Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Verhandlungen um Euro-Rettung Kippt Karlsruhe den EZB-Krisenkurs?

Der Streit um den Krisenkurs der Europäischen Zentralbank beschäftigt auch Karlsruhe. Am ersten Verhandlungstag nahmen die Verfassungsrichter EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen ins Kreuzverhör.

Das Bundesverfassungsgericht hat der Rettungspolitik der Europäischen Zentralbank bei der Verhandlung über Klagen gegen das EZB-Anleihekaufprogramm mit großem Nachdruck auf den Zahn gefühlt. Die Richter unter Vorsitz von Präsident Andreas Voßkuhle löcherten EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen fast eine Stunde lang über Motive, Logik und Risiken der Absicht der Notenbank, notfalls "unbegrenzt" Staatsanleihen kriselnder Euro-Schuldenstaaten aufzukaufen. Zum Auftakt des ersten Tages der Verhandlung erklärte Voßkuhle in Karlsruhe, zu klären sei, "inwieweit" die EZB ihre Kompetenzen überschreite. Das Gericht will diese Frage offenkundig selbst beantworten, statt sie rasch an den Europäischen Gerichtshof zu verweisen, der über die Einhaltung von EU-Recht zu wachen hat.

Die mehr als 35.000 Kläger sehen durch das bisher nur angekündigte unbegrenzte Anleihe-Kaufprogramm das Mandat der EZB, für stabile Preise zu sorgen, überschritten. Finanzminister Wolfgang Schäuble betonte, die Bundesregierung könne das nicht erkennen. Die Klagen seien unbegründet. Zudem bezweifelte der CDU-Politiker, ob das Verfassungsgericht überhaupt zuständig sei. Zugleich verteidigte er die Zentralbank: "Die Bundesregierung sieht keine Anzeichen dafür, dass die Maßnahmen der EZB ihr Mandat verletzten." Im Fall einer Mandatsüberschreitung werde die Regierung allerdings nicht zögern, die EZB vor dem EuGH zu verklagen.

"Schwierigste Rechtsfragen"

Zu den offiziellen Klägern gehören der Verein "Mehr Demokratie" um die frühere Justizministerin Herta Däubler-Gmelin, die Fraktion der Linken im Bundestag sowie mehrere Professoren. Die Kläger führen an, die Zentralbank bürde Deutschland unabsehbare Verlustrisiken auf. Dadurch werde die in der Verfassung verankerte Haushaltshoheit des Bundestages verletzt. Auch überschreite die EZB ihr Mandat, für stabile Preise zu sorgen. Es komme vielmehr zu einer im EU-Vertrag verbotenen direkten Staatsfinanzierung. Der Rechtsprofessor Dietrich Murswiek, Prozessvertreter des CSU-Politikers und Beschwerdeführers Peter Gauweiler, verlangte von den Richtern eine klare Entscheidung. "Jetzt hilft kein 'Ja-aber' mehr. Jetzt ist ein klares Nein gefordert."

Voßkuhle sagte, die Klagen würfen "schwierigste Rechtsfragen" auf, da die EZB alleine dem Recht der Europäischen Union verpflichtet, der Maßstab für sein Gericht aber das Grundgesetz sei. "Hier wird zu klären sein, inwieweit die Europäische Zentralbank Kompetenzen in Anspruch nimmt, die nicht übertragen worden sind und von Verfassungswegen auch nicht übertragen werden durften", sagte er. Das Demokratieprinzip des Grundgesetzes sorge dafür, dass sich der einzelne Bürger wehren könne gegen die Politik. Doch die unabhängige EZB könne entscheiden, ohne politisch zur Verantwortung gezogen zu werden. "Das ist für alle Beteiligten perfekt, bis auf diejenigen, die die Zeche zahlen müssen dafür - das macht die Sache so heikel", sagte er. "Dieses Problem müssen wir in den Griff bekommen."

Asmussen im Kreuzverhör

Doch viel mehr Skepsis als Voßkuhle äußerte der federführende Berichterstatter des Zweiten Senats, Richter Peter Huber, gegenüber den Argumenten der EZB. Gemeinsam mit seinen Kollegen Peter Müller und Gertrude Lübbe-Wolff nahm er Asmussen geradezu ins Kreuzverhör. Der erklärte, die EZB habe in dramatischer Lage einen "unfreiwilligen Zerfall" der Euro-Zone verhindern müssen. Die ungerechtfertigt hohen Anleihezinsen hätten das Wirken der Geldpolitik unterbunden. Durch die Koppelung möglicher Anleihekäufe an ein Hilfsprogramm des Rettungsschirms ESM mit strikten Auflagen zur Haushaltssanierung werde sichergestellt, dass die EZB das Verbot zur Staatsfinanzierung nicht übertrete.

Die Richter bohrten nach, ob die EZB ein Land wirklich fallen lassen würde, wenn es die Auflagen nicht erfüllt. Sie erkundigten sich nach den Berechnungsmodellen für unberechtigt hohe Zinsen, die ein Eingreifen der EZB auslösen würden. Sie wollten wissen, wie sichergestellt wird, dass die Käufe der Zentralbank nicht zu nahe an den Erwerb von Anleihen bei Erstausgabe heranrückt, denn das ist ausdrücklich nach EU-Vertrag verboten im Unterschied zu Sekundärmarktkäufen. Für Stirnrunzeln sorgte auch, dass die EZB den Schuldenschnitt bei einem Land nicht verhindern könnte, somit Verluste hätte und sogar nach eigener Definition Staatsfinanzierung betreiben könnte. "Wir erwarten keinen Schuldenschnitt eines Euro-Staates", betonte Asmussen. Dies seien alles nur Szenarien.

Sein stolz vorgetragenes Argument, allein die Ankündigung der EZB habe die Krise schon entschärft, wischte Voßkuhle beiseite. Bei der rechtlichen Bewertung spiele es keine Rolle, ob die Praxis erfolgreich sei. "Andernfalls würde der Zweck allein die Mittel rechtfertigen", sagte der oberste Verfassungshüter. Die Einhaltung der Grundrechte könne sich nicht nach tagespolitischen Einschätzungen richten. Die Bundesregierung argumentierte dagegen, die bloße Ankündigung könne gar nicht Gegenstand von Verfassungsbeschwerden sein.

Weidmann liefert Futter für EZB-Kritiker

Munition für die EZB-Kritiker lieferte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann. Er kritisierte, mit dem EZB-Programm werde die Grenze zwischen Geld- und Fiskalpolitik verwischt. Dadurch werde die Unabhängigkeit der EZB eingeschränkt, und die Notenbank werde es langfristig schwerer haben, für Preisstabilität zu sorgen. Außerdem verteile die EZB Pleiterisiken von Staaten zwischen den Steuerzahlern der Währungsunion um und vergemeinschafte sie. Zu Verlusten der Notenbank, die der Staat ausgleichen müsste, kann es ihm zufolge erst in einem Extremszenario kommen. Die Notenbank kann Bilanzverluste jahrelang mit künftigen Gewinnen verrechnen. Erst wenn dies über viele Jahre nicht gelingt und die Bank dadurch das Vertrauen zu verlieren droht, müsste der Staat zuschießen.

Der Schlagabtausch der beiden hochrangigen deutschen Geldpolitiker Asmussen und Weidmann, die in der Bundesregierung als führende Berater einst eng zusammen arbeiteten, beschränkte sich auf ihre sachlich vorgetragenen Argumente. Beide saßen im Gerichtssaal hinten nebeneinander, tuschelten bisweilen und tauschten Bonbons aus. Für einen ungewollten Lacher sorgte Voßkuhle, als er Asmussen mit den Worten "Vielen Dank, Herr Weidmann" aus dem Zeugenstand entließ.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Der IS hatte von der japanischen Regierung ein Lösegeld von 200 Millionen Dollar für die beiden Geiseln verlangt.
Japanische Geisel offenbar tot
IS-Enthauptungsvideo gibt Rätsel auf
Griechenland steht wohl vor einem Regierungswechsel. In Umfragen legen die Linkspartei Syriza und Parteichef Alexis Tsipras weiter zu.
Wahl in Griechenland
Tsipras steht vor historischem Triumph
Die Wahl in Griechenland gilt als richtungsweisend für die künftige Spar- und Sozialpolitik der Euro-Zone.
Das bringt der Sonntag
Europa blickt gespannt nach Griechenland
Der Leiter des NSA-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Patrick Sensburg, ist von seinem Amt als CDU-Vorsitzender des Hochsauerlandkreises zurückgetreten.
Affäre um häusliche Gewalt
CDU-Mann Sensburg gibt Parteiamt ab
Bei dem Raketenangriff auf Mariupol wurden mindestens 30 Menschen getötet.
Ukraine-Krise
Separatisten starten Offensive auf Mariupol
Als armutsgefährdet gilt, wer einschließlich aller staatlichen Transfers wie zum Beispiel Wohn- oder Kindergeld weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens erzielt.
Armut in Deutschland
Einkommen reicht oft nicht zum Leben
Nach Angaben des Madrider Innenministeriums stehen die in Ceuta festgenommenen Männer in Verdacht, Anschläge in Spanien geplant zu haben.
Exklave Ceuta in Nordafrika
Spanien gelingt Coup gegen den Terror
Der IS hatte von der japanischen Regierung ein Lösegeld von 200 Millionen Dollar für die beiden Geiseln verlangt.
Terrormiliz IS
Video soll Tötung japanischer Geisel zeigen
Binnen drei Jahren gelang es Alexis Tsipras, die Zustimmung zu Syriza unter den griechischen Wählern zu verdreifachen.
Syriza-Chef Alexis Tsipras
Einer gegen den Rest Europas
Für Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist die Bestrafung von Raif Badawi "völlig unverhältnismäßig".
Steinmeier kritisiert Strafe für Blogger
"Grausam, falsch, ungerecht"
Die Rakete hat ein Wohnviertel in der Stadt getroffen.
Nach Raketen-Angriff in der Ukraine
OSZE-Beobachter reisen nach Mariupol
Altbundespräsident Christian Wulff wird im Auftrag von Angela Merkel die Bundesrepublik Deutschland bei den Trauerfeierlichkeiten vertreten.
Trauerfeier für König Abdullah
Christian Wulff kondoliert für Deutschland
Gemeinsam mit seiner Frau Michelle fliegt Barack Obama nach Saudi-Arabien.
Besuch in Saudi-Arabien
Barack Obama ändert seine Reisepläne
Steinmeier in Tunesien
Politik
Steinmeier für engere Sicherheits-Zusammenarbeit mit Algerien
Der IS hatte mit dem Tod von Kenji Goto und Haruna Yukawa gedroht.
IS-Ultimatum abgelaufen
Sind die japanischen Geiseln noch am Leben?
Sigmar Gabriel hält den Dialog mit Pegida-Anhängern für sinnvoll.
Dialog mit Pegida
Sigmar Gabriel allein auf weiter Flur
Die Maut-Pläne sind umstritten.
Pkw-Maut
Verkehrsausschuss spricht mit EU-Kommissarin
Will den digitalen Wandel nicht den "Ubers dieser Welt" überlassen: Andrea Nahles.
Fahrdienst per Smartphone
Nahles greift Uber an
Der Schweizer Skifahrer Didier Cuche
Das bringt der Samstag
Legendäre Streif-Abfahrt steht bevor
Es war eine der größten Demonstrationen, die je in Freiburg stattfanden.
"Farbe bekennen"
20.000 demonstrieren in Freiburg gegen Pegida
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Fluggäste haben Rechte
Fluggastrechte
Passagiere lassen sich Ausgleichszahlungen entgehen
Keith Jarrett
Keith Jarrett
Der magische Abend, der zur Legende wurde
Ehemaliges Staatsgefängnis Horsens
Nervenkitzel-Trips
Von einem Gefängnishotel und Metal im Gebirge
Pendeln im Berufsverkehr
Urteil
Auch in der Probezeit gilt nur Pendlerpauschale
Winterurlaub in der Slowakei
Urlaubsländer
Wo ist der Euro was wert?
Frauen in Führungspositionen
In Chefetagen
Frauenanteil wächst auf niedrigem Niveau
Cannabis soll nicht zwangsläufig schädlich für die Lunge sein.
US-Studie zu Cannabis
Ein Joint täglich schadet der Lunge nicht
Spinne
Acht Beine, pure Panik
Was Tierphobiker tun können
Häufig können Bewerber außerdem nicht einschätzen, ob es realistisch ist, einen bestimmten Posten in der Zukunft zu bekommen.
"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?"
Worauf bei Frage nach Karriereplänen zu achten ist
Tabus auf dem Schulhof
Erste Liebe an der Schule
Das sind die acht "No-Gos" für Teenager-Paare
Bye,bye Patricia! Für die Blanco ist schon Schluss.
Dschungelcamp
Wer war eigentlich diese Patricia?
Putzfrau
Job & Karriere
Andrea Nahles wehrt sich gegen "Mindestlohn light"
image
Nach dem Abgang von Angelina Heger
Für Giulia Siegel kann es nur eine geben
image
Sara Kulka, Walter Freiwald & Co.
Fünf Gründe, warum das Dschungelcamp so öde ist
Weihnachtsgeld nicht gezahlt?
Weihnachtsgeld
Bei Nachforderung Verfallsfrist beachten
Mit wem habe ich es zu tun?
Job-Knigge
Wann tauscht man Visitenkarten?
Touristenmagnet New York
New York, London und Co.
Städtereisen sind weltweit beliebt
Senioren im Urlaub
Vergünstigungen im Urlaub
Rabatte für Senioren gibt es auch im Ausland
Skifahrerin in den Alpen
Umfrage
Deutsche gegen Kunstschnee in Skigebieten
image
Angelina Heger schockt die Fans
Blondine flüchtet aus dem Dschungelcamp
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern