Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Grausiger UN-Bericht IS soll Kinder kreuzigen und lebendig begraben

Folter, Mord, Enthauptungen: Die Gräueltaten des IS sorgen für Entsetzen. Was die Terrormiliz einem neuen UN-Bericht zufolge aber mit Kindern anstellt, ist an Grausamkeit kaum zu übertreffen.

Die Vereinten Nationen (UN) werfen der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) vor, im Irak Kinder zu foltern, zu kreuzigen, lebendig zu begraben und als Sexsklaven zu verkaufen. Zudem lägen Berichte vor, dass geistig behinderte Kinder als Selbstmordattentäter eingesetzt würden, hieß es in einem Bericht des UN-Ausschusses für die Rechte des Kindes (CRC).

Darin wird "die systematische Tötung von Kindern aus religiösen und ethischen Minderheiten durch den sogenannten Islamischen Staat" angeprangert, "einschließlich mehrerer Fälle von Massenhinrichtungen von Jungen, sowie Berichte über Enthauptungen, Kreuzigungen und das lebendige Begraben von Kindern".

Rekrutierung von Minderjährigen

Zudem rekrutiere die Terrormiliz Minderjährige für ihren Kampf, beklagte das UN-Komitee. "Kinder werden als Selbstmordattentäter eingesetzt, unter ihnen auch Behinderte oder Kinder, die von ihrem Familien an bewaffnete Gruppen verkauft wurden", heißt es in dem Bericht der 18 unabhängigen Experten, die die Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention überwachen.

Mehr zum Thema: Kinder aus Deutschland im Dschihad

Der IS missbrauche Minderjährige als menschliche Schutzschilde, um Luftangriffe auf seine Einrichtungen zu verhindern. Kinder müssten auch an Kontrollposten arbeiten oder würden dazu gezwungen, Bomben für die Dschihadisten zu bauen.

Die Kämpfer des IS kontrollieren große Gebiete im Irak und im benachbarten Syrien. In den von ihnen eroberten Gebieten errichteten die Dschihadisten einen islamischen Gottesstaat. Dort gehen die Extremisten mit großer Härte gegen Minderheiten wie die der Christen und Jesiden vor, aber auch gegen Muslime, die ihre strenge Auslegung des Islam nicht befolgen.

Mehr zum Thema: So macht sich der IS beliebt

Das UN-Komitee rief die irakische Regierung auf, zumindest in ihrem Einflussgebiet den Schutz von Kindern zu gewährleisten. Die Experten warfen Bagdad vor, Kinder zur Bewachung von Kontrollposten der Armee einzusetzen. Zudem würden Minderjährige wegen Terrorverdachts unter widrigen Bedingungen festgehalten. Darüber hinaus verurteilte das UN-Gremium die Zwangsverheiratung von Mädchen. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.
 
Nachdem SPD-Fraktionschef Oppermann völlig neue TTIP-Verhandlungen forderte, nimmt der Generalsekretär der CDU Peter Tauber ihn scharf in die Kritik. (ARCHIV)
CDU-Generalsekretär
Tauber verteidigt TTIP
CDU-Generalsekretär Peter Tauber: «Geschichten wie diese bekomme ich immer wieder geschildert.» Foto: Gregor Fischer/Archiv
"Große süße Maus"
CDU-Generalsekretär Tauber begrüßt Debatte über Sexismus
Donald Trump hat einen perfiden Plan: Der Republikaner will Hillary Clinton mit der Ex-Geliebten ihres Mannes aus dem Konzept bringen.
Trumps perfider Plan
Einladung von Clintons Ex-Geliebter
Mit einer Abstimmung entscheiden die Schweizer, ob sie den Gesetzesentwurf der Regierung zum Abhören von Terrorverdächtigen billigen.
Geheimdienst in der Schweiz
Volksabstimmung über Abhörbefugnis
UN-Syrienvermittler Staffan de Mistura spricht von der schlimmsten humanitären Tragödie seit dem Zweiten Weltkrieg. Foto: Martial Trezzini
Bürgerkrieg in Syrien
UN-Sicherheitsrat berät über Luftangriffe auf Aleppo
Abgelehnte Asylbewerber steigen am Baden-Airport in Rheinmünster in ein Flugzeug.
Abschiebungen
Keine Entwicklungshilfe an Staaten, die nicht kooperieren
Szene aus dem von der Polizei veröffentlichten Video Keith Lamont Scott ist von einer Polizeikugel getroffen worden und liegt auf der Straße. Foto: Charlotte Police Department/epa/dpa
Nach den Todesschüssen
Charlotte: Polizei veröffentlicht Videos und Bild von Waffe
Ein verletzter Junge wartet in einer Klinik in Aleppo darauf, dass er versorgt wird.
Lage in Syrien verheerend
Entsetzen über eiskalte Eskalation in Aleppo
SPD-Chef Sigmar Gabriel und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): für die Parteien der beiden sieht es momentan nicht gut aus.
Umfrage zur Bundestagswahl
Union im Dreijahrestief, AfD-Aufwärtstrend stoppt
Proteste bosnischer Serben in Banja Luka, in Bosnien Herzegowina. Foto: Dejan Bozic/Archiv
Umstrittener Nationalfeiertag
Bosnische Serben starten Machtkampf mit Verfassungsgericht
Über eine Ausweitung der Befugnisse des Geheimdienstes wird in der Schweiz abgestimmt. Foto: Gian Ehrenzeller
Gesetz zu Terrorabwehr
Schweizer entscheiden über Abhörbefugnis für Geheimdienst
Einen schlechteren Präsidentschaftskandidaten als Donald Trump hat es nach Ansicht der "New York Times" nie gegeben.
"New York Times" über Donald Trump
"Der schlechteste Kandidat der modernen Geschichte"
Die syrische Luftwaffe setzt in Aleppo jetzt besonders tödliche Bomben ein.
Blutige Schlacht in Syrien
Aleppo soll in einer Woche fallen
Das Museum der Smithonian Institution enthält 36 000 Ausstellungsstücke. Foto: Jim Lo Scalzo
"Wir alle sind Amerikaner"
Museum für Schwarzen-Geschichte eröffnet
Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Flüchtlingsgipfel.
Flüchtlingsgipfel in Wien
Merkel will monatlich "mehrere Hundert" Migranten aufnehmen
Viktor Orban auf dem Flüchtlingsgipfel in Wien.
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán
EU soll in Libyen "gigantische Flüchtlingsstadt" errichten
Er ist für den türkischen Präsidenten der Staatsfeind Nummer eins: Fethullah Gülen.
Gülen bezichtigt Erdogan der Verschwörung
"Sie haben das Jahre geplant"
Deutschlands bekanntester Geheimagent steht bald vor Gericht.
Das Phantom Werner Mauss
Deutschlands geheimster Agent im Zwielicht
Am Flughafen in Düsseldorf griff die Polizei zu: Ein mutmaßlicher IS-Kämpfer war aus einem Trainingscamp zurückgekehrt.
Festnahme in Düsseldorf
Mutmaßliches IS-Mitglied am Flughafen gefasst
Beate Zschäpe ist die Hauptangeklagte im NSU-Prozess.
Beweismittel vernichtet?
NSU-Opferanwälte stellen Strafantrag gegen Bundesanwälte