Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Zeit wird knapp Griechenland verhandelt mit Troika

Die internationalen Geldgeber verhandeln mit Griechenland über die Details des 11,5 Milliarden schweren Sparpaketes. Für Griechenland wird die Zeit knapp. Die Staatskassen sind fast leer.

Unmittelbar nach der Einigung über das neue Sparpaket hat die griechische Regierung die Verhandlungen mit den Geldgebern aufgenommen. Finanzminister Ioannis Stournaras traf die Experten der Troika von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) in Athen, um sich über die Details des Sparprogramms von 11,5 Milliarden Euro zu verständigen. "Wir hatten ein exzellentes Treffen", sagte der Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF), Poul Thomsen, vor Journalisten, ohne Einzelheiten zu nennen. Brüssel lobte die griechischen Sparbeschlüsse.

Sie seien "ein klares Zeichen für den Willen der griechischen Regierung, die dringend nötige Reform der griechischen Wirtschaft herbeizuführen", teilte die EU-Kommission mit. Die Eckpunkte für Strukturreformen seien ein wichtiger Beitrag zum Umbau des Landes, zu dem sich Griechenland in Vereinbarungen mit seinen Geldgebern verpflichtet habe. "Wir erwarten nun die entschlossene Umsetzung aller Reformzusagen Griechenlands", mahnte die EU-Kommission.

Linke Opposition kritisiert neues Sparprogramm

Allerdings wurden noch keine Details der Sparbeschlüsse veröffentlicht. Die bislang durchgesickerten Eckpunkte des neuen Sparpakets sehen weitere Kürzungen und Deckelungen von Renten sowie kräftige Einkommenseinschnitte für Beschäftigte staatlicher Unternehmen vor.

Der erfolgreiche Abschluss der Verhandlungen mit den Troika-Experten ist Voraussetzung für weitere internationale Hilfen an das pleitebedrohte Euroland. Die linke Opposition kritisierte das neue Sparprogramm. Es führe direkt zum Zusammenbruch der griechischen Wirtschaft und zur Drachme zurück.

Äußerst turbulenten Sitzung

Die Koalitionsregierung in Athen hatte sich am Vorabend auf das neue Sparprogramm geeinigt. Seit Wochen hatten die Parteispitzen über die von den Geldgebern Griechenlands geforderten zusätzlichen Einsparungen gestritten. Von diesem Sparprogramm und weiteren Reformen hängt ab, wie der Bericht der Troika ausfällt. Die Experten der Geldgeber prüfen derzeit in Athen die Bücher. Ihr Bericht soll im September vorliegen.

Wie die Nachrichtenagentur dpa aus Kreisen des konservativen Regierungschefs Antonis Samaras erfuhr, gelang die Einigung der Koalitionsspitzen erst nach einer äußerst turbulenten Sitzung. Samaras habe die Chefs der Sozialisten und der Demokratischen Linken mit den Worten unter Druck gesetzt: "Es ist die letzte Chance. Leiten wir keine zusätzlichen Sparmaßnahmen ein, werden wir aus dem Euroland scheiden". Die Staatskassen seien fast leer, spätestens im September gehe das Geld aus.

Die Sozialisten und die Demokratische Linke befürchten neue Massendemonstrationen und soziale Unruhen, wenn weitere harte Einschnitte bei den Löhnen und Renten erfolgen. Auch der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, sei bei den Verhandlungen telefonisch eingeschaltet worden. Die Geldgeber blockieren die Auszahlung von Teilzahlungen zugesagter Hilfsgelder, weil Athen mit seinen Sparverpflichtungen und Reformschritten in Rückstand ist. "Jetzt kommt die (neue) Rechnung", kommentierte am Donnerstag die Athener Zeitung der politischen Mitte "Ta Nea" die neuen Verhandlungen. "Renten, Löhne und das Sozialsystem wieder im Visier der Experten", laute die Hiobsbotschaft für den kleinen Mann.

Der Präsident der linken Opposition, Alexis Tsipras, kritisierte das neue Sparprogramm schärfstens. Die Athener "Drachme-Troika" (die Regierung der Konservativen, Sozialisten und der Demokratischen Linken) führe das Land "zur Auflösung", schimpfte Tsipras im Fernsehen. Zuvor hatte er sich mit der Führung der Gewerkschaft der Staatsbediensteten getroffen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Wirtschaftsminister Gabriel könnte mit seinen Plänen für eine Klimaabgabe an europäischem Recht scheitern.
Braunkohle-Industrie
Kommt Gabriel mit dem "Klimabeitrag" durch?
Klaus Staeck
Politik
Akademie der Künste sucht neuen Präsidenten
Innenminister de Maiziere soll nach dem Willen der Opposition zurücktreten.
BND-Spionageaffäre
Opposition fordert de Maizière zum Rücktritt auf
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras.
Alexis Tsipras unter Druck
Griechen räumen ihre Bankkonten leer
Bundesinnenminister Thomas de Maiziere
Politik
Juso-Chefin fordert wegen BND-Affäre de Maizières Rücktritt
Zerschossenes Donezk
Politik
Separatisten werfen ukrainischer Armee Beschuss von Donezk vor
Der vielleicht politischste Bundepräsident den die Bundesrepublik je hatte: Joachim Gauck.
Zweite Amtszeit von Joachim Gauck
Mach's noch einmal, Präsident!
Synagoge La Ghriba
Politik
Israel warnt wegen Anschlagsgefahr vor Reisen nach Tunesien
Flüchtlinge
Einsätze von Italienern und Franzosen
Über 3400 Flüchtlinge im Mittelmeer getrettet
Das Baby auf dem Arm der Mutter: Wie die kleine Prinzessin heißen wird, ist noch nicht bekannt.
Baby-Prinzessin begeistert Briten
Plötzlich sind die Wahlen nebensächlich
Labour Day in Athens.
Janis Varoufakis
Ein neuer Kredit für Athen? Nicht nötig
Ein finnisches Armee-Regiment bei einer Truppenübung. 900.000 Männer zwischen 20 und 60 Jahren wurden jetzt per Brief über ihren möglichen Einsatz informiert.
"Wir müssen mit Ihnen reden"
Finnland informiert 900.000 Reservisten
Wurde angegriffen und zog Konsequenzen: Ursula von der Leyen.
Verteidigungsministerium
Von der Leyen schasst kritischen Berater
Günther Oettinger
Online-Einkäufe und Datenfluss
EU-Pläne für den Digitalmarkt
Kobane
Beobachter
US-Luftangriff nahe Kobane tötet 52 Zivilisten
Kanzlerin Merkel und Israels Ministerpräsident Natanjahu bei Gesprächen Ende Februar
Beziehungen
Deutsche sehen Israelis kritischer als umgekehrt
Durch den Bürgerkrieg zieht sich durch praktisch alle syrischen Städte eine Spur von Tod und Zerstörung.
Kampf gegen den IS
Offenbar 52 Zivilisten bei US-Angriff in Syrien getötet
US-Botschafter Emerson
Politik
NSA-Ausschuss will US-Spionagelisten sehen
Rakete
Anti-Terror-Bündnis
Der Plan, der die Niederlage des IS bringen wird
Befreite Geiseln
Boko Haram unter Druck
Insgesamt fast 700 Geiseln gerettet
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Alan Rickman
Kultur & Gesellschaft
Alan Rickman beklagt Filmkonsum im Mäusekino
Deutsche Besatzer in Distomo
Technik
Athen begrüßt Gaucks Vorstoß für Kriegs-Wiedergutmachung
«Nachtwölfe»
Technik
"Nachtwölfe" auf dem Weg nach Berlin
KZ-Gedenkstätte Dachau
Technik
Gedenken an Befreiung des KZ Dachau
Ein Cosplayer im Darth-Vader-Outfit: Disney plant neue "Star Wars"-Filme für 2015, 2017 und 2018.
Josh Trank springt ab
"Star Wars"-Film braucht neuen Regisseur
Für rund 200 Euro im Jahr darf man sich um seine 50-Quadratmeter-Parzelle kümmern und später die Früchte ernten.
"Schrebergarten light"
50 Quadratmeter feinstes Biogemüse
Arbeitnehmerin im Büro: Viele halten sich an ihrem Arbeitsplatz für unersetzlich.
Viele halten sich für unentbehrlich
Ohne mich läuft hier nichts!
Maja Plissezkaja
Kultur & Gesellschaft
Ballettlegende Maja Plissezkaja gestorben
Eine Wanderin mit Hund vor der Kulisse des Watzmanns in Oberbayern.
Wandern im Mai
Auf Schneefeldern droht Gefahr
Ein Mann sitzt mit seinem Laptop in einem Restaurant. (Symbolbild)
Steuertipp
Verpflegung auf Dienstreise absetzbar
Schriftstellerin und Politikerin: Ruth Rendell saß für die Labour-Partei im britischen Oberhaus.
"Inspector Wexford"
Krimiautorin Ruth Rendell gestorben
Unterwegs
Technik
"Nachtwölfe" legen in Wien Kranz nieder
Entspannen unterm Sonnenschirm auf Mallorca: Auf der Insel gibt es Preisunterschiede von bis zu 31 Prozent bei einem einwöchigen Familienurlaub.
Reisen
Wie man im Pauschalurlaub ein Drittel sparen kann
Baustelle vor einem Wohnhaus
Wohnen
Lärm oder Schmutz - Bei Mängeln kann Miete gemindert werden
Das Fernstudium ist auf sechs Semester angelegt.
Medien- und Eventmanager
Neue Fernstudiengänge aus Düsseldorf
Ruth Rendell
Kultur & Gesellschaft
Britische Krimi-Autorin Ruth Rendell gestorben
Gewalt in Mailand
Kultur & Gesellschaft
Entsetzen nach Expo-Krawallen in Mailand
Farin Urlaub
Kultur & Gesellschaft
Farin Urlaub kann ohne Gitarre besser Lieder schreiben
Felix Klieser
Kultur & Gesellschaft
Lehrer glaubte nicht an Kliesers musikalische Zukunft
«MSC Meraviglia»
Heiraten und Krabben fangen
Neues erleben auf Kreuzfahrten
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern