Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

US-Kritischer Zeitungsartikel Dicke Luft zwischen Barack Obama und Wladimir Putin

In einem Artikel für die "New York Times" hat Russlands Präsident nicht mit Kritik an den USA gespart. Das Weiße Haus konterte umgehend. Doch beide Seiten müssen sich zusammenraufen.

Mitten in der Syrien-Krise hat ein Gastbeitrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der "New York Times" für zusätzliche Missstimmung zwischen Washington und Moskau geführt. In dem online erschienenen Beitrag hatte Putin den Chemiewaffenangriff vom 21. August den syrischen Rebellen zugeschrieben. Russland stehe mit dieser Meinung "isoliert und allein" da, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney.

Syrien-Krise: Alle Videos zum Thema

Auch Putins Kritik an der Aussage von US-Präsident Barack Obama, wonach die USA in der Welt eine außergewöhnliche Rolle einnähmen, wies Carney zurück. Die Reaktion des Landes auf das Blutvergießen in Syrien habe deutlich gemacht, warum die USA außergewöhnlich seien. Carney bezeichnete es gleichzeitig als "große Ironie", dass Putin seinen Text in eine Zeitung stelle, ein Symbol der Meinungsfreiheit, die in Russland abnehme.

Der republikanische Präsident des Repräsentantenhauses, John Boehner, erklärte, er fühle sich von Putins Text beleidigt. Auf die Frage, was genau ihn beleidigt habe, antwortete Boehner lediglich, er habe vermutlich schon zu viel gesagt. "Aber Sie haben die Wahrheit."

Putin: Rebellen für Giftgasangriff verantwortlich

Millionen Menschen rund um die Welt sähen Amerika zunehmend "als einen Staat, der sich allein auf rohe Gewalt verlässt", schrieb Putin in dem "New York Times"-Artikel weiter. Es sei alarmierend, dass ein militärisches Eingreifen in interne Konflikte anderer Staaten für die USA zur Gewohnheit geworden sei. Ein Angriff gegen Syrien würde zu mehr unschuldigen Opfern und zur Eskalation führen, warnte der Kremlchef.

Putin betonte in dem Artikel zwar, dass es keinen Zweifel am Einsatz von Giftgas in Syrien gebe. "Aber es gibt jeden Grund zu glauben, dass es nicht von den syrischen Streitkräften, sondern von den Oppositionskräften benutzt wurde, um eine Intervention...zu provozieren."

Washington argwöhnt Hinhaltetaktik

Syrien hat unterdessen offiziell den Beitritt zur UN-Chemiewaffenkonvention beantragt und damit einen ersten Schritt getan, um seine Bestände der geächteten Waffen unter internationale Kontrolle zu stellen. Gleichzeitig betonte Präsident Baschar al-Assad aber, dass erst in 30 Tagen erste Informationen über die syrischen Chemiewaffen an die internationale Gemeinschaft weitergegeben würden. US-Außenminister John Kerry warnte ihn vor einer Hinhaltetaktik.

Gemäß der UN-Chemiewaffenkonvention, die unter anderem die Benennung und Vernichtung aller Chemiewaffenbestände vorsieht, wird eine Nation erst 30 Tage nach Eingang eines Antrags Mitglied. Assad hatte diese Frist in einem Interview mit dem russischen Fernsehsender Rossija 24 als "Standard" bezeichnet.

"Nichts an diesem Prozess ist Standard", sagte Kerry jedoch in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Genf. "Weil Assad seine Chemiewaffen bereits eingesetzt hat." Er forderte eine rasche Vernichtung der syrischen Bestände. Assad müsste Taten folgen lassen, ansonsten sei immer noch ein Militärschlag gegen Syrien möglich. Worte des syrischen Regimes allein reichten nicht aus.

Treffen der Außenminister in der Schweiz

Lawrow hingegen sagte, dass die geplante Zerstörung der Chemiewaffen einen militärischen Angriff unnötig machen würde. Er und Kerry sollten noch mindestens bis Freitag über die Details zur Überwachung und Vernichtung der rund 1000 Tonnen Kampfstoffe verhandeln, die in Syrien lagern sollen. Auf US-Seite herrscht immer noch Skepsis gegenüber der von Russland am Montag vorgebrachten Initiative.

Zu Kerrys Reise nach Genf, wo er zunächst den Syrien-Sondergesandte Lakhdar Brahimi traf, teilte das US-Außenministerium mit: "Unser Ziel ist es, die Ernsthaftigkeit dieses Vorschlags zu testen, über die Einzelheiten zu reden, wie dies umgesetzt werden könnte, wie die Mechanik funktionieren könnte, die Chemiewaffen zu identifizieren, dies zu verifizieren, sie zu sichern und letztlich zu zerstören."

Diese Aufgabe sei "machbar, aber schwierig und kompliziert", fasste ein Mitarbeiter aus Kerrys Team zusammen. Sollten die Russen auf eine Blockade setzen, würden die USA das sehr schnell mitbekommen, warnte er.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Li Keqiang
Politik
China unter "Abwärtsdruck"
Der Anteil der Weißen in den USA ist inzwischen auf 63 Prozent zurückgegangen.
Bevölkerungswandel
Das weiße Amerika ist auf dem Rückzug
Der zum Tode verurteilte Myuran Sukumaran wird von Beamten abgeführt.
Todeskandidaten in Indonesien
Australien schlägt Gefangenenaustausch vor
Der US-Botschafter Mark Lippert in Südkorea wird stark blutend in ein Krankenhaus gefahren.
Mark Lippert
US-Botschafter in Südkorea bei Messerattacke verletzt
Gary Kasparow war früher Schachweltmeister.
Russischer Oppositioneller Kasparow
"Putin ist ein Krebsgeschwür"
Sigmar Gabriel
Politik
EU-Minister sprechen über Energiesicherheit
Volkskongress in Peking
Politik
China verringert Wachstumsziel
Kanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wollen die TTIP-Verhandlungen bis zum Jahresende abschließen.
"Antrittsbesuch" bei Juncker
Merkel drückt bei TTIP aufs Tempo
In Peking kommt der chinesische Volkskongress zu seiner jährlichen Plenartagung zusammen.
Das bringt der Donnerstag
Chinas Volkskongress beginnt Jahrestagung
Schiitische Milizen
Politik
Irakische Offensive gegen IS kommt nur langsam voran
Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras (vorne) will die Rezession in seinem Land unter anderem mit Lebensmittelkarten abmildern.
Armut in Griechenland
So will Tsipras die Dauerkrise beenden
Parteichef Bernd Lucke baut seine Machtbasis in der eurokritischen AfD weiter aus.
AfD-Bundesgeschäftsführer gefeuert
Lucke schockt mit eiskaltem Rausschmiss
Cannabis-Expo in Montevideo: In Uruguay ist die Droge seit dem Jahr 2014 erlaubt.
Gesetzentwurf
Grüne wollen drei Cannabis-Pflanzen pro Person
Gauck und Steinmeier
"Spiegel Online"
Steinmeier könnte Gauck-Nachfolger werden
Tikrit wird seit Juni vom IS kontrolliert. Die Regierung hat für den Angriff nach eigenen Angaben rund 30.000 Mann mobilisiert.
Kampf um Tikrit
Irakische Armee will IS-Kämpfer einkesseln
Roaming in Russland
Politik
EU-Staaten wollen begrenzte Roaming-Gebühren weiter erlauben
Haushaltshilfe
Politik
Große Mehrheit für Mindestlohn sogar bei Preissteigerungen
Wolfgang Schäuble steht vor einer diffizilen Aufgabe: Er muss Union, SPD und Länder in puncto Soli auf eine gemeinsame Linie bringen.
Soli-Plan der Union birgt Streitpotenzial
Wolfgang Schäuble hat jetzt ein Problem
Die Enthauptungvideos sind im Westen zum Symbol der Grausamkeit der IS-Dschihadisten geworden.
"Jihadi John"
Vater bestreitet Vorwürfe gegen seinen Sohn
Boris Nemzow
Mord an Kremlkritiker
Geheimdienst identifiziert Verdächtige im Fall Nemzow
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Die Masern sind ausgebrochen, allein in Berlin haben sich rund 650 Menschen infiziert.
Die wichtigsten Fragen und Antworten
Das sollten Sie über die Masern wissen
Lehrer wollen streiken
Job & Karriere
Dritter Tag der Warnstreiks im öffentlichen Dienst
Mietwohnungen
Kultur & Gesellschaft
Bundestag entscheidet über Mietpreisbremse
Nebenwirkungen ohne Ende: Der Beipackzettel sorgt oft für Verunsicherung statt Aufklärung.
Missverständliche Angaben
So verlieren Beipackzettel ihren Schrecken
Gebucht werden können Eurowings-Flüge zwar schon jetzt, geflogen wird aber erst ab dem 25. Oktober dieses Jahres.
Lufthansa-Tochter Eurowings
Neue Billig-Airline lockt mit Kampfpreisen
Bier als Mittel zur Entspannung? Für Gesundheitsexperten ist das ein Alarmsignal.
Unsere größten Essenssünden
Wie gefährlich sind die "bösen Vier"?
Mark Divine hat Trainingsprogramm entwickelt, das sowohl die körperliche als auch die geistige Leistung steigern soll.
Navy-Seals-Soldat verrät Trainingsplan
Vom Normalo zum Supermann
Menschen sind älter als gedacht
Neue Spur vom Urahn
Menschen könnten weit älter sein
Zucker
Technik
WHO warnt vor "verstecktem" Zucker
ADAC Postbus
Reise
Der Postbus ist mit neuer Marke unterwegs
Teelöffel mit Zucker
Reise
WHO warnt vor "verstecktem" Zucker
Abheben in Berlin Tegel
Reise
Auslandsflüge aus Deutschland boomen
Haben Reisebüros noch eine Chance?
Reise
Ein Auslaufmodell lebt weiter - Reisebüros im Wandel
Rasenpflege
Reise
Beete und Rasen brauchen regelmäßig Kalk
Vielfalt an Turnschuhen
Kultur & Gesellschaft
Knallbunte Sneakers sind nichts für dünne Beine
Spannende Entdeckung: Möglicherweise ist das Wrack ein Startkatapult für Bordflugzeuge des japanischen Superschlachtschiffs "Musashi".
Wrack der "Musashi“
Größtes Schlachtschiff der Welt entdeckt
Auf dem Spielplatz
Technik
Soziale Herkunft hat großen Einfluss auf Gesundheit von Kindern
Cannabis
Institut
382 Patienten erhalten Cannabis als Schmerzmittel
Cannabis
Gesundheit
Grüne legen Gesetzentwurf für Cannabis-Legalisierung vor
Hundefriseur Rainer Wolff aus Berlin
Wie werde ich...?
Hundefriseure brauchen ruhige Hände
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern