Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Liveticker zum Polizeieinsatz in Boston Onkel: "Was sie taten, ist eine Schande"

Die Polizei in Boston jagt einen Flüchtigen. Der bewaffnete Mann wird verdächtigt, für den Bombenanschlag auf den Marathonlauf verantwortlich zu sein. Die Ereignisse im Liveticker.

21:32 Uhr +++ Der flüchtige mutmaßliche Bombenleger von Boston, Dschochar Zarnajew, war nach Angaben seiner Kommilitonen nach dem Anschlag am Montag noch auf dem Universitätscampus. Er habe ihn diese Woche im Gang des Wohnheimes, in dem er lebt, gesehen, sagte der Student Harry Danso, der auf der gleichen Etage wie Zarnajew ein Zimmer hat. Zarnajew habe ruhig gewirkt. Zwei Freunde des Verdächtigen riefen ihn derweil auf, sich zu stellen.

20:50 Uhr +++ Der getötete mutmaßliche Bombenleger von Boston, Tamerlan Zarnajew, wurde nach Angaben seiner Tante in den vergangenen Jahren zu einem streng gläubigen Muslim. Der ältere der beiden verdächtigten Brüder habe vor zwei Jahren begonnen, fünfmal täglich zu beten, sagte Maret Zarnajewa. Sie betonte auch, dass Tamerlan eine christliche Frau und eine dreijährige Tochter hat. "Sie könne das also nicht an die Religion knüpfen." Allerdings habe der 26-jährige Tamerlan Probleme gehabt, sich in den USA zurechtzufinden, sagte die Schwester des Vaters der beiden jungen Männer.

19:34 Uhr +++ Einer der mutmaßlichen Bombenleger von Boston ist im vergangenen Jahr für längere Zeit nach Russland gereist. Nach sechs Monaten sei Tamerlan Zarnajew wieder in die USA zurückgekehrt, hieß es aus US-Regierungskreisen. Auf eine Verbindung zu tschetschenischen Extremistengruppen seien Ermittler jedoch nicht gestoßen, sagte ein anderer Gewährsmann.

18:59 Uhr +++ Der gesuchte mutmaßliche Bombenleger von Boston ist nach Polizeiangaben weiterhin nicht gefunden worden. Es seien Fortschritte bei der Suche gemacht worden, aber es gebe bisher "keine Festnahme", sagte Polizeioffizier Timothy Alben bei einer Pressekonferenz. Die Suche in Watertown werde von Haus zu Haus und Tür zu Tür fortgesetzt. Für den Nachmittag kündigte er eine "kontrollierte Sprengung" in einer Straße im Vorort Cambridge an, wo die Brüder die gelebt hätten.

18:10 Uhr +++ Ein Onkel der mutmaßlichen Attentäter hat sich, geschockt und beschämt gezeigt. "Was sie taten, ist eine Schande", schrie er in die Mikrofone zahlreicher Journalisten. Der Anschlag sei abscheulich. "Sie haben es nicht geschafft, sich ein Leben aufzubauen und hassten deshalb alle anderen", sagte Ruslan Tsarni.

17:45 Uhr +++ Die Chance, den flüchtigen Verdächtigen von Boston lebend zu fassen, ist nach Ansicht eines Sicherheitsexperten gering. "Polizisten in den USA werden trainiert zu töten", sagte Richard Falkenrath dem Fernsehsender "Bloomberg TV". Sicherlich wäre es für die Ermittlungen besser, wenn der Mann am Leben bliebe, räumte Falkenrath ein. "Aber die Sicherheit der Polizeibeamten geht vor."

17:00 Uhr +++ Die Polizei hat nach eigenen Angaben ein Auto gefunden, mit dem der mutmaßliche Bombenleger von Boston auf der Flucht gewesen sein soll. Der Wagen wurde sofort von Experten untersucht. Zuvor hatte die Polizei öffentlich nach dem Wagen gefahndet und davor gewarnt, sich ihm zu nähern.

16:55 Uhr +++ Nach Stunden der Großfahndung nach dem mutmaßlichen Bombenleger von Boston gibt es nun Bewegung. Polizisten eilten aufgeregt und mit gezogenen Waffen auf einen Punkt im Vorort Watertown zu, wie auf Fernsehbildern des US-Senders CNN zu sehen war. Reporter wurden aufgefordert, zurückzugehen. Seit Stunden wird nach einem 19-Jährigen gesucht, sein Bruder wurde bei einem Festnahmeversuch getötet.

16:19 Uhr +++ Im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem flüchtigen Terrorverdächtigen sucht die Polizei laut "Boston Globe" nach einem grauen Honda CRV. Das Auto soll das amtliche Kennzeichen 316 ES9 haben.

16:15 Uhr +++ Laut dem TV_Sender NBC hat die Polizei in der Nähe des Hauses der Verdächtigen zwei weitere Personen in Gewahrsam genommen. Diese sollen aber nicht als Verdächtige gelten.

15:48 Uhr +++ Laut dem TV-Sender MSNBC hat die Polizei einen Zug auf der Strecke Boston - New York gestoppt und umstellt.

15:25 Uhr +++ Der flüchtige Verdächtige der Bombenanschläge von Boston studierte nach Aussage seines Vaters Medizin in den USA. Dschochar habe im zweiten Jahr dort studiert, sagte Ansor T. in einem Telefoninterview der Nachrichtenagentur AP. "Mein Sohn ist ein wahrer Engel", sagte der Mann. Der Vater der beiden lebt in Machatschkala, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus.

14:56 Uhr +++ Laut dem US-Sender FOX News haben sich bei einem von der Polizei umstellten Haus mehrere Explosionen ereignet.

14:44 Uhr +++ Die Polizei hat alle  Bewohner von Boston und Umgebung aufgerufen, weiterhin ihre  Wohnungen und Häuser nicht zu verlassen. Es finde eine  "Verbrecherjagd" auf den zweiten Verdächtigen des Doppelanschlags  vom Montag statt, sagte der Gouverneur von Massachussetts, Deval  Patrick, vor Journalisten.

14:42 Uhr +++ Während der Fahndung nach den Terrorverdächtigen von Boston ist auch der Luftraum der Metropole gesperrt worden. In Boston würden keine Flüge ankommen und abgehen, meldet CNN.

14:36 Uhr +++ Auf ihrer Flucht vor der Bostoner Polizei hat einer der Terrorverdächtigen wohl den anderen angefahren. CNN meldet, dass der eine Bruder den anderen mit einem geraubten Auto anfuhr und verletzte. Das sei offenbar im Chaos der Flucht geschehen.

14:22 Uhr +++ Bei der Suche nach dem Terrorverdächtigen von Boston hat die Polizei die Ausgangssperre auf die gesamte Großstadt ausgeweitet. "Bitte bleiben Sie zu Hause, schließen Sie die Tür ab und öffnen Sie nur Menschen, die sich eindeutig als Polizisten identifiziert haben", sagte Gouverneur Deval Patrick.

14:07 Uhr +++ Im Bostoner Vorort Watertown ist bei der Suche nach dem als Bombenleger verdächtigten Mann auch Militär im Einsatz. CNN zeigte am Freitagmorgen patrouillierende Gefechtsfahrzeuge, vermutlich von der Nationalgarde. 

13:56 Uhr +++ Die Polizei von Boston durchsucht jedes einzelne Haus im Vorort Watertown nach dem flüchtigen Verdächtigen. Die Ermittler teilten per Twitter mit, dass uniformierte Beamte eine "Door-to-door search" (Tür-zu-Tür-Suche) machen würden.

13:36 Uhr +++ Die US-Luftfahrtbehörde FAA sperrt den unteren Luftraum über dem Nordwesten der Region Boston. Die Maßnahme soll den Sicherheitskräften uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei der Fahndung nach dem flüchtigen Tatverdächtigen verschaffen. 

13:29 Uhr +++ Die Polizei von Boston hat eine "kontroillierte Sprengung" mitten in der Innenstadt angekündigt. Die Bewohner am Boston Common und in Charlesgate sollten auf die Detonation gefasst sein, meldete die Polizei per Twitter. Das Gebiet liegt mitten im historischen Zentrum der Metropole und ist auch einer der Hauptanziehungspunkte für Touristen.

13:20 Uhr +++ Die beiden Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Doppelanschlag von Boston sind einem Medienbericht zufolge Brüder tschetschenischer Herkunft. Das berichtet der US-Sender NBC News. Der noch flüchtige Verdächtige sei als der  19-jährige Dzokhar Tsarnaev identifiziert worden.

12:59 Uhr +++ Auch der Zugverkehr in und um Boston wurde komplett gestoppt. Die Bahngesellschaft Amtrak informierte am Freitagmorgen, dass keine Fernzüge nach oder von Boston fahren würden. 

12:53 Uhr +++ Der nach dem Bombenanschlag von Boston seit Stunden gesuchte zweite Verdächtige könnte nach Befürchtungen der Polizei einen Sprengsatz am Körper tragen. Die Fahnder würden sich auf diese Gefahr vorbereiten, meldet CNN. Spezialisten seien am Ort. Der Mann sei "extrem, extrem gefährlich".

12:47 Uhr +++ Die beiden mutmaßlichen Boston-Bomber sind offenbar Tschetschenen. Wie die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf Informanten berichtet, lebten sie seit mindestens einem Jahr in den USA.

12:24 Uhr +++ Die Polizei setzt in Boston auch gepanzerte Fahrzeuge ein. CNN zeigte Aufnahmen von Spezialfahrzeugen mit schwer bewaffneten Polizisten an Bord. Zudem sollen Fahrzeuge im Einsatz sein, die speziell für die Entschärfung von Sprengsätzen ausgerüstet sind.

12:06 Uhr +++ Über der Region von Boston, wo die US-Polizei nach einem flüchtigen Verdächtigen des Terroranschlags von Boston fahndet, kreisen Hubschrauber. Entsprechende Bilder zeigten TV-Sender.

11:55 Uhr +++ Wegen der Fahndung nach dem flüchtigen mutmaßlichen Boston-Attentäter hat die Polizei den öffentlichen Nahverkehr der US-Ostküstenmetropole am Freitagmorgen unterbrochen. Wer bereits an einer Busstation stehe, solle nach Hause gehen, sagte ein Behördensprecher.

11.53 Uhr +++ US-Präsident Barack Obama wird nach Angaben des Präsidialamtes noch in der Nacht von einem Anti-Terror-Experten über die Entwicklungen der Ermittlungen zu den Bostoner Bombenanschlägen und über die Ereignisse in Watertown unterrichtet.

11.46 Uhr +++ In Boston wird der öffentliche Nahverkehr eingestellt. Dies gelte bis auf weiteres, teilte die Polizei mit. Zudem werden alle Zufahrtsstraßen nach Watertown für den Individualverkehr gesperrt.

11.31 Uhr +++ Der getötete Tatverdächtige hatte nach Angaben eines Arztes neben Schussverletzungen auch andere Verletzungen, die möglicherweise von einer Explosion stammen.

10:34 Uhr +++ Nach einer Schießerei in der Nähe von Boston ist ein Verdächtiger nach Polizeiangaben tot. Ein weiterer Verdächtiger sei auf der Flucht, teilte die Bostoner Polizei am Freitag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

09:24 Uhr +++ Die US-Polizei hat einem Medienbericht zufolge einen Verdächtigen nach dem Bombenanschlag von Boston festgenommen. Die Fahndung nach einem zweiten Verdächtigen dauert an.

07:35 Uhr +++ Nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten an der Bostoner MIT-Universität sind Zeugen zufolge weitere Schüsse und Explosionen in der Umgebung der Hochschule zu hören. Medienberichten zufolge wurde ein Mensch niedergeschossen, als schwerbewaffnete Polizisten nach den Todesschüssen die Umgebung absuchten.

06:32 Uhr +++ Bei einer Schießerei am Massachusetts Institute of Technology in der Nähe Bostons ist ein Polizist ums Leben gekommen. Der Vorfall habe sich am Donnerstag spätabends ereignet, teilte das MIT mit.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Die USA haben Russland vorgeworfen, ukrainische Truppen über die Grenze hinweg mit Artillerie anzugreifen.
Liveticker zur Ukraine-Krise
Russland schießt angeblich über die Grenze auf Ukraine
Der harte Kurs von Kreml-Chef Wladimir Putin zieht weitere Sanktionen Europas nach sich.
Neue EU-Sanktionen
Geschlossen gegen den Kiew-Gegner
Die USA behaupten, dass Russland von seinem Territorium aus ukrainische Stellungen unter Beschuss nimmt.
Schwere Vorwürfe aus den USA
Greift Russland ukrainische Stellungen an?
Jeden Tag geraten durchschnittlich 150 illegal eingewanderte Kinder und Jugendliche in die Obhut der US-Behörden.
Krisengipfel in den USA
Kindermigranten überfordern die Behörden
Im Westen müsse sich eine Krippen-Erzieherin rechnerisch um 3,8 Kinder kümmern, im Osten ist das Verhältnis 1 zu 6,3. Ähnlich groß sind die Unterschiede auch bei Kindern ab drei Jahren.
Deutschland fehlen 120.000 Erzieherinnen
Hilfe, wer erzieht mein Kind?
Nach bisherigen Plänen sollte ab 30. September keine Leistung mehr über die alte Gesundheitskarte abgerechnet werden können.
Sicherheit und Wartung
Kassenärzte warnen vor Mehraufwand bei Gesundheitskarte
Al-Quds-Tag
Revolutionsexport aus dem Iran
Der Al-Kuds-Tag ist "Hass pur"
Heute ist Al-Kuds-Tag, ein vom Iran ins Leben gerufener alljährlicher Solidaritätstag mit den Palästinensern.
Anti-Israel-Proteste in Deutschland
Wider dem Judenhass
US-Außenminister John Kerry (l.) drängt Israel und die radikalislamische Hamas, sich auf eine Waffenruhe zu verständigen.
Ringen um Waffenruhe in Gaza
Kerry hat einen neuen Plan
Mali war durch einen Militärputsch im März 2012 ins Chaos gestürzt.
Waffenstilland in Mali
Regierung und Rebellen wollen verhandeln
IS-Kämpfer in Mossul: Die Islamisten wollen nach vorhergehenden Angaben der UNO alle Frauen in ihren Gebieten genital verstümmeln lassen. (Archivbild)
IS-Extremisten im Irak
UN prüft Berichte über Genitalverstümmelungen
Das Oberste Gericht der USA hat es den einzelnen Staaten freigestellt, ob sie die Todesstrafe für schwere Verbrechen anwenden oder nicht.
"Die Folgen sind schrecklich"
Amerika debattiert wieder über die Todesstrafe
Die EU-Mitgleidsstaaten wollen am Freitag in Brüssel die Ausweitung der bisherigen Sanktionen gegen Russland beschließen.
Das bringt der Freitag
EU beschließt neue Russland-Sanktionen
Seit dem Jahr 2000 haben 29 Straftäter einen Antrag auf chirurgische Kastration gestellt. Elf wurden bewilligt.
Kastration von Sexualstraftätern
Anti-Folter-Komitee kritisiert Deutschland
Vor dem Rücktritt von Arseni Jazenjuk haben zwei Parteien die Regierungskoalition verlassen.
Neuwahlen in der Ukraine
"Die Gesellschaft möchte einen kompletten Neuanfang"
Die Hamas verweist auf die vielen zivilen Opfer, die die israelische Offensive im Gazastreifen zur Folge hat.
Krise in Nahost
Die digitale Propagandaschlacht
Neben dem Beschuss auf die UN-Schule meldeten die Palästinenser auch in anderen Teilen des Gazastreifens viele Opfer.
Tote in UN-Schule im Gazastreifen
Israel und Hamas beschuldigen sich gegenseitig
Nahost-Krise im News-Ticker
Granaten treffen UN-Schule im Gazastreifen
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Menschenrechtsverletzung
Straßburger Richter verurteilen Polen wegen CIA-Gefängnis
Die Rentenversicherung hat ein großes Polster.
Rücklagen auf Rekordniveau
Wird jetzt der Rentenbeitrag gesenkt?
Die USA haben Russland vorgeworfen, ukrainische Truppen über die Grenze hinweg mit Artillerie anzugreifen.
Liveticker zur Ukraine-Krise
Russland schießt angeblich über die Grenze auf Ukraine
Nahost-Krise im News-Ticker
Granaten treffen UN-Schule im Gazastreifen
Die prorussischen Separatisten übergeben den Flugschreiber des mutmaßlich über der Ostukraine abgeschossenen Passagierflugzeugs an Vertreter Malaysias.
Absturz von Flug MH17
Rebellen übergeben Blackbox an Experten
Löcher in der Verkleidung der abgestürzten Malaysia-Airlines-Maschine sollen auf den Einsatz des Flugabwehrsystems Buk hindeuten.
Malaysia-Airlines-Flug MH17
Beweisen diese Bilder den Raketentreffer?
Ukrainische Truppen im Osten des Landes: Das Parlament beschloss die Teilmobilmachung der Bevölkerung.
Blutiger Konflikt
Ukraine beschließt Teilmobilmachung
Zwei Männer schreiben an runden Stehtischen in Bücher
Vater von MH17-Opfer
Bittere Zeilen an Wladimir Putin
Die Lizenzen für Waffenlieferungen an Russland betreffen unter anderem Scharfschützengewehre, Munition für kleine Waffen, Schutzkleidung und Nachtsichtgeräte.
Ukraine-Krise hin oder her
Briten liefern millionenschweres Kriegsgerät an Russland
Mike Fishbein (l.) und  Ilan Benjamin kämpften für Israel.
Kämpfe im Gazastreifen
Warum ein Junge aus Hollywood für Israel starb
FIFA-Präsident Blatter (l.) und Wladimir Putin beim Finale zwischen Deutschland und Argentinien: Russland ist Gastgeber der WM 2018.
Russland 2018
Politiker sprechen sich für WM-Boykott aus
Wael Al-Dahdouh.
Al-Jazeera
Gaza-Reporter bricht in Tränen aus
Der Stabschef des Weißen Hauses, Denis McDonough. Gemeinsam mit Lisa Monaco soll er die durch die Bespitzelungsaffären geschädigten deutsch-amerikanischen Beziehungen wieder herstellen.
Ärger um US-Spionage
Obama schickt Topberater nach Berlin
Mehrere Airlines haben wegen des Gaza-Konflikts Verbindungen zum wichtigsten internationalen Flughafen Israels vorübergehend eingestellt.
Keine Flüge nach Tel Aviv
Israel kann Flugsperre nicht verstehen
Colin Brazier während seiner Liveschalte vom Absturzort.
Habseligkeiten der MH17-Opfer durchstöbert
Sky-Reporter entschuldigt sich
Pro-palästinensische Demonstration in Berlin: Am Rande einer Kundgebung riefen einige Teilnehmer antisemitischen Parolen.
Antisemitismusforscher
"Seltsame Leute rufen blödsinnige Parolen"
Eine Woche nach dem mutmaßlichem Abschuss einer malaysischen Passagiermaschine über dem Osten der Ukraine, sind am Mittwoch zwei ukrainische Kampfflugzeuge abgeschossen worden.
Ukraine-Konflikt
Hat Russland zwei Kampfjets abgeschossen?
Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl (m.) und sein Staatsschutzsenat warteten umsonst auf den geladenen Zeugen. Dieser fehlte nicht zum ersten Mal.
"Habe etwas trinken müssen"
NSU-Zeuge geht lieber in die Kneipe
Eine Mutter eines der entführten Mädchen weint bei einer Pressekonferenz in Lagos.
Schulmädchen seit 100 Tagen gefangen
Das unfassbare Leid der nigerianischen Eltern
Die Särge der MH17-Opfer wurden von Soldaten in unzählige Leichenwagen verladen.
Trauer in den Niederlanden
Erste Opfer von Flug MH17 eingetroffen
Immigranten werden beim Versuch, die Grenzen zwischen Mexiko und Texas zu überwinden, in Gewahrsam genommen.
Texanische Grenze
Nationalgarde gegen Kinderfüchtlinge
Der Druck auf Russlands Präsidenten Wladimir Putin nimmt zu. Die EU bereitet zusätzliche Sanktionen vor.
Neue Sanktionen geplant
Europa droht, Putin mauert
 
 
Vom 25. August bis zum 1. September lockt das Burning Man Festival in diesem Sommer geschätzte 70.000 "Burner" an.
Burning Man Festival
Schrille Party zwischen Sandstürmen und Quietsche-Entchen
Gepäckkontrolle am Frankfurter Flughafen
Ungechecktes Gepäck an Bord
Passagiere bekommen Geld für Verspätung
image
Erstes Close-Up-Bild
So sieht Ben Affleck als Batman aus
image
Weltweites Phänomen
Die sechs Erfolgsgeheimnisse von "Fifty Shades of Grey"
Viele junge Erwachsene werfen bei der Berufsausbildung das Handtuch.
Spätstarter halten nicht durch
Immer mehr Azubis brechen die Lehre ab
Bei der Betrachtung dieses Röntgenfotos staunte der behandelnde Arzt wohl nicht schlecht.
Zehn Jahre nach flottem Abend
Ärzte finden Sexspielzeug in Patientin
Georgios Papadopoulos (l) war einer der Führer des Militärputsches vom 21. April 1967.
40 Jahre Demokratie
Griechenland gedenkt Sturz der Junta
Viel Sex, viel nackte Haut: Jamie Dornan und Dakota Johnson im "Fifty Shades of Grey"-Trailer.
Sado-Maso-Welterfolg
Erster Trailer zu "Fifty Shades of Grey" ist da
Und jetzt? Dieser aufblasbare Pflasterstein sorgte 2012 bei Protesten im spanischen Barcelona für Verwirrung unter Polizisten.
Schau im Victoria & Albert Museum
Werkzeuge der Revolution
Bulle und Bär
Kalkuliertes Risiko
Strategien für Anleger
Dauer-Stehen am Fließband
Stehen im Job
Das hilft gegen schwere Beine
Fristlose Kündigung
Arbeit nach Streit verlassen
Fristlose Kündigung unrechtmäßig
Auftritt im Morgengrauen: Das Buffalo Roundup ist das jährliche Highlight im Custer State Park.
South Dakota
Auftritt der Präriegiganten
Urlaubsverkehr staut sich
Wochenende
Staus auf den Urlaubsrouten garantiert
Junge Erwachsene ohne Ausbildung
Studie
Jeder siebte junge Erwachsene hat keinen Berufsabschluss
In der Nähe von Sopron wurde Geschichte geschrieben: Am 19. August fand hier das Paneuropäische Picknick statt.
Sopron
Wo vor 25 Jahren der Fall der Mauer begann
Hunde kennen Eifersucht
Hunde kennen Eifersucht
Wenn Waldi in Wallung gerät
Ein bislang einzigartiges Wohnhaus-Projekt in Deutschland soll Familien, Senioren und Singles vor Zigarettenqualm in ihren vier Wänden schützen.
Rauchfreie Mietshäuser
Wer qualmt, fliegt
Rollstuhlfahrer
Keine Barrierefreiheit
Viele Arztpraxen für Behinderte schlecht zugänglich
Andreas Bourani
Kultur & Gesellschaft
WM-Hits dominieren die Charts
Kürzer geht kaum! Wie die Hotpants getragen wird, ist egal. Die Hauptsache ist, das Höschen ist knapp.
Knapp, knapper, Knackpo!
Hotpants treiben Schulen um
Getrocknete Cannabis-Blüten in einer Verkaufsstelle für "medizinisches Marihuana" in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien.
Multiple Sklerose, Schmerzen, Krebs
Dagegen hilft Cannabis
Die "Schnapskunst" wurde in Flaschen mit einem Bild von Joseph Beuys' "Fettecke" gefüllt. Die Aktion ist Teil der Ausstellung "Kunst und Alchemie" im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
Kunst für Genießer
Beuys' Witwe erbost über Fettecken-Schnaps
Großflügler (Megaloptera)
Neues Mitglied der Familie Megaloptera
Größtes Wasserinsekt der Welt gefunden
Der Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom.
Ein 850 Jahre altes Geheimnis
Wer liegt im Sarg der Heiligen Drei Könige?
Ein bislang einzigartiges Wohnhaus-Projekt in Deutschland soll Familien, Senioren und Singles vor Zigarettenqualm in ihren vier Wänden schützen.
Rauchfreie Mietshäuser
Wer qualmt, fliegt
Foto aus sicherer Entfernung: Aufnahme eines Geldautomaten in der Stadt La Crescent.
Erschreckende Bilder aus den USA
Fliegenschwärme wie im Horrorfilm
Hunde kennen Eifersucht
Hunde kennen Eifersucht
Wenn Waldi in Wallung gerät
Neben Konzertmitschnitten liefert "Wacken 3D" aber auch allerhand Vogelgezwitscher, Sonnenaufgänge und jede Menge mehr oder weniger verkaterte Besucher.
Wacken 3D
Ein Film für die ganze Familie
Junge Erwachsene ohne Ausbildung
Studie
Jeder siebte junge Erwachsene hat keinen Berufsabschluss
Eine technische Koordinatorin beobachtet in einem Glasgewächshaus am Forschungszentrum in Jülich die Entwicklung von Algenkulturen.
Forscher arbeiten am Kerosin der Zukunft
Flugzeuge sollen künftig mit Algen fliegen
Die Menschen in Deutschland verloren 2013 unter dem Strich pro Kopf 67,60 Euro. Hinzu kommt der Inflationseffekt.
Neue Studie zur EZB-Politik
So hart treffen die Mini-Zinsen den kleinen Sparer
Amador Causeway
"Achtes Weltwunder"
Mit dem Schiff durch den Panama-Kanal
Die Patienten in Deutschland werden nmöglicherweise zu oft Herz-Operationen unterzogen.
Herz-Operationen in Deutschland
Quantität statt Qualität
Dauer-Stehen am Fließband
Stehen im Job
Das hilft gegen schwere Beine
Bei der Betrachtung dieses Röntgenfotos staunte der behandelnde Arzt wohl nicht schlecht.
Zehn Jahre nach flottem Abend
Ärzte finden Sexspielzeug in Patientin
Schlafen beim Fliegen
Thrombose beim Flug
Beine ausstrecken und viel trinken
Als Konsequenz aus einem Raketeneinschlag nahe des internationalen Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv hat die Lufthansa neben mehreren anderen Airlines ihre Flüge in die israelische Stadt vorerst ausgesetzt.
Flugsperre nach Tel Aviv
Viele Reisende sind gestrandet
Fristlose Kündigung
Arbeit nach Streit verlassen
Fristlose Kündigung unrechtmäßig
Jezioro Beldany
Polnische Masuren
Historische Schauplätze in himmlischer Natur