Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Vier Eide in vier Jahren Obama in zweite Amtszeit gestartet

Die USA bereiten sich auf die feierliche Amtseinführung von Präsident Obama am Montag vor. Am Sonntag wurden er und Vizepräsident Joe Biden vereidigt. Obama stellt dabei eine neue Bestmarke auf.

US-Präsident Barack Obama hat offiziell seine zweite Amtszeit angetreten. Rund zweieinhalb Monate nach seinem Wahlsieg gegen den Republikaner Mitt Romney wurde der 51 Jahre alte Demokrat am Sonntag in Washington vereidigt. Der oberste Richter des Landes, John Roberts, nahm dem ersten schwarzen Präsidenten der Vereinigten Staaten den Amtseid bei einer kurzen Zeremonie im Weißen Haus ab. Daran nahmen nur Obamas Ehefrau Michelle und seine beiden Töchter teil. Die öffentliche Vereidigung auf den Stufen des Kapitols vor Hunderttausenden Menschen ist für diesen Montag geplant.

Bei der Vereidigung - wie von der Verfassung vorgesehen am 20. Januar vor 12.00 Uhr mittags - hob Obama die rechte Hand zum Schwur und sprach die Eidesformel: "Ich, Barack Hussein Obama, schwöre feierlich, dass ich das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten getreulich verwalten und die Verfassung der Vereinigten Staaten nach besten Kräften erhalten, schützen und verteidigen will. So wahr mir Gott helfe." Seine linke Hand legte er dabei auf die Familienbibel.

Zuvor war US-Vizepräsident Joe Biden für vier weitere Jahre vereidigt worden. Der 70-jährige Biden schwor am Sonntagmorgen (Ortszeit) in Washington auf eine Bibel, die Verfassung der USA nach bestem Gewissen zu verteidigen. Seinen Amtseid nahm bei der kurzen Zeremonie in der Sternwarte der US-Marine die Oberste Richterin Sonia Sotomayor ab. Dass Sotomayor, die von Präsident Barack Obama durchgesetzte erste Latina am Supreme Court, die Zeremonie durchführte, werten Beobachter als politisches Symbol an die Unterstützer der Demokraten. Anschließend fuhr Biden zum Nationalfriedhof Arlington, wo er mit Obama einen Kranz niederlegen wollte. Bidens Hauptaufgabe als Vizepräsident ist der Vorsitz im Senat. Könnte Obama sein Amt nicht mehr ausüben, würde der Vize an seine Stelle als Staatschef und Oberbefehlshaber der Streitkräfte treten. Zuletzt geschah dies 1974, als Gerald Ford den zurückgetretenen Richard Nixon ersetzte.

800.000 Menschen am Montag erwartet

Grund für die zweifache Vereidigung des Präsidenten ist, dass der 20. Januar auf einen Sonntag fällt. Seit 1821 gilt die Tradition, dass dann das öffentliche Zeremoniell auf den Montag verschoben wird. In Washington wird das historische Ereignis der Amtseinführung traditionsgemäß mit einem Riesenspektakel gefeiert. Insgesamt werden zu den Feiern bis zu 800.000 Menschen erwartet. Schon am Wochenende herrschte in der US-Hauptstadt der Ausnahmezustand. Zahlreiche Straßen in der Hauptstadt waren abgesperrt. Rund 13.000 Soldaten kümmern sich um die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf.

Bei strahlendem Sonnenschein legten Obama und Biden am Sonntag einen Kranz am Grab des unbekannten Soldaten auf dem Nationalfriedhof in Arlington (US-Bundesstaat Virginia) nieder. Später nahmen der Präsident und seine First Lady Michelle Obama an einem Gottesdienst teil.

Politischer Alltag mit Herausforderungen

Die Feierlichkeiten zur Amtseinführung kamen bereits am Samstag in Schwung. So versammelten sich Tausende Menschen auf der Mall, der Museumszeile im Herzen von Washington, zu einem Festival mit Musik, Essen und Ansprachen. Am Abend luden Michelle Obama und die Gattin des Vizepräsident Jill Biden, die Kinder von US-Militärangehörigen zu einem Konzert mit Rock- und Popmusikern ein. Zudem hatte Obama den Samstag zum "nationalen Tag der freiwilligen Hilfe" erklärt. Im ganzen Land waren die Bürger dazu aufgerufen, gemeinnützige Arbeit zu leisten. Obama und seine Frau selbst strichen in einer Grundschule in Washington Bücherregale an. Die Bidens halfen beim Verpacken von Geschenkpaketen für in Übersee stationierte US-Soldaten.

Der Montag beginnt für die First Family mit der Teilnahme an einem Gottesdienst in einer episkopalischen Kirche, um 11.20 Uhr (17.20 Uhr MEZ) legt Obama öffentlich seinen Amtseid ab. Nach einem Mittagessen im Kapitol folgt eine Parade zum Weißen Haus - mit Musikkapellen und Festwagen. Am Abend tanzen die Obamas auf den traditionellen Vereidigungsbällen. Am Dienstagmorgen folgt noch einmal eine kirchliche Andacht, am Abend dann ein weiterer Ball - diesmal im Kreis des Obama-Mitarbeiterstabs. Danach beginnt für Obama der politische Alltag der zweiten Amtszeit - mit einer Reihe von Herausforderungen. So stehen im US-Senat die Bestätigungsverfahren zur Berufung von John Kerry als neuem Außenminister und vom Republikaner Chuck Hagel als künftigem Pentagonchef an.

Für Obama geht es in seiner zweiten Amtszeit mehr denn je darum, wie er in die Geschichte eingehen wird. "Die Wahrheit ist, dass Präsident Obama als erster afroamerikanischer Präsident bereits einen Platz in den Geschichtsbüchern hat", schrieb die "Washington Post". "Aber wird sein Vermächtnis noch mehr umfassen?" Als zentrales innenpolitisches Werk seiner ersten Amtszeit führt der Präsident die Gesundheitsreform an. Wichtige Fragen wie das Schuldenproblem oder die Reform des Einwanderungsrechts sind jedoch ungelöst.

In der letzten Pressekonferenz vor der Vereidigung erklärte Obama, er stelle sich auf eine "arbeitsreiche" zweite Amtszeit ein. "Ich habe vor, die Agenda aus meinem Wahlkampf umzusetzen - eine Agenda für neue Jobs, neue Möglichkeiten und neue Sicherheit für die Mittelschicht", sagte er. Dabei muss er aber weiter mit dem erbitterten Widerstand der Republikaner im Kongress rechnen. Außerdem muss Obama versuchen, umstrittene Vorschläge für Verschärfungen der US-Waffengesetze als Konsequenz aus dem Schulmassaker von Newtown im Kongress durchzubringen. Darüber hinaus kommt auf den Präsidenten eine neue Runde im Streit mit den Republikanern um ein Sparprogramm zum Defizitabbau zu.

Vier Amtseide für Obama

Als erster US-Präsident seit Franklin Delano Roosevelt legt Barack Obama vier Mal den Amtseid ab. Doch während der von 1933 bis 1945 regierende Roosevelt vier Präsidentschaftswahlen gewann, stecken hinter Obamas Vierfach-Schwur eine Panne bei seiner ersten Vereidigung und ein Zufall im diesjährigen Terminkalender. Nach Roosevelts Tod wurde in der US-Verfassung die Amtszeit des Präsidenten auf zwei Mandate begrenzt. In der Verfassung steht auch, dass die Amtszeiten immer am 20. Januar um 12.00 Uhr beginnen müssen. Weil das Datum in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, die feierliche Amtseinführung vor dem Kapitol aber traditionell nicht an Sonntagen stattfindet, wird Obama doppelt vereidigt: Am Sonntag leistete er in einer kleinen Zeremonie den offiziellen Amtseid, am Montag soll er das Ritual vor den Augen der Nation wiederholen.

Bereits bei der Vereidigung zum ersten afroamerikanischen US-Präsidenten im Januar 2009 legte Obama zwei Amtseide ab. Der Oberste Richter John Roberts brachte damals die Eidesformel durcheinander, Obama sprach den Fehler nach. Um sicherzugehen, dass der Eid rechtskräftig ist, wiederholte Obama den Schwur am Tag danach im kleinen Kreis. "Wir haben beschlossen, das nochmal zu machen, weil es so viel Spaß gemacht hat", hatte der Präsident damals gescherzt.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Es ist ein Berufungsverfahren: 2012 war Mathieu Chui von den Vorwürfen der Kriegsverbrechen im Kongo freigesprochen worden.
Das bringt der Freitag
Den Haag entscheidet über Kongo-Rebellenführer
Freunde des Cannabis-Konsums vor einem Club in Washington. In der US-Hauptstadt ist der Marihuana-Konsum legalisiert worden.
Marihuana legalisiert
In Washington darf jetzt gekifft werden
Der argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner soll laut den Vorwürfen dem Iran geholfen haben, seine mutmaßliche Rolle bei dem Anschlag in Buenos Aires zu verschleiern.
Vertuschung nach Anschlag
Argentiniens Präsidentin Kirchner entgeht Anklage
Alexander Dobrindt
Dobrindts Maut-Pläne
Alles hängt von den Ausländern ab
Unter den Abgeordneten macht sich Frust breit. Viele können auch nach fünf Jahren Hilfsleistungen keine echten Fortschritte in Griechenland erkennen.
Griechenland-Fiasko
In der Union braut sich etwas zusammen
Terrormiliz Islamischer Staat
In irakischem Museum
Terroristen zerstören unschätzbare Kunst
Ein Räuber wollte einen Polizisten verklagen, weil dieser ihn bei einem Überfall in den Hoden schoss. Der Räuber forderte 10.000 Euro Schmerzensgeld (Symbolbild).
Schmerzensgeld
Mann verklagt Polizist, der ihm in Hoden schoss
Die Ukraine kündigte den Abzug schwerer Waffen an.
Ukraine kündigt Abzug schwerer Waffen an
Gibt es doch noch Hoffnung auf die Feuerpause?
Pkw-Maut
"Mautkanzler" Dobrindt und das große Rechnen
Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma: Sein Land hat ein Geheimdienstproblem.
Edward Snowden reloaded
Peinlichkeiten bei Südafrikas Geheimdienst enthüllt
Politik
IS zerstört Kulturgüter von unermesslichem Wert
Jihadi John
Identität von "Jihadi John" geklärt
Der IS-Henker ist eigentlich Programmierer
Donbass-Front
Kiew zieht schwere Waffen ab
Steuerliche Förderung
Energiewende auf Schlingerkurs
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un schaut aufs Meer hinaus: Die Regierung in Pjöngjang sucht nach Wegen, ihr Atom- und Raketenprogramm trotz Sanktionen aufrecht zu erhalten.
Kreativer Waffenhandel
So umgeht Nordkorea die UN-Sanktionen
Der Zentralrat der Juden empfiehlt, die Kippa in überwiegend von Muslimen bewohnten Vierteln nicht zu tragen.
Antisemitismus in Deutschland
Zentralrat rät Juden zu Kippa-Verzicht
Geheime Atomanlage
Iran dementiert Berichte
Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist verärgert über jüngste Äußerungen seines griechischen Kollegen Janis Varoufakis.
Äußerungen aus Athen
Schäuble ist nur noch fassungslos
Das russische Atomkreuzer "Peter der Große" im Hafen von Limassol: Kriegsschiffe der russischen Marine dürfen künftig verstärkt Zypern ansteuern.
Hafen für Kriegsschiffe
Zypern schließt Militärabkommen mit Russland
In Syrien haben IS-Kämpfer Hunderte Christen entführt.
Kampf gegen Terrormiliz
IS nimmt Hunderte Christen als Geiseln
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Der sogenannte Welfenschatz besteht aus 42 Meisterwerken. Sie werden heute im Berliner Kunstgewerbemuseum gezeigt. Ihr heutiger Marktwert wird auf bis zu 400 Millionen Dollar geschätzt.
Streit über Restitution
Die Welfenschatz-Klage steht auf schwachen Füßen
Doenitz verleiht Eiserne Kreuze 1940 Doenitz, Karl Grossadmiral, 1891-1980. - Der Befehlshaber der U-Boote, Konter- admiral Doenitz, verleiht der U-Boot- Mannschaft des Korvettenkapitaens Hartmann Eiserne Kreuze. - Foto, 4. Maerz 1940 (Schieck).
Zweiter Weltkrieg
Deutsche U-Boot-Taktik hätte England fast besiegt
Job & Karriere
Vorerst keine neue Streikdrohung der Lokführer
Wer sich für die Karriere entscheidet, sollte sie auch früh angehen.
Spätzünder aufgepasst!
Deshalb sollten Sie im Job bis 35 Gas geben
Mit ihrer Social-Media-Sammlung „Passenger Shaming“ dokumentiert die amerikanische Ex-Stewardess Shawn Kathleen die Benimm-Fehltritte, die Fluggäste sich in Lounges und an Bord leisten.
Ekel-Alarm über den Wolken
So daneben benehmen sich Flugpassagiere
Musikfestival
Rock am Ring ist ausverkauft
Sänger
Herbert Grönemeyer tanzt
Am Kreuz bis Zungenkuss
Madonna und die Aufreger
Frühling lockt Ausflügler
Blumenschau und Porzellankunst
Frühling
Junge Obstbäume vor Wühlmäusen schützen
Krabbe und Oktopus im Duell.
Brutales Naturschauspiel
Oktopus zerrt Krabbe in die Tiefe
Job-Speeddating
In zehn Minuten zum neuen Job
Was beim Job-Speed-Dating wichtig ist
Reisende werden am Wochenende voraussichtlich weitgehend freie Bahn haben.
Verkehr
Weitgehend freie Fahrt am Wochenende
Tulpen
Von der Blumenbörse zum Blütenpark
Tulpenzeit in Holland
Gesundheit
Höhere Zusatzbeiträge für Krankenversicherte absehbar
Mathe, Naturwissenschaften und Informatik: In diesen Fächern herrscht vielerorts ein Lehrermangel.
Lehrer werden
So klappt der Quereinstieg
Ausbildungsmarkt
Suche nach Wunschberuf
Ausbildungsplatz von Region abhängig
Reise
Wenn sich Sterneköche zu Allesverwertern weiterbilden
Samsung
Smart-TVs nach Update-Panne tagelang offline
Big Brother trainiert mit
Im Visier der Krankenkasse?
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern