Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Hasskommentare auf Facebook Mit diesem Post will Künast die Trolle ärgern

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast ist es leid, sich gegen die vielen Hasskommentare im Netz zu wehren. Mit Humor stellt sie nun einen langen Post ins Netz - mit Tipps für Trolle.

Auf ihrer Facebook-Seite hat die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast eine ironische Anleitung für Hasskommentare veröffentlicht.

Menschen, die beleidigende Postings verfassen, schreibt sie: "Sie wollen mir hier einen Hass-Kommentar schreiben? Kein Problem mit meinem neuen Hass-Tool." Sie gibt zu fünf Aspekten Hinweise, "die Ihnen das Schreiben und mir das Lesen erleichtern".

Die meisten Hass-Kommentare enthielten keine Anrede, schreibt Künast. Sie rät: "Tun Sie sich keinen Zwang an." Manche Verfasser verwendeten "den immer wieder neuen Witz und nennen mich 'Frau Knast'. Alles ist möglich."

"Dumm wie Brot!"

Beim Inhalt des Kommentars gehe es dann darum, kreativ zu sein: "Hauen Sie einen raus." Die Grünen-Politikerin zählt Formulierungen auf, die "fast noch niemand" geschrieben habe, darunter "Und das von meinen Steuergeldern!", "Sie sollten sich schämen!!!!!!!", "Dumm wie Brot!" und "Volksverräterin!".

Eine Möglichkeit sei auch, ältere Kommentare auf der Seite anzuschauen, schreibt Künast: "Kopieren Sie es einfach. Hauptsache, es geht Ihnen danach besser."

Außerdem sollten die Kommentatoren nicht an Ausrufezeichen sparen und den ganzen Text ruhig in Großbuchstaben schreiben. Unter dem Stichwort "Konsequenzen" erklärt Künast, die Verfasser brauchten die großen Worte nicht scheuen: Sie stelle zwar regelmäßig Strafanzeigen wegen Beleidigung und Volksverhetzung, "die Ermittlungsbehörden verfolgen Ihre Taten aber nur vereinzelt und stellen die Verfahren rasch ein".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.