Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fall Timoschenko Ukraine droht diplomatisches Fiasko

Der Druck auf den ukrainischen Präsidenten Janukowitsch wächst. Die Bundesregierung verlangt eine angemessene Behandlung für erkrankte Timoschenko. Merkel erwägt einen politischen EM-Boykott.

Die Fußball-Europameisterschaft droht für Gastgeber Ukraine wegen des Umgangs mit der inhaftierten Politikerin Julia Timoschenko zu einem diplomatischen Fiasko zu werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwägt einen politischen Boykott. Sollte die in der Haft erkrankte Oppositionsführerin nicht freigelassen werden, will Merkel ihren Ministern laut "Spiegel" empfehlen, den Spielen in der Ukraine fernzubleiben. Das Land trägt gemeinsam mit Polen die am 8. Juni beginnende Fußball-EM aus.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) plädierte am Sonntag als erstes Kabinettsmitglied offen für einen Boykott. "Es muss unbedingt verhindert werden, dass das ukrainische Regime die EM zur Aufwertung ihrer Diktatur nutzt", sagte er der "Bild"-Zeitung. "Deshalb finde ich, dass Besuche von Ministern und Ministerpräsidenten zur EM nach jetzigem Stand nicht in Frage kommen."

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) zeigte sich schockiert über den Umgang mit Timoschenko, die seit längerem über starke Rückenschmerzen klagt. Ihr werde "entgegen aller rechtlichen und moralischen Pflichten in der Ukraine eine angemessene medizinische Behandlung verweigert", sagte der FDP-Politiker der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Timoschenko ist im Hungerstreik

Die Widersacherin von Präsident Viktor Janukowitsch befindet sich nach eigenen Angaben seit dem 20. April im Hungerstreik. Sie wirft dem Staat Foltermethoden in Haft vor, weil sie nicht ordnungsgemäß behandelt werde. Der Machtapparat bezeichnete sie dagegen als Simulantin. Jüngste Fotos zeigen die 51-Jährige mit Prellungen, die ihr Wachbeamte zugefügt haben sollen.

Merkel hatte in einem Interview den Umgang mit der früheren ukrainischen Regierungschefin scharf kritisiert und deren Behandlung in einem Krankenhaus in Deutschland befürwortet. Dies stieß am Wochenende auf Empörung bei der Regierungspartei in Kiew.

Harsche Kritik aus Kiew

Die Kanzlerin habe offenbar für einen Moment vergessen, dass sie die Bundesrepublik und nicht die Ukraine regiere, sagte Wassili Kisseljow von der Partei der Regionen. Merkels Äußerungen seien eine "ungenierte Einmischung in die inneren Angelegenheiten" der Ukraine, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung Kisseljows. Das Bundespresseamt wollte sich zu dem "Spiegel"-Bericht zu einer möglichen Boykott-Empfehlung Merkels nicht äußern. Regierungssprecher Steffen Seibert hatte am Freitag betont, Timoschenko müsse die nötige medizinische Behandlung erhalten. Deutschland bietet eine Behandlung durch Spezialisten der Berliner Charité an, die sie bereits in der Ukraine untersucht hatten. Die 51 Jahre alte Anführerin der Orangenen Revolution war im Vorjahr nach einem international umstrittenen Prozess wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Straflager verurteilt worden.

Timoschenkos Tochter Jewgenija forderte die Bundesregierung auf, das Leben ihrer Mutter zu retten. "Das Schicksal meiner Mutter und meines Landes sind jetzt eins. Wenn sie stirbt, stirbt auch die Demokratie", sagte Jewgenija Timoschenko der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Auch der russische Präsident Dmitri Medwedew nannte den Umgang des Nachbarlands mit Timoschenko "völlig inakzeptabel". Der Staatschef bezeichnete die Situation im Nachbarland als "höchst befremdlich". Der Kreml hatte bereits mehrfach massive Kritik am Prozess gegen Timoschenko geäußert. Sie war im Vorjahr wegen angeblich einseitiger Gasverträge zugunsten Russlands verurteilt worden.

Hoeneß ermutigt Nationalspieler

Bayern-München-Präsident Uli Hoeneß ermutigte die deutschen Nationalspieler, ihre Solidarität mit ukrainischen Regierungskritikern zu bekunden. "Sie würden damit Größe zeigen", sagte Hoeneß dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Ich hätte Respekt vor jedem Spieler, der öffentlich Stellung zu diesem Thema bezieht." In Kiew forderte der Oppositionspolitiker Vitali Klitschko eine schnelle Aufklärung der Bombenserie mit 30 Verletzten in der Stadt Dnjepropetrowsk. In der Heimatstadt Timoschenko, waren am Freitag vier Bomben explodiert. Die Hintergründe sind weiter unklar.

Der Inlandsgeheimdienst SBU veröffentlichte am Sonntag Phantombilder von drei mutmaßlichen Tätern. Den zwischen 30 und 45 Jahre alten Männern drohe eine Anklage wegen eines terroristischen Anschlags, sagte ein SBU-Sprecher nach Angaben örtlicher Medien in Kiew.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Politik
Von der Leyen distanziert sich von Bundeswehrreform-Zielen
Eine Übung der georgischen Armee außerhalb der Hauptstadt Tiflis.
"Schleichende Annexion"
Greift Russland nach Georgien?
US-Geheimdienst
Separatisten greifen im Frühjahr Mariupol an
Am Rande von Protesten gegen die geplanten Reformen der Regierung haben in Athen Autonome randaliert.
Proteste gegen Regierung
Massive Ausschreitungen in Athen
Politik
Gauck unterstützt Verlängerung der Griechenland-Hilfen
Es ist ein Berufungsverfahren: 2012 war Mathieu Chui von den Vorwürfen der Kriegsverbrechen im Kongo freigesprochen worden.
Das bringt der Freitag
Den Haag entscheidet über Kongo-Rebellenführer
Freunde des Cannabis-Konsums vor einem Club in Washington. In der US-Hauptstadt ist der Marihuana-Konsum legalisiert worden.
Marihuana legalisiert
In Washington darf jetzt gekifft werden
Der argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner soll laut den Vorwürfen dem Iran geholfen haben, seine mutmaßliche Rolle bei dem Anschlag in Buenos Aires zu verschleiern.
Vertuschung nach Anschlag
Argentiniens Präsidentin Kirchner entgeht Anklage
Alexander Dobrindt
Dobrindts Maut-Pläne
Alles hängt von den Ausländern ab
Unter den Abgeordneten macht sich Frust breit. Viele können auch nach fünf Jahren Hilfsleistungen keine echten Fortschritte in Griechenland erkennen.
Griechenland-Fiasko
In der Union braut sich etwas zusammen
Terrormiliz Islamischer Staat
In irakischem Museum
Terroristen zerstören unschätzbare Kunst
Ein Räuber wollte einen Polizisten verklagen, weil dieser ihn bei einem Überfall in den Hoden schoss. Der Räuber forderte 10.000 Euro Schmerzensgeld (Symbolbild).
Schmerzensgeld
Mann verklagt Polizist, der ihm in Hoden schoss
Die Ukraine kündigte den Abzug schwerer Waffen an.
Ukraine kündigt Abzug schwerer Waffen an
Gibt es doch noch Hoffnung auf die Feuerpause?
Pkw-Maut
"Mautkanzler" Dobrindt und das große Rechnen
Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma: Sein Land hat ein Geheimdienstproblem.
Edward Snowden reloaded
Peinlichkeiten bei Südafrikas Geheimdienst enthüllt
Politik
IS zerstört Kulturgüter von unermesslichem Wert
Jihadi John
Identität von "Jihadi John" geklärt
Der IS-Henker ist eigentlich Programmierer
Donbass-Front
Kiew zieht schwere Waffen ab
Steuerliche Förderung
Energiewende auf Schlingerkurs
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un schaut aufs Meer hinaus: Die Regierung in Pjöngjang sucht nach Wegen, ihr Atom- und Raketenprogramm trotz Sanktionen aufrecht zu erhalten.
Kreativer Waffenhandel
So umgeht Nordkorea die UN-Sanktionen
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Kultur & Gesellschaft
Oscar-Kleid von Lupita Nyong'o aus Hotel gestohlen
Job & Karriere
Vorerst keine neue Streikdrohung der Lokführer
Nena
 Ich erzähle gerne von früher
Der sogenannte Welfenschatz besteht aus 42 Meisterwerken. Sie werden heute im Berliner Kunstgewerbemuseum gezeigt. Ihr heutiger Marktwert wird auf bis zu 400 Millionen Dollar geschätzt.
Streit über Restitution
Die Welfenschatz-Klage steht auf schwachen Füßen
Doenitz verleiht Eiserne Kreuze 1940 Doenitz, Karl Grossadmiral, 1891-1980. - Der Befehlshaber der U-Boote, Konter- admiral Doenitz, verleiht der U-Boot- Mannschaft des Korvettenkapitaens Hartmann Eiserne Kreuze. - Foto, 4. Maerz 1940 (Schieck).
Zweiter Weltkrieg
Deutsche U-Boot-Taktik hätte England fast besiegt
Job & Karriere
Vorerst keine neue Streikdrohung der Lokführer
Wer sich für die Karriere entscheidet, sollte sie auch früh angehen.
Spätzünder aufgepasst!
Deshalb sollten Sie im Job bis 35 Gas geben
Mit ihrer Social-Media-Sammlung „Passenger Shaming“ dokumentiert die amerikanische Ex-Stewardess Shawn Kathleen die Benimm-Fehltritte, die Fluggäste sich in Lounges und an Bord leisten.
Ekel-Alarm über den Wolken
So daneben benehmen sich Flugpassagiere
Musikfestival
Rock am Ring ist ausverkauft
Sänger
Herbert Grönemeyer tanzt
Am Kreuz bis Zungenkuss
Madonna und die Aufreger
Frühling lockt Ausflügler
Blumenschau und Porzellankunst
Frühling
Junge Obstbäume vor Wühlmäusen schützen
Krabbe und Oktopus im Duell.
Brutales Naturschauspiel
Oktopus zerrt Krabbe in die Tiefe
Job-Speeddating
In zehn Minuten zum neuen Job
Was beim Job-Speed-Dating wichtig ist
Reisende werden am Wochenende voraussichtlich weitgehend freie Bahn haben.
Verkehr
Weitgehend freie Fahrt am Wochenende
Tulpen
Von der Blumenbörse zum Blütenpark
Tulpenzeit in Holland
Gesundheit
Höhere Zusatzbeiträge für Krankenversicherte absehbar
Mathe, Naturwissenschaften und Informatik: In diesen Fächern herrscht vielerorts ein Lehrermangel.
Lehrer werden
So klappt der Quereinstieg
Ausbildungsmarkt
Suche nach Wunschberuf
Ausbildungsplatz von Region abhängig
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern