Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Grüne wollen Veggie-Day Kampf den Fleischessern

Currywurst, Schnitzel oder Bulette: Viele Deutsche verzehren in der Mittagspause lieber Fleisch als Gemüse. Dagegen wollen die Grünen jetzt mit einem Zwangs-Vegetariertag vorgehen.

Die Grünen wollen nach der Bundestagswahl einen fleischlosen Tag in Kantinen einführen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll an dem sogenannten Veggie Day einmal in der Woche ausschließlich vegetarisch und vegan gekocht werden. "Ein Veggie Day ist ein wunderbarer Tag zum Ausprobieren, wie wir uns mal ohne Fleisch und Wurst ernähren", sagte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast. Mit dem Vegetariertag will die Partei den Fleischkonsum der Bundesbürger senken. 

Vegetarisch kochen sei mehr, "als nur das Fleisch weg lassen", sagte Künast weiter. Es sei auch gut für das Klima und trage zu mehr Qualität sowie artgerechter Tierhaltung bei. In ihrem Programm für die Bundestagswahl verlangen die Grünen demnach, ein Veggie Day solle "zum Standard werden".

Laut BUND-Fleischatlas isst jeder Deutsche im Schnitt 89 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Der durchschnittliche Fleischverbrauch des EU-Europäers übertrifft diesen Wert mit 93,1 Kilogramm sogar noch.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland unterstützt das Vorhaben der Grünen. Der Verbandsvorsitzende Hubert Weiger sagte der Zeitung: "Wir fordern einen fleischfreien Tag und mindestens 20  Prozent Bio- und Neulandfleisch in öffentlichen Kantinen bis 2015."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.