Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Wie weit kann er gehen? Putins "Toleranztest für die Tyrannei"

Für westliche Bürger ist die Situation nur schwer nachvollziehbar. Für viele Russen ist das harte Urteil gegen Pussy Riot aber gerecht. Die Kritiker von Putin scharren allerdings mit den Hufen.

Wladimir Putin lotet mit dem harten Urteil gegen drei junge Frauen der Punkband Pussy Riot seine Grenzen aus. Auf die russische Gesellschaft komme nun ein "Toleranztest für die Tyrannei" zu, kommentiert die kremlkritische Internetzeitung gazeta.ru am Samstag. Wie weit kann Russlands starker Mann gehen, wie viel Spielraum wird akzeptiert? Bürgerrechtler sind sicher: Falls die Bevölkerung das Urteil hinnimmt, kann Putin seine Gegner nach Lust und Laune schikanieren und mit Haftstrafen verfolgen lassen.

Das Urteil von je zwei Jahren Lagerhaft gegen die Aktivistinnen nach ihrem knapp einmütigen Punkgebet gegen Putin in einer Kirche gilt deshalb als scharfes Signal des Kremlchefs an seine Gegner. Motto: Wer nicht für mich ist, wird weggeräumt. "Das Land kehrt endgültig zu Stalins Gulags zurück", warnt der Parlamentsabgeordnete Gennadi Gudkow, der bereits selbst im Visier der Führung ist. Bürgerrechtler befürchten weitere Repressionen, von "Inquisition" ist die Rede.

Von Impulsen und Rache geleitet

Mit dem Schuldspruch für Pussy Riot nehme der Kreml für alle Kritik der vergangenen Monate Rache, schreibt gazeta.ru. Seit den historischen Straßenprotesten Zehntausender nach der Parlamentswahl am 4. Dezember 2011 hat Putin bereits die Daumenschrauben angezogen. Die von der Kremlpartei Geeintes Russland dominierte Staatsduma winkte neue, schärfere Gesetze so schnell durch, dass die Opposition kaum mit dem Protest nachkam. Nachdem eine Kundgebung gegen Putin am Abend vor dessen Rückkehr in den Kreml am 7. Mai eskalierte, sitzt gut ein Dutzend junger Menschen hinter Gittern. Ihnen drohen langjährige Strafen.

Das Urteil im weltweit beachteten Prozess gegen die jungen Frauen aber gilt als vorläufiger Höhepunkt. "Die Macht stellt sich taub", kommentiert Pussy-Riot-Anwalt Mark Fejgin. Er will das Urteil anfechten, notfalls vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Ob das Urteil in Russland in der nächsten Instanz noch geändert wird, hängt nach Ansicht von Beobachtern allein vom starken Mann ab. Kritikern schwant Übles. "Die schlechte Nachricht ist, dass wir als Präsidenten einen Mann haben, der nicht von den Interessen seines Landes, sondern von seinen Impulsen geleitet wird, von Rache", sagt der Galerist Marat Gelman.

Putin ist und bleibt beliebt

Nun befürchten viele Experten, dass die Spaltung in der Gesellschaft weiter zunehmen wird. "Diese ungerechte Entscheidung wird dazu führen, dass sich die Menschen umso fester um die politischen Gefangenen scharen", meint der Blogger Alexej Nawalny, einer der führenden Putin-Gegner. Und auch Pussy Riot will offenbar die weltweite Aufmerksamkeit nutzen. In einem neuen Lied fordern die Mitglieder, die weiter in Freiheit sind, eine Revolution gegen Putin. "Das Land geht auf die Straße mit Mut/ Das Land sagt dem Regime Auf Wiedersehen", singen die Frauen.

Doch eine Revolution muss Putin - nach wie vor der beliebteste Politiker im Land - noch lange nicht fürchten. Er kann weiter auf die Unterstützung der Sicherheitskräfte setzen, die er mit großzügigen Gehaltszusagen an sich bindet, sowie auf das Gros der konservativ geprägten Gesellschaft.

Hinzu kommt, dass vor allem außerhalb der Metropolen Moskau und St. Petersburg für die meisten Bürger das Staatsfernsehen die einzige Informationsquelle ist, das den Namen Pussy Riot oft nur mit Verachtung ausspricht. Auch deshalb halten sich Anhänger und Gegner einer harten Strafe für Pussy Riot in Umfragen die Waage.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker 1985 bei seiner vielbeachteten Rede im Bundestag.
Zum Tod des Altbundespräsidenten
Richard von Weizsäcker und der "Tag der Befreiung"
Der IS-Gefangene Kenji Goto auf einer Leinwand in Tokio. Die Terrormiliz hat ihre Propaganda verändert.
Abkehr von Enthauptungs-Videos
Wie IS-Terroristen ihre Strategie ändern
Ex-US-Präsident Bill Clinton und seine Ehefrau Hillary bei einer Veranstaltung der Clinton Global Initiative University (Archivbild) in Tempe (Arizona).
Polit-Paar Clinton
Wie soll Bill sich bloß nennen, wenn Hillary siegt?
 Zur Professionalisierung solle ein hauptberuflicher Generalsekretär eingeführt werden, forderte AfD-Chef Bernd Lucke. "Er muss so etwas sein wie die rechte Hand des Bundesvorsitzenden."
AfD-Parteitag
"Wir sind kein Kaninchenzüchterverein"
Sergio Mattarella ist neuer italienischer Staatspräsident.
Sergio Mattarella
Italien hat einen neuen Staatspräsidenten
Ein ukrainischer Soldat feuert in Richtung der prorussischen Separatisten in einem Dorf in der Nähe von Donezk.
Kämpfe in der Ukraine
Separatisten bei Donezk auf dem Vormarsch
Richard von Weizsäcker leistet am 1. Juli 1984 seinen Eid als Bundespräsident. Im Alter von 94 Jahren verstarb der CDU-Politiker.
Zum Tode von Richard von Weizsäcker
Idealtypus eines deutschen Staatsoberhaupts
Richard von Weizsäcker ist im Alter von 94 Jahren verstorben.
Ex-Bundespräsident
Richard von Weizsäcker ist tot
Gregor Gysi glaubt, dass durch die neue griechische Regierung eine Art Dominoeffekt ensteht und sich mehr Länder gegen die Politik von Bundeskanzlerin Merkel formieren.
Gysi kritisiert Troika-Politik der Kanzlerin
"Das kann sehr eng werden für Frau Merkel"
Alle Facebook-Nutzer, die sich nun beim Netzwerk einloggen, akzeptieren damit formal die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Kein "alles oder nichts"
Maas fordert Änderung der neuen Facebook-Regeln
"Einen weiteren Schuldenschnitt sehe ich nicht", bekräftigte Kanzlerin Angela Merkel die Haltung der Bundesregierung.
Streit mit Athen
Merkel erteilt Schuldenschnitt eine Absage
Über vier Monate belagerten Dschihadisten des IS die kurdische Stadt Kobane.
Kampf gegen IS
Hagel erwägt Einsatz von US-Bodentruppen
Die Legida-Gegenprotestler waren mal wieder klar in der Überzahl.
Wie Pegida, so Legida
Zuspruch für Islamkritiker in Leipzig bröckelt
Nur einige hundert Menschen waren zur Legida-Kundgebung in Leipzig gekommen.
"Eine Katastrophe für Leipzig"
"Legida"-Aufmarsch sorgt für Chaos
Bei der Wahl des neuen italienischen Staatspräsidenten wird nach drei ungültigen Wahlgängen am Samstag ein Ergebnis erwartet.
Das bringt der Samstag
Ergebnis bei Präsidentenwahl in Italien erwartet
Griechenlands neuer Verteidigungsminister hat mit einer umstrittenen Aktion einen Luftwaffeneinsatz ausgelöst.
Streit um Inselgruppe
Griechischer Minister sorgt für Luftwaffeneinsatz
BND greift Millionen Kommunikationsdaten ab
Bundesnachrichtendienst
Spione speichern angeblich täglich 220 Millionen Daten
Boko-Haram-Kämpfer im Norden Nigerias
Afrikanische Union plant Eingreiftruppe
Mit 7500 Soldaten gegen Boko Haram
Mit Romney will nicht noch mal ums Weiße Haus kämpfen
Mitt Romney steigt aus
Kommt es jetzt zu Bush vs. Clinton?
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) kann sich vorstellen, die Rückzahlungsfristen für Griechenland zu verlängern.
Zahlungsaufschub für Griechenland?
"Macht keinen großen Unterschied"
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Strand
Strandurlaub
Rotes Meer und Kanaren taugen zum Baden
Wenn der Flieger ausfällt
Lange Verspätungen
So kommen Fluggäste zur Entschädigung
Erste Allgemeine Verunsicherung
Erste Allgemeine Verunsicherung
Da scheppert die Luft
Deichkind
Deichkind
Abgedreht mit Smartphone-Smokings
image
Aurelio Savina im Dschungelcamp
Darum hatte er keinen Sex
image
Das tippen die Ex-Camper
Wer holt die Krone im Dschungelcamp?
image
Gold, Aktien oder Sparstrumpf?
So legen die Promis ihr Geld an
Trotz immenser Nachfrage bleiben tausende Studienplätze in NC-Fächern frei.
Trotz Zulassungsbeschränkung
Tausende NC-Studienplätze sind noch frei
Neue Routen im Programm
Neues von den Airlines
Neue Routen und Pöbeleien
Lehrstellen
Rechtzeitig informieren
Hilfe bei der Berufswahl
Neue Studiengänge
Neue Studiengänge
Von Informatik bis General Management
Birgit Spindelndreher blickt auf den Ethanolkamin in der Wohnung ihres Sohnes: Im Dezember 2014 ereignete sich eine Explosion, die Wohnung wurde zerstört und der 42-jährige Sohn starb an den schweren Verbrennungen
Verpuffungsrisiko
Die unterschätzte Gefahr der Ethanolkamine
Eine Computer-Illustration zeigt den Entwurf eines Frachtschiffes, das vorwiegend vom Wind angetrieben wird.
Frachter segelt im Wind
Norweger will Schifffahrt revolutionieren
Einige Reedereien nehmen diese bislang wenig beachtete Zielgruppe der Singles ins Visier.
Allein auf Kreuzfahrt
Was die Reedereien Single-Reisenden bieten
Der Untergang der "Wilhelm Gustloff" gilt als die größte Seefahrt-Katastrophe der Neuzeit.
Massenflucht über die Ostsee
Vor 70 Jahren wurde "Gustloff" versenkt
Eine heimische Strandkrabbe (oben) mit einer ursprünglich aus China stammenden Wollhandkrabbe.
Flora und Fauna
Fremde Arten gefährden heimische Flüsse
Nur wenn der Mitarbeiter es verlangt, muss der Arbeitgeber sich bei einer außerordentlichen Kündigung erklären.
Kündigungsschreiben
Arbeitgeber muss keine Gründe nennen
"Mit sich selbst ist man viel kritischer": In der Pubertät messen Jugendliche dem Spiegelbild eine oft zu große Bedeutung bei.
Jugendliche und Pubertät
Wenn der Spiegel zum Todfeind wird
Idyllisch, aber auch abgeschieden liegen die Häuser von Siglufjördur am Wasser.
Island
Eine Kreuzfahrt zu den Westfjorden
Mehr Frauen arbeiten
Rekord auf dem Arbeitsmarkt
Frauen holen auf
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern