Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auswirkungen befürchtet Briten klagen gegen Transaktionssteuer-Pläne

Großbritannien will keine Transaktionssteuer einführen - und auch andere EU-Staaten sollen dies nicht. London befürchtet Auswirkungen auf den eigenen Bankensektor und zieht daher vor Gericht.

Großbritannien geht juristisch gegen die geplante Finanztransaktionssteuer von elf Euro-Ländern vor. Das Land fürchtet Auswirkungen der Abgabe auf Finanzgeschäfte über die Euro-Länder hinaus und dabei auch auf sich. Am Donnerstag wandte sich die Londoner Regierung deshalb an den Europäischen Gerichtshof, wie Finanzminister George Osborne am Rande eines Treffens mit seinen Kollegen beim Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington sagte.

Die Bundesregierung äußerte sich zuversichtlich, dass die Klage gegen das Instrument der verstärkten Zusammenarbeit vor dem EuGH ohne Erfolg bleiben wird. Der genaue Klagegegenstand sei der deutschen Regierung allerdings noch nicht bekannt, erklärte das Finanzministerium.

Am Donnerstag lief eine Frist für Einwände gegen die geplante Steuer auf Geschäfte mit Aktien, Anleihen und Derivaten ab, die im Januar 2014 in den elf Euro-Ländern eingeführt werden soll. Sie soll jährlich 35 Milliarden Euro einbringen - als Ausgleich der Banken für die Hilfen während der Finanzkrise.

Auch Italien hat Bedenken

"Wir sind nicht grundsätzlich gegen Transaktionssteuern", sagte Osborne. Großbritannien fürchte aber, dass die von der Europäischen Kommission initiierte Steuer auch über die daran beteiligten Länder hinaus Auswirkungen hat. London beheimatet den größten Finanzplatz Europas. Am Widerstand unter anderem der Briten scheiterte nicht zuletzt deshalb der Versuch, die Finanztransaktionssteuer auf die gesamte EU auszudehnen.

Auch Italien machte am Freitag Front gegen die Steuer. Die Regierung in Rom werde die Abgabe nicht billigen, wenn sie auch auf den Handel mit Staatsanleihen angewendet werde, sagte Italiens Botschafter bei der Europäischen Union (EU), Ferdinando Nelli Feroci, vor Journalisten in Brüssel. "Unsere Position ist in diesem Punkt nicht verhandelbar", fügte er hinzu. Alle elf Länder, die der Steuer in einem ersten Schritt zugestimmt haben, müssen sie vor Inkrafttreten noch einstimmig genehmigen.

Deutschland bleibt gelassen

Im Januar wurden elf EU-Länder von einer qualifizierten Mehrheit der Finanzminister (Ecofin) ermächtigt, eine Verstärkte Zusammenarbeit zur Einführung einer Finanztransaktionsteuer zu begründen. Mitte Februar legte die EU-Kommission dazu einen Richtlinienvorschlag vor. Die Beratungen darüber laufen. Gegen diese "Verstärkte Zusammenarbeit" reichte Großbritannien nun Klage ein. Das deutsche Finanzministerium wies darauf hin, dass Großbritannien selbst beim Ermächtigungsbeschluss im Rat nicht dagegen stimmte, sondern sich der Stimme enthielt.

"Die Bewertung des EUGH bleibt abzuwarten", erklärte das deutsche Ministerium. Mit Blick auf frühere Urteil des Gerichts in Sachen Verstärkte Zusammenarbeit "sind wir zuversichtlich, dass die Klage Großbritanniens nicht erfolgreich sein wird", ergänzte es. Die an der verstärkten Zusammenarbeit beteiligten Mitgliedstaaten würden bei den erlassenen Regelungen im Übrigen darauf achten, "diese im Einklang mit dem Unionsrecht auszugestalten und insbesondere auch die Zuständigkeiten, Rechte und Pflichten nicht beteiligter Mitgliedstaaten nicht in unzulässiger Weise zu beeinträchtigen." 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Erneut müssen sich Millionen Pendler und Reisende auf schwere Beeinträchtigungen einstellen.
Das bringt der Donnerstag
Und ewig streikt der Lokführer
Am 9. Mai wird in Russland an den Sieg über Hitler-Deutschland im Zweiten Weltkrieg erinnert. Zuvor übten die Einheiten bereits.
70 Jahre Kriegsende
Putin feiert sein "Siegervolk"
Netanjahu verfügt über eine knappe Mehrheit von 61 der 120 Abgeordneten.
Koalition unter Benjamin Netanjahu
Israel hat eine neue Regierung
Ein Bundeswehr-Rekrut mit seinem Gewehr vom Typ Heckler & Koch G36 (Archiv). Laut Medienberichten soll das Verteidigungsministerium versucht haben, Berichte über das Gewehr zu verhindern.
Bundeswehr
MAD sollte offenbar G36-Kritiker ausspähen
Wer zieht am Ende in die Nr. 10 Downing Street? Wahrscheinlich der amtierende Premierminister David Cameron oder sein Labour-Herausforderer Ed Miliband.
Großbritannien wählt
Kopf-an-Kopf-Rennen von Tories und Labour erwartet
Baschar al-Assad
Bürgerkrieg in Syrien
Präsident Assad räumt Truppen-Verluste ein
Thomas de Maizière wird umringt. Foto: Bernd von Jutrczenka
Analyse
Der Fluch der Vergangenheit
Die BND-Zentrale in Berlin. Der Auslandsgeheimdienst soll dem Verfassungsschutz nun die Suchaufträge der NSA liefern.
Suchliste eingefordert
Spionageabwehr wird im BND-Skandal aktiv
Alexander Saldostanow ist der Präsident des russischen Motorradklubs "Nachtwölfe".
Gerichtsurteil
"Nachtwölfe" dürfen doch nach Deutschland einreisen
Der 90-jährige Tibor "Ted" Bolgar sagte als Zeuge im Verfahren gegen den "Buchhalter von Auschwitz" aus.
Auschwitz-Prozess gegen Oskar Gröning
"Hätten sie uns nur behandelt wie Schäferhunde"
Ein Soldat an einem Checkpoint bei Mariupol im Osten der Ukraine.
Trotz Waffenruhe
Ukraine-Konflikt fordert erneut Todesopfer
Cameron
Britische Unterhauswahl
Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss
2014 ist die Zahl der Straftaten in Deutschland weiter gestiegen.
Mehr Straftaten in Deutschland
Diese Statistik bereitet Sorgen
Angela Merkel
Politik
BND-Affäre schwächt Vertrauen in Merkel
Chinas Präsident Xi Jinping hat große Pläne. Sein Land soll zur globalen Führungsmacht aufsteigen.
China plant sein Imperium
In drei Schritten zur globalen Führungsmacht
Chamenei
Politik
Chamenei droht mit Abbruch der Atomgespräche
Günther Oettinger
Politik
Brüssel will Digital-Wirtschaft anschieben
Logo der "Oldschool Society": Die rechtsterroristische Vereinigung soll mehrere Anschläge geplant haben.
"Oldschool Society"
Razzien gegen rechtsextreme Terrorgruppe
De Maizière
Politik
Regierung hält Parlament in BND-Affäre hin
In der BND-Spähaffäre wächst der Druck auf Innenminister Thomas de Maizière.
BND-Affäre
Bundestags-Kontrollgremium knöpft sich De Maizière und Altmaier vor
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Errol Brown ist tot. Foto: Maurizio Gambarini
Kultur & Gesellschaft
Hot-Chocolate-Frontmann Errol Brown gestorben
Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna können knapp die Hälfte der Befragten ihren Job nicht leiden.
Umfrage
Rund jeder zweite Arbeitnehmer ist mit Job unzufrieden
Der amerikanische Regisseur und Schauspieler Orson Welles spricht am 14.08.1950 im Boccaccio in Hamburg mit Journalisten.
Orson Welles
Das Genie, das zu früh zu gut war
Mehr als zehn Stunden am Stück sind auf keinen Fall erlaubt.
Wieder länger im Büro
Was Mitarbeiter über Überstunden wissen müssen
Spielzeug in XXL: Studenten der Technischen Universität Braunschweig bauten einen riesigen Papierflieger - und kamen damit ins Guiness-Buch der Rekorde.
Rekorde an der Alma Mater
Außergewöhnliche Fakten rund um die Uni
Streifen-Shirts liegen im Trend
Kultur & Gesellschaft
Ringel-Shirts und helle Hosen - Aktuelle Mode-Highlights
Urlaub am Strand
Höchster Wert seit Jahresbeginn
Mittelmeer über 20 Grad
Vielseitiges Olivenöl
Reise
Olivenöl nicht zum Qualmen bringen
Kosten für Mitnahme eines Babys
Reise
Für Babys an Bord werden häufig Kosten fällig
Kasimir Malewitsch
Kultur & Gesellschaft
Kunstsammlung NRW zeigt Malewitsch-Schenkung
Minze im Garten
Wohnen
Der Blüte zuvorkommen - So werden Kräuter richtig geerntet
Entsorgung einer Bananenschale
Fruchtfliegen vorbeugen
Obstabfälle nicht zum Kompost geben
Organspendeausweis
Gesundheit
Bereitschaft zur Organspende kann widerrufen werden
Das Kreuzfahrtschiff "Celebrity Silhouette" läuft in Rostock-Warnemünde ein.
Erste Schiffe eingelaufen
Kreuzfahrtsaison in Rostock startet
Etwa 4,3 Millionen Tagungsgäste besuchten die Stadt am Main im vergangenen Jahr.
So viele Kongresse wie nie
Frankfurt feiert Tagungsrekord
Die arabische Fluglinie Etihad hat bereits luxuriöse Kabinenabteile in der First Class eingeführt. Konkurrent Emirates will jetzt nachziehen.
Luxus-Schlafkabinen
Emirates plant neue First Class
Teilungserklärung wichtig für Eigentümer
Wohnungseigentum
Das Wichtigste zur Teilungserklärung
Reisender an der Zollstation
Vorsicht Zoll
Urlauber müssen Reisefreimengen beachten
Eines der zerstörten Mosaike vor und nach der "Restaurierung".
"Karikaturen ihrer selbst"
Restauratoren zerstören Mosaik-Schätze
Jeff Bridges
Kultur & Gesellschaft
Jeff Bridges dreht Action-Thriller "Comancheria"
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern