Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Umstrittenes Hubschrauberprojekt Thomas de Maizière droht neuer Rüstungsskandal

Neuer Ärger für Thomas de Maizière. Angeblich will das Verteidigungsministerium fast eine Milliarde Euro für Marinehubschrauber ausgeben, an deren Einsatz Zweifel bestehen. Die Opposition ist sauer.

Nach dem Desaster um die Aufklärungsdrohne "Euro Hawk" treibt das Verteidigungsministerium nach einem Zeitungsbericht trotz erheblicher Zweifel ein weiteres milliardenschweres Rüstungsprojekt voran. Das Haus von Minister Thomas de Maizière (CDU) wies die Kritik an dem Vergabeverfahren für einen Marinehubschrauber zwar zurück, Oppositionspolitiker sind gleichwohl empört. Der Fall liegt auch der Europäischen Kommission in Brüssel vor.

Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet, kommt ein unter Verschluss gehaltener Bericht der Bundeswehr zu dem Ergebnis, dass der Helikopter NH90 als "mehrrollenfähiger Hubschrauber" in der Marine ungeeignet sei. Trotzdem plane das Ministerium, 18 Hubschrauber "NH90" in der Version "NFH NGEN Sea Lion" im Wert von 915 Millionen Euro für die Seestreitkräfte zu kaufen. Die Hubschrauber werden vom deutsch-französisch-spanischen Luftfahrtunternehmen Eurocopter hergestellt.

Der Bericht vom Juli 2011, der der Zeitung vorliegt, fasst das Ergebnis einer Ausschreibung zusammen, in deren Folge sich die Marine für die Beschaffung eines Hubschraubers der amerikanischen Firma Sikorsky ausgesprochen hatte. Das Bieterverfahren wurde jedoch vom Verteidigungsministerium Ende Oktober 2011 mit der Begründung aufgehoben, die erforderlichen Haushaltsmittel stünden nicht zur Verfügung.

Im März dieses Jahres vergab das Ministerium den Auftrag über die Marinehubschrauber dann ohne neue Ausschreibung an Eurocopter. Dabei setzte es sich über die vom Verteidigungsausschuss erhobene Forderung hinweg, das Vorhaben zunächst im Parlament zu beraten, berichtet die "FAZ".

Mit der schwarz-gelben Koalitionsmehrheit habe der Haushaltsausschuss Ende Juni die Auftragsvergabe genehmigt. Marineoffiziere schätzen dem Bericht zufolge, mit dem Kauf der "Sea Lion" käme es zu Folgekosten von 2,75 Milliarden Euro. Davon profitiere vor allem Eurocopter.

Bundesrechnungshof rügt das Vorgehen des Ministeriums

Der SPD-Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels warf Verteidigungsminister de Maizière ein "abgekartetes Spiel mit der Rüstungsindustrie zu Lasten der operationellen Einsatzfähigkeit der Marine" vor. "Das Vorgehen ist absolut inakzeptabel", sagte er der Zeitung. Der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, sprach von einem "unfassbaren Vorgang am Parlament vorbei".

Der Bundesrechnungshof habe das Vorgehen des Ministeriums öffentlich als wettbewerbswidrig gerügt und diese Rüge in einem als "VS-Vertraulich" eingestuften Bericht im Juni begründet, so die Zeitung. Laut Begründung werde verhindert, "dass andere Unternehmen die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Vergabeverfahren" für den Marine-Auftrag hätten. Und es sei zweifelhaft, ob das Ministerium die Gebote der Wirtschaftlichkeit und Chancengleichheit "hinreichend beachtet" habe.

Das Verteidigungsministerium erklärte über einen Sprecher zur Kritik am Vergabeverfahren, es bestehe keine Verpflichtung zur Ausschreibung. Bei der Europäischen Kommission in Brüssel ging laut Zeitung inzwischen eine Beschwerde gegen das Vorgehen des Ministeriums ein. De Maizière und Rüstungsstaatssekretär Stéphane Beemelmans werden darin "mögliche Verstöße" gegen das europäische Wettbewerbs- und Vergaberecht vorgeworfen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Kim Jong-Un auf dem Paektu, dem höchsten Berg seines Landes
Höchsten Berg Nordkoreas erklommen
Kim Jong-Un gibt den Bergsteiger
Die italienische Küstenwache sucht im Mittelmeer nach Überlebenden eines Bootsunglücks. 700 Flüchtlinge aus Afrika könnten dabei ums Leben gekommen sein.
Offenbar Hunderte ertrunken
Flüchtlingsdrama schreckt Europa auf
Finnlands Regierungschef Alexander Stubb ist bei der Parlamentswahl abgewählt worden.
Machtwechsel in Finnland
Wähler strafen Ministerpräsidenten ab
Militärische Hilfestellung: 300 US-Soldaten bilden ukrainische Truppen aus.
Ukraine-Krise
Wie die USA den Kreml provozieren
In Armeniens Hauptstadt Eriwan erinnert dieses Denkmal an den ab 1915 verübten Genozid.
Massaker an den Armeniern
Für Unionspolitiker war es Völkermord
Schießübung mit G36: ein Rekrut auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz.
"Rund 50 Länder sind zufrieden"
Heckler & Koch kontert im G36-Streit
Die junge Frau, die für ihren Ehemann zum Islam konvertierte, und ihr Baby galten seit Monaten als verschleppt. (Symbolfoto)
Vom Ehemann verschleppt
Tübingerin nach Monaten in Syrien wieder frei
Griechenland und Russland haben sich nach Angaben Athens auf einen Gasdeal geeinigt. In Moskau weiß man davon aber nichts.
Griechenlands Pläne mit Russland
Der Gasdeal, an den niemand glaubt
In vielen deutschen Städten sind die Straßen marode. Den Gemeinden fehlt das Geld für notwendige Investitionen in die Infrastruktur.
Marode Straßen und Gebäude
Riesiges Finanzloch in öffentlichen Kassen
Griechenland droht die Zahlungsunfähigekit
Griechenland
Klare Ansage an Hellenen bei IWF-Tagung
Das undesverfassungsericht soll klären, ob die Erben von Privatvermögen durch die heute gültige Erbschaftssteuer auf verfassungswidrige Weise benachteiligt sind.
Wut in der Union wächst
Geht das Verfassungsgericht zu weit?
Seehofer in Riad
Politik
Seehofer wirbt für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Tsipras wählt
Politik
Athener Vize-Premier schließt Volksabstimmung nicht aus
Wolfgang Schäuble
Politik
Schäuble will Milliarden-Steuerschlupfloch schließen
Hillary Clinton (l.) und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Uniform für die moderne Politikerin erfunden.
US-Wahlkampf
Warum Merkel nichts gegen eine Präsidentin Clinton hat
Griechische Küstenwache
Politik
EU-Flüchtlingspolitik nach neuem Drama in der Kritik
Maskierte IS-Terroristen führen in dem Video ihre Opfer an einen Strand in Libyen.
Grausame Tat der IS-Terrormiliz
Neues Video soll Ermordung von Christen zeigen
Alexej Nawalny
Politik
Russische Oppositionsparteien verbünden sich
Zwei in Blau: Hillary Clinton und Angela Merkel 2011 in Berlin
US-Wahl
Warum die CDU jetzt die US-Demokraten unterstützt
Opfer auf Lampedusa
Chronologie
Flüchtlingsdramen im Mittelmeer
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) unterstützt eine Kampagne des Naturschutzbunds gegen das Bild vom "bösen Wolf".
Zu viel Naturschutz?
Jäger wütend über "Willkommenskultur" für Wölfe
Pillen, um den Stress besser wegzustecken? Davor warnen Experten.
13,5 Prozent der Arbeitnehmer
Kasse warnt vor Pillen gegen Stress im Job
Ringo Starr
Aufgenommen
Ringo Starr in Rock and Roll Hall of Fame
Zu den Studieninhalten von Betriebs- und Kommunikationspsychologie gehören angewandte Betriebspsychologie sowie Kommunikationsmodelle und Beratungsstrategien.
Schwerin und Bielefeld
Neues Studienangebot im Bereich Psychologie
Kanzlerin Angela Merkel umringt von Schülerinnen beim "Girls' Day" 2014.
"Girls' Day"
Merkel will Mädchen für Technik begeistern
Treppenmarathon
Wie zum Mount Everest
Treppenmarathon in Radebeul
Baden auf Mallorca
Reisewetter
Frösteln in Europa, angenehme in der Ferne
Felsvorsprung Trolltunga
Norwegen
Bus verbindet Wanderziele
Calexico
Kultur & Gesellschaft
Calexico-Cocktail schmeckt Berlin besonders
Gestrandete Wale
Tierschützer schlagen Alarm
Was treibt die Wale an den Strand?
Pegida-Demonstration
Kultur & Gesellschaft
Bischof beklagt Verwilderung der Sitten durch Pegida
Eröffnung der Bundesgartenschau (Buga) 2015
Buga-Idylle in Havelregion
Gauck wirbt für Schau
Wilma Wels
Maskottchen
Löwe ohne Hose oder einäugige Tropfen
Mond
Technik
Japan plant unbemannte Mondmission
Sterbehilfe
Kirchen gegen Sterbehilfe
"Brauchen keine Ärzte, die töten"
Technischer Zugbegleiter
Hintergrund
 Berufsgruppen bei der Bahn
Zugbegleiter
Job & Karriere
Was will die GDL eigentlich?
Fernunterricht ist eine beliebte Weiterbildungsmethode.
Kurze Frist
Fernunterricht einfach widerrufen
Aufgrund der schwächelnden Real ist der Urlaub in Brasilien wieder günstiger geworden.
Dem schwachen Euro ein Schnippchen schlagen
In diesen Ländern sparen Reisende bares Geld
Faith Hill und Tim McGraw
Kultur & Gesellschaft
McGraw hält an Benefizkonzert für Amokopfer fest
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern