Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Regierung in der NSA-Falle Lüge oder heilloses Durcheinander?

Hat die Regierung die Öffentlichkeit beim Thema Prism belogen? Oder herrscht einfach nur ein heilloses Durcheinander? In jedem Fall wirft die Späh-Affäre kein gutes Licht auf die Koalition.

Im Streit um die Daten-Ausspähung durch den US-Geheimdienst NSA mehren sich die Hinweise, dass entgegen der Darstellung der Bundesregierung nur ein Programm namens Prism existiert. Die "Bild"-Zeitung berichtete, beide bisher als Prism bekannten Programme griffen auf dieselben streng geheimen NSA-Datenbanken namens "Marina" und "Mainway" zu. Dort würden die Verbindungsdaten von Telefonaten und Internet-Kommunikation gespeichert.

Auch ein Schreiben von Verteidigungs-Staatssekretär Rüdiger Wolf an den Wehr-Ausschuss legt nahe, dass es sich um ein einziges System handelt, das zu unterschiedlichen Zwecken der Informationsgewinnung eingesetzt wird.

Ein gigantisches Spähsystem

Grundsätzlich sei Prism kein einzelnes Programm, sondern ein System aus Programmen, die weltweit Internet-Verbindungsdaten abschöpften, berichtete die "Bild"-Zeitung. Diese Informationen speichere die NSA in verschiedenen Datenbanken. Neben "Marina" und "Mainway" existiere "Nucleon" für Sprachaufzeichnungen, die aus dem Internet-Dienst Skype abgefangen würden, "Pinwale" für Inhalte von Emails und Chats sowie "Dishfire" für Inhalte aus sozialen Netzwerken.

Weltweit werde nahezu sämtliche elektronische Kommunikation aufgesogen und für bestimmte Zwecke zwischengespeichert, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Computer-Spezialisten, die mit der NSA-Technik vertraut seien. Dieses Vorgehen heiße "Warehousing" (zu deutsch Lagerhaltung). Die Datenbanken würden wahrscheinlich aber nicht nur von Prism gefüttert, sondern auch von mehreren ähnlichen Programmen.

Bundesregierung bleibt bei ihrer Version

Die Bundesregierung blieb unterdessen bei ihrer Position, wonach das Prism-Programm in Afghanistan nicht identisch ist mit dem gleichnamigen NSA-Programm, über das seit Wochen weltweit heftig diskutiert wird. Er habe seinen Worten angesichts der neuen Berichte nichts hinzuzufügen, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert. Dies gelte sowohl für das von der Nato in Afghanistan genutzte US-Datenmanagementverfahren wie auch "im Hinblick auf die uns derzeit in Deutschland interessierenden Fragen nach einer angeblichen flächendeckenden Ausspähung deutscher Daten".

Ein vertrauliches Schreiben von Verteidigungsstaatssekretär Wolf an den Wehr-Ausschuss lässt allerdings ebenfalls vermuten, dass Prism in Afghanistan ein Teil des weltweiten Prism-Programms ist oder zumindest in enger Verbindung damit steht. "Prism ist ein computergestütztes US-Kommunikationssystem, das afghanistanweit von US-Seite genutzt wird, um operative Planungen zum Einsatz von Aufklärungsmitteln (USA) zu koordinieren sowie die Informations-/Ergebnisübermittlung sicherzustellen", schreibt Wolf in dem Brief. Im Kern werde Prism am Hindukusch dazu genutzt, um amerikanische Aufklärungssysteme zu koordinieren und gewonnene Informationen bereitzustellen.

Im Hauptquartier der Bundeswehr in Nord-Afghanistan gebe es Räume, zu denen ausschließlich US-Personal Zutritt habe, schreibt Wolf weiter. Es sei davon auszugehen, dass die Amerikaner dort Zugang zu Prism hätten. Das System werde ausschließlich von US-Personal bedient. Es sei jedoch möglich, dass die USA deutschen Soldaten auf Anfrage Informationen lieferten, die in Prism enthalten seien. Die Herkunft der Informationen sei für sie jedoch nicht erkennbar.

Grüne bezichtigen Regierung der Lüge

Wolf spricht in seinem Schreiben nicht von zwei Prism-Programmen, sondern grenzt lediglich die unterschiedlichen Einsatzgebiete voneinander ab. "Auf Grund der Sachverhaltsbeschreibung (technisch-administrative Verfahrensabläufe, im Einsatz, zur Erstellung eines Lagebildes, keine Datenausforschung insbesondere deutscher Staatangehöriger) wird keine Nähe zu den Vorgängen im Rahmen der nationalen Diskussion um die Tätigkeit der NSA in Deutschland und/oder Europa gesehen", schreibt der Staatssekretär.

„Die Legende, dass es zwei verschiedene Prism gebe, ist widerlegt“
Omid Nouripour

Der Grünen-Verteidigungsexperte Omid Nouripour warf der Bundesregierung vor, die Öffentlichkeit mit der Aussage über zwei unterschiedliche Prism-Programme an der Nase herumgeführt zu haben. "Die Legende, dass es zwei verschiedene Prism gebe, ist widerlegt", sagte er. Die Bundesregierung müsse schon seit Jahren von dem Ausspäh-Programm der Amerikaner unter dem Namen Prism gewusst haben. "Die Kanzlerin und der Verteidigungsminister müssen nun erklären, warum ihre beiden Sprecher die Öffentlichkeit belogen haben", forderte der Grünen-Politiker.

Weltweit wird seit Wochen über das NSA-Spähprogramm Prism diskutiert, das der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden enthüllt hatte. Prism schöpft nach seinen Angaben weltweit Unmengen von Verbindungsdaten ab, darunter auch in Deutschland. Die Bundesregierung hat wiederholt erklärt, über das Programm nicht informiert gewesen zu sein. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Der Content wird geladen ...

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Finanzminister Gianis Varufakis ist bezüglich des Schuldenschnitts wenig kompromissbereit.
Ende der Sparprogramme
Notfalls will Griechenland vor Gericht
Wladimir Putin hat den Auftrag zum Bau einer Brücke auf die Krim an einen guten Freund vergeben.
Vetternwirtschaft in Russland
Putin-Freund darf Krim-Brücke bauen
Raif Badawi war im Mai 2014 zu zehn Jahren Haft, einer Geldstrafe und 1000 Stockschlägen verurteilt worden.
Raif Badawi geht es schlecht
Keine Peitschenhiebe für Saudi-Blogger
Deutschlands Kirchen haben ein Problem: Ihre Mitglieder treten zu Zehntausenden aus. Das hat weniger mit Gläubigkeit oder Skandalen zu tun, sondern ist viel profaner: Es geht um's Geld.
Mitgliederschwund
Deutsche verlassen in Scharen die Kirchen
Im Zentrum von Kirkuk (Irak) ist  eine Autobombe vor einem Hotel detoniert.
Kämpfe im Nordirak
IS-Terrormiliz greift Kirkuk an
Griechenlands neuer Regierungschef Alexis Tsipras sprach von einer "neuen Beziehung" zwischen Athen und den EU-Partnern.
Alexis Tsipras
Merkel? Schäuble? Vorerst nicht auf der Agenda
Die weitere Nutzung des Zwischenlagers Gorleben ist auf Drängen Niedersachsens ausgeschlossen worden.
Gorleben-Aus
Eon zieht vors Verfassungsgericht
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg stellte in Brüssel seinen ersten Jahresbericht des Militärbündnisses vor.
NATO-Generalsekreär Jens Stoltenberg
"Ein schwarzes Jahr für Europas Sicherheit"
Polnische Gewerkschaften hatten den Vorstoß von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) anders als die Regierung in Warschau begrüßt.
Andrea Nahles gibt nach
Mindestlohn für Transit-Lkw-Fahrer ist vorerst gestrichen
US-Präsident Barack Obama muss sich seit Januar mit einem republikanisch dominierten Kongress auseinandersetzen.
Ölpipeline Keystone XL
Republikaner suchen Machtprobe mit Obama
Der 79-jährige Salman ist selbst ein Halbbruder von König Abdallah, der vor einer Woche gestorben war.
Kabinett-Umbildung in Saudi-Arabien
Salman entlässt Söhne des verstorbenen Königs
Ensaf Haidar Badawi, die Ehefrau von Blogger Raif Badawi, ist mit ihren drei Kindern nach Kanada geflohen.
Ehefrau "sehr besorgt" um Raif Badawi
"Kein Mensch kann jede Woche 50 Hiebe ertragen"
Legida-Demonstration
Zum dritten Mal
Legida will wieder in Leipzig aufmarschieren
Streitbarer Politiker: Bernd Lucke will alleiniger AfD-Vorsitzender werden.
Parteitag in Bremen
Für AfD-Chef Lucke geht es um alles
Neuer Rekord
Steuereinnahmen sprudeln auch 2014
Nach Angaben von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (l.) zeigt Greichenlands neuer Premier  Alexis Tsipras Verhandlungsbereitschaft.
Griechenlands Schuldenkrise
Schulz warnt Athen vor Konfrontationskurs
Die Stadt Rafah wurde auch Ziel der Anschläge.
Sinai in Ägypten
IS-Ableger bekennt sich zur tödlichen Angriffsserie
Polnische Soldaten bei einer Militärübung. Künftig dürfen sich auch Zivilisten an der Waffe ausbilden lassen.
Bedrohung durch Russland
Polen ruft Zivilisten zum Waffentraining
Auch Thomas Karremans muss sich wegen Kriegsverbrechen verantworten.
Das bringt der Freitag
Letzte Urteile im bisher größten Srebrenica-Prozess
Gorbatschow: USA provozieren Russland
Michail Gorbatschow
USA haben Russland in Kalten Krieg gezogen
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
image
Gold, Aktien oder Sparstrumpf?
So legen die Promis ihr Geld an
image
Das tippen die Ex-Camper
Wer holt die Krone im Dschungelcamp?
image
Aurelio Savina im Dschungelcamp
Darum hatte er keinen Sex
Neue Studiengänge
Neue Studiengänge
Von Informatik bis General Management
Birgit Spindelndreher blickt auf den Ethanolkamin in der Wohnung ihres Sohnes: Im Dezember 2014 ereignete sich eine Explosion, die Wohnung wurde zerstört und der 42-jährige Sohn starb an den schweren Verbrennungen
Verpuffungsrisiko
Die unterschätzte Gefahr der Ethanolkamine
Eine Computer-Illustration zeigt den Entwurf eines Frachtschiffes, das vorwiegend vom Wind angetrieben wird.
Frachter segelt im Wind
Norweger will Schifffahrt revolutionieren
Einige Reedereien nehmen diese bislang wenig beachtete Zielgruppe der Singles ins Visier.
Allein auf Kreuzfahrt
Was die Reedereien Single-Reisenden bieten
Der Untergang der "Wilhelm Gustloff" gilt als die größte Seefahrt-Katastrophe der Neuzeit.
Massenflucht über die Ostsee
Vor 70 Jahren wurde "Gustloff" versenkt
Eine heimische Strandkrabbe (oben) mit einer ursprünglich aus China stammenden Wollhandkrabbe.
Flora und Fauna
Fremde Arten gefährden heimische Flüsse
Nur wenn der Mitarbeiter es verlangt, muss der Arbeitgeber sich bei einer außerordentlichen Kündigung erklären.
Kündigungsschreiben
Arbeitgeber muss keine Gründe nennen
"Mit sich selbst ist man viel kritischer": In der Pubertät messen Jugendliche dem Spiegelbild eine oft zu große Bedeutung bei.
Jugendliche und Pubertät
Wenn der Spiegel zum Todfeind wird
Idyllisch, aber auch abgeschieden liegen die Häuser von Siglufjördur am Wasser.
Island
Eine Kreuzfahrt zu den Westfjorden
Mehr Frauen arbeiten
Rekord auf dem Arbeitsmarkt
Frauen holen auf
Sons Of Bill
Sons Of Bill
US-Quintett belebt den Country-Rock
Lea van Acken
"Das Tagebuch der Anne Frank"
Lea van Acken übernimmt die Hauptrolle
Lady Gaga und Tony Bennett
Lady Gaga und Tony Bennett
Gemeinsamer Grammy-Auftritt von "Cheek to Cheek"-Partnern
Michael Fassbender
"Steve Jobs"-Film
Drehstart für Michael Fassbender und Kate Winslet
Channing Tatum
Channing Tatum
"Foxcatcher" war ein harter Film
image
Dschungelcamp 2015
Welcher Star holt sich die Urwaldkrone?
image
Walter Freiwald
"Ich bin abgegangen wie eine Rakete"
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern