Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Duell der Vizekandidaten Biden will Obamas Wahlkampf retten

Gelingt US-Vizepräsident Joe Biden die Wende im Wahlkampf? Im TV-Duell gegen den republikanischen Überflieger Paul Ryan will Barack Obamas Stellvertreter punkten. Experten erwarten eine Redeschlacht.

US-Präsident Barack Obama rechnet trotz sinkender Umfragewerte weiter fest mit einem Wahlsieg. Allerdings räumte der Demokrat in einem Interview ein, dass es knapp werde dürfte. Zugleich lieferte er eine Erklärung für seinen schwachen Auftritt in der ersten TV-Debatte gegen Herausforderer Mitt Romney. "Ich war einfach zu höflich", sagte Obama in einer Radio-Show und versprach ein härteres Auftreten beim nächsten TV-Duell am 16. Oktober. Zunächst hofften die Demokraten jedoch auf einen Punktsieg von Obamas Nummer Zwei Joe Biden bei der Fernsehdebatte der Vize-Kandidaten am Donnerstagabend (Ortszeit) in Danville, Kentucky (N24.de überträgt die Debatte <a xlink:actuate="onRequest" xlink:href="http://www.n24.de/mediathek/n24-event-livestream/stream.html" xlink:show="new" xlink:type="simple">live</a> ab 3 Uhr MESZ).

Experten erwarteten einen harten Schlagabtausch zwischen Biden und dem republikanischem Vize-Kandidaten Paul Ryan. Bei dem eineinhalbstündigen Rededuell sollte es um innen- und außenpolitische Themen gehen. Der 69-jährige Biden ging wegen seiner mehr als 30-jährigen Senatszugehörigkeit und Debattenerfahrung nach Einschätzung vieler Kommentatoren zumindest als leichter Favorit in das Duell. Allerdings ist er auch als Politiker mit einem losen Mundwerk bekannt, der mit seinen rhetorischen Patzern Obama mitunter in Verlegenheit bringt.

Verwirrung um Romney

Legendär ist Bidens Kommentar zu Obama, nachdem dieser im März 2010 seine Unterschrift unter das Gesetz zur erbittert umkämpften Gesundheitsreform setzte. Biden umarmte Obama und sagte zu ihm: "This is a big fucking deal", auf Deutsch: "Das ist ein verflucht großes Ding". Dumm nur, dass zahlreiche Kameras den Kraftausdruck im Weißen Haus aufzeichneten.

Dagegen hat der 42 Jahre alte Ryan keine Erfahrungen mit TV-Debatten sowie der Außen- und Sicherheitspolitik. Der Kongressabgeordnete hat vor allem mit einem radikalen Sparprogramm Schlagzeilen gemacht, das scharfe soziale Einschnitte vorsieht. Für ihn ging es Kommentatoren zufolge auch darum zu beweisen, dass er in der Lage ist, im Falle des Falles die Zügel im Weißen Haus in die Hand zu nehmen. Vizepräsidenten in den USA müssen beim Tod des Präsidenten innerhalb von Stunden die Regierungsgeschäfte übernehmen.

Die Frage, warum Obama bei der Debatte vor einer Woche derart schwach abschnitt, ist nach wie vor ein vieldiskutiertes Thema in Washington. Es sei schwierig gewesen, Romney immer wieder vorzuhalten, dass er nicht die Wahrheit sage, meinte Obama in der Tom-Joyner-Radio-Show. Auch in einem Interview des Senders CNN räumte er ein, dass er einen "schlechten Abend" gehabt habe, Romney dagegen einen guten.

Romney sorgte unterdessen mit widersprüchlichen Äußerungen zum Abtreibungsrecht für Verwirrung. Er plane keine Gesetzesinitiativen zu diesem Thema, sagte er kürzlich beim Redaktionsbesuch bei einer Zeitung und stieß damit offensichtlich viele konservative Wähler vor den Kopf. Am Rande eines Wahlkampfauftritts am Mittwoch (Ortszeit) in Ohio ruderte er dann wieder zurück.

"Ich habe es immer wieder gesagt, dass ich ein Kandidat bin, der für das Leben eintritt", sagte er. Entsprechend werde er sich auch als Präsident verhalten. So werde er im Fall eines Wahlsiegs unverzüglich finanzielle Unterstützungen für Organisationen streichen, die Abtreibungen durchführten oder Frauen Abtreibungsberatungen anböten.

Obama wertete das in dem ABC-Interview als neuerlichen Beweis für Versuche Romneys, Positionen zu "verwischen", um damit mehr Wähler anzulocken. Nach einem deutlichen Rechtsruck während der Vorwahlen hatte der Republikaner in den vergangenen Wochen wiederholt frühere Positionen abgemildert. So kündigte er etwa an, Teile von Obamas Gesundheitsreform beizubehalten. Auch bei den Themen Steuern, Immigration und Bildung zeige er jetzt moderatere Positionen, stellte auch die "Washington Post" fest.

Unterdessen stärkt die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt Obama kurz vor der Wahl den Rücken: In der vergangenen Woche beantragten so wenig Amerikaner wie seit viereinhalb Jahren nicht mehr zum ersten Mal Arbeitslosenhilfe. Dies teilte das Arbeitsministerium mit. Nach dem überraschend starken Rückgang der Arbeitslosenquote auf 7,8 Prozent im September sind das weitere gute Nachrichten für den Demokraten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Nach zwei Tagen Blockade hat die Polizei in Budapest den größten Fernbahnhof der Stadt wieder geöffnet.
Liveticker zur Flüchtlingskrise
Orban: "Das ist ein deutsches Problem"
Alexis Tsipras (Archivbild) hatte bei seinem Rücktritt um ein starkes Mandat und die absolute Mehrheit gebeten.
Neuwahl in Griechenland
Tsipras' Syriza-Partei rauscht in Umfrage ab
"Verlieren eine ganze Generation": syrische Kinder in einem Flüchtlingslager im Libanon.
Unicef schlägt Alarm
13 Millionen Kinder können nicht zur Schule
Hubschrauber formen zum Jubiläum eine 70 am Himmel. Foto: Andy Wong
Politik
China hält Rekord-Militärparade zum Kriegsgedenken ab
Bundesinnenminister de Maiziere setzt für eine beschleunigte Aufnahme von Flüchtlingen ein.
Verfassung
De Maiziere will Gesetzesänderungen für Flüchtlinge
Australiens Premier Tony Abbott findet die Islamisten in gewisser Hinsicht noch schlimmer als die Nazis.
Eklat um Australiens Premier
Für Abbott hatten die Nazis "Schamgefühl"
Orban rügte die «verfehlte Einwanderungspolitik» der EU und den mangelnden Schutz ihrer Außengrenzen. Foto: Julien Warnand
Flüchtlinge in Ungarn
 Orban bittet bei EU um Finanzhilfe
Die Flüchtlingskrise ist eine der größten Herausforderungen Europas im 21. Jahrhundert.
Asylverfahren
Europäische Flüchtlingsbehörde gefordert
«Es hätt zvill Tüütschi»: Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Schweiz ist angeknackst. Foto: Patrick Seeger
Politik
Merkel besucht die Schweiz
Viele Eltern, die bei der Polizei arbeiten, haben am Nachmittag das Problem, dass die Kita zu früh schließt. Foto: Axel Heimken/Archiv
Politik
Schwesig will flexible Betreuungszeiten in Kitas fördern
Die chinesische Volksarmee ist mit derzeit 2,3 Millionen Soldaten die größte Armee der Welt.
Militärparade in Peking
China verkleinert Armee um 300.000 Soldaten
Mit einer gigantischen Militärparade begeht die Volksrepublik China den 70. Jahrestag des Sieges gegen Japan im Zweiten Weltkrieg.
Feier zum Ende des Zweiten Weltkriegs
Gigantische Militärparade unterstreicht Chinas Macht
Auch heute erfüllt die Erzfeindschaft zu Japan seinen Zweck.
China
Japan bleibt der Erzfeind
Im Münchner NSU-Prozess ist ein früherer Anführer der Thüringer Neonaziszene als Zeuge geladen. Foto: Martin Schutt/Illustration
Politik
Früherer Thüringer Neonazi-Anführer sagt im NSU-Prozess aus
Spannendes Rennen um die Wahlen in Griechenland. Foto: Yannis Kolesidis
Alexis Tsipras und die Syriza
Enges Rennen zwischen Linken und Konservativen
Flüchtlinge mit Zelt in der Nähe des Ostbahnhofs in Budapest
Flüchtlingspolitik
Thomas de Maiziere will "Sogeffekt" beenden
Junger Mann hält Poster von Jassir Arafat hoch
Rätselhafter Tod von Jassir Arafat
Frankreich stellt Ermittlungen ein
Hand hält Stift über Stimmzettel
Oberbürgermeister-Wahl verschoben
Stimmzettel-Debakel zwingt Köln zum Handeln
Barack Obama vor amerikanischer Flagge
Iran-Abkommen
Obama sichert sich Zustimmung im Senat
Jinan aus dem Irak wurde von Dschihadisten als Sklavin an einen ehemaligen Polizisten und einen Imam verkauft.
18-jährige Irakerin
Eine frühere Sexsklavin des IS packt aus
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
Ab durch die Mitte
CDU kämpft um Wiederwahl
Bundesrat Teaser
Machtgefüge im Bundesrat
Große Koalition hat das Sagen
Den Westen im Blick
Linke will in Landtage
Hoffen auf Ministerämter
Grüne wittern Morgenluft
Der "Guido-Faktor"
FDP mit stabilen Werten
Auf den Rapper Massiv wurde geschossen. (Bild: SonyBMG/David Cuenca)
Attentat
Rapper Massiv in Berlin angeschossen
Ypsilanti laut Umfrage vorn
Koch schmiert ab
Aus Protest gegen Werks-Schließung
Minister schalten Nokia-Handys aus
Gewalteskalation in Nahost
Israel riegelt Gazastreifen vollständig ab
Hessens Maßnahmen
Jugendlicher zum Holzhacken nach Sibirien
 
 
Wer im Frühling Hyazinthen im Beet haben möchte, muss noch im Herbst die Zwiebeln setzen. Foto: Nestor Bachmann
Mensch & Natur
Pflanzzeit für Narzisse und Co. - Erde mit Sand mischen
Schlanker Schiffsrumpf: 3D-Aufnahme des Wracks der "SMS Lützow".
Wrack vor Jütland gefunden
So sank der Schlachtkreuzer "SMS Lützow"
Während die Volksbefreiungsarmee für den großen Jahrestag übt und sich im Ruhm der Vergangenheit sonnt, sind die Kämpfer der nationalistischen Guomindang vergessen.
Volksrepublik China feiert
Ein Staat vergisst seine Veteranen
In der National Gallery of Victoria können Besucher ab 11. Dezember die Installation Forever Bicyles des Künstlers Ai Weiwei sehen. Foto: National Gallery of Victoria (NGV)
Interessante Events
Künstlerstars und Fotomarathon
Verletzt man sich im Hotel durch eine kaputte Liege, entsteht daraus kein Anspruch auf Preisminderung. Foto: Julian Stratenschulte
Keine Entschädigung
Defekte Liege ist kein Reisemangel
Allmählich lässt der Rückreiseverkehr nach. Foto: Armin Weigel
Leichte Entspannung auf den Autobahnen
Reisewelle nimmt ab
Erinnert mit ihren leicht silbrig wirkenden Blättern an einen Olivenbaum: Die Weidenblättrige Birne. Foto: Dorothée Waechter
Besserer Olivenbaum
Die Weidenblättrige Birne ist robuster
Idealer Startpunkt - von der Westminster Bridge aus sind Touristen schnell bei etlichen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in London. Foto: Andreas Heimann
Reise
Auf ein Selfie mit Big Ben - London in drei Tagen
Tiere füttern zählt zu den besonders einprägsamen Erlebnissen während eines Bauernhof-Urlaubs. Foto: Landsichten.de
Reise
Urlaub auf dem Land - Den perfekten Bauernhof finden
Auf das Dach der Welt: Jake Gyllenhaal als Bergführer Scott Fischer am Everest.
Filmfestspiele Venedig
Die Todeszone, 7000 Meter über dem Lidospiegel
Kunstaktion zum Tod von 71 Flüchtlingen
"Mein Gott", flüstert eine Zuschauerin
Urlauber verlassen ein Schiff über eine Treppe
Kreuzfahrten
Landausflüge buchen oder selbst entdecken?
Vater füttert Kind
Karrierepläne in der Babypause
Den Jobwechsel in der Elternzeit vorbereiten
Mann verschränkt Arme hinterm Kopf und schaut auf Brunnen
Stress im Job
Diese Rituale helfen beim Abschalten
Angenehmer Service gehört ebenso wie eine wirksame Schmerztherapie zu einem guten Zahnarzt.
Mediziner-Check
So erkennen Sie einen guten Zahnarzt
Mann mit rotem Hoodie geht an Schild mit der Aufschrift "Agentur für Arbeit" vorbei
Arbeitsagentur
Auskunft muss verlässlich sein
Zu viel Arbeitsstress kann krank machen. Jetzt fordert ein Wirtschaftsforscher vier arbeitsfreie Tage pro Woche.
Ungesundes Arbeitsleben
Wirtschaftsforscher fordert vier Tage Wochenende
Reiter wird es weniger freuen: Die Pferdesteuer kommt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Urteil
 Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben
An die Ostsee lockt es nicht mehr so viele Badegäste. Das Wasser hat mittlerweile spätsommerliche Temperaturen angenommen. Foto: Bernd Wüstneck
Reise
Deutsche Küste kühlt sich leicht ab
Auch wenn sich die Hortensien-Blüte dem Ende entgegen neigt, sollte man die Dolden dranlassen. Sie eignen sich als Winterschmuck. Foto: Waltraud Grubitzsch
Mensch & Natur
Braune Hortensienblüten zieren im Herbst den Garten
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins