Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Liveticker zum Polizeieinsatz in Boston Onkel: "Was sie taten, ist eine Schande"

Die Polizei in Boston jagt einen Flüchtigen. Der bewaffnete Mann wird verdächtigt, für den Bombenanschlag auf den Marathonlauf verantwortlich zu sein. Die Ereignisse im Liveticker.

21:32 Uhr +++ Der flüchtige mutmaßliche Bombenleger von Boston, Dschochar Zarnajew, war nach Angaben seiner Kommilitonen nach dem Anschlag am Montag noch auf dem Universitätscampus. Er habe ihn diese Woche im Gang des Wohnheimes, in dem er lebt, gesehen, sagte der Student Harry Danso, der auf der gleichen Etage wie Zarnajew ein Zimmer hat. Zarnajew habe ruhig gewirkt. Zwei Freunde des Verdächtigen riefen ihn derweil auf, sich zu stellen.

20:50 Uhr +++ Der getötete mutmaßliche Bombenleger von Boston, Tamerlan Zarnajew, wurde nach Angaben seiner Tante in den vergangenen Jahren zu einem streng gläubigen Muslim. Der ältere der beiden verdächtigten Brüder habe vor zwei Jahren begonnen, fünfmal täglich zu beten, sagte Maret Zarnajewa. Sie betonte auch, dass Tamerlan eine christliche Frau und eine dreijährige Tochter hat. "Sie könne das also nicht an die Religion knüpfen." Allerdings habe der 26-jährige Tamerlan Probleme gehabt, sich in den USA zurechtzufinden, sagte die Schwester des Vaters der beiden jungen Männer.

19:34 Uhr +++ Einer der mutmaßlichen Bombenleger von Boston ist im vergangenen Jahr für längere Zeit nach Russland gereist. Nach sechs Monaten sei Tamerlan Zarnajew wieder in die USA zurückgekehrt, hieß es aus US-Regierungskreisen. Auf eine Verbindung zu tschetschenischen Extremistengruppen seien Ermittler jedoch nicht gestoßen, sagte ein anderer Gewährsmann.

18:59 Uhr +++ Der gesuchte mutmaßliche Bombenleger von Boston ist nach Polizeiangaben weiterhin nicht gefunden worden. Es seien Fortschritte bei der Suche gemacht worden, aber es gebe bisher "keine Festnahme", sagte Polizeioffizier Timothy Alben bei einer Pressekonferenz. Die Suche in Watertown werde von Haus zu Haus und Tür zu Tür fortgesetzt. Für den Nachmittag kündigte er eine "kontrollierte Sprengung" in einer Straße im Vorort Cambridge an, wo die Brüder die gelebt hätten.

18:10 Uhr +++ Ein Onkel der mutmaßlichen Attentäter hat sich, geschockt und beschämt gezeigt. "Was sie taten, ist eine Schande", schrie er in die Mikrofone zahlreicher Journalisten. Der Anschlag sei abscheulich. "Sie haben es nicht geschafft, sich ein Leben aufzubauen und hassten deshalb alle anderen", sagte Ruslan Tsarni.

17:45 Uhr +++ Die Chance, den flüchtigen Verdächtigen von Boston lebend zu fassen, ist nach Ansicht eines Sicherheitsexperten gering. "Polizisten in den USA werden trainiert zu töten", sagte Richard Falkenrath dem Fernsehsender "Bloomberg TV". Sicherlich wäre es für die Ermittlungen besser, wenn der Mann am Leben bliebe, räumte Falkenrath ein. "Aber die Sicherheit der Polizeibeamten geht vor."

17:00 Uhr +++ Die Polizei hat nach eigenen Angaben ein Auto gefunden, mit dem der mutmaßliche Bombenleger von Boston auf der Flucht gewesen sein soll. Der Wagen wurde sofort von Experten untersucht. Zuvor hatte die Polizei öffentlich nach dem Wagen gefahndet und davor gewarnt, sich ihm zu nähern.

16:55 Uhr +++ Nach Stunden der Großfahndung nach dem mutmaßlichen Bombenleger von Boston gibt es nun Bewegung. Polizisten eilten aufgeregt und mit gezogenen Waffen auf einen Punkt im Vorort Watertown zu, wie auf Fernsehbildern des US-Senders CNN zu sehen war. Reporter wurden aufgefordert, zurückzugehen. Seit Stunden wird nach einem 19-Jährigen gesucht, sein Bruder wurde bei einem Festnahmeversuch getötet.

16:19 Uhr +++ Im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem flüchtigen Terrorverdächtigen sucht die Polizei laut "Boston Globe" nach einem grauen Honda CRV. Das Auto soll das amtliche Kennzeichen 316 ES9 haben.

16:15 Uhr +++ Laut dem TV_Sender NBC hat die Polizei in der Nähe des Hauses der Verdächtigen zwei weitere Personen in Gewahrsam genommen. Diese sollen aber nicht als Verdächtige gelten.

15:48 Uhr +++ Laut dem TV-Sender MSNBC hat die Polizei einen Zug auf der Strecke Boston - New York gestoppt und umstellt.

15:25 Uhr +++ Der flüchtige Verdächtige der Bombenanschläge von Boston studierte nach Aussage seines Vaters Medizin in den USA. Dschochar habe im zweiten Jahr dort studiert, sagte Ansor T. in einem Telefoninterview der Nachrichtenagentur AP. "Mein Sohn ist ein wahrer Engel", sagte der Mann. Der Vater der beiden lebt in Machatschkala, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus.

14:56 Uhr +++ Laut dem US-Sender FOX News haben sich bei einem von der Polizei umstellten Haus mehrere Explosionen ereignet.

14:44 Uhr +++ Die Polizei hat alle  Bewohner von Boston und Umgebung aufgerufen, weiterhin ihre  Wohnungen und Häuser nicht zu verlassen. Es finde eine  "Verbrecherjagd" auf den zweiten Verdächtigen des Doppelanschlags  vom Montag statt, sagte der Gouverneur von Massachussetts, Deval  Patrick, vor Journalisten.

14:42 Uhr +++ Während der Fahndung nach den Terrorverdächtigen von Boston ist auch der Luftraum der Metropole gesperrt worden. In Boston würden keine Flüge ankommen und abgehen, meldet CNN.

14:36 Uhr +++ Auf ihrer Flucht vor der Bostoner Polizei hat einer der Terrorverdächtigen wohl den anderen angefahren. CNN meldet, dass der eine Bruder den anderen mit einem geraubten Auto anfuhr und verletzte. Das sei offenbar im Chaos der Flucht geschehen.

14:22 Uhr +++ Bei der Suche nach dem Terrorverdächtigen von Boston hat die Polizei die Ausgangssperre auf die gesamte Großstadt ausgeweitet. "Bitte bleiben Sie zu Hause, schließen Sie die Tür ab und öffnen Sie nur Menschen, die sich eindeutig als Polizisten identifiziert haben", sagte Gouverneur Deval Patrick.

14:07 Uhr +++ Im Bostoner Vorort Watertown ist bei der Suche nach dem als Bombenleger verdächtigten Mann auch Militär im Einsatz. CNN zeigte am Freitagmorgen patrouillierende Gefechtsfahrzeuge, vermutlich von der Nationalgarde. 

13:56 Uhr +++ Die Polizei von Boston durchsucht jedes einzelne Haus im Vorort Watertown nach dem flüchtigen Verdächtigen. Die Ermittler teilten per Twitter mit, dass uniformierte Beamte eine "Door-to-door search" (Tür-zu-Tür-Suche) machen würden.

13:36 Uhr +++ Die US-Luftfahrtbehörde FAA sperrt den unteren Luftraum über dem Nordwesten der Region Boston. Die Maßnahme soll den Sicherheitskräften uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei der Fahndung nach dem flüchtigen Tatverdächtigen verschaffen. 

13:29 Uhr +++ Die Polizei von Boston hat eine "kontroillierte Sprengung" mitten in der Innenstadt angekündigt. Die Bewohner am Boston Common und in Charlesgate sollten auf die Detonation gefasst sein, meldete die Polizei per Twitter. Das Gebiet liegt mitten im historischen Zentrum der Metropole und ist auch einer der Hauptanziehungspunkte für Touristen.

13:20 Uhr +++ Die beiden Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Doppelanschlag von Boston sind einem Medienbericht zufolge Brüder tschetschenischer Herkunft. Das berichtet der US-Sender NBC News. Der noch flüchtige Verdächtige sei als der  19-jährige Dzokhar Tsarnaev identifiziert worden.

12:59 Uhr +++ Auch der Zugverkehr in und um Boston wurde komplett gestoppt. Die Bahngesellschaft Amtrak informierte am Freitagmorgen, dass keine Fernzüge nach oder von Boston fahren würden. 

12:53 Uhr +++ Der nach dem Bombenanschlag von Boston seit Stunden gesuchte zweite Verdächtige könnte nach Befürchtungen der Polizei einen Sprengsatz am Körper tragen. Die Fahnder würden sich auf diese Gefahr vorbereiten, meldet CNN. Spezialisten seien am Ort. Der Mann sei "extrem, extrem gefährlich".

12:47 Uhr +++ Die beiden mutmaßlichen Boston-Bomber sind offenbar Tschetschenen. Wie die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf Informanten berichtet, lebten sie seit mindestens einem Jahr in den USA.

12:24 Uhr +++ Die Polizei setzt in Boston auch gepanzerte Fahrzeuge ein. CNN zeigte Aufnahmen von Spezialfahrzeugen mit schwer bewaffneten Polizisten an Bord. Zudem sollen Fahrzeuge im Einsatz sein, die speziell für die Entschärfung von Sprengsätzen ausgerüstet sind.

12:06 Uhr +++ Über der Region von Boston, wo die US-Polizei nach einem flüchtigen Verdächtigen des Terroranschlags von Boston fahndet, kreisen Hubschrauber. Entsprechende Bilder zeigten TV-Sender.

11:55 Uhr +++ Wegen der Fahndung nach dem flüchtigen mutmaßlichen Boston-Attentäter hat die Polizei den öffentlichen Nahverkehr der US-Ostküstenmetropole am Freitagmorgen unterbrochen. Wer bereits an einer Busstation stehe, solle nach Hause gehen, sagte ein Behördensprecher.

11.53 Uhr +++ US-Präsident Barack Obama wird nach Angaben des Präsidialamtes noch in der Nacht von einem Anti-Terror-Experten über die Entwicklungen der Ermittlungen zu den Bostoner Bombenanschlägen und über die Ereignisse in Watertown unterrichtet.

11.46 Uhr +++ In Boston wird der öffentliche Nahverkehr eingestellt. Dies gelte bis auf weiteres, teilte die Polizei mit. Zudem werden alle Zufahrtsstraßen nach Watertown für den Individualverkehr gesperrt.

11.31 Uhr +++ Der getötete Tatverdächtige hatte nach Angaben eines Arztes neben Schussverletzungen auch andere Verletzungen, die möglicherweise von einer Explosion stammen.

10:34 Uhr +++ Nach einer Schießerei in der Nähe von Boston ist ein Verdächtiger nach Polizeiangaben tot. Ein weiterer Verdächtiger sei auf der Flucht, teilte die Bostoner Polizei am Freitag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

09:24 Uhr +++ Die US-Polizei hat einem Medienbericht zufolge einen Verdächtigen nach dem Bombenanschlag von Boston festgenommen. Die Fahndung nach einem zweiten Verdächtigen dauert an.

07:35 Uhr +++ Nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten an der Bostoner MIT-Universität sind Zeugen zufolge weitere Schüsse und Explosionen in der Umgebung der Hochschule zu hören. Medienberichten zufolge wurde ein Mensch niedergeschossen, als schwerbewaffnete Polizisten nach den Todesschüssen die Umgebung absuchten.

06:32 Uhr +++ Bei einer Schießerei am Massachusetts Institute of Technology in der Nähe Bostons ist ein Polizist ums Leben gekommen. Der Vorfall habe sich am Donnerstag spätabends ereignet, teilte das MIT mit.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
No-Spy-Abkommen
Merkel wusste offenbar von fehlender Zusage
Auf den libyschen Ministerpräsidenten wurde offenbar ein Attentat verübt. (Symbolbild)
Libyen
Ministerpräsident überlebt Attentatsversuch
Ein chinesisches Kriegsschiff vom Typ Zerstörer im Einsatz bei einer Militärübung mit der russischen Marine im Mai 2014. Im neuen Weißbuch des Verteidigungsministeriums wird Pekings Marine erstmals als wichtiger hervorgehoben als die Landarmee.
Globaler Einsatz
Chinas Armee rüstet auf
Eine Aufnahme aus der Netzwerkzentrale in Friedrichshafen.
Das bringt der Mittwoch
Kabinett bringt Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
Angela Merkel
"Forbes"-Magazin
Merkel ist die mächtigste Frau der Welt - wieder einmal
Varoufakis
Griechenland-Krise
Juncker hält Varoufakis für inkompetent
Kenianischer Polizist
Kenia
Al-Shabaab greift Polizei-Konvoi an
Das Landesgericht St. Pölten hat einen 14-Jährigen zu zwei Jahren Haft verurteilt, acht Monate davon muss er hinter Gittern verbüßen.
Terrorpläne aufgedeckt
Gericht schickt 14-Jährigen ins Gefängnis
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan vor seinem Palast in Ankara
Baugenehmigung weg
Gericht erklärt Erdogans Präsidentenpalast für illegal
Bundestags-Vizepräsident Johannes Singhammer (CSU) hat wegen des russischen Einreiseverbots gegen den CDU-Politiker Karl-Georg Wellmann eine geplante Russland-Reise abgesagt.
Empörung im Fall Wellmann
Bundestags-Vizepräsident sagt Russland-Reise ab
Mit einem massiven Sicherheitsaufgebot wird Schloss Elmau in Bayern abgeschirmt.
G-7-Gipfel in Elmau
Grenzkontrollen sollen Unruhestifter stoppen
Angela Merkel und Wolfgang Schäuble im Bundestag. Kanzleramt und Finanzministerium sind unterschiedlicher Meinung über die richtige Strategie in der Griechenland-Krise.
Der Kassenwart sträubt sich
So zanken Merkel und Schäuble über den "Grexit"
Dem als scharfen Kritiker Russlands geltenden Politiker, Johannes Singhammer, war am Moskauer Flughafen die Einreise nach Russland verweigert worden. Foto: Soeren Stache/Archiv
Politik
Russische Opposition kritisiert Einreiseverbot für Wellmann
Schloss Elmau wird streng abgeriegelter Schauplatz des G7-Gipfels sein. Foto: Peter Kneffel/Archiv
G7-Gipfel in Elmau
Garmisch-Partenkirchen verbietet Protestcamp
Die irakische Armee will die Provinz Anbar aus der Hand des IS zurückerobern.
Rückeroberung von Anbar
Irak plant Blitzoffensive gegen den IS
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und der britische Premierminister David Cameron.
EU-Mitgliedschaft
Cameron fordert mehr Extrawürste
Nordkoreas Diktator Kim Jong-un beobachtet den angeblichen Raketenabschuss von einem U-Boot.
Raketentest in Nordkorea
Kim Jong-un bejubelt das "Wunder"
Eine große Mehrheit der Deutschen befürwortet eine schnellere Aufnahme von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt.
Bertelsmann-Studie
Lange Asylverfahren verhindern Integration
Der Besuch von der Leyens in Indien dient der Vorbereitung der dritten deutsch-indischen Regierungskonsultationen im Oktober. Foto: Stringer
Steuerverdächtige veröffentlicht
Schweiz weist Kritik zurück
Vizepräsident Joe Biden (Archivbild) hat dem Irak die Unterstützung der USA im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat zugesichert.
US-Kritik an irakischen Soldaten
Obama-Vize versucht Wogen zu glätten
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
Ab durch die Mitte
CDU kämpft um Wiederwahl
Bundesrat Teaser
Machtgefüge im Bundesrat
Große Koalition hat das Sagen
Den Westen im Blick
Linke will in Landtage
Hoffen auf Ministerämter
Grüne wittern Morgenluft
Der "Guido-Faktor"
FDP mit stabilen Werten
Auf den Rapper Massiv wurde geschossen. (Bild: SonyBMG/David Cuenca)
Attentat
Rapper Massiv in Berlin angeschossen
Ypsilanti laut Umfrage vorn
Koch schmiert ab
Aus Protest gegen Werks-Schließung
Minister schalten Nokia-Handys aus
Gewalteskalation in Nahost
Israel riegelt Gazastreifen vollständig ab
Hessens Maßnahmen
Jugendlicher zum Holzhacken nach Sibirien
 
 
Vicente Aranda
Film-"Revolutionär"
Vicente Aranda ist gestorben
Ferris MC
Deutscher Rapper
Ferris MC lebt heute ohne Existenzängste
A World Beyond
US-Kinofilm
"A World Beyond" enttäuscht in den USA
Grippeschutzimpfung
AOK
Patienten von Gesundheitsangeboten oft überfordert
Himmel hilf: Beten für Regen im Raum.
Wasserknappheit
Kalifornier helfen beim Rasen mit Farbe nach
Trotz Krankschreibung gilt der gesetzliche Unfallschutz.
Krankschreibung
Arbeitnehmer dürfen trotzdem arbeiten
Evakuierung britischer Truppen aus Dünkirchen im Mai 1940.
Dünkirchen 1940
Warum Hitler die Briten entkommen ließ
Vor dem Weltnichtrauchertag warnen Experten vor den Gefahren von E-Zigaretten und fordern klare gesetzliche Regelungen.
E-Zigaretten und E-Shishas
Experten warnen eindringlich vor Chemikaliencocktail
Urlaub auf einer Almhütte will gut geplant sein.
Ferien auf der Almhütte
So gelingt der Urlaub in den Bergen
Polen-Urlauber können den Oberlandkanal wieder mit dem Schiff erkunden. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt
Oberlandkanal
Schiffe legen wieder ab
Die Betriebsratswahl ist eine geheime Wahl. Dies muss durch Wahlkabinen und -umschläge gewährleistet werden.
Betriebsrat
Wahl ohne Kabine und Umschläge ist unzulässig
Weinprobe gefällig? Auf neuen Rezepttouren können Urlauber in der Steiermark regionale Produkte kennenlernen. Foto: Thermenland Steiermark/Harald Eisenberger
Von Musik bis Kulinarik
Neue Reisetipps
Geschäftsreisen im Ausland sind in puncto Gesundheit und Ernährung gut vorzubereiten. Der Arbeitgeber sollte einen Besuch beim Betriebsarzt ermöglichen, um den Impfschutz zu aktualisieren. Foto: Sonya Schönberger
Für Dienstreisen
Chef muss Gesundheitsvorsorge anbieten
Nilam Farooq - ist sie die deutsche Mila Kunis?
Nilam Farooq
Das "Tatort"-Zimmermädchen ist ein Youtube-Star
Eine sehr effektive Maßnahme gegen Mücken sind Netze. Es gibt zum Beispiel Moskitonetze für das Bett oder Mückengitter für Fenster.
Fiese Quälgeister
Was wirklich gegen Stechmücken hilft
Ambrosia sieht wie unscheinbares Unkraut aus. Ihre Blüten tragen jedoch Pollen in sich, die Mediziner und Allergiker gleichermaßen fürchten.
Horrorszenarium für Allergiker
Forscher prophezeien "Ambrosia-Explosion"
Zwei T-Zellen des Immunsystems.
TGN1412
Dieses Rheuma-Mittel gibt Millionen neue Hoffnung
Kreuzfahrten sind beliebt, bieten sie doch einen Rund-um-Sorglos-Urlaub. Foto: Daniel Bockwoldt
Kreuzfahrten
Boom ohne Ende?
Ein Kamschatka-Braunbär mit seiner Beute.
Bären und Vulkane
Abenteuerurlaub auf Kamtschatka
Bienen und viele andere Insekten stehen auf den Lavendel. Foto: GMH/LVR
Mensch & Natur
Vier Tipps zur Pflege des Lavendels
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins