Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Politik Bundestagspräsident rügt Medien im Fall Wulff

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat die Medien im Zusammenhang mit der Kreditaffäre von Bundespräsident Christian Wulff gerügt. Nicht nur Wulff müsse sich fragen, ob er mit den privaten Vorgängen und den damit verbundenen Vorwürfen angemessen umgegangen sei.

«Auch die Medien haben Anlass zu selbstkritischer Betrachtung ihrer offensichtlich nicht nur an Aufklärung interessierten Berichterstattung», sagte Lammert der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag).

Für Diskussionen sorgte der Vorabdruck eines «Spiegel»-Artikels, in dem der Wulff-Kredit in den Zusammenhang mit dem VW-Porsche-Deal im Jahr 2009 gerückt wird. Das Nachrichtenmagazin spekuliert, Wulff habe die guten Konditionen von der BW-Bank als Dankeschön dafür erhalten, dass er gemeinsam mit VW die Nobelmarke Porsche gerettet habe. Der Sprecher der BW-Bank, Manfred Rube, bezeichnete die Geschichte am Samstag als «absoluten Blödsinn». Sie entbehre jeder Grundlage.

Am Freitag hatte Wulffs kreditgebende Bank, die BW-Bank in Stuttgart, ihr Schweigen gebrochen und damit neue Fragen aufgeworfen. Wulff hat seinen BW-Kredit nach Angaben des Geldinstitutes erst kurz vor Weihnachten vertraglich in ein langfristiges Darlehen umgewandelt. Zu diesem Zeitpunkt waren seine Kreditkonditionen bei der Bank bereits in den Schlagzeilen. Die Bank bestätigte auch, dass der Unternehmer Egon Geerkens den Kontakt hergestellt hatte.

Dies hatte Wulff selbst bereits am 15. Dezember mitgeteilt. Damals erklärte der Bundespräsident, er habe 2008 zunächst einen Privatkredit zu einem Zinssatz von 4 Prozent bei Edith Geerkens aufgenommen, um seinen Hauskauf zu finanzieren. Im Dezember 2009 habe er dann auf Anregung von Egon Geerkens Gespräche mit der BW-Bank aufgenommen, die am 21. März 2010 zur Unterzeichnung «eines kurzfristigen und rollierenden Geldmarktdarlehens mit günstigerem Zinssatz als zuvor» geführt hätten. «Inzwischen habe ich das Geldmarktdarlehen in ein langfristiges Bankdarlehen festgeschrieben», hieß es in der schriftlichen Erklärung Wulffs vom 15. Dezember.

Nach Angaben der BW-Bank vom Freitag hatte Wulff den Vertrag, mit dem der kurzfristig refinanzierte Geldmarktkredit in ein langfristiges Darlehen geändert wurde, zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht unterzeichnet. Der Vertrag sei am 12. Dezember 2011 von der Bank unterschrieben an Wulff geschickt worden, teilte das Geldinstitut in Stuttgart mit. Dieser habe ihn am 21. Dezember unterschrieben. Sechs Tage später - am Dienstag nach Weihnachten - sei er bei der BW-Bank eingegangen.

Wulffs Anwalt Gernot Lehr sagte dazu der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung», der Zinssatz für das jüngste Darlehen sei bereits am 25. November - also bevor die Konditionen des ersten BW-Kredits Gegenstand der Berichterstattung wurden - zwischen Wulff und der BW-Bank «fixiert» worden.

Ein Banksprecher bestätigte auf Anfrage, dass an diesem Tag der neue Zinssatz schriftlich vereinbart wurde. Er gilt ab dem 16. Januar 2012. Bei der Vergabe der Darlehen seien gemäß der «internen Kompetenzordnung» weder der Aufsichtsrat noch der Vorstand der BW-Bank eingebunden gewesen. Zu Konditionen und zur Höhe der Kreditsumme machte das Institut mit Verweis auf das Bankgeheimnis keine Angaben. «Die Aufsichtsgremien der Bank werden über die Darlehensvergabe umfassend informiert», hieß es.

Der Vorgang werde inzwischen auch bankintern geprüft, sagte ein Banksprecher am Samstag. Zu Angaben der «Bild»-Zeitung (Samstag), die Kredit-Vergabe solle auf Vorteilsgewährung, Vorteilsnahme und Untreue untersucht werden, hieß es lediglich: Auf Kritik folge eine interne Prüfung - «aber nicht mit Verdacht auf eine Straftat».

Wulff steht seit Mitte Dezember in der Kritik. Er hatte im Jahr 2008 als niedersächsischer Ministerpräsident von der Ehefrau des befreundeten Unternehmers Geerkens einen 500 000-Euro-Kredit für den Kauf eines Privathauses aufgenommen, diesen auf Nachfrage im niedersächsischen Landtag 2010 aber nicht erwähnt. Die BW-Bank gehört zur Landesbank Baden-Württemberg, die wiederum in Staatsbesitz ist.

Nach «Spiegel»-Recherchen hatte die Bank Wulff einen Kredit gewährt, bei dem die Zinsen zunächst lediglich bei 0,9 bis 2,1 Prozent lagen. Damit wären die Zinsen um die Hälfte niedriger als bei der Immobilienfinanzierung anderer Kunden.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Griechenlands designierter Regierungschef heißt Alexis Tsipras.
Griechenland-Wahl
Syriza bildet Koalition mit Rechtspopulisten
Die Linkspartei Syriza hat die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen, zugleich aber die absolute Mehrheit verfehlt. Jetzt muss sich ihr Chef Alexis Tsipras beweisen. Das Ergebnis belastet auch den Euro.
Kommentar
Weshalb Tsipras der Richtige für Griechenland sein könnte
Alexis Tsipras hat mit seiner Syriza-Partei einen historischen Wahlsieg eingefahren.
Wahlen in Griechenland
Alexis Tsipras sucht einen Koalitionspartner
Anhänger der Syriza-Partei bejubelten nach Bekanntwerden der ersten Hochrechnungen den frisch gewählten Alexis Tsipras.
Nach Syriza-Sieg
Die Angst der Deutschen vor Griechenlands Linken
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen rät zum Dialog mit den Pegida-Anhängern.
"Ich setze auf das Gespräch"
Von der Leyen setzt auf Dialog mit Pegida
Der Premier soll das "kurze" Telefonat beendet haben, als sich der Anruf als Scherz entpuppte.
Fauxpas in London
Spaßanrufer wird zu David Cameron durchgestellt
Mindestens 82 weitere Menschen wurden bei Krawallen in Kairo verletzt.
Krawalle in Kairo
Mindestens 18 Tote am Jahrestag der Revolution
Syriza-Anhänger in Athen: Das Linksbündnis hat die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen.
Griechenland
Euro-Kurs sackt nach Syriza-Sieg ab
Mit einer Gedenkveranstaltung in Berlin erinnern Überlebende an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 70 Jahren.
Das bringt der Montag
Auschwitz-Überlebende erinnern an Befreiung
Bei dem Raketenangriff auf Mariupol kamen 30 Menschen ums Leben, weitere 95 wurden verletzt.
Angriff auf Mariupol
Merkel drängt Putin zur Deeskalation
Erfolg für Alexis Tsipras: Seine Linkspartei hat die Parlamentswahl in Griechenland klar gewonnen.
Tsipras feiert Syriza-Triumph
"Das griechische Volk hat gesprochen"
Aus "Greece" und "exit" wird "Grexit": Damit ist das Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone gemeint.
Wahl in Griechenland
Mit Syriza droht das "Grexit"-Szenario
Theaterplatz in Dresden: Bislang kamen von Mal zu Mal mehr Pegida-Demonstranten. Dieser Trend ist nun gebrochen.
Demonstration in Dresden
Pegida kämpft gegen den Untergang
Mariupol
Liveticker zur Ukraine-Krise
Sondertreffen der EU-Außenminister in Brüssel
Aufgrund von Ausschreitungen bei der "Vielfalt statt Einfalt"-Demonstration in Hamburg setzte die Polizei auch Schlagstöcke ein.
Mit Eiern, Flaschen und Pyrotechnik
Demo zur Hamburger Sexualkunde eskaliert
Siegessicher: Syriza-Chef Alexis Tsipras vor seiner Stimmabgabe in Athen.
Parlamentswahl in Griechenland
Droht Athen ein "dreckiges Ende"?
Für die Jahre 2010 bis 2014 sind 186 Einzelfälle angegeben, für die Zeit zwischen 2002 und 2009 nur Jahressummen.
Kriegsschäden in Afghanistan
Bundeswehr zahlte mehr als eine Million Dollar
Der Ministerpräsident von Sachsen, Stanislaw Tillich (CDU, r), im November 2010 in der Großen Moschee von Abu Dhabi
Ministerpräsident Tillich
"Der Islam gehört nicht zu Sachsen"
Für die deutsche Rüstungsindustrie ist Saudi-Arabien ein wichtiger Kunde.
Region ist zu instabil
Bundesregierung stoppt Waffenexporte nach Saudi-Arabien
Griechenland steht wohl vor einem Regierungswechsel. In Umfragen legen die Linkspartei Syriza und Parteichef Alexis Tsipras weiter zu.
Wahl in Griechenland
Tsipras steht vor historischem Triumph
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Nach Angaben des Bundesarbeitgeberverbands Chemie liegt das Einstiegsgehalt von Chemielaboranten zwischen 2600 und 2900 Euro brutto im Monat.
Vorsicht, giftig!
Bei Chemielaboranten sind Schlampereien gefährlich
Strandspaziergang statt Büro
Auszeit vom Job
So klappt es mit dem Sabbatical
Nach ihrem Antrittsbesuch in Hamburg wird die auf der Meyer Werft gebaute "Norwegian Escape" nach Miami überführt.
"Norwegian Escape"
Kubanische Küche und Broadway-Musicals für Kreuzfahrer
image
SAG Awards
Moore und Redmayne räumen ab
Am Ende hat Rebecca nur einen einzigen Stern erbeutet. Sichtlich geknickt macht sie sich auf den Weg zurück ins Camp. Alle Infos zu "Ich bin ein Star Holt mich hier raus!".
Dschungelcamp 2015
Warum Rebecca weint – und Maren königinnenhaft ist
Brennende Strohpuppe
Tradition an Nord- und Ostsee
Biikebrennen lockt Tausende Touristen
James Blunt
James Blunt & Co.
Wie reich dürfen junge Künstler sein?
Youtube-Star Torge Oelrich
Freshtorge
Internet-Star Torge Oelrich dreht Kino-Film
image
Benjamin Boyce
"Ich hätte die Würmchen freiwillig gegessen"
Entspannter Urlaub
Barrierefreies Reisen
Mit dem Rollstuhl in ferne Länder
Ab auf die Piste
Mehr Neuschnee
Beste Bedingungen in den Skigebieten
Baustelle
Für Berufstätige
Online-Test zu Schwerhörigkeit
Saisonarbeiter als Silhouette
Der Job-Motor brummt
Konjunktur drückt Winter-Arbeitslosigkeit
image
Angelina Heger
Hass-Attacken auf Facebook
Walter Freiwald hält sich den Kopf
Tag neun im Dschungelcamp
Bei Walter Freiwald brechen alle Dämme
Fluggäste haben Rechte
Fluggastrechte
Passagiere lassen sich Ausgleichszahlungen entgehen
Keith Jarrett
Keith Jarrett
Der magische Abend, der zur Legende wurde
Ehemaliges Staatsgefängnis Horsens
Nervenkitzel-Trips
Von einem Gefängnishotel und Metal im Gebirge
Pendeln im Berufsverkehr
Urteil
Auch in der Probezeit gilt nur Pendlerpauschale
Winterurlaub in der Slowakei
Urlaubsländer
Wo ist der Euro was wert?
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern