Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Serie von Pannen Teenager düpiert die US-Behörden

Die Jagd nach den Boston-Bombern wirft kein gutes Licht auf die US-Behörden. Tausende Polizisten konnten den Verwundeten nicht finden. Zudem war der Anschlag vermutlich vermeidbar.

Die Erleichterung stand Barack Obama ins Gesicht geschrieben. Trotz Müdigkeit und Erschöpfung trat er noch in der Nacht vor die Kameras. Nur kurz zuvor war eine der größten Verbrecherjagden in der US-Geschichte zu Ende gegangen. Der 19 Jahre alte Verdächtige des Terroranschlags auf den Boston-Marathon wurde schwer verletzt festgenommen, sein 26-jähriger Bruder erschossen. In Boston gingen jubelnde Menschen auf die Straße. "Wir lassen uns nicht terrorisieren", rief Obama den Amerikanern zu.

Es war die Stunde des Präsidenten, die Stunde des Krisenmanagers. Die rasche Festnahme war ein Glücksfall - auch für den Präsidenten. "Wir haben ein wichtiges Kapitel in dieser Tragödie geschlossen", sagte Obama. Obama weiß: Der Terroranschlag war eine der schwersten Herausforderungen seiner Amtszeit - und sie hätte ganz anders enden können. Die rasche Festnahme des zweiten Terrorverdächtigen war nichts anderes als reiner Zufall.

Tatsächlich mutete die Verfolgung der beiden Brüder aus Kirgistan, mit tschetschenischen Wurzeln, über weite Strecken wie der ungleiche Kampf zwischen David und Goliath an. Das Foto des 19-jährigen Dschochar Zarnajew zeigt einen Jüngling mit dunklen Locken und sanftem Blick - eher ein Junge als ein Mann. Ist das wirklich ein Gegner, der die USA herauszufordern vermag? Ein Megaaufgebot von 9000 Polizisten war mobilisiert, um ihn zu fassen - und wäre doch beinahe grandios gescheitert.

Nur durch Zufall gefunden

Nicht nur Obama, auch das FBI und die Medien decken gnädig einen Mantel des Schweigens über die Fahndungspanne. Denn das Grundstück, auf dem der 19-Jährige am Freitagabend schließlich umzingelt und nach einem Feuerwechsel gefasst wurde, war bereits zuvor durchsucht worden - ohne Ergebnis.

Die Polizei hatte praktisch im gesamten Großraum Boston den Ausnahmezustand verhängt: Es herrschte Ausgangssperre, der Verkehr war lahmgelegt. Doch erst ein Hausbesitzer, der in seinem Garten Blutspuren entdeckte, setzte die Polizei auf die richtige Spur. Wieder einmal war es "Kommissar Zufall", der eine Blamage der Behörden verhinderte. Der junge Mann, der sich unter einer Plane in einem Boot versteckte, war bereits derart schwer verletzt, dass er sich praktisch nicht mehr wehren konnte.

Trotz Jubel und Erleichterung: Obama ist sich bewusst, dass viele Fragen offen bleiben - nicht nur, was die direkte Fahndung angeht. "Warum haben junge Männer, die hier aufgewachsen sind und studiert haben, zu so starker Gewalt gegriffen?", fragte der Präsident noch in der Nacht.

Schon 2011 durchleuchtet

Irritierend ist nicht nur die Tatsache, dass die Justizbehörden dem älteren Bruder Tamerlan bereits 2011 auf der Spur waren. Eine nicht genannte ausländische Regierung habe damals um Überprüfung des Mannes gebeten. Doch das FBI sei zu keinen Erkenntnissen gekommen. Dabei heißt es jetzt, der heute 26-Jährige habe sich seinerzeit radikalisiert, sei zum islamistischen Eiferer geworden. War auch das schon eine Fahndungspanne gewesen?

Doch Obamas Frage zielt tiefer. 2,6 Millionen Muslime leben in den USA, die meisten sind Einwanderern aus dem Nahen Osten und anderen muslimischen Ländern. Ihre Zahl hat sich seit den Anschlägen vom 11. September 2001 mehr als verdoppelt. Reibereien oder gar schwere Spannungen zur übrigen Bevölkerung werden zwar eher selten publik. Doch Obama weiß, das bei Terroranschlägen Spannungen über Nacht ausbrechen können.

Nicht umsonst warnte Obama noch in der Nacht vor voreiligen Schlüssen. Bisher hatte er Fortüne: Seit dem 11. September ist es zu keinem größeren Bombenattentat islamistischer Extremisten in den USA gekommen. Obama also im Glück?

Ein kurzes Erfolgserlebnis

Tatsächlich hatte der Präsident erst vor Tagen eine Mega-Schlappe erlitten, die seine gesamte zweite Amtszeit überschatten dürfte. Die Niederlage in Sachen Waffenkontrollen war eine Warnung, dass die Kräfte, die gegen ihn mobilisieren, präsent und stark sind. Vor allem: Nicht mal seine eigene Mehrheit der demokratischen Senatoren stand hinter ihm. Was bleibt Obama jetzt noch zu tun? Er selbst hatte das Thema Waffen zur Chefsache gemacht.

Die Terroristenjagd bot Obama kurzzeitig Gelegenheit, sich als erfolgreicher Krisenmanager zu präsentieren. Doch die Erfahrung zeigt: Solche Erfolge halten nicht lange vor. Selbst der Tod von Terroristenführer Osama bin Laden vor zwei Jahren brachte dem US-Präsidenten nur ein ganz kurzes Hoch ein. Der Erfolg war schnell vergessen. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Befürworter der Unabhängigkeit Schottlands bei einer Demonstration in Edinburgh.
Kurz vor der Abstimmung
Immer mehr Schotten für Unabhängigkeit
Die neuen Sanktionen gegen Russland sollen offenbar vor allem den Finanzsektor treffen.
Live-Ticker zur Ukraine
Neue EU-Sanktionen sollen Finanzsektor treffen
Massenhinrichtungen an Andersgläubigen gehören zu den Gräueltaten, die Amnesty International der Terrormiliz vorwirft.
Vorwürfe von Amnesty International
IS betreibt "ethnische Säuberungen"
Kenneth Bae leistet laut eigenen Angaben an sechs Tagen in der Woche bis zu acht Stunden Zwangsarbeit.
In Nordkorea inhaftierte US-Bürger
Hilferuf aus dem Gulag
Die politische Lage in Tunesien ist auch nach der Revolution von 2011 angespannt.
Versuchter Anschlag in Tunesien
Politiker rettet sich durch waghalsigen Sprung
Der beim BND enttarnte Spion hat offenbar weitreichendere Informationen an die USA weiter geleitet als bisher bekannt.
Protokolle, Identitäten, Konzepte
Was der BND-Maulwurf an die USA verriet
Dieses Foto zeigt eine Einheit der philippinischen Streitkräfte während einer Videokonferenz mit Kollegen auf den Golanhöhen.
Geld gegen UN-Blauhelmsoldaten
Der Kuhhandel der Al-Nusra-Front
Wegen Christine Haderthauer (li.) steht Horst Seehofer (re.) unter Druck. Ein Ersatz muss gefunden werden.
Modellbau-Affäre in Bayern
Seehofer wegen Haderthauer unter Zugzwang
In Somalia sind US-Streitkräfte nach eigenen Angaben gegen die radikal-islamische Al-Schabaab-Miliz vorgegangen.
Terror in Somalia
US-Militärschlag gegen Al-Shabaab-Miliz
John Kerry spricht während einer Konferenz mit Aschraf Ghani und Abdullah Abdullah
Gespräche in Afghanistan gescheitert
"Der politische Prozess steckt in einer Sackgasse"
Joachim Löw
Das bringt der Dienstag
Löw stellt neuen DFB-Kapitän vor
Mit seiner Forderung nach einem "Neurussland" in der Ostukraine hat Kremlchef Wladimir Putin den Westen erneut verärgert
Kremlchef Wladimir Putin
"Wenn ich will, nehme ich Kiew in zwei Wochen ein"
Militär-LKW und Panzer aus Auto heraus fotografiert
Fortschritte in Minsk
Ukrainische Separatisten schwächen Forderungen ab
Panzerabwehr-Rakete neben Uniformiertem in Sandalen
Panzerabwehr-Geschosse
IS-Terroristen kämpfen mit deutschen Waffen
Gibt es eine "neue deutsche Außenpolitik"? Diese Frage bleibt nach der Rede von Kanzlerin Angela Merkel im Bundestag offen.
Bundestag beschließt Irak-Hilfe
Merkels Bruch mit dem Waffentabu
Wochenlang hatte sich Christine Haderthauer gegen die Betrugsvorwürfe gewehrt.
Christine Haderthauer
Staatskanzleichefin stolpert über Modellauto-Affäre
Die britische Regierung plant im Kampf gegen Extremisten aus dem eigenen Land, die Polizei mit neuen Befugnissen auszustatten
Kampf gegen britische Extremisten
Cameron verschärft Anti-Terror-Gesetze
Detroit hatte im Juli 2013 Gläubigerschutz beantragt.
Nach der Pleite
Richter entscheiden über Detroits Zukunft
Joachim Gauck hält Rede
Rede zum 2. Weltkriegsbeginn
Gauck warnt vor wachsendem "Appetit" Moskaus
Angela Merkel im Bundestag
"Unfassbare Gräueltaten"
Bundestag stimmt Waffenlieferungen an Kurden zu
Die neuen Sanktionen gegen Russland sollen offenbar vor allem den Finanzsektor treffen.
Live-Ticker zur Ukraine
Neue EU-Sanktionen sollen Finanzsektor treffen
Frauke Petry wurde 1975 in Dresden geboren, als Teenager ging sie in der Wendezeit mit ihrer Familie nach Westdeutschland.
Sachsens AfD-Ikone Frauke Petry
Jung, weiblich, rechts
Prorussische Rebellen sollen vom Land aus ein im Asowschen Meer fahrendes Schiff der Küstenwache mit Artillerie beschossen haben.
See-Kampf für "Neurussland"
Rebellen beschießen ukrainische Küstenwache
NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen will die Reaktionsfähigkeit der Alianz bei Krisen "bedeutend" erhöhen
Kampf um die Ukraine
NATO baut neue Eingreiftruppe gegen Moskau auf
Sachsens AfD-Spitzenkandidatin Frauke Petry hatte am Sonntagabend allen Grund zum Lächeln.
Paukenschlag in Sachsen
Wie die AfD die Festung stürmte
Sachsens AfD-Spitzenkandidatin Frauke Petry wirft der CDU vor, ihre Partei nicht ernst zu nehmen.
Scharfe Kritik an der CDU
AfD fühlt sich nicht ernst genommen
Detroit hatte im Juli 2013 Gläubigerschutz beantragt.
Nach der Pleite
Richter entscheiden über Detroits Zukunft
Die Einnahmen des Staates erhöhten sich im ersten Halbjahr um 3,4 Prozent auf 636,9 Milliarden Euro, die Ausgaben um 2,5 Prozent auf 620,8 Milliarden Euro.
Sprudelnde Steuereinnahmen
Deutschland mit sattem Plus
Der Wahlsonntag in Sachsen war ein schöner Tag für den AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke.
Landtagswahl in Sachsen
CDU siegt, aber der Triumphator ist die AfD
Joachim Gauck hält Rede
Rede zum 2. Weltkriegsbeginn
Gauck warnt vor wachsendem "Appetit" Moskaus
Angela Merkel im Bundestag
"Unfassbare Gräueltaten"
Bundestag stimmt Waffenlieferungen an Kurden zu
Über Sulaiman Bek steigen Rauchwolken auf. Die irakische Ortschaft ist aus der Hand des IS befreit worden.
Kein Essen, kein Wasser
Dramatische Lage in befreiten IS-Gebieten
Wochenlang hatte sich Christine Haderthauer gegen die Betrugsvorwürfe gewehrt.
Christine Haderthauer
Staatskanzleichefin stolpert über Modellauto-Affäre
Panzerabwehr-Rakete neben Uniformiertem in Sandalen
Panzerabwehr-Geschosse
IS-Terroristen kämpfen mit deutschen Waffen
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhalten sich beim Irak-Treffen im Kanzleramt in Berlin.
Waffen in den Irak
Merkel und die neue deutsche Haltung
Anhänger der FDP reagieren nach der Bekanntgabe der ersten Ergebnisse enttäuscht.
Die FDP im Niedergang
So sehen Verlierer aus
Dass es innerhalb der EU große Differenzen bei der Umsetzung der Asylpolitik gibt, sieht die UN kritisch.
"Positives Beispiel"
UN sieht deutsche Asylpolitik als Vorbild
Für Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ist der Ausgang der Landtagswahl ein "super Ergebnis" - trotz der erschreckend niedrigen Wahlbeteiligung
Geringe Wahlbeteiligung in Sachsen
"Tillich hat der Demokratie einen Bärendienst erwiesen"
Der Spitzenkandidat der sächsischen CDU für die Landtagswahl, Ministerpräsident Stanislaw Tillich (l) und SPD-Spitzenkandidat Martin Dulig.
FDP hat abgewirtschaftet
Große Koalition oder Schwarz-Grün in Sachsen?
Merkel gibt Regierungserklärung zu Waffenlieferungen ab
Das bringt der Montag
Merkel gibt Regierungserklärung zu Waffenlieferungen ab
 
 
 Wein vom Gut "De Kleine Schorre": Den Auxerrois-Pinot Gris von Johan van de Velde haben schon Barack Obama und Angela Merkel verkostet.
Trauben aus dem Norden
Ausflug ins niederländische Weingebiet
In Westafrika gibt es bereits mehr als 1500 Ebola-Tote
Klarheit binnen 30 Minuten
Forscher entwickeln Ebola-Schnelltest
Schichtarbeiter haben ein erhöhtes Risiko, Diabetes zu bekommen.
Höheres Risiko durch Horror-Schichtplan
Diabetes Schichtarbeitus!
Der fremde Ort führt dazu, dass die Veranstaltung und der gelernte Unterrichtsstoff Berufstätigen besser in Erinnerung bleiben.
Weiterbildung
Nichts wie weg!
Kuttertour im Spätsommer
Nach Westschweden zur Hummerjagd
In der Gorham-Höhle in Gibraltar haben Forscher Felsgravuren von Neandertalern entdeckt.
Felsgravuren entdeckt
Auch Neandertaler waren Künstler
Selbsternannter Wächter der Galaxie: Chris Pratt spielt in "Guardians of the Galaxy" den Abenteurer Peter Quill.
"Guardians of the Galaxy"
Marvel wird zur Blockbuster-Schmiede
image
Live im September
Pharrell Williams, Helmet und Jan Josef Liefers
image
Trachtentrends 2014
Das Dirndl besinnt sich auf seinen Ursprung
Internationale Funkausstellung (IFA) -
Smart Home
IFA im Zeichen der Vernetzung
Frau sitzt lächelnd vor Computer im Büro
Nur keine Angst
Ein Jobwechsel fällt vielen Arbeitnehmern schwer
Zwei Personen in Boot umgeben von Tasuenden toter Fische
Hunderttausende tote Fische
Rätselhaftes Massensterben in mexikanischem See
Heiße Lava fließt bei Abenddämmerung ins Meer
Am Rand des Kraters
Bizarre Schönheit von Vulkanen erkunden
Großbaustelle
Reisemängel
So reklamieren Sie richtig
Lars von Trier
"Nymphomaniac II"
Lars von Trier äußert sich beim Filmfest Venedig
Kriegsdenkmal Westerplatte
Strand am Kriegsdenkmal
Die Westerplatte als Ausflugsziel
Iris Praefke, Geschäftsführerin des Moviemento
Wie werde ich...?
Kinobetreiber
Straßenbahnfahrer Malte Ahrens
Pünktlichkeit muss sein
Studentenjob "Straßenbahnfahrer"
Ideale Kulisse
Litauen erkunden
Per Rad über die Kurische Nehrung
Soldaten der Wehrmacht nach dem Einmarsch in Polen.
Als die Welt in Flammen stand
Vor 75 Jahren begann der Zweite Weltkrieg
Soldaten der Wehrmacht nach dem Einmarsch in Polen.
Als die Welt in Flammen stand
Vor 75 Jahren begann der Zweite Weltkrieg
Straßenbahnfahrer Malte Ahrens
Pünktlichkeit muss sein
Studentenjob "Straßenbahnfahrer"
Zwei Personen in Boot umgeben von Tasuenden toter Fische
Hunderttausende tote Fische
Rätselhaftes Massensterben in mexikanischem See
Entlang der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße markieren Stahlstäbe den ehemaligen Mauerverlauf.
Leinwand und Lustgarten
Die Berliner Mauer 25 Jahre nach dem Fall
Ideale Kulisse
Litauen erkunden
Per Rad über die Kurische Nehrung
Internationale Funkausstellung (IFA) -
Smart Home
IFA im Zeichen der Vernetzung
Iris Praefke, Geschäftsführerin des Moviemento
Wie werde ich...?
Kinobetreiber
image
Trachtentrends 2014
Das Dirndl besinnt sich auf seinen Ursprung
Kriegsdenkmal Westerplatte
Strand am Kriegsdenkmal
Die Westerplatte als Ausflugsziel
Promi Big Brother - Finale
"Promi Big Brother"
Aaron Troschke siegt im Container
image
Live im September
Pharrell Williams, Helmet und Jan Josef Liefers
Frau sitzt lächelnd vor Computer im Büro
Nur keine Angst
Ein Jobwechsel fällt vielen Arbeitnehmern schwer
Blick auf den Gedenkstein für August Dickmann in der Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg.
Hinrichtung vor aller Augen
Als der erste NS-Kriegsverweigerer starb
Lars von Trier
"Nymphomaniac II"
Lars von Trier äußert sich beim Filmfest Venedig
Selbsternannter Wächter der Galaxie: Chris Pratt spielt in "Guardians of the Galaxy" den Abenteurer Peter Quill.
"Guardians of the Galaxy"
Marvel wird zur Blockbuster-Schmiede
Heiße Lava fließt bei Abenddämmerung ins Meer
Am Rand des Kraters
Bizarre Schönheit von Vulkanen erkunden
 Beim Einmarsch deutscher Truppen in Polen am 1. September 1939 reißen Soldaten der deutschen Wehrmacht einen rot-weißen Schlagbaum an der deutsch-polnischen Grenze nieder.
Chronologie
Wichtige Daten des Zweiten Weltkrieges
Polnische Kavallerie im Zweiten Weltkrieg.
Neue Zeiten, alte Ängste
Polen misstraut Russland immer noch
Knaus Tabberts Caravan «T@b Woody»
Sekt und Selters
Reisemobil-Trends auf dem Caravan Salon
Großbaustelle
Reisemängel
So reklamieren Sie richtig