Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Aufbegehren gegen den Kreml Nawalny-Urteil entfacht Wutwelle

Nach seiner Verurteilung zu fünf Jahren Arbeitslager erhält der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny Rückendeckung aus dem Volk. Tausende Menschen gingen in mehreren Städten auf die Straßen.

Bei Protesten Tausender Kremlgegner gegen die Inhaftierung des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny hat die Polizei in mehreren Städten Dutzende Menschen festgenommen. Im Zentrum der Hauptstadt Moskau führten Beamte der Anti-Terroreinheit Omon mindestens 20 Demonstranten ab, wie das regierungskritische Internetportal kasparov.ru berichtete. Der Bürgermeisterkandidat Sergej Mitrochin von der Oppositionspartei Jabloko sprach von 10.000 Demonstranten allein in Moskau.

Beobachter sprachen von beispiellosen Protesten. Noch nie seien so viele Menschen zur Unterstützung eines einzelnen Oppositionsführers auf die Straße gegangen, hieß es.  Auch in der Touristenmetropole St. Petersburg gingen Hunderte auf die Straße, dort gab es ebenfalls Festnahmen. In anderen Großstädten wie Saratow, Kasan oder der Pazifik-Metropole Wladiwostok kam es ebenfalls zu spontanen Protesten.

In sozialen Netzwerken hatten sich Tausende Teilnehmer zur "Volkswanderung" für Nawalny in Moskau angekündigt. Der 37 Jahre alte Gegner von Kremlchef Wladimir Putin war zuvor in der Stadt Kirow zu fünf Jahren Straflager wegen Veruntreuung verurteilt worden. Auch dort wurden mehrere Anhänger Nawalnys vorübergehend festgenommen.

Kritik aus aller Welt

Die Verurteilung Nawalnys stößt auch international auf massive Kritik. Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte die strafrechtlichen Motive des Prozesses gegen den Kreml-Kritiker infrage. Und für die EU stellen sich angesichts "der Verfahrensmängel ernsthafte Fragen zum Zustand der Rechtsstaatlichkeit in Russland".

"Fünf Jahre Haft erscheinen selbst vor dem Hintergrund des ihm (Nawalny) zur Last gelegten Verbrechens unverhältnismäßig hoch", heißt es in einer vom Bundespresseamt in Berlin verbreiteten Mitteilung der Kanzlerin.

Nach Ansicht der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton sind die Anschuldigungen gegen Nawalny und seinen ebenfalls zu Lagerhaft verurteilten Geschäftspartner Pjotr Ofizerow im Prozess "nicht belegt worden". Sie äußerte die Hoffnung, dass die Urteilssprüche in einem Berufungsprozess auf den Prüfstand gestellt werden.

Ungewöhnlich scharf kritisierten die USA den Richterspruch. "Wir sind tief enttäuscht über die Verurteilung von Nawalny und die offensichtlich politische Motivation dieses Verfahrens", schrieb der US-Botschafter in Moskau, Michael McFaul, beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Grünen-Politiker sieht Parallelen zur DDR

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, forderte einen neuen Prozess und die sofortige Freilassung des prominenten Gegners von Präsident Wladimir Putin. Der FDP-Politiker warnte: "Mit diesem Urteil entfernt sich Russland einen weiteren Schritt von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit." Im Bundestag gab es Proteste über alle Parteigrenzen hinweg.

Der CDU-Abgeordnete Andreas Schockenhoff - zugleich Russland-Beauftragter - sprach im Hessischen Rundfunk von einem "Schauprozess". "Der Fall Nawalny ist exemplarisch für eine Politik, die keine Formen von Opposition und politischem Wettbewerb duldet." Der Linke-Abgeordnete Stefan Liebich kritisierte: "Dieses Urteil hat in erster Linie eines zum Ziel - einen ernstzunehmenden politischen Konkurrenten Putins auszuschalten."

Der Grünen-Europaabgeordnete Werner Schulz meinte, das politische System in Russland gleiche immer mehr der DDR. "Die ohnehin schwache Zivilgesellschaft wird drangsaliert, eingeschüchtert und zerschlagen", sagte der frühere DDR-Bürgerrechtler. Putin sei ein "unumschränkter Herrscher", der sich auf ein Scheinparlament und einen alles beherrschenden Geheimdienst stütze.

Nawalny wird Veruntreuung zur Last gelegt. Nach dem Urteil führten Wachen den 37-Jährigen noch im Gerichtssaal in Handschellen ab und brachten ihn in ein Untersuchungsgefängnis. Der Blogger soll 2009 als Berater des örtlichen Gouverneurs eine staatliche Holzfirma um umgerechnet rund 400.000 Euro geprellt haben. Nawalny weist die Vorwürfe als politische Inszenierung des Kremls zurück.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Militärübungen könnten die Flugsicherung gestört haben.
Flugsicherung alarmiert
Militärübungen könnten Radar gestört haben
Nach Angaben des Verteidungsministeriums können Schutzwesten nicht in den Nordirak geliefert werden, weil sie veraltet und die Schutzplatten im Innern brüchig geworden sind.
Schutzwesten, Nachtsichtgeräte, Lkw - alles Schrott
Bundeswehr kann Kurden nicht beliefern
Beide Seiten machen sich gegenseitig für das Scheitern der Waffenruhe verantwortlich.
Hamas-Raketen beenden Waffenruhe
Israel antwortet mit Luftangriffen
Screenshot aus dem von IS veröffentlichten Video. Zu sehen ist der US-Fotograf James Foley und sein mutmaßlicher Henker.
Video im Internet veröffentlicht
IS will Amerikaner enthauptet haben
In Ferguson gehen die Demonstrationen gegen Polizeigewalt und Rassismus weiter. Unweit der US-Stadt wurde erneut ein Afroamerikaner von der Polizei getötet.
Unweit von Ferguson
Polizei erschießt erneut Afroamerikaner
Die Bafög-Fördersätze für bedürftige Studierende und Schüler ab Herbst 2016 um sieben Prozent steigen.
Das bringt der Mittwoch
Kabinett will Bafög-Reform beschließen
Rauch über Tripolis: In Libyen liefern sich verfeindete Milizen seit Wochen heftige Kämpfe.
Aus Sicherheitsgründen
Libyens Abgeordnete sollen auf Hotelschiff ziehen
Ein ukrainischer Soldat steht an einer Straße nach Donezk Wache.
Diplomatie gefragt
In der Ostukraine toben Straßenkämpfe
Die Deutschen Telekom und der Verband der Telekom-Wettbewerber VATM fordern Fördergelder für den Internetausbau.
"Digitale Agenda"
Berlin will schnelles Internet, Konzerne wollen Geld
Die Terrormiliz Islamischer Staat hat in Syrien nach Einschätzung von Aktivisten enormen Zulauf.
6000 neue Kämpfer im Juli
IS-Miliz bekommt enormen Zulauf in Syrien
Ukrainischer Soldat
Liveticker zur Ukraine-Krise
Steinmeier hält Ukraine-Konflikt "für lösbar"
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte Angriffe auf "Terrorziele" an.
Feuerpause in Gaza gebrochen
Israel bricht Verhandlungen in Kairo ab
US-Präsident Barack Obama unterbrach seinen Urlaub auf Martha's Vineyard, um sich über die Lage im Irak und in Ferguson zu informieren.
Unruhen in Ferguson
Der Balanceakt des Barack Obama
Bildungsmonitor: In Sachsen lernt man am besten. (Archivbild)
Bildungsmonitor vorgestellt
Sachsen ist Spitze, Berlin Schlusslicht
Auch gegen Reporter geht die Polizei in Ferguson mitunter vor, das mussten auch zwei Journalisten im Auftrag deutscher Medien erfahren.
Deutsche Reporter in Ferguson verhaftet
"Wurden nicht brutal aber rauh behandelt"
In der US-Kleinstadt Ferguson gibt es nach dem Tod eines Jugendlichen durch Polizeischüsse weiter heftige Unruhen.
Unruhen in Ferguson
Demonstranten sollen geschossen haben
Irakische Soldaten während eines früheren Versuchs Tikrit zurückzuerobern. Die Armee hat einen weiteren Versuch gestartet, die IS-Terroristen aus der Stadt zu vertreiben. (Archivbild)
Kampf gegen IS
Irakische Armee startet Offensive auf Tikrit
Die Rüstungsausfuhren Deutschlands in Länder außerhalb von EU und Nato - sogenannte Drittstaaten - waren 2013 auf Rekordhöhe gestiegen.
Union greift Gabriel an
Rüstungsexporte sorgen für Zündstoff
Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft sich am Samstag erneut mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko.
Krise in der Ukraine
Merkel reist nach Kiew
Aus Angst vor Ansehensverlust sind Firmen seit jeher sehr zurückhaltend damit, zu offenbaren, wenn sie Opfer von Cyberattacken werden.
IT-Sicherheitsgesetz
So will uns die Regierung vor Hackern schützen
Schwer gepanzertes Fahrzeug und mehrere Militär-Lastwagen auf Landstarße
Konvoi mit Raketenwerfern
Russische Armeefahrzeuge dringen in Ukraine ein
Auch gegen Reporter geht die Polizei in Ferguson mitunter vor, das mussten auch zwei Journalisten im Auftrag deutscher Medien erfahren.
Deutsche Reporter in Ferguson verhaftet
"Wurden nicht brutal aber rauh behandelt"
Ukrainischer Soldat im umkämpften Osten des Landes: Außenminister Pawlo Klimkin fordert von EU und Nato Militärhilfe.
Pawlo Klimkin
Ukrainischer Außenminister fordert Militärhilfe von Nato und EU
Irak
Krise im Irak
Obama kündigt langen Militäreinsatz an
Eine Frau brachte im Irak Fünflinge zur Welt. (Symbolbild)
Nach Flucht vor IS-Kämpfern
Jesidin bringt Fünflinge zur Welt
Der Bundesnachrichtendienst spioniert die türkische Regierung aus. Zwischen Berlin und Ankara hat das zu Verstimmungen geführt.
BND-Spionage in der Türkei
"Bundesregierung hat den Auftrag gegeben"
Der russischer Hilfskonvoi für die Ukraine steht seit Tagen an der ukrainischen Grenze.
Moskau und Kiew
Einigung um russischen Hilfskonvoi
Der neugewählte türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erholte sich im Urlaub, als er von den Abhöraktionen des BND erfuhr.
BND-Bespitzelung irritiert die Türkei
"Ihr seid nicht unsere Freunde"
Vizekanzler Gabriel will Waffenlieferungen an Kurden im Nordirak nicht mehr ausschließen.
Vizekanzler Sigmar Gabriel zu Irak
"Bei einem Völkermord nicht tatenlos zuschauen"
Die Rüstungsausfuhren Deutschlands in Länder außerhalb von EU und Nato - sogenannte Drittstaaten - waren 2013 auf Rekordhöhe gestiegen.
Union greift Gabriel an
Rüstungsexporte sorgen für Zündstoff
Die Außenminister der Ukraine, Frankreichs, Deutschlands und Russlands Pawel Klimkin (l-r), Laurent Fabius, Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Sergej Lawrow
Krisentreffen in Berlin
Steinmeier warnt vor Krieg zwischen Kiew und Moskau
Frau mit Kopftuch, deutschen und türkischen Fähnchen
Regierungskreise bestätigen
BND spioniert Türkei als "Kernland" aus
Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll seit Jahren den Nato-Bündnispartner Türkei überwachen.
Türkei
Empörung über deutsche Spähangriffe
Joschka Fischer
Joschka Fischer
"Wir können nicht zusehen, wie Erbil überrannt wird"
Maut-Gebühr soll laut Dobrindt noch 2014 in Bundestag eingebracht werden
Dobrindt
Wann die Pkw-Maut tatsächlich starten soll
Aus Angst vor Ansehensverlust sind Firmen seit jeher sehr zurückhaltend damit, zu offenbaren, wenn sie Opfer von Cyberattacken werden.
IT-Sicherheitsgesetz
So will uns die Regierung vor Hackern schützen
Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft sich am Samstag erneut mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko.
Krise in der Ukraine
Merkel reist nach Kiew
Mehrere Münzen auf denen zwei Figürchen sitzen, dahinter ein Schild mit der Aufschrift Rente
Gleiche Rente in Ost und West
CDU-Politiker attackiert Merkels Pläne
Papst Franziskus ist zu einer Reise in die Krisenregion bereit.
Kampf gegen IS-Miliz
Papst hält Eingreifen im Irak für "berechtigt"
Assange befindet sich seit Juni 2012 in dem kleinen Botschaftsgebäude im noblen Westen Londons.
Assange erwartet Garantie
Wikileaks-Gründer will Auslieferungsverzicht
 
 
Die Regelung soll zum Wintersemester 2016/2017 in Kraft treten - so wie auch die geplante Anhebung der Bedarfssätze.
Integration durch Bildung
Bafög-Reform soll Studenten aus Nicht-EU-Staaten helfen
Quellen am Wegesrand: Rund um den Dreistromstein entspringen drei Wildbäche, die in drei verschiedene Strombereiche führen.
Der Vater aller Wanderwege
Auf dem Rennsteig durch Thüringen
Charité Berlin
Tödliches Virus
Ebola ist keine Gefahr für Deutschland
Jubelnde DDR-Flüchtlinge erreichen nach der Flucht Österreich.
DDR-Flucht nach Österreich
"Eigentlich hätte ich schießen müssen"
Tipi
"Ich brauche sehr wenig"
Dieser Deutsche wohnt in einem Tipi
Riss im Eisernen Vorhang: Am 19. August 1989 flohen beim Paneuropäischen Picknick Hunderte DDR-Bürger nach Österreich.
"Paneuropäisches Picknick"
Wie DDR-Bürger den Mauerfall probten
Umzugskisten packen
Zeitmietvertrag
Berufsbedingter Umzug ist Härtefall
Ehrlich sein bei Arbeitszeiterfassung
Tricksen bei der Arbeitszeiterfassung
Schummlern droht die Kündigung
Gartenzwerg
Neue Studie
Nachbarschaft hat Einfluss auf Herzgesundheit
 J.K. Rowling
Neues von Harry Potter
J.K. Rowling lässt Hexe Celestina Warbeck aufleben
Als junger Mann hat sich Augustus mit sehr blutigen und brutalen Aktionen in der Bürgerkriegszeit (bis etwa 30 vor Christus) behauptet. Man hat ihn mal "Blutsäufer" genannt.
Historiker über Augustus
Großer Gestalter, aber unsympathisch
Denkmal des Stadtgründers Kaiser Augustus in Augsburg
Die Nachfolger des Augustus
Die julisch-claudische Kaiserdynastie
Würzburger Universität
Stippvisite im Elfenbeinturm
Deutschlands älteste Universitäten
Eine Museumsmitarbeiterin betrachtet in Haltern am See das Porträt des römischen Kaisers Augustus.
Vor 2000 Jahren
Der große Veränderer Augustus stirbt
Fauja Singh
Gesunder Lebenswandel
Wie Sie bis zu 17 Jahre länger leben
Superman von 1938
"Heiliger Gral" der Comic-Hefte
Erste Superman-Ausgabe wird versteigert
Blick in die Henlein-Uhr: In dem Deckel rechts ist der Hinweis auf das Jahr 1510 und der Namen "Petrus Hehle" zu sehen.
Auf der Spur des "Feuerschlossers"
Mythos des Taschenuhr-Erfinders entzaubert
Das Helgoländer Steinkistengrab war seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen.
Verschollen und wiederentdeckt
Das Helgoländer Steinkistengrab
In Campeche wurden bereits einige Ruinen der Maya entdeckt. (Archivfioto)
Sensation in Mexiko
Maya-Städte im Dschungel entdeckt
Freiheit
Über dem Bischling ruft die Freiheit
Paragliden in Werfenweng
Suche nach einem Arzttermin
Nicht lange warten
So bekommen Sie schnell einen Termin beim Facharzt
Claudia Effenberg
"Promi Big Brother"
Ronald Schill zieht blank, Claudia Effenberg um
image
Konny Reimann
Deutschlands verrückteste Auswanderer sind zurück
Fauja Singh
Gesunder Lebenswandel
Wie Sie bis zu 17 Jahre länger leben
Freie Universität Berlin
Ausländische Forscher
Berlin und München am beliebtesten
In Campeche wurden bereits einige Ruinen der Maya entdeckt. (Archivfioto)
Sensation in Mexiko
Maya-Städte im Dschungel entdeckt
Taucher klettert zu drei Männern ins Boot
Mysteriöse Zauberglocke
Schatzsucher fordern Geister heraus
Brockhaus
"Keine Ausgaben mehr auf Lager"
Der gedruckte Brockhaus ist Geschichte
Gelungener Auftakt: Mit den ersten Ausgaben von "Promi Big Brother" konnte Sat.1 die Privatsender-Konkurrenz auf Abstand halten.
Umstrittene Reality-Show
"Promi Big Brother" beschert Sat.1 Quotenhoch
image
"Schlag den Star"
Joey Kelly fegt Steffen Henssler vom Platz
Bei Problemen im Team sollten Mitarbeiter nicht auf ein Machtwort des Chefs warten.
Alltag im Beruf
So lösen Teams ihre Konflikte
Superman von 1938
"Heiliger Gral" der Comic-Hefte
Erste Superman-Ausgabe wird versteigert
Blick in die Henlein-Uhr: In dem Deckel rechts ist der Hinweis auf das Jahr 1510 und der Namen "Petrus Hehle" zu sehen.
Auf der Spur des "Feuerschlossers"
Mythos des Taschenuhr-Erfinders entzaubert
Schüler
Neues Schuljahr
Viele Änderungen für Schüler und Eltern
Actionlegenden unter sich: Harrison Ford (l.) und Sylvester Stallone in "The Expendables 3".
Bittere Pille für Sylvester Stallone
"The Expendables 3" floppt zum Auftakt
Plattensee-Panorama: Der Balaton gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften Ungarns.
Wein, Wellen und saures Heilwasser
Balatonfüred am Plattensee
 J.K. Rowling
Neues von Harry Potter
J.K. Rowling lässt Hexe Celestina Warbeck aufleben
Untersucht wurde das Angebot von 82 Krankenkassen mit rund 96 Prozent der gesetzlich Versicherten.
Auf die Zusatzleistungen kommt es an
Welche Krankenkasse passt zu mir?
Weißer Gartenzaun, dahinter ein Schild mit der Aufschrift "FeWo frei"
Ferienunterkünfte im Internet buchen
Fünf Tipps gegen fiese Abzocker
Das Helgoländer Steinkistengrab war seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen.
Verschollen und wiederentdeckt
Das Helgoländer Steinkistengrab