Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Panzer überrollen Gegner Assad: "Ein Präsident sollte nicht davonlaufen"

Offiziere und Generäle begehen in Syrien Fahnenflucht. Einige berichten vom Schlachtfeld, wenn sie im Exil angekommen sind. So auch ein Leutnant, der in Syrien Regimegegner unterstützt hat.

Monatelang hat Leutnant Ihab Bitar in der Revolutionshochburg Idlib geheime Einsatzpläne an die Regimegegner weitergegeben. Vor einigen Tagen hat der syrische Fallschirmjäger schließlich Fahnenflucht begangen und ist in die Türkei geflohen. Da inzwischen seine ganze Familie Syrien verlassen hat, muss er keine Racheakte befürchten.

Daher ist es für den jungen Mann, wie er selbst sagt, kein Problem, sich öffentlich zu zeigen. Er erklärt: "Was ich in den letzten Monaten erlebt habe, war so fürchterlich, eigentlich wollte ich schon vor langer Zeit desertieren, aber meine Freunde und Verwandten sagten: "Bleib wo Du bist, da bist Du nützlicher"."

"Sie wollten, dass ich an der Front sterbe"

Die schrecklichen Erlebnisse der vergangenen Monaten hat Bitar noch nicht verarbeitet. Er erzählt: "Einmal haben Soldaten zwei Deserteure geschnappt, die sich schon vor längerer Zeit von unserer Spezialeinheit abgesetzt hatten. Sie brachten sie zum Kommandeur. Der zog seine Pistole und erschoss sie auf der Stelle." In der Stadt Idlib und in der Ortschaft Sarakib seien Angehörige seiner Einheit mit Panzern über Menschen gefahren.

Vor etwa einem Monat seien dem Kommandeur der Einheit plötzlich Zweifel an seiner Loyalität gekommen. "Ich kam ins Militärgefängnis, wurde zehn Tage lang verhört". Schließlich ließ man ihn frei. Doch so richtig habe man ihm wohl nicht mehr vertraut, sagt Bitar. "Sie schickten mich nur noch auf Himmelfahrtskommandos in (den Widerstandshochburgen) Chan Scheichun und Maarat al-Nuaman. Ich glaube, sie wollten, dass ich an der Front sterbe."

Vor dem Gericht will er aussagen

Da entschloss sich der junge Mann zur Flucht. Quer durch die Provinz Idlib schlug er sich alleine durch bis zur türkischen Grenze. Dort erwartete ihn sein Vater, ein pensionierter Offizier. "Ich möchte vor dem Internationalen Strafgerichtshof Zeugnis ablegen, über das, was ich gesehen habe", sagt Ihab.

Er glaubt, dass es noch einige Monate dauern wird, bis das Regime von Präsident Baschar al-Assad endgültig zerfällt. Darüber, was die Fahnenflucht von Brigadegeneral Manaf Tlass, einem früheren Freund der Familie Assad, zu bedeuten hat, rätseln er und andere desertierte Offiziere noch. "Bevor er sich nicht selbst öffentlich äußert, ist es zu früh, ein Urteil zu fällen", sagt ein früherer Kommandeur. "Wir wissen auch noch nicht, ob er wirklich desertiert ist, oder ob er nicht doch vielleicht mit einer Botschaft von Angehörigen des Regimes nach Paris geflogen ist."

Assad lehnt Rücktritt ab

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat unterdessen die USA für Rebellenangriffe in seinem Land verantwortlich gemacht. "Solange sie (die USA) in irgendeiner Weise Terroristen Unterstützung gewähren, werden sie zu deren Partner", sagte Assad in einem Gespräch mit dem Publizisten Jürgen Todenhöfer für die ARD. "Mit Waffen, Geld oder öffentlicher und politischer Unterstützung in der UNO - oder wo auch immer - ist das die Implikation."

Einen Rücktritt lehnte Assad, der seit mehr als einem Jahr mit brutaler Gewalt gegen eine immer stärker werdende Protestbewegung vorgeht, ab. "Ein Präsident sollte vor nationalen Herausforderungen nicht davonlaufen und wir stehen hier im Augenblick vor einer nationalen Herausforderung in Syrien. Der Präsident kann sich einer solchen Situation nicht einfach entziehen."

Die ARD wollte das 20-minütige Fernsehgespräch am Sonntag um 19.20 Uhr im "Weltspiegel" senden. Aufgezeichnet wurde es am 5. Juli vom syrische Staatsfernsehen im Gästehaus Assads in Damaskus. Todenhöfer - früher CDU-Bundestagsabgeordneter - stellte den Antrag auf das Gespräch mit Assad laut ARD vor acht Monaten und bekam jetzt grünes Licht aus Syrien.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Obama und Shinzo Abe
Obama
US-japanisches Bündnis nicht gegen China gerichtet
Japans Außenminister Kishida
Aus Angst vor der Volksrepublik China
USA und Japan rücken militärisch enger zusammen
Viktor Orban
Viktor Orban
Ungarns Regierungschef erwägt Einführung der Todesstrafe
Tankwagen und Rapsfeld
E10 und Co.
EU begrenzt Biosprit aus Nahrungspflanzen
Gerd Müller
YouTube
Entwicklungsminister Müller als Online-Star
Die "Nachtwölfe" hatten angekündigt, zum 70. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Nazi-Deutschland durch Polen und andere Länder in die deutsche Hauptstadt zu fahren.
"Nachtwölfe"-Stopp erzürnt Russland
"Polen verhöhnt die Geschichte"
Selten wurde elterliche Gewalt so gut geheißen: Das Video, dass der TV-Sender WMAR in Baltimore filmte, verbreitete sich über die sozialen Medien.
Proteste in Baltimore
Mutter prügelt randalierenden Sohn nach Hause
Eine syrische Frau bettelt mit ihren zwei Kindern in Istanbul.
Flüchtlinge in der Türkei
Wenn der nächste Termin erst 2021 frei ist
Mit einer erneuten Kandidatur von Kanzlerin Angela Merkel rechnen sie fast alle in der SPD, auch der Vorsitzende Sigmar Gabriel.
Tritt Gabriel gegen Merkel an?
Eine Kandidatur ohne Erfolgschance
BND-Zentrale
Bundesnachrichtendienst
Merkel muss NSA-Spionageliste offenlegen
Eine von Boko Haram bemalte Wand im nordöstlichen Städtchen Damasak: Der Ort war im März von afrikanischen Truppen befreit worden.
Boko-Haram-Terror in Nigeria
Hunderte Leichen in befreiter Stadt entdeckt
Auch in Baltimore hat der Tod eines Afroamerikaners zu massiven Ausschreitungen geführt.
In Baltimore entlädt sich die Wut
"Rassismus ist ein verdammtes Polizeiproblem"
Vor der finnischen Hauptstadt Helsinki ist ein mutmaßliches U-Boot unbekannter Herkunft geortet worden. (Archivbild)
Unbekanntes "Unterwasserziel"
Mögliches U-Boot beunruhigt Finnland
Protest gegen Gabriel
SPD-Vize
Kanzlerkandidaten-Debatte "großer Unsinn"
Afghanische Sicherheitskräfte transportieren die Leiche eines getöteten Taliban-Kämpfers ab.
Frühjahrsoffensive in Afghanistan
Taliban nehmen Distrikthauptstadt in die Zange
Ukrainische Soldaten in ihren Stellungen bei Mariupol im Osten des Landes.
Trotz Waffenruhe
Kämpfe in Ostukraine flammen neu auf
Der Ökonom Euklid Tsakalotos gilt als erprobter Syriza-Mann, ist aber auch mit der griechischen Wirtschaftsverwaltung gut vernetzt.
Athens Hoffnungsträger Tsakalotos
Neuer Stil, selber Inhalt
Die neuen Vorwürfe treffen Jean Marie Le Pen (Archivbild) kurz einer Fehde mit seiner Tochter um den Kurs der FN.
Rechtsradikaler Front National
Das geheime Gold des Jean-Marie Le Pen
Merkel und Poroschenko
Donbass-Friedensplan
Merkel und Poroschenko fordern Umsetzung
Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras hat sich in einem Interview überzeugt gezeigt, dass eine Vereinbarung mit der EU bald zustande kommt.
"Ich glaube, wir sind nah dran"
Tsipras gibt öffentlich den Optimisten
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Nichts ist den Deutschen wichtiger als ein funktionierender Körper - die Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle.
Kampf um die richtige Ernährung
Welcher Ernährungstyp sind Sie?
Post-Zusteller
Job & Karriere
Tarifverhandlungen bei der Post vertagt - Neue Warnstreiks
Hier sah noch alles gut aus: der Start der Progress-Versorgungskapsel am 28. April in Baikonur.
Versorgungskapsel
Russischer "ISS"-Frachter torkelt um die Erde
Dirk von Lowtzow
Tocotronic
Dirk von Lowtzow spricht nicht gern über Privates
Sir Simon Rattle
Sir Simon Rattle
Rennen um Nachfolge offen
Gerhard Richter
Kunst Ranking
Gerhard Richter gefragtester lebender Maler
Cranach-Jahr
Cranach
Geschäftstüchtig - Werk der Cranachs überdauert 500 Jahre
Einwohner von Saigon laufen an einem zerstörten US-Helikopter vorbei. Wenige Tage zuvor war Saigon vom Vietcong eingenommen worden.
40 Jahre Kriegsende
Wieso die US-Armee in Vietnam scheiterte
Gestapelte Steuerrechtsbücher von zwei Händen gehalten
Neuer Studiengang
Köln bietet Master in Steuerrecht an
Grenzturm in Rüterberg
Grenzturm mit Aussicht
Die "Dorfrepublik" als Geheimtipp
Ein gutes Arbeitszeugnis kann den Weg in einen neuen Job ebnen. Deshalb ist es wichtig, dass Form und Inhalt stimmen.
Personaler und Geheimcodes
Was ein gutes Arbeitszeugnis ausmacht
Plastiktüten sind umweltschädlich
Mensch & Natur
Kampf der Plastiktüte - EU setzt Grenzen
Stornierung des Fluges
Reise
Umbuchungen auf Airline-Webseiten oft undurchsichtig
Bier hat es in sich. Mit einem 0,3-Liter-Glas nimmt man 129 Kalorien zu sich.
Erstaunlicher Überblick
So viele Kalorien stecken in Bier und Wein
Kontrolle der Baustelle
Zahlungsnot der Baufirma
Baustelle regelmäßig besuchen
Junge Amsel
Mensch & Natur
Jungvögel nicht gleich mit nach Hause nehmen
Chöre in Cuxhaven
Reise
Seemannslieder und Höhenwanderwege
Ölförderung in der Nordsee
Greenpeace
Ölförderer verdrecken Nordsee mit Öl und Chemie
 Die Überreste der Celsus-Bibliothek wurden um 1903 freigelegt.
Besuch in fünf Akten
Die Ruinen von Ephesos
Abholzung im Amazonasgebiet
Studie
Immer mehr Wald verschwindet
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern