Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Charme-Offensive Merkel zollt Nato-Partner Türkei Respekt

Obwohl sie einem EU-Beitritt der Türkei skeptisch gegenübersteht, will sie die stockenden Gespräche voranbringen. Mit der Türkei als Nato-Partner ist längst alles in Ordnung.

Bewegung in den festgefahrenen EU- Beitrittsgesprächen mit der Türkei: Kanzlerin Angela Merkel will trotz eigener Skepsis neuen Schwung in die Verhandlungen bringen. Bei ihrem Treffen an diesem Montag mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Ankara wird sie vorschlagen, dass die Europäische Union und die Türkei Verhandlungen über ein weiteres der insgesamt 35 Kapitel aufnehmen. Bisher sind erst 13 Kapitel eröffnet - abgeschlossen ist aber nur eines zur Wissenschaft.

Als erstes Ziel ihres zweitägigen Türkei-Besuches steuerte Merkel den Nato-Einsatzort im südtürkischen Kahramanmaras an, wo 300 deutsche Soldaten stationiert sind. Sie sind Teil eines 1000 Mann starken Truppenkontingents mit den Niederlanden und den USA. Die sechs "Patriot"-Raketenabwehrstaffeln sind etwa 100 Kilometer vor der syrischen Grenze stationiert. Sie sollen die Türkei vor Angriffen aus Syrien schützen.

Merkel: Einsatz ist politisches Signal

Merkel sagte vor den Soldaten, ihr Einsatz habe einen hohen politischen Stellenwert. Es sei ein militärisches und politisches Signal, dass die Nato-Partner zusammenstünden, wenn einer von ihnen in Gefahr geraten könnte. Sie kritisierte erneut das Verhalten Russlands und Chinas im Weltsicherheitsrat, die Sanktionen gegen das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad blockierten.

Merkel fügte hinzu: "Natürlich besteht ein Stück Fassungslosigkeit, mit der wir die Dinge verfolgen müssen, ohne dass wir da direkt eingreifen können." Die Nato zeige mit der Operation, dass sie Türken auf ihrem Gebiet schütze und Syrien davor warne, den Konflikt über die Grenze hinaus auszuweiten. Sie betonte, der Konflikt müsse politisch gelöst werden.

Zu den EU-Beitrittsgesprächen sagte Merkel in ihrer wöchentlichen Video-Botschaft: "Ich glaube, dass vor uns noch eine lange Verhandlungsstrecke liegt. Ich habe, obwohl ich skeptisch bin, der Fortführung der Beitrittsverhandlungen zugestimmt. (...) Und ich bin dafür, dass wir jetzt ein neues Kapitel in diesen Verhandlungen eröffnen, damit wir auch ein Stück vorankommen." Dabei könnte es sich nach Angaben aus Regierungskreisen um die Kapitel zur Regionalpolitik sowie zur Wirtschafts- und Währungspolitik handeln. CSU-Politiker kündigten Widerstand dagegen an. Hauptgrund für die stockenden Gespräche ist der Zypernkonflikt mit der Türkei.

Bundesverteidigungsminister: Einsatz werde "so lange wie nötig" dauern

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) besuchte die Truppe bereits gemeinsam mit seinen türkischen und niederländischen Amtskollegen, Ismet Yilmaz und Jeanine Hennis-Plasschaert. De Maizière mahnte: "Wenn irgendjemand in Syrien auf dumme Gedanken kommen sollte, steht hier nicht die Türkei oder Deutschland oder die Niederlande, sondern die Nato insgesamt." Er versicherte, der Einsatz werde "so lange wie nötig" dauern. Er bekräftigte die rein defensive Ausrichtung des Einsatzes.

Yilmaz und de Maizière stuften die derzeitige Bedrohung aber als gering ein. Merkel forderte von Russland mehr Druck auf Syrien mit dem Ziel einer Ablösung von Präsident Baschar al-Assad. Die Spaltung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sei bedrückend.Außenminister Guido Westerwelle (FDP) forderte mehr Tempo in den vor acht Jahren aufgenommenen EU-Beitrittsgesprächen mit der Türkei. Er mahnte: "Wenn wir nicht achtgeben, wird die Stunde kommen, in der Europa mehr Interesse an der Türkei, als die Türkei Interesse an Europa haben wird." Die Frage der türkischen Mitgliedschaft in der EU stelle sich aber nicht heute, sondern am Ende des Prozesses, sagte er der "Passauer Neuen Presse".

Der Vorsitzende des Auswärtigen Bundestagsausschusses, Ruprecht Polenz, distanzierte sich von der Wortwahl seiner CDU, der Türkei nur eine privilegierte Partnerschaft und keine Vollmitgliedschaft in der EU anzubieten. Diesen Begriff sollte man nicht mehr verwenden, sagte er der "Berliner Zeitung".

Mit Blick auf die rund drei Millionen türkischstämmigen Bürger in Deutschland kündigte SPD-Parteichef Sigmar Gabriel die Einführung einer doppelten Staatsbürgerschaft für den Fall an, dass seine Partei nach der Bundestagswahl im Herbst mit den Grünen regieren würde. In Deutschland geborene Kinder türkischer Eltern müssten sich dann nicht mehr bis zum 23. Lebensjahr zwischen dem deutschen und türkischen Pass entscheiden, sagte er der "Frankfurter Rundschau".

Auch FDP-Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) setzt sich für einen solchen "Doppel-Pass" ein. Merkel lehnt das ab. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hält die Einführung einer doppelten Staatsbürgerschaft in Deutschland für überflüssig. Mehr als 90 Prozent der jungen Leute entschieden sich ohnehin für die deutsche Staatsangehörigkeit, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Eine doppelte Staatsbürgerschaft begünstige Parallelgesellschaften.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Kanzlerin Merkel beim Besuch des ukrainischen Präsidenten Poroschenko in Kiew.
Lkw-Konvoi zurück in Russland
Merkel fordert Frieden und verspricht Geld
Israel hat die Bevölkerung im Gazastreifen vor neuen, harten Angriffen auf das Palästinensergebiet gewarnt.
Zwölfstöckiges Wohnhaus eingestürzt
Israel intensiviert Angriffe auf Gaza
Menschen, die mit ihren Familien vor der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geflohen sind.
Amerli im Nordirak
UN warnen vor neuem Massaker der IS-Miliz
Kameras hängen vor einer Fassade der künftigen Zentrale des Bundesnachrichtendienst (BND) in Berlin
Seit Jahren unter Beobachtung
Auch Albanien im Visier des BND
SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht in den Waffenlieferungen an die Kurden im Irak die schwierigste Entscheidung seines Lebens.
Waffen für Kurden im Irak
Der Nicht-Tabubruch der SPD
IS-Terroristen im Irak. In Mossul haben sie jetzt einen Mann wegen Ehebruchs zu Tode gesteinigt.
Hinrichtung wegen Ehebruchs
IS-Terroristen steinigen Mann zu Tode
Der russische Konvoi ist aus Lugansk zurückgekehrt.
Kampf um die Ukraine
Hilfskonvoi kehrt nach Russland zurück
Unter anderem sollen Panzerabwehrwaffen in den Irak geliefert werden.
Irak-Konflikt
Kanzlerin räumt Risiko bei Waffenlieferungen ein
Nach der Sitzung des UN-Sicherheitsrates zeigten sich Obama und Merkel besorgt. Sie sprachen von einer "direkten Invasion" der Ukraine durch Russland.
Ukraine-Konflikt
Merkel und Obama warnen Moskau
US-Journalist James Foley wurde enthauptet.
Ermordung eines Journalisten
USA sehen Fall Foley als Angriff auf Amerika
Die Angriffe auf den Gazastreifen haben bislang tausende Opfer gefordert.
Krieg im Nahen Osten
Drei Tote bei Angriffen im Gazastreifen
Die P8-Poseidon beim Start. Ein Flugzeug gleichen Typs wurde vor der Küste Chinas von einem chinesischen Kampfflugzeug provoziert.
Eklat in der Luft
Chinesischer Kampfjet provoziert US-Militärmaschine
Angela Merkel
Das bringt der Samstag
Merkel reist nach Kiew
Angela Merkel ist zu der von der Opposition geforderten Regierungserklärung bereit.
Waffenlieferung in den Irak
Merkel will Regierungserklärung abgeben
Ein pro-russischer Separatist in Donezk: Die russischen Hilfslieferungen erreichten Luhansk, einige davon dürften jedoch weiter in die andere Rebellenhochburg Donezk gebracht werden.
"Invasion" der Ukraine
NATO "alarmiert" über russischen Alleingang
Im Irak sind Bombenanschläge wie dieser von Anfang August an der Tagesordnung. Beim jüngsten im Nordosten von Bagdad starben mindestens 40 Menschen.
Rache für Autobombenanschlag
Über 70 Tote bei Angriff auf sunnitische Moschee
Ukrainische Truppen vor Luhansk: Die Armee konnte in den letzten Tagen Erfolge in der Rebellenhochburg feiern.
In der Ostukraine
Litauischer Honorarkonsul von "Terroristen" ermordet
Auch in Hamburg stehen Wohncontainer, in denen Flüchtlinge untergebracht sind.
Immer mehr Asylbewerber
Sachsen will Flüchtlinge in Containern unterbringen
Die im Gazastreifen herrschende Hamas, die von Israel als Terrorgruppe eingestuft wird, hat sich die Zerstörung des jüdischen Staates zum Ziel gesetzt.
Gazakrieg
Granate tötet Vierjährigen in Israel
 In einem persönlichen Telefonanruf hat Papst Franziskus den Eltern des im Irak ermordeten US-Journalisten seine Anteilnahme zugesichert.
Im Irak enthaupteter Reporter
Papst ruft Eltern von ermordetem Foley an
James Foley mit seinem Mörder in dem IS-Video: Wenig später wird der US-Amerikaner enthauptet.
Schock-Video von IS
Der Mann, der James Foley tötete
Ukrainische Truppen haben offenbar große Teile von Lugansk zurückerobert.
Liveticker zur Ukraine-Krise
Rebellen schießen weiteren Kampfjet ab
Dieses Foto von James Foley wurde am 29. September 2011 in Sirte, Libyen, aufgenommen.
US-Journalist James Foley enthauptet
Ein Leben in den Kriegsgebieten der Welt
SEAL-Kämpfer bei einem Manöver. Auf der Suche nach von IS entführten Amerikanern waren US-Spezialeinheiten zuletzt erfolglos.
Amerikanische Geiseln der IS
Spezialeinheit scheiterte mit Befreiungsaktion
Kim Jong Un
Skurriles Propagandavideo aus Nordkorea
Wenn Kim Jong Un zu Besuch kommt
Die Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg: Die Ermittler fanden Spuren einer brennbaren Flüssigkeit.
Gefährliche Entwicklung
Die Islamhasser werden mehr
Donezk
Alltag in Kriegsstadt Donezk
"Hoffentlich ist es vorbei, wenn der Winter kommt"
US-Präsident Barack Obama wandte sich auf Martha's Vineyard, seinem Urlaubsort, an die Öffentlichkeit.
Obama verurteilt Hinrichtung
"Krebsgeschwür IS hat keinen Platz im 21. Jahrhundert"
Auch US-Justizminister Eric Holder hat den alltäglichen Rassismus bei der US-Polizei bereits zu spüren bekommen.
Rede in US-Stadt Ferguson
Selbst Justizminister wurde Rassismus-Opfer
Haqqani
Haqqani-Kämpfer
30 Millionen für Hinweise auf "die tödlichste Rebellengruppe"
Diese Aufnahme zeigt ein abgeschossenes ukrainisches Militärflugzeug vom 7. August. Auch am Mittwoch sollen mehrere Militärmaschinen von prorussischen Separatisten zerstört worden sein.
Ukraine-Krise
Drei Militärmaschinen offenbar abgeschossen
James Foley
James Foley ist Opfer Nummer zehn
In Syrien sind Journalisten Freiwild
Die Bundeswehr könnte den Kurden im Irak beispielsweise "Milan"-Raketen liefern, die gepanzerte Fahrzeuge in 300 bis 1950 Metern Entfernung treffen können.
Deutsche Waffen für den Irak
Bundesregierung bricht mit ihren Prinzipien
Einige untersuchten Fässern mit schwach- und mittelradioaktiven Müll sind so stark verrostet, dass sie sich aufzulösen beginnen.
Behälter laufen aus
Rostfässer im AKW Brunsbüttel entdeckt
Ein Bericht über die Unruhen in Ferguson beim englischsprachigen russischen Staatssender RT.
Unruhen in Ferguson
Russland und China üben Revanche
Die ersten LKW des russischen Hilfskonvois aus insgesamt 280 Fahrzeugen haben die Grenze zur Ukraine überquert.
Hilfslieferung für Ostukraine
Russischer Konvoi setzt sich in Bewegung
Flughafen Berlin-Schönefeld
Das bringt der Donnerstag
BER-Ausschuss sucht Lösung für Platzmangel
Blick auf Doha in Katar: Das kleine Golfemirat hat immensen Einfluss auf die Palästinenser.
Zünglein an der Waage
Die Rolle Katars im Gazakrieg
Der Militärchef der Hamas, Mohammed Deif, hat offenbar den israelischen Luftangriff auf ein Wohnhaus überlebt und befehligt weiter die Attacken auf Israel.
Ehefrau und Baby tot
Hamas-Militärchef entkommt offenbar israelischem Angriff
Die Bundesregierung will den Kurden im Irak die Panzerabwehrwaffe Milan liefern.
Waffenlieferungen in den Nordirak
Lammert fordert Einbeziehung des Bundestags
 
 
Ausbilder und zwei Lehrlingen schauen auf ein Messgerät
Tipps zum Berufsstart
Darauf sollten Auszubildende achten
Frau spielt mit kleinem Jungen
Nach Kritik aus der Union
Schwesig will weiter 32-Stunden-Woche für Eltern
Bauarbeiter auf Gerüst trägt Plastiktüte
Schlechte Aussichten
Ältere Arbeitslose bei Jobsuche fast chancenlos
Voller Badestrand in der Nähe von Athen
Neues altes Sonnenparadies
Urlaubsziel Griechenland erlebt Comeback
Menstruations-Tabus in Indien: Die meisten Inderinnen verwenden Lumpen aus alten Saris oder Salwar Kameez immer und immer wieder, um das Blut aufzufangen.
Menstruations-Tabus in Indien
"Fass das heilige Basilikum nicht an!"
Kellnerin trägt Eisbecher
Geld statt Erholung
Immer mehr Deutsche mit Nebenjobs
Kreditzins
CHECK24-Studie
Kreditzinsen seit 2010 um ein Drittel günstiger
Einbrecher
Beruhigt in den Urlaub fahren
Tipps für ein einbruchssicheres Zuhause
Für die Studie wurden 60 Patienten, die sich freiwillig gemeldet hatten.
Neue Studie
Fluglärm macht Herzpatienten kränker
image
Von Y'akoto bis O-Town
Das sind die CDs der Woche
Bauhaus-Universität in Weimar
Sexologie oder Cybersicherheit
Neue Studiengänge zum Wintersemester
Krankschreibung
Erstes Halbjahr 2014
Weniger Krankschreibungen in Deutschland
Stephanie Dreyfürst
Kein leeres Blatt
Writing Fellows helfen beim Schreiben
Geburtshaus von Philipp Otto Runge
Wo die Romantik zu Hause ist
Zwischen Greifswald und Wolgast
Franz Sattlecker von Schloss Schönbrunn
Wo "Sisi" einst schlief
Touristenmagnet Schloss Schönbrunn
Kurz nachdem sich das Boot vom Seelöwen (roter Kreis) entfernte, griff der Killerwal den Seelöwen an.
Atemberaubende Jagdszene
"Hast Du das aufgenommen!?"
Kolkraben
Schäfer in Aufregung
Wenn Raben Schafe attackieren
Kommt ein Nackter geflogen - in Kanada können FKK-Freunde entblößt Bungee springen.
Ausgefallene FKK-Reisen
Nackte Abenteuer für Freikörper-Fetischisten
Berlin-Hellersdorf
Hochaussiedlung statt Szeneviertel
Der neue Run auf die Betonburgen
Kein Strandwetter an der Ostsee
Kein Badevergnügen
Nord- und Ostsee kühlen merklich ab
image
"Adam und Eva"
Erster Nackt-Kandidat spricht über die Show
Janina Youssefian wirkt im "Big Brother"-Haus arg gebeutelt von ihrem Los.
"Promi Big Brother"
Kein Mitleid für das "Teppichluder"
Zwei Lehrlinge im Ausbildungszentrum von Bosch in Stuttgart.
Gewaltiger Mangel
80.000 Lehrlinge dringend gesucht
Kurz nachdem sich das Boot vom Seelöwen (roter Kreis) entfernte, griff der Killerwal den Seelöwen an.
Atemberaubende Jagdszene
"Hast Du das aufgenommen!?"
So kennt man den Strand von Palma de Mallorca: Sonnenbadende dicht an dicht. Das soll sich nach dem Willen der Inselregierung bald ändern.
Umbauplan auf Mallorca
"Ballermann" soll Luxusstrand werden
Finanzieller Schutz: Wer ideal abgesichert sein möchte, sollte Angebote vergleichen.
Risikolebensversicherung
Im Todesfall bestmöglich abgesichert
Marktführer Samsung: Die Smartphones des Herstellers sind Verkaufsschlager.
Smartphone-Marktstudie
Fast die Hälfte aller Kunden kaufen Samsung
Berlin-Hellersdorf
Hochaussiedlung statt Szeneviertel
Der neue Run auf die Betonburgen
Sparen ohne Falle
Fünf grundlegende Tipps
So legen vorsichtige Sparer ihr Geld an
Menstruations-Tabus in Indien: Die meisten Inderinnen verwenden Lumpen aus alten Saris oder Salwar Kameez immer und immer wieder, um das Blut aufzufangen.
Menstruations-Tabus in Indien
"Fass das heilige Basilikum nicht an!"
Das Cover des Buches "Der Circle" von Dave Eggers
Der Circle
Über die totalitäre Transparenz der Zukunft
Kommt ein Nackter geflogen - in Kanada können FKK-Freunde entblößt Bungee springen.
Ausgefallene FKK-Reisen
Nackte Abenteuer für Freikörper-Fetischisten
Das Hotel Kobenzl in einem ehemaligen Bauernhof galt lange Zeit als erstes Haus Salzburgs.
Hotel Kobenzl in Salzburg
Wo Nixon, Putin und Strauß logierten
Kolkraben
Schäfer in Aufregung
Wenn Raben Schafe attackieren
Sterbehilfe in der Schweiz
Dr. Tod
"Suizid-Tourismus" aus Deutschland in die Schweiz
Die Simpsons
Homer-Marathon
Sender zeigt alle "Simpsons"-Folgen am Stück
Einbrecher
Beruhigt in den Urlaub fahren
Tipps für ein einbruchssicheres Zuhause
Kellnerin trägt Eisbecher
Geld statt Erholung
Immer mehr Deutsche mit Nebenjobs
image
Von Y'akoto bis O-Town
Das sind die CDs der Woche
Krankschreibung
Erstes Halbjahr 2014
Weniger Krankschreibungen in Deutschland