Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Zum Schutz der Eurozone Merkollande sind "entschlossen, alles zu tun"

Nach der EZB rufen auch Frankreich und Deutschland zum Kampf gegen die Eurokrise. François Hollande und Angela Merkel wollen "alles tun, um die Eurozone zu schützen". Konkreter wurden sie nicht.

Im Ringen um ein Ende der Euro-Krise ist Frankreich in die Offensive gegangen: Präsident François Hollande telefonierte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über Spanien-Hilfen, wie die Pariser Präsidialverwaltung mitteilte. Im Anschluss veröffentlichten Kanzleramt und Elysée-Palast eine gemeinsame Erklärung: "Deutschland und Frankreich sind der Integrität der Eurozone zutiefst verpflichtet. Sie sind entschlossen, alles zu tun, um die Eurozone zu schützen. Hierfür müssen die Mitgliedstaaten, wie auch die europäischen Institutionen, jeweils in ihrem eigenen Kompetenzbereich, ihren Verpflichtungen nachkommen."

Konkrete Maßnahmen fehlen

Welche konkreten Schritte geplant sind, stand nicht in der Erklärung. Ein Bundesbank-Sprecher warnte gleichzeitig davor, die Hilfen zu sehr auszudehnen. Die mit sehr guten Kontakten in die Pariser Regierungszentrale ausgestattete Tageszeitung "Le Monde" berichtete, es werde überlegt, dass der Euro-Rettungsschirm EFSF ab September direkt spanische und italienische Anleihen kaufen solle. Danach solle auch die Europäische Zentralbank (EZB) diese Wertpapiere auf dem Zweitmarkt erwerben.

Auftrieb für die Börsen

Mit dem Eingriff sollten die Zinsen für die spanischen und italienischen Staatsanleihen heruntergebracht werden, berichtete das Blatt auf seiner Internetseite. Die Anleihen hatten in den vergangenen Tagen immer wieder sieben Prozent für Spanien überschritten, was allgemein als dauerhaft unbekömmlich gilt. Die Börsen reagierten prompt auf das deutsch-französische Bekenntnis: Die Gemeinschaftswährung kletterte auf ein Drei-Wochen-Hoch von 1,2343 Dollar. Dax und EuroStoxx50 bauten ihre Kursgewinne aus und notierten 0,8 beziehungsweise 1,4 Prozent fester. Am Rentenmarkt gingen die Renditen der zehnjährigen spanischen und italienischen Anleihen weiter zurück. Der Bund-Future rutschte zeitweise auf ein Drei-Wochen-Tief von 143,32 Zählern ab.

Banklizenz für EFSF?

Der EFSF solle auch eine Banklizenz bekommen, schrieb "Le Monde". Das käme einer fast unbegrenzten Finanzierung durch die EZB gleich. Gegen viele dieser Schritte haben sich bislang Bundesregierung und Bundesbank gestemmt. Ein Bundesbank-Sprecher sagte auf Anfrage, dem Rettungsfonds eine Banklizenz zu geben, wäre monetäre Staatsfinanzierung. Diese sei laut EU-Verträgen verboten. Außerdem würde ein solches Vorgehen das EZB-Mandat verletzen, was auch für unbegrenzte Staatsanleihe-Käufe gelte. Laut "Le Monde" kann es Tage oder Wochen dauern, bis der Plan fertiggestellt ist.

Am Donnerstag hatte EZB-Präsident Mario Draghi gesagt, die Zentralbank sei zu allem bereit, um den Euro zu erhalten. "Glauben Sie mir, es wird ausreichend sein", sagte er in London. Das hatte die Aktienkurse und den Eurokurs nach oben gebracht.

Das Telefonat Hollandes mit Merkel war von der Pariser Präsidialverwaltung mitgeteilt worden. Der Berliner Regierungssprecher Georg Streiter hatte zuvor erklärt, er wisse nichts von einem Telefonat.

Luft für Italien am Anleihenmarkt

Italien platzierte derweil Staatsanleihen mit einer Laufzeit von sechs Monaten günstiger als noch im Juni. Nach Angaben des italienischen Schatzamts wurden Anleihen im Wert von 8,5 Milliarden Euro mit einem Zinssatz von 2,54 Prozent veräußert. Die Auktion sei 1,6-fach überzeichnet gewesen. Vor einem Monat hatte Italien noch 2,96 Prozent Rendite garantieren müssen. Experten sehen die niedrigeren Zinsen für italienische Anleihen als Zeichen von schwächerem Druck auf die drittgrößte Volkswirtschaft im Euroraum.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) begrüßte Draghis Äußerungen. Er forderte die Krisenländer auf, ihre Anstrengungen fortzusetzen. Reformen stünden an erster Stelle bei der Bekämpfung der Schwierigkeiten in der Eurozone, sagte er in Berlin. Dass die Politik "die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Finanz- und Vertrauenskrise ergreift und umsetzt", sei die Voraussetzung für, dass die EZB ihren Part bei der Stabilisierung der Währung ausfüllen könne.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Nach Ansicht von Griechenlands Finanzminister Janis Varoufakis profitieren von gegenseitigen Beschimpfungen "einzig Europas Feinde".
Janis Varoufakis
"Schluss mit dem Schwarzer-Peter-Spiel!"
Im April sollen 300 Militärausbilder aus den USA in die Ukraine kommen.
Ukraine-Konflikt
Kämpfe flammen erneut auf
Bei der Toten soll es sich um eine Ex-Freundin von Florian H. handeln, der 2013 in einem Wagen in Stuttgart verbrannt war.
Mysteriöser Todesfall aufgeklärt
Woran die junge NSU-Zeugin wirklich starb
Jemen
Jemen
Saudische Jets greifen erneut Huthi-Ziele an
G36-Gewehr
Politik
Bundeswehr-Standardgewehr G36 nicht treffsicher
AKW Buschehr
Politik
Eine Atom-Einigung hilft auch Deutschland
Böller
Politik
Böller
Insgesamt 31 Staats- und Regierungschefs sind von der E-Mail-Panne der australischen Einwanderungsbehörde betroffen, darunter auch Angela Merkel.
Riesenpanne beim G20-Gipfel
Als Australien Merkels persönliche Daten verschickte
Städte sollten sich mehr auf Radfahrer und Fußgänger ausrichten, fordert eine große Mehrheit der Deutschen.
Studie zum Umweltbewusstsein
Am Bürger vorbeigeplant
Baschar al-Assad
Tote Zivilisten durch syrische Armee
Assad spricht von "bösartiger" Propaganda
Wahlen in Nigeria
Politik
Knappes Rennen bei Präsidentenwahl in Nigeria
Atomgespräche
Politik
Endrunde im Atompoker mit dem Iran
Schwerwasserreaktor Arak
Hintergrund
Hürden für eine Einigung mit dem Iran
Atomanlage in Isfahan
Hintergrund
Die Sanktionen gegen den Iran
Atom-Gespräche
Politik
Iran-Atomgespräche auf der Zielgeraden
Israels früherer Ministerpräsident Ehud Olmert ist in einem weiteren Fall wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden.
Korruptionsskandal in Israel
Ex-Premier Ehud Olmert erneut verurteilt
Hat bei der Regionalwahl gut abgeschnitten: Nicolas Sarkozy.
Frankreich
Sarkozys UMP siegt bei Regionalwahlen
Ehud Olmert
Politik
Weiterer Schuldspruch gegen Israels Ex-Regierungschef Olmert
Atomgespräche
Politik
Finale der Atomgespräche mit dem Iran
FDP-Chef Christian Lindner freut sich über fünf Prozent.
Wahlumfragen
FDP-Chef Christian Lindner freut sich über Sonntagstrend
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Bunte Eier
Kaufen statt selbst färben
Bunte Eier zu Ostern gefragt
Fragen an den Arzt notieren
Gesundheit
Fragen an den Arzt am besten aufschreiben
Fleckenfrei durch Textilentfärber
Helle Wäsche schmutzig nach Wäsche
Textilentfärber nutzen
Bankautomat in Thailand
Geldabheben in Nicht-EU-Land
Abrechnung in Landeswährung
Mögliche Fehlerquellen bei der Verschreibung und Vergabe von Arzneimitteln gibt es genug.
Falsches Mittel oder falsche Dosis
Medikamenten-Fehler sind an der Tagesordnung
Frank Gehry
Kultur & Gesellschaft
Architekt Frank Gehry wird Bühnenbildner in Berlin
Umweltschutz nicht mehr so drängend
Umfrage
Umweltschutz ist Deutschen nicht mehr so wichtig
Eric Clapton
Eric Clapton
Ein Gitarrengott wird 70
Tracey Emin
Kultur & Gesellschaft
Tate Britain zeigt Tracey Emins ungemachtes Bett
Gute Aussicht auf Karriere
Ausbildung
Wie werde ich Aufzugmonteur?
Hohes Risiko
Mensch & Natur
Deutsche wollen weg von den Auto-Städten
Blattgold
Mit Kniestrumpf und Wattebausch
Dekorationen vergolden
Europa-Park in Rust
Achterbahn und Bildungsreise
Freizeitparks im Umbruch
Nicht bei jeder Beförderung geht es tatsächlich um mehr Geld und die Honorierung von Leistung.
Karrierefalle
So wehren Sie sich gegen vergiftete Beförderungen
Die Havelregion präsentiert in diesem Jahr Pflanzen und Blumen.
BUGA 2015
Brandenburg und Sachsen-Anhalt richten aus
Deutsche Post
Job & Karriere
Warnstreiks könnten Ostergeschäft der Post treffen
Arbeit
Job & Karriere
Nachfrage nach Arbeitskräften auf Rekordhöhe
In den Tagen der frühen Blitzkriege setzte die Wehrmacht vor allem auf Geschwindigkeit. Das überforderte viele Soldaten.
Drogen im Zweiten Weltkrieg
Soldaten der Wehrmacht kämpften auf Crystal Meth
Fear the Walking Dead
Trailer zu "Fear the Walking Dead"
So begann die Zombie-Apokalypse
Prozess um eine Kündigung
Job & Karriere
Durch Drohung erzwungener Aufhebungsvertrag ist ungültig
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern