Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Schlachtfeld Deutschland Islamisten-Rapper "Deso Dogg" taucht unter

Deutschland sei ein "Schlachtfeld", er ruft zu Selbstmordanschlägen auf. Jetzt ist der Islamisten-Rapper "Deso Dogg" offenbar abgetaucht, wahrscheinlich nach Ägypten. Terrorexperten warnen.

Der gesuchte Berliner Islamist Denis C. hat sich nach Informationen der "Welt am Sonntag" offenbar ins Ausland abgesetzt. Die Zeitung berichtete am Samstag vorab unter Berufung auf Sicherheitskreise, den Behörden lägen inzwischen Erkenntnisse vor, wonach C. kürzlich nach Ägypten geflohen sei.

Er gelte als Anhänger der verbotenen salafistischen Vereinigung Millatu Ibrahim und werde von den Sicherheitsbehörden als islamistischer Gefährder eingestuft. Vor einigen Wochen sei Haftbefehl gegen ihn erlassen worden.

Verschiedene Decknamen

Die Zeitungen der WAZ-Gruppe berichten in ihren Samstagsausgaben, Denis C. sei bereits Anfang Juni untergetaucht, und es werde nach ihm bundesweit gefahndet. Terrorexperten schätzten sein Verschwinden als "unkalkulierbares Gefahrenpotenzial" ein. Nach Informationen der WAZ-Gruppe ist C. der Kopf von Millatu Ibrahim und hat unter verschiedenen Decknamen mit Terroranschlägen gedroht.

Sein Markenzeichen seien gesungene Terrorbotschaften, in denen er Deutschland als "Schlachtfeld" bezeichne und zu Selbstmordanschlägen aufrufe. Er habe sich zuletzt in Solingen aufgehalten. Vor einigen Jahren war Denis C. noch als Rap-Musiker unter dem Namen "Deso Dogg" tätig.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte Millatu Ibrahim Mitte Juni verboten, da diese Gruppe den "aktiven Kampf gegen die verfassungsmäßige Ordnung" propagiere. So habe Millatu Ibrahim die gewaltsamen Ausschreitungen Anfang Mai in Solingen und Bonn in sogenannten Kampfvideos legitimiert und zu weiteren Gewalttaten aufgerufen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.