Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Gespaltenes Ägypten Wähler-Ansturm bei Verfassungsabstimmung

Der Streit um die Zukunft Ägyptens spaltet das Land. Nach mehrwöchigen Protesten werden die Wähler zum Referendum über die neue Verfassung in die Wahllokale gerufen. Und sie kommen in Scharen.

Der Richtungsstreit zwischen Islamisten und Opposition um die Zukunft Ägyptens hat die Wähler in Scharen in die Wahllokale gelockt. Rund 26 Millionen Wahlberechtigte waren in einer ersten Runde aufgerufen, über den umstrittenen Entwurf der ersten Verfassung seit dem Sturz von Langzeitmachthaber Husni Mubarak vor knapp zwei Jahren abzustimmen. Die Islamisten rechnen mit einer deutlichen Mehrheit für das Regelwerk, das mehr Einfluss von Religionsgelehrten vorsieht. Damit würden sie den seit Wochen andauernden Machtkampf für sich entscheiden. Wegen des großen Andrangs blieben die Wahllokale vier Stunden länger geöffnet.

Die Opposition beklagte zahlreiche Wahlrechtsverstöße. Sie hatte ihre Anhänger aufgerufen, mit Nein zu stimmen. Oppositionelle Richter beklagten, dass 26 Wahllokale in Kairo, Alexandria und zwei weiteren Provinzen ohne juristische Aufsicht gewesen seien. Das Justizministerium wies dies zurück. Insgesamt wurde in zehn Provinzen gewählt, weitere 17 mit rund 25 Millionen Wählern sollen am kommenden Samstag nachziehen.

Aus mehreren Regionen wurde über die Einschüchterung von Aktivisten durch bärtige Männer berichtet. Laut Staatsfernsehen kam ferner eine Frau im Gedränge ums Leben, die im Kairoer Nobelstadtteil Samalek ihre Stimme abgeben wollte. Auch aus der Provinz Assiut wurde ein Todesopfer gemeldet. Grund war eine Familienfehde. Die Öffnung eines Wahllokals sei dadurch um eineinhalb Stunden verzögert worden. Laut Gesundheitsministerium gab es mindestens sieben Verletzte.

Die Tageszeitung «Al-Masry Al-Youm» meldete zudem einen Gewaltausbruch in der Industriestadt Mahalla, wo die Gegner der Muslimbruderschaft stark sind. Demnach schoss ein Mann vor einem Wahllokal in die Luft. In Alexandria übernahmen laut Zeitung "Al-Ahram" an einer Schule Salafisten die Wahlaufsicht und sagten den Wählern, sie sollten mit Ja stimmen.

Der Verfassungsprozess hat das bevölkerungsreichste arabische Land tief gespalten. Die Opposition wirft den Islamisten vor, sie wollten Ägypten in Richtung Gottesstaat lenken. Viele Anhänger von Präsident Mohammed Mursi wünschen sich genau das und sehen in dem Referendum eine Abstimmung für oder gegen den Islam.

Der Entwurf war von den islamistischen Muslimbrüdern mit Unterstützung der radikalen Salafisten im Eiltempo erarbeitet und durchgeboxt worden. Linke und Liberale sowie die Christen verließen aus Protest das Gremium, in dem der Verfassungsentwurf erarbeitet worden war. Aus ihrer Sicht handelt es sich um eine Verfassung für die Islamisten und nicht das ganze ägyptische Volk.

Wird der Verfassungsentwurf angenommen, muss innerhalb von zwei Monaten ein neues Parlament gewählt werden. Das erste nach dem Sturz von Mubarak gewählte Unterhaus wurde im Sommer von einem Gericht aufgelöst. Dort hatten die Islamisten eine deutliche Mehrheit. Lehnt eine Mehrheit der Wähler den Entwurf ab, muss eine neue Verfassungsgebende Versammlung gewählt werden. Diese hat dann sechs Monate Zeit, einen Entwurf zu erarbeiten.

Um Zusammenstöße zwischen Islamisten und Oppositionellen zu vermeiden, sicherte nach offiziellen Angaben eine Großaufgebot von 300 000 Sicherheitskräften - unter ihnen 130 000 Polizisten - die Wahllokale ab. Nach blutigen Ausschreitungen im Vorfeld des Referendums blieb es am Wahltag weitgehend friedlich.

Die Stimmen aus der ersten Runde sollen in den kommenden Tagen ausgezählt werden. Unklar ist, ob oder wann vorläufige Ergebnisse bekanntgegeben werden. Die Opposition hat vor einer Veröffentlichung gewarnt, weil damit aus ihrer Sicht die Abstimmung in der kommenden Woche beeinflusst werden könnte. Die Aufteilung in zwei Wahlrunden wurde wegen eines Boykotts von Richtern notwendig. Es fanden sich nicht genug Richter, um das Referendum an einem Tag landesweit zu überwachen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Flüchtlinge vor in der Landeserstaufnahme für Asylbewerber in Karlsruhe.
Bundesrat stimmt zu
Grünes Licht für neues Asylrecht
Ein Bundeswehr Soldat mit einer "Panzerfaust 3". Erste Soldaten sind zwecks Ausbildung auch an diesem Kriegsgerät in den Nordirak entsendet worden.
Kampf gegen Islamischer Staat
Bundeswehr-Ausbilder auf dem Weg in den Irak
Zwei französische Rafale-Kampfjets bei Aufklärungsflügen vor dem ersten Kampfeinsatz über dem Irak.
Einsatz im Irak
Frankreich fliegt erste Angriffe gegen IS
Bei den Unabhängigkeitsbefürwortern in Schottland herrscht Katerstimmung.
Schottlands Unabhängigkeitsvotum
Die Frage ist nicht vom Tisch
Premierminister David Cameron will neben Schottland auch anderen Landesteilen mehr Autonomie geben.
Mehr Autonomie für alle
Cameron plant Britain 2.0
In Glasgow feiern Gegner einer Abspaltung Schottlands von Großbritannien das Abstimmungsergebnis.
Weiter Teil Großbritanniens
Schottland sagt "No"
Ein Dudelsack-Spieler vor dem Westminster-Palast in London. Die Beziehung zwischen Schottland und England war schon immer eine schwierige.
Nach Schottland-Referendum
Die Hassliebe geht weiter
Ein Polizist inspiziert die Schäden nach einem Bombenanschlag im schiitisch geprägten Bezirk Chasimija im Norden Bagdads.
Mindestens 36 Tote
Schwere Anschlagsserie in Bagdad
Mit der Asylrechtsreform sind Flüchtlinge nicht mehr gezwungen, sich an einem bestimmten Ort aufzuhalten.
Abstimmung im Bundesrat
Mehrheit für Asylrechtsreform steht
Joachim Gauck kann sich einen Staatsbesuch in Russland derzeit nicht vorstellen.
Klare Worte des Bundespräsidenten
Warum Gauck nicht nach Russland reist
Die Vereinigten Staaten schicken den syrischen Rebellen Waffen für den Kampf gegen IS.
Kampf gegen den IS
USA schicken syrischen Rebellen Waffen
Barack Obama (re.) gibt Poroschenko (li.) nicht das, was dieser von ihm einfordert: Waffen.
Obama enttäuscht Poroschenko
Unterstützung ja, Waffen nein
Die Radikalisierung junger Islamisten geschehe binnen Wochen oder Monaten, so Bundesinnenminister Thomas de Maiziere.
Radikalsierte Islamisten in Deutschland
De Maiziere warnt vor möglichen Anschlägen
Das Ergebnis des Referendums wird mit Spannung erwartet.
Abstimmung abgeschlossen
Europa blickt nach Schottland
Die Annexion der Krim durch Russland nannte Poroschenko einen der "zynischsten Akte des Verrats in der modernen Geschichte".
Poroschenko bittet USA um Waffen
"Bedrohung für die weltweite Sicherheit"
Punk mit Irokesenschnitt und schottischer Flagge kommt aus einem Abstimmungslokal
Entscheidung über Schottlands Zukunft
Das bringt der Freitag
Im Video verspricht der Gefangene in einer augenscheinlich aufgezwungenen Rede, von nun an die "Wahrheit" über den IS erzählen zu wollen.
Britischer Journalist spricht "die Wahrheit"
Neues Geiselvideo der IS aufgetaucht
Die Bundesregierung hatte bislang rund zwölf Millionen Euro für Hilfsmaßnahmen zur Verfügung gestellt.
Epidemie in Afrika
Deutschland stockt Ebola-Hilfe auf
Auch Hollande schließt den Einsatz von Bodentruppen aus.
Kampf gegen den IS
Frankreich kündigt Luftangriffe im Irak an
Milizionär mit IS-Fahne in Flugzeugcockpit
Tausende Flüchtlinge
IS kesselt Kurden in Syrien ein
Wladimir Putin ist bei einem Telefonat mir Petro Poroschenko wohl sehr emotional geworden.
Muss ganz Osteuropa zittern?
Putin drohte mit Einmarsch in Polen
Ein IS-Kämpfer im Irak posiert mit Waffe und Fahne. Nun hat ein Ex-Terrorist des IS von seinen Gräueltaten berichtet.
Horror-Beichte eines Ex-Terroristen
Wie Can zum IS-Kämpfer wurde
Chinesische Soldaten in der Stadt Xi'an. Insgesamt verfügt die Volksbefreiungsarmee über mehr als 2 Millionen Soldaten.
Droht ein neuer Weltkrieg?
Chinesischer Militärstratege fordert Vorbereitungen
Russland hat offenbar tausende Soldaten an der Grenze der Krim zur Ukraine zusammengezogen.
Tausende Soldaten an Krim-Grenze
Russland zieht angeblich Truppen zusammen
Screenshot aus dem Video "Flammen des Krieges" der IS-Extremisten.
Neues Video der Extremisten
IS droht mit "Flammen des Krieges"
In Glasgow feiern Gegner einer Abspaltung Schottlands von Großbritannien das Abstimmungsergebnis.
Weiter Teil Großbritanniens
Schottland sagt "No"
Mit Razzien ist die Polizei in Australien gegen mutmaßliche radikale Islamisten vorgegangen.
Öffentliche Enthauptungen geplant
Australien vereitelt Terrorkomplott des IS
Boko Haram wird für eine Vielzahl von Anschlägen mit unzähligen Toten verantwortlich gemacht. (Archivbild)
Terror in Nigeria
Islamisten verüben Blutbad an Universität
Kabajewa übernimmt Chefsessel einer Mediengruppe.
National Media Group
Vermeintliche Putin-Geliebte macht Karrieresprung
Milizionär mit IS-Fahne in Flugzeugcockpit
Tausende Flüchtlinge
IS kesselt Kurden in Syrien ein
Die Flaggen der Ukraine und der EU bei einer Kundgebung im Kiew im Dezember 2013.
Abkommen mit EU besiegelt
"Historischer Moment" für die Ukraine
Diese junge Dame ist eindeutig für die Unabhängigkeit Schottlands - und das damit in ihrer Altersgruppe nicht allein
Schottland-Referendum
Kampf der Generationen
Die Einwanderer in Schottland könnten bei der Abstimmung über die Unabhängigkeit den Ausschlag geben.
Knappes Rennen in Schottland
Vieles hängt von den Einwanderern ab
Denkmal für die Opfer des Kommunismus in Katowice: In Polen wächst die Angst vor Russland.
Angst vor Putins Russland
Polens banger Blick nach Osten
Aufnahme eines US-Luftschlags gegen den IS im Irak. (Archivbild)
Anti-Terror-Offensive im Irak
Kampfflugzeuge bombardieren erneut IS-Stellungen
Ein U.S. Air Force A-10 Thunderbolt in der Luft. (Symbolbild) Die USA haben ihren Luftangriffe gegen den IS ausgeweitet.
Luftangriffe nahe Bagdad
USA weiten Offensive gegen IS aus
Benötigt würden keine Kämpfer, sondern moderne Waffensysteme, so ein Vertreter der kurdische Regionalregierung.
An der Seite der Peschmerga
Europas Kurden ziehen gegen IS in den Krieg
Joachim Gauck kann sich einen Staatsbesuch in Russland derzeit nicht vorstellen.
Klare Worte des Bundespräsidenten
Warum Gauck nicht nach Russland reist
Katars Scheich Tamim bin Hamad al-Thani  ist zu Besuch in Berlin.
Herrscher von Katar besucht Merkel
Politiker fordern Klartext
Die Annexion der Krim durch Russland nannte Poroschenko einen der "zynischsten Akte des Verrats in der modernen Geschichte".
Poroschenko bittet USA um Waffen
"Bedrohung für die weltweite Sicherheit"
 
 
In den Taunus-Wäldern rund um Königstein ist die Luft besonders rein.
Heilklimawandern im Taunus
Durch die Champagnerluft von Königstein
Die Eibseeseilbahn auf die Zugspitze: Bis 2017 soll sie durch eine moderne Anlage ersetzt werden.
Bis 2017
Neue Seilbahn für die Zugspitze
Außerhalb der Hochsaison ist Mykonos fast so beschaulich wie früher - und auch am Morgen, wenn die Partytouristen noch schlafen.
Apollon oder Dionysos?
Die verschiedenen Gesichter von Mykonos
Junge Frau in vollem Seminarraum schaut auf Broschüre mit der Aufschrift "Jura"
Personaler beeindrucken
Studienfachwechsel im Lebenslauf verschweigen
Gepäckgebühren zulässig
EU-Urteil
Fluggesellschaften dürfen Gepäckgebühren verlangen
Menschen auf der Treppe im Leipziger Hauptbahnhof
Hauptbahnhof gesperrt
Zugverspätungen rund um Leipzig
Urteilt bei Kündigungsfristen
Betriebszugehörigkeit entscheidend
BAG-Urteil zu Kündigungsfristen
Flugplatz Mendig
"Rock am Ring"
Eifelstädtchen bekommt den Zuschlag für Festival
Die undatierte Aufnahme zeigt ein Teilstück eines 750 Jahre alten Siegels des pommerschen Herzogs Wartislaw III..
Sensation auf Usedom
Siegel-Fragment von Herzog aus Pommern entdeckt
Fehler im Anschreiben vermeiden
Bewerbung
Vier Tipps für das perfekte Anschreiben
Fischer schneiden erlegten Wal auf
Erfolg für Walschützer
Japaner müssen Fangpläne Wal-Experten vorlegen
Fast 90 Prozent der Katastrophenflüchtlinge des vergangenen Jahres leben in Asien.
Zahl der Flüchtlinge steigt
Naturkatastrophen vertreiben immer mehr Menschen
1943 wurde das Lager zerstört.
Zweiter Weltkrieg
Reste der Gaskammern von Sobibor entdeckt
Der gefundene Mechanismus von Antikythera gilt als einzigartig für die Antike.
Mechanismus von Antikythera
Wird nun das Geheimnis des ältesten Computers gelöst?
Gates und Buffett
Märchenhaft reich
Neue Rekordzahl an Milliardären
Mantarochen aus Fischernetz befreit
Bezauberndes Video
Mantarochen bittet Taucher um Hilfe
image
"Sin City 2 - A Dame To Kill For"
Deutlich besser als sein Ruf
Badespaß
Wassertemperaturen
Angenehm baden im Mittelmeer
Pillen für die Pumpe
Statine
Cholesterinsenker in der Kritik
Einfälle an der Flipchart
Geistesblitz im Job
So werden Sie kreativ
Richard III. war der letzte englische Monarch, der auf dem Schlachtfeld starb.
Skelett untersucht
So brutal starb König Richard III.
Die acht Arme sind über einen Meter lang, die beiden Tentakel, über die das Tier zusätzlich verfügt, waren möglicherweise doppelt so lang.
Seltener Fang
Mega-Kalmar wird zum Internet-Hit
Fehler im Anschreiben vermeiden
Bewerbung
Vier Tipps für das perfekte Anschreiben
Immer mehr Menschen leiden in der älter werdenden Gesellschaft an neurologischen Krankheiten wie Demenz, Alzheimer oder Parkinson.
Neue Erkenntnisse
Alzheimer und Parkinson könnten ansteckend sein
Zusammengehörigkeit demonstrieren
Wenn Paare anders aussehen
Gleich und ungleich gesellt sich gern
Der gefundene Mechanismus von Antikythera gilt als einzigartig für die Antike.
Mechanismus von Antikythera
Wird nun das Geheimnis des ältesten Computers gelöst?
Ohne Funktion: USB-Schnittstelle an Jordan-Tretern.
Nike und Playstation 4
Air Jordans mit USB-Schnittstelle aufgetaucht
Arktische Meereisfläche geschrumpft
Klimawandel
Meereis in der Arktis erholt sich nicht
Gates und Buffett
Märchenhaft reich
Neue Rekordzahl an Milliardären
Daniel Craig verkörpert bereits zum vierten Mal den britischen Geheimagenten mit der Nummer 007.
Der Countdown läuft
So wird der neue Bond-Film
Lanzenreiter der osmanischen Kalvalerie stehen 1912 zusammen.
Der "kranke Mann Europas"
Das Osmanische Reich im Ersten Weltkrieg
Die Dispozinsen bei deutschen Banken sind laut "Finanztest" weiterhin viel zu hoch.
Dispozinsen weiter viel zu hoch
"Die Kunden werden geschröpft"
Touristen in Berlin
Zu Besuch in Berlin
Diese fünf Tipps sollten Touristen beachten
Mit Hilfe von 25.000 Lithium-Ionen-Akkus sollen in kürzester Zeit Schwankungen im Stromnetz ausgeglichen und somit die Stromversorgung gesichert werden.
Energiewende
Super-Batterie ist am Stromnetz
Der britische Diplomat, Schriftsteller und Archäologe Thomas Edward Lawrence in einer zeitgenössischen Aufnahme.
London und das Osmanische Reich
Die Schuldgefühle des echten Lawrence von Arabien
image
"Sin City 2 - A Dame To Kill For"
Deutlich besser als sein Ruf
Mantarochen aus Fischernetz befreit
Bezauberndes Video
Mantarochen bittet Taucher um Hilfe
Pillen für die Pumpe
Statine
Cholesterinsenker in der Kritik
Kindersterblichkeit
"Die stille Tragödie"
Eine Million Kinder sterben am Tag der Geburt
Badespaß
Wassertemperaturen
Angenehm baden im Mittelmeer