung als Schlappe. Sie hatten argumentiert, dass eine Aufnahme der Palästinenser nur schaden könne, solange es keine neuen Friedensverhandlungen mit Israel und keine Entscheidung über die UN-Mitgliedschaft gebe.

Der klare Abstimmungssieg zeigt nun, wie allein sie mit ihrer Meinung dastehen. Es gebe schon lange eine große Mehrheit von Ländern, die die Sache der Palästinenser unterstütze, heißt es in Pariser UNESCO-Kreisen. Viele der Mitgliedstaaten seien der Ansicht gewesen, dass im Nahost-Konflikt endlich einmal etwas passieren musste. Das von den USA aufgebrachte "Geldproblem" habe für manche wie Erpressung geklungen und sie noch in ihrer Überzeugung gestärkt, mit Ja zu stimmen.

Unklar ist bislang, ob die Entscheidung auch Konsequenzen für andere UN-Organisationen hat. Die Entscheidung der UNESCO platzt mitten in die Beratungen bei der Mutterorganisation in New York. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte dort am 23. September die Aufnahme eines unabhängigen Palästinenserstaates in die Vereinten Nationen beantragt. Ein Ausschuss prüft derzeit, ob die Palästinenser die in der UN-Charta verankerten Aufnahmebedingungen erfüllen. Die USA können die Aufnahme jedoch mit einem Veto im Weltsicherheitsrat stoppen. Dies galt bislang als sicher.

USA traten schon 1984 aus der UNESCO aus

Völlig einzigartig wäre eine UNESCO ohne US-Gelder unterdessen nicht. 1984 traten die USA schon einmal aus der Organisation aus. Als Gründe gaben sie damals die anti-westliche Politisierung und ein ineffizientes Management an. Beides hätte die UNESCO von den ursprünglichen Grundsätzen ihrer Verfassung abgebracht und eher den politischen Absichten von Mitgliedstaaten als der internationalen Berufung der Unesco gedient. Erst 2003 kehrten die USA zurück. Bei der vor allem für das Welterbe-Programm und die Bildungsförderung bekannten Unesco wird befürchtet, dass es eine zweite Rückkehr nicht geben werde.

Sollten die USA ihre Beitragszahlungen stoppen, aber nicht aus der Organisation austreten, würden sie sich bei der nächstenGeneralkonferenz in einer Gruppe mit Staaten wie Sierra Leone oder Zentralafrika wiederfinden. Sie durften bei diesem Mal nicht abstimmen, weil sie ihre Beiträge nicht gezahlt haben.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Die Sonne lacht einen häufig bei Geldspielautomaten an. Richtig glücklich werden die Nutzer aber meist nicht.
Kein Daddeln mehr in der Kneipe?
Städtetag will Geldspielautomaten verbieten
Annette Schavan
Problematische Formulierung
Schavan nennt Doktortitel weiter im Lebenslauf
Beate Zschäpe vor Gericht.
Trotz Befangenheitsantrag
NSU-Prozess um Beate Zschäpe geht weiter
Taliban-Kämpfer in Afghanistan: Die USA befürchten, dass viele Waffen in die Hände der Extremisten gefallen sein könnten. (Archivfoto)
Truppenabzug in Afghanistan
USA vermissen zehntausende Waffen
In der chinesischen Unruheregion Xinjiang kommt es immer wieder zu gewalttätigen Attacken. Hier eine Aufnahme vom Mai dieses Jahres.
Unruheprovinz Xinjiang
Dutzende Tote und Verletzte bei Messerattacke
Die Polizei sperrte den Tatort vor der Synagoge in Wuppertal ab.
Molotow-Cocktails auf Gotteshaus
Brandanschlag auf Synagoge in Wuppertal
Der russische Präsident Wladimir Putin (Archivbild) hofft, mit einem Mini-Wachstum eine wirtschaftliche Schrumpfkur abwenden zu können.
Wladimir Putin unter Druck
EU-Sanktionen könnten Russland in die Rezession stürzen
Die Leiterin der bayerischen Staatskanzlei, Christine Haderthauer (CSU), steht wegen der sogenannten Modellauto-Affäre unter Beschuss.
Trotz Ermittlungen der Staatsanwaltschaft
Haderthauer bleibt im Amt
Palästinenser tragen ein totes Kind in den Händen. Am Dienstag sollen laut palästinensischen Angaben 100 Menschen im Gazastreifen getötet worden sein.
Kampf um den Gazastreifen
Palästinenser berichten von 100 Toten
Über der Innenstadt von Donezk steigt Rauch auf. Dort soll mindestens ein Mensch bei Artillerieangriffen der ukrainischen Armee getötet worden sein.
Angriff auf Hochburg der Separatisten
Zentrum von Donezk von Granaten getroffen
Schluss mit lustig: Wenn es nach Bülent Arinc ginge, dürften türkische Frauen nicht mehr lachen.
Erdogans Stellvertreter
Politiker will Türkinnen das Lachen verbieten
Nicolas Sarkozy muss sich in letzter Zeit mit vielen Vorwürfen gegen seine Person auseinandersetzen.
Illegale Wahlkampffinanzierung
Keine neuen Vorwürfe gegen Nicolas Sarkozy
Hat viele Vorschläge: AfD-Chef Bernd Lucke. Er findet, Frauen könnten Säuglinge auch mit zum Arbeitsplatz bringen.
AfD-Chef Lucke
"Die Deutschen müssen viel mehr Kinder bekommen"
Ein palästinensischer Feuerwehrmann bei der Arbeit am Elekrizitätswerk von Gaza.
Heftige Angriffe
Israel bombardiert Kraftwerk in Gaza
US-Außenminister John Kerry in Ägypten: Am Telefon spricht er mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu.
USA kritisieren Israelis
"Nicht die Art, mit Partnern umzugehen"
Justizminister Heiko Maas findet, Snowden soll in die USA zurückgehen.
NSA-Spionage
Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Britta Hasselmann.
Abgeordneten-Nebeneinkünfte
Grüne fordern volle Offenlegung
Das Abkommen von 1988 verbietet die Produktion, den Besitz und das Testen von Mittelstreckenraketen.
Marschflugkörper getestet
Washington wirft Moskau Vertragsbruch vor
In ukrainischen Kinos laufen in Zukunft vermutlich nur noch sehr selten Filme aus Russland. (Symbolbild)
Filme, Bücher, TV-Serien
Ukraine will Kultur aus Russland zensieren
Ungeachtet aller Appelle für eine Waffenruhe hat Israel am späten Montagabend und in der Nacht zum Dienstag massiv Ziele in Gaza bombardiert.
Israels "langer Feldzug"
Gaza erlebt heftige Bombennacht
Uniformierte zeigen Presseleuten einen Flugschreiber
Liveticker zur Ukraine-Krise
MH17: Flugschreiberdaten deuten auf Schrapnell-Einschläge hin
Dieses Satellitenbild soll auf der russischen Seite Raketenwerfer zeigen, die in Richtung der Ukraine ausgerichtet sind. Auf ukrainischer Seite sieht man Einschlagkrater.
Raketenwerfer und Einschlagkrater
US-Fotos sollen russische Angriffe auf Ukraine beweisen
Wladimir Putin am Kopfende des Tisches während einer Sitzung. Russland reagiert auf die Vorwürfe vonseiten des Westens mit - Vorwürfen.
Russland kritisiert EU-Sanktionen
Und die Terroristen jubeln?
Russische Oligarchen bangen um ihr Vermögen. Gegen den Autokraten Putin wollen sie aber noch nicht aufbegehren.
Nach Sanktionen
Russlands Milliardäre haben Angst - auch vor Putin
Blumen auf dem Wrack von Unglücksflug MH17: Am Vortag waren zum ersten Mal Angehörige der Opfer zum Absturzort gereist.
Niederlande schicken keine Truppen
Kämpfe verhindern Untersuchung der MH17-Absturzstelle
Rauch steigt auf aus diesem Gebäude in Gaza-Stadt. Israel hat die Waffenruhe vonseiten der Hamas nicht akzeptiert.
Krise in Nahost
Israel lehnt Waffenruhe mit Hamas ab
Nach jahrelangem Streit dürfen Bürger in der Hauptstadt Washington Handfeuerwaffen in der Öffentlichkeit tragen.
Nach jahrelangem Streit
Richter kippt Waffenverbot in Washington
Wladimir Putin
So tickt der russische Präsident
Wladimir Putin liebt die klare, kalte Nacht
Der UN-Aufruf folgte auf erneute Gefechte zwischen Israel und der Hamas in dem seit fast drei Wochen andauernden Konflikt.
Krise in Nahost
UN-Sicherheitsrat fordert "bedingungslose Waffenruhe"
Die Treibstoffbehälter befinden sich entlang der Straße zum internationalen Flughafen von Tripolis, die im Kampfgebiet rivalisierender Milizen liegt.
Gefechte in Libyen
Rakete trifft Treibstofflager in Tripolis
Eine im Norden Gazas abgefeuerte Rakete fliegt Richtung Israel.
Trotz Raketen aus Gaza
Israel will Feuerpause um 24 Stunden ausdehnen
Israelische Panzer feuern am Sonntag Artilleriegeschosse auf den Gaza-Streifen.
Krieg in Gaza
Heftige Gefechte trotz neuer Feuerpausen
Soldaten aus Kamerun beteiligt sich in Nigeria am Kampf gegen die Extremisten von Boko Haram.
Kamerun
Boko Haram entführt Frau des Vize-Ministerpräsidenten
Araber stellen etwa 20 Prozent der acht Millionen Einwohner Israels.
Arabische Israelis
Zwischen den Stühlen
Schaulustige beobachten, wie die "Costa Concordia" vor der Insel Giglio abgeschleppt wird.
Das bringt der Sonntag
Letzte Reise der "Costa Concordia" endet in Genua
Tausende Blumen liegen am niederländischen Flughafen Schiphol, um der Opfer der abgestürzten Malaysia-Airlines-Maschine zu gedenken.
Flug MH17
Vorerst letzte Leichen in die Niederlande gebracht
Blumen liegen an der Absturzstelle der Malaysia-Airlines-Maschine in der Ostukraine.
Das bringt der Montag
Niederlande wollen freien Zugang zu MH17-Absturzstelle
Diese Aufnahme zeigt leere Hülsen von Panzergeschossen. Israel ist im Moment nicht zu einer Feuerpause bereit.
Die ganze Welt fordert eine Feuerpause
Warum der Krieg in Gaza kein Ende hat
Sind nicht einer Meinung: Horst Seehofer und Sigmar Gabriel. Der CSU-Vorsitzender wirft Gabriel vor, ohne Konzept die Rüstungsexporte verändern zu wollen.
Streit um Waffenexporte
Gabriel warnt vor "Geschäft mit dem Tod"
Nick Clegg argumentiert, dass der Rest der Welt "schwach und verlogen aussieht", wenn Russland die WM behält.
Sanktionen gegen Russland
Britischer Vize-Premier fordert Neuvergabe der WM 2018
 
 
Frau mit Gipsbein
Krank im Urlaub
Arbeitnehmer müssen keine Urlaubstage opfern
Drachenzähmen 2
Kino-Charts
Drachen jagen die Transformers vom Thron
Martin Freeman und Benedict Cumberbatch
Sherlock und Watson
Fans wollen sie als Pärchen
Ein Patient sitzt in einem Krankenhaus vor dem Fenster in einem Rollstuhl.
Jeder Zehnte betroffen
Zahl der Schwerbehinderten steigt
Trotz 200-jähriger Tradition muss sich das Münchner Oktoberfest auch immer wieder neu erfinden.
Neues Zelt, neue Preise
Das ändert sich in diesem Jahr zur Wiesn
Bei der Arbeitsagentur stehen die Terminals bereit.
Arbeitsagentur
Bewerbungsunterlagen kostenlos anfertigen
Ebola
Tödliches Virus in Westafrika
Wie groß ist die Ebola-Gefahr für Deutschland?
Gegen Schulnoten wehren
Einspruch erlaubt
Was gegen schlechte Schulnoten möglich ist
Surreal: Figur El Pulpo
Burning Man Festival
Schrille Fata Morgana im Wüstensand
Insgesamt 26 Teilnehmer gehören dem internationalen Camp an
Leben vor 10.000 Jahren
Im "Steinzeit-Camp" von Albersdorf
Gesetzlich Versicherte können sich ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre auf Hautkrebs untersuchen lassen.
Tipps zur Vorbeugung
Dramatischer Anstieg bei Hautkrebs
Nachdem am 1. August 1914 durch Kaiser Wilhelm II. die allgemeine Mobilmachung verkündet worden ist, ziehen deutsche Soldaten in den Krieg.
Erster Weltkrieg
Der Mythos von der Kriegsbegeisterung
In den Vakuumbehältern der Röhrenkollektoren wird die Wärme gespeichert. Das reduziert die Wärmeverluste im Vergleich zu einem Flachkollektor erheblich.
Flach oder Röhre?
Was Solarkollektoren können
Lukas Hofstätter erfand das Bausystem des Multikopters komplett neu. Das gelang ihm so gut, dass seine Konstruktion jetzt patentiert wird.
Revolution der Luftfahrt?
Ein Student erfindet den Multikopter neu
Schuppentiere gelten vor allem in China als Deliktaesse
Werden vor allem in Asien verspeist
Schuppentiere von Ausrottung bedroht
Cover des neuen "Beatsteaks"-Album: Die Punkrocker fallen immer noch gerne auf, müssen es nach dem "Boombox"-Erfolg aber nicht mehr.
"Boombox"-Nachfolger "Beatsteaks"
Wenn Punkrocker erwachsen werden
Geführte Bärentouren gehören in Alaska zu den beliebtesten touristischen Aktivitäten.
Gletscher, Seen, Berge
Auf Safari im Süden von Alaska
Der Zauberer Gandalf (gespielt von Ian McKellen) darf im epischen "Hobbit"-Finale nicht fehlen.
"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere"
Peter Jackson überrascht Fans mit Trailer
Das Grab der "Dunkelgräfin" in Hildburghausen.
"Keine alltägliche DNA-Sequenz"
150 Jahre altes Rätsel um "Dunkelgräfin" ist gelöst
In der Show "Naked and Afraid" müssen ein Mann und eine Frau, die sich zuvor nie begegnet sind, ohne einen Faden am Leib drei Wochen in der Wildnis überstehen.
Wenn TV-Sender einen neuen Trend suchen
Hauptsache: Nackt!
#OurLeaderTheMockingjay ist der Hashtag zum neuen Teil der Erfolgsreihe "Die Tribute von Panem".
"Mockingjay Teil 1"
Der neue Trailer zum dritten "Tribute von Panem"-Film
image
"Promi Big Brother"
Sahnt Claudia Effenberg am meisten ab?
Im Juni wurden in Ost- und Zentralafrika, in Grönland, in Teilen von Südamerika sowie in Teilen von Süd- und Südostasien Rekordtemperaturen gemessen.
Globaler Temperaturrekord
Der heißeste Juni aller Zeiten
Zwei Zeichentrick-Giganten unter sich: Homer Simpson und Peter Griffin werden handgreiflich.
Trailer vorgestellt
Wenn die Simpsons auf Family Guy treffen
Österreichisches Militär im Jahr 1914 bei Übungen an der Grenze zu Serbien.
Von Sarajevo zum Flächenbrand
Der Tag, an dem der Erste Weltkrieg begann
Meteorologen rechnen damit, dass es in Deutschland in Zukunft öfter zu Starkregen kommen wird.
"Monsun" in Deutschland
Immer mehr Starkregen durch Klimawandel
Mit Blut vollgesaugte Mücke sitzt auf Haut
Diese sieben Hausmittel helfen
Was gegen Mückenstiche wirklich hilft
Zu spät kommen, früher gehen, quatschen: das kommt bei Professoren nicht gut an.
Von Facebook bis Sprechstunde
Kniggeregeln für den Campus
Das Bachelor-Studium wurde unter anderem mit dem Ziel eingeführt, die Regelstudienzeit zu verkürzen.
Regelstudienzeit steigt
Bachelor-Studenten lassen sich Zeit
Liberia ist neben Guinea und Sierra Leon eines der westafrikanischen Länder, die seit dem Frühjahr gegen das Ebola-Virus kämpfen.
Zweiter Fall in Liberia
US-Missionarin mit Ebola-Virus infiziert
Heute sind auch an Autobahnen oft eher leichte Gerichte gefragt.
Die Raststätte als kulinarische Oase
Riesenschnitzel reicht nicht mehr
image
Der echte Leatherface
Wie Serienmörder Ed Gein Filmgeschichte schrieb
Eine Aufnahme des neu entdeckten Lochs in der sibirischen Tundra. Es soll bis zu hundert Meter tief sein und einen Durchmesser von vier Metern haben.
Grusel-Naturereignis
Weitere Riesen-Löcher in Sibirien entdeckt
Wer in naher Zukunft ein Haus finanzieren will, sollte wegen der aktuell niedrigen Zinsen über ein Volltilgerdarlehen nachdenken.
Sicher ist sicher
Baufinanzierung gegen steigende Zinsen absichern
image
Generalprobe statt Live-Event
Panne bei Volksmusik-Show im MDR
Nach einer neuen Studie ist es die Länge des Laufwegs beim Joggen egal: Hauptsache, man bewegt sich.
Gehupft wie gesprungen
Wie lang sollte ich joggen?
Das Grab der "Dunkelgräfin" in Hildburghausen.
"Keine alltägliche DNA-Sequenz"
150 Jahre altes Rätsel um "Dunkelgräfin" ist gelöst
Schale mit Trinkgeld
Gerichtsurteil
Toilettenfrau hat Anspruch auf ihr Trinkgeld
Die "Aida Aura" passiert bei der Schiffparade der Cruise Days 2010 die Hamburger Landungsbrücken.
Hamburg Cruise Days
Gipfeltreffen der Kreuzfahrtschiffe
Krank durch Langeweile
Diagnose Boreout
Wenn Langeweile krank macht