Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Neuer Eurogruppen-Chef Dijsselbloem zum "Mr. Euro" gewählt

Die Euro-Gruppe hat mit Jeroen Dijsselbloem einen neuen Chef. Als oberste Priorität setzte sich der niederländische Finanzminister, das Vertrauen in die Gemeinschaftswährung zurückzugewinnen.

Der Niederländer Jeroen Dijsselbloem ist als neuer Eurogruppen-Chef bestätigt worden. Der 46-Jährige wird damit Nachfolger des Luxemburgers Jean-Claude Juncker. Der niederländische Finanzminister will das Vertrauen in den Euro wieder stärken und der Bekämpfung der Massenarbeitslosigkeit in Europa einen höheren Stellenwert einräumen, wie aus einem Schreiben an die Finanzminister der Euro-Gruppe hervorgeht. Die Euro-Staaten sollen ihren Schwerpunkt stärker auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum legen.

Mit der Ernennung des Agrar-Ökonomen wollen die 17 Euro-Minister einen Schlussstrich unter ihre monatelange Debatte über einen geeigneten Nachfolger für Juncker ziehen. Dijsselbloem ist seit sechs Wochen Finanzminister, außerhalb der Niederlande kennt ihn kaum jemand. Wofür steht also der Mann, der einen der schwersten Jobs in Europa übernommen hat? Als Sprecher der Euro-Finanzminister ist er immerhin der oberste Krisenmanager.

Wer ihn kennt, traut ihm die Aufgabe zu. Auch in Berlin werden große Hoffnungen - und Erwartungen - in den Agrar-Ökonom gesetzt. In der schwarz-gelben Koalition heißt es, politisch, fachlich und persönlich bringe Dijsselbloem alle Voraussetzungen mit, um in die Fußstapfen des amtsmüden Juncker zu treten. "Die Nagelprobe wird sein, ob er zwischen Berlin und Paris vermitteln kann", sagt ein Koalitionsvertreter.

In der deutsch-französischen Schusslinie

Damit ist bereits gesagt, was den Posten des Sprechers der Euro-Finanzminister so heikel macht: Wer ihn bekleidet, droht mitten in der Krise und im komplizierten deutsch-französischen Verhältnis unter die Räder zu geraten. Die drei Hauptaufgaben des obersten Krisenmanagers formulierte der französische Finanzminister Pierre Moscovici so: "Wie kann der Euroraum in seiner Vollständigkeit erhalten bleiben, wie kann man zu besseren Wachstumsaussichten kommen, wie kann man die Bankenunion weiterentwickeln?" Das sind die drei dicksten Bretter, die Europa derzeit bohren muss.

Mit einer Schonfrist kann Dijsselbloem wegen der sensiblen Finanzmärkte nicht rechnen. Auch hier ist Diplomatie gefragt, die Juncker bisweilen vermissen ließ, wenn er den Euro einmal mehr auf Berg- und Talfahrt schickte. Dijsselbloem gilt als besonnen. "Ein niederländischer Kaufmann", charakterisiert ihn der Koalitionspolitiker, bei dem sich Dijsselbloem kürzlich vorgestellt hat. Politische Freunde und Konkurrenten in den Niederlanden berichten Ähnliches, sagen aber auch, er vertrete konsequent die eigenen Positionen und scheue den Konflikt nicht.

Dem Sohn eines Englischlehrers fehlt es trotz seiner ruhigen Art nicht an Selbstbewusstsein. Ein Diplomat berichtet, beim Eurogruppen-Treffen im Dezember habe sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mit anderen Schwergewichten wie EZB-Präsident Mario Draghi und EU-Kommissar Michel Barnier zurückgezogen, um die zähe Debatte wieder in Gang zu bringen. Dijsselbloem, der erstmals dort war, habe einen kurzen Moment nachgedacht, dann höflich, aber bestimmt angeklopft, den Raum betreten und ihn auch erst wieder verlassen, als ein Kompromiss gefunden war.

Pragmatiker mit Stabilisierungswillen

Politisch zählt Dijsselbloem zu einer Gruppe pragmatischer Sozialdemokraten, die in seiner Heimat als die "roten Ingenieure" bezeichnet werden, weil sie alle an technischen Universitäten studiert haben. Außerdem ist er ein enger Vertrauter von Diederik Samsom, dem starken Mann der Sozialdemokraten. In der nationalen Haushaltspolitik steht Dijsselbloem für Ausgabendisziplin, aber auch für sozialen Ausgleich. Bis 2017 will das sozial-liberale Bündnis das Defizit um 16 Milliarden Euro verringern.

"Dijsselbloem ist ein stabilitätsorientierter Typ", heißt es auch in der schwarz-gelben Koalition in Berlin - nicht ohne den Seitenhieb, damit sei er näher dran an Union und FDP als die hiesigen Sozialdemokraten. Dijsselbloem sei ein Vertreter der auf Etat-Konsolidierung setzenden Nord-Länder, aber eben auch ein Sozialdemokrat mit guten Drähten nach Paris, um das sich die stärker wachstumsorientierten Süd-Länder scharen. Das mache ihm zu einem geborenen Vermittler zwischen den beiden Lagern.

Ob Dijsselbloem diese Rolle ausfüllen kann, muss sich noch zeigen. Seine bisherigen Äußerungen etwa zu Griechenland klingen jedenfalls auf Ausgleich bedacht. Während sein Vorgänger Jan Kees de Jager auch öffentlich Druck auf die Regierung in Athen ausgeübt und erklärt hatte, es reiche mit den Hilfen, unterstrich Dijsselbloem, es sei gelungen, Griechenland im Euro zu halten. Anschließend betonte er aber auch: "Wir sind noch nicht durch, ich werde nicht vom Licht am Ende des Tunnels sprechen." Die Wortwahl ist fast die gleiche wie die Schäubles.

Auf eine ähnliche Nähe hofft die Bundesregierung auch beim Thema Bankenunion. Dabei geht es letztlich um die Frage, ob die deutschen Steuerzahler über den Euro-Rettungsschirm ESM auch für die Risiken von Instituten in anderen Euro-Ländern geradestehen müssen. "Da haben die Niederlande als Geberland das gleiche Problem", sagt der deutsche Koalitionsvertreter. Ohne Reformen dürfe es keine direkten Hilfen des ESM für Krisenbanken geben.

Spricht man mit Menschen, die Dijsselbloem kennen - oder jetzt erst kennenlernen -, ergibt sich am Ende das Bild eines unaufgeregten, sozialdemokratischen Pragmatikers mit großen diplomatischen Qualitäten. Und die wird er auch brauchen, nicht zuletzt im Umgang mit den beiden politischen Diven Schäuble und Moscovici, die den Euro-Gruppen-Vorsitz gerne übernommen hätten, aber nicht durchsetzbar waren. Auch künftig drohen turbulente Nachtsitzungen in Brüssel. Zum Auftanken zieht es Dijsselbloem aufs Land. Er wohnt in Wageningen, nicht weit von der deutschen Grenze. Dort züchtet er eine Handvoll Schweine im Garten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Bernd Lucke machte klar, dass er die Partei vom rechten Rand abgrenzen und in der politischen Mitte positionieren will.
Bernd Lucke mahnt AfD-Mitglieder
"Ich ticke anders als viele von Ihnen"
Der neue griechische Finanzminister Giannis Varoufakis hatte die Zusammenarbeit mit der in seinem Land ungeliebten Troika aufgekündigt.
Kompromiss für Athen
Juncker will offenbar Griechen-Troika abschaffen
Die neue Regierung in Athen will den 2012 im Zuge der Sparpolitik abgesenkten Mindestlohn wieder auf die alte Höhe aufstocken.
Politikwechsel in Griechenland
Athen leitet Mindestlohn-Erhöhung in die Wege
Dem Australier Peter Greste wird Unterstützung der Muslimbruderschaft in Ägypten vorgeworfen.
Peter Greste
Ägypten schiebt australischen Journalisten ab
Frauen, die der Gewalt durch Boko Haram geflohen sind, halten sich in einem Camp im Osten Nigerias auf.
Im Nordosten Nigerias
Boko Haram greift Großstadt Maiduguri an
Sie werden "grüne Männchen" genannt: Prorussische Separatisten, die in der Ostukraine gegen die ukrainische Armee kämpfen.
Ukraine-Konflikt
Warum Russland im Informationskrieg vorn liegt
Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras hat eine schwierige Mission vor sich.
Griechenland
Alexis Tsipras versucht zu beschwichtigen
Dieses Foto zeigt das IS-Opfer Kenji Goto im Oktober vergangenen Jahres in der Nähe der umkämpften syrischen Grenzstadt Kobane.
Enthaupteter Japaner Kenji Goto
Er starb, weil er den Menschen so nah sein wollte
Der "Boston Globe" hat die Vergangenheit von Jeb Bush unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist wenig schmeichelhaft.
Nach Drogengeständnis
Kann Jeb Bush jetzt noch US-Präsident werden?
Mit seinem großen Intellekt und seiner Redebegabung habe sich Richard von Wiezsäcker in den Dienst des Landes gestellt und "Maßstäbe gesetzt", sagte Kanzlerin Angela Merkel.
Am 11. Februar
Staatsakt für Richard von Weizsäcker
Martin Schulz hat so seine Probleme mit dem neuen griechischen Ministerpräsidenten.
Martin Schulz wettert gegen Alexis Tsipras
Der dringende Appell an den Lautsprecher
"Es ist so traurig, aber Kenji hat uns auf eine Reise verlassen. Bitte vergib mir, dass ich keine Worte dafür finde", sagte Gotos 78 Jahre alte Mutter Junko Ishido.
Japanische IS-Geisel enthauptet
"Kenji ist gestorben und mein Herz ist gebrochen"
Kampfeinheiten des Tschad. 120 Boko-Haram-Kämpfer starben bei Kämpfen mit den Truppen des Tschad.
Kampf gegen Boko Haram
120 Islamisten in Kamerun getötet
Der AfD-Mitglieder auf dem Parteitag folgten dem Wunsch von Bernd Lucke, künftig nur noch von einem Vorsitzenden geführt zu werden.
AfD-Vorsitz
Will Lucke "Alleinherrscher" werden?
Mitglieder der Kassam-Brigade im Gazastreifen
Ägyptisches Gericht verbietet Kassam-Brigade
Bewaffneter Arm der Hamas Terrororganisation
CIA-Hauptquartier in Langley
Mossad und CIA
Hisbollah-Kommandeur ausgeschaltet
Seit Tagen bangte Japan um den Journalisten Kenji Goto in der Hand der Terrormiliz IS. In einem Video (Bild) drohte die Miliz mithilfe von Goto, den jordanische Piloten Mu'ath al-Kasseasbeh zu töten.
Video aufgetaucht
Japanische IS-Geisel Kenji Goto offenbar enthauptet
EU-Kommissar Günther Oettinger
EU-Kommissar Oettinger schäumt
"Tsipras ist frech und unverschämt"
Etwa 170 Fahrzeuge mit Hilfsgütern trafen in den Separatistenhochburgen Donezk und Lugansk ein.
Ukraine-Krise
Neue Hilfe rollt aus Russland an
Die Peschmerga-Kämpfer feiern dieser Tage mehrere Erfolge gegen den IS.
Kämpfe im Nordirak
Kurdische Peschmerga erobern IS-Ölfeld
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
„Hey sorry. Ich hätte dir schreiben sollen, bevor ich gefahren bin :( Ich bin in Costa Rica“ – die absurdesten Schlussmach-SMS hält Allison Wade auf Leinwand fest.
Rache ist kreativ
Die absurdesten Schlussmach-SMS
Sport und Spaß
Abenteuer im Mittelpunkt
Spezielle Ferienfreizeiten für Diabetiker
Manager sollten keine einsamen Entscheidungen treffen, sondern die Angestellten bei der Ideenentwicklung mitnehmen
Mehr Leistung im Büro
Wie der Chef seine Mitarbeiter richtig motiviert
Studien haben ergeben, dass Angestellte auf Sitzbällen auf Dauer genauso ungünstig sitzen wie auf Bürostühlen.
Rücken schonen im Büro
Doch lieber ohne Sitzball
Beim Reisen wenig Spuren hinterlassen
Umweltschutz im Urlaub
Nachhaltig verreisen ja, Extrakosten nein
Bei Problemen im Büro helfen kurze Auszeiten.
Besser arbeiten
Was tun, wenn der Chef einen zur Weißglut bringt
Haustausch als Urlaubsform
Haustausch im Sommer
Jetzt schon aktiv werden
Sundance Film Festival
Sundance Film Festival
"Me & Earl & The Dying Girl" als bester Film geehrt
…"Schlangengrube"! Fünf Minuten soll sie es darin aushalten, dann gibt es fünf Sterne.
Dschungel-Finale
Glücksfee Maren erobert den Dschungel-Thron
Laternenanzünder in London
Londons Laternenanzünder
Die Hüter des magischen Lichts
Bob Marley wurde nur 36 Jahre alt.
Mit Cannabis ins Grab
Wie Bob Marley die Welt veränderte
image
Von "50 Shades of Grey" bis "American Sniper"
Die Kino-Vorschau im Februar
image
"Lewis and Clark"
Hanks und Pitt produzieren Mini-Serie
Strafbar werden sollen etwa Prämienzahlungen von Pharmaunternehmen an Ärzte, mit denen die Mediziner ein bestimmtes Medikament öfter verschreiben sollen.
Neuer Gesetztentwurf
Ärzten droht bei Korruption drei Jahre Haft
Gondel auf dem Großen Arber
Noch mehr Neuschnee
Pistenbedingungen durchgehend gut
Wenn das der Chef bloß nicht mitbekommt!
Unfall am Arbeitsplatz
Keine Leistungen für Betrunkene
Strand
Strandurlaub
Rotes Meer und Kanaren taugen zum Baden
Wenn der Flieger ausfällt
Lange Verspätungen
So kommen Fluggäste zur Entschädigung
Erste Allgemeine Verunsicherung
Erste Allgemeine Verunsicherung
Da scheppert die Luft
Deichkind
Deichkind
Abgedreht mit Smartphone-Smokings
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern