Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Ursula von der Leyen in Incirlik Verteidigungsministerin besucht Soldaten im Syrien-Einsatz

Ursula von der Leyen schaut nach dem Rechten: Knapp zwei Wochen nach dem ersten deutschen "Tornado"-Flug über Syrien hat die Verteidigungsministerin die Bundeswehrsoldaten in der Türkei besucht.

Bei einem Truppenbesuch im südtürkischen Incirlik informiert sich Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen über den Beitrag der Bundeswehr zum Kampf gegen den IS. Die Ministerin traf am späten Mittwoch am dortigen Militärflughafen ein, von dem deutsche Tornado-Aufklärungsjets zu Einsätzen über Syrien und dem Irak starten. Zuvor hatte die internationale Militärallianz in Paris neue Ziele vereinbart.

Am Donnerstag will von der Leyen in Incirlik nahe Adana ihren türkischen Kollegen Ismet Yilmaz sowie Bundeswehrsoldaten treffen und sich über die Lage informieren. Die Bundeswehr unterstützt die gegen den IS kämpfende internationale Militärkoalition unter US-Führung, der mehr als 60 Staaten angehören, seit Anfang Dezember, ist jedoch nicht aktiv an den Kämpfen beteiligt.

Luftwaffe im Blindflug

Bis zu sechs Tornado-Jets fliegen inzwischen Aufklärungseinsätze über Syrien und dem Irak. Ein Airbus hilft zudem bei der Betankung von Kampfjets der Koalition in der Luft. Hinzu kommt eine Fregatte, die dem französischen Flugzeugträger "Charles de Gaulle" Geleitschutz gibt. Deutschland stellt Frankreich außerdem Daten von Aufklärungssatelliten zur Verfügung.

Mehr zum Thema: Von der Leyen warnt vor "Achse des Terrors"

Am Dienstag wurde bekannt, dass die deutschen Tornados derzeit nur tagsüber genutzt werden, weil die Cockpitbeleuchtung auf den Nachtflugbrillen der Piloten irritierende Spiegelungen verursacht. Laut Bundeswehr beeinträchtigt dies den Einsatz aber nicht, weil es derzeit keinen Bedarf für Nachtflüge gebe und tagsüber zudem bessere Daten generiert würden. Bis Anfang Februar soll das Problem dennoch gelöst werden.

General mit Einsatz zufrieden

Der Kommandeur des deutschen Einsatzkontingents in Incirlik, General Andreas Schick, sagte am Mittwoch, bislang sei "alles einwandfrei verlaufen". Mit den sechs Tornados fliege die Bundeswehr pro Tag im Schnitt vier Einsatzflüge. Hinzu komme täglich ein Flug mit dem Airbus zur Luftbetankung.

Insgesamt können laut Bundestagsmandat bis zu 1200 deutsche Soldaten in den Einsatz entsandt werden, derzeit sind es etwa 410. Die Mission erfolgt auf Bitten der französischen Regierung nach den Anschlägen von Paris Mitte November. Bei den Angriffen, zu denen sich der IS bekannte, wurden 130 Menschen getötet.

Die internationale Militärallianz kämpft bereits seit mehr als einem Jahr gegen den IS. Am Mittwoch trafen sich die Verteidigungsminister aus sieben beteiligten Staaten in Paris, darunter auch von der Leyen. Dabei wurde vereinbart, dass nun verstärkt die IS-Hochburgen im Irak und in Syrien ins Visier genommen werden sollen, vor allem Mossul und Raka.

Im internationalen Kampf gegen die Miliz sollen auch die bereits laufenden Einsätze der Bundeswehr im Nordirak und im westafrikanischen Mali ausgeweitet werden. Über die entsprechenden Mandatsentwürfe der Bundesregierung berät derzeit der Bundestag.

Bundeswehr immer immer stärker eingbunden

Im Nordirak bildet die Bundeswehr kurdische und andere einheimische Kämpfer aus, die gegen den IS vorgehen. In Mali soll sich Deutschland verstärkt in der UN-Stabilisierungsmission Minusma im unruhigen Norden einbringen - im Süden bildet die Bundeswehr einheimische Soldaten aus.

Video: Von der Leyen hält Libyen-Einsatz für möglich

 

Darüber hinaus gibt es Überlegungen, auch eine Ausbildungsmission für Libyen zu starten, wo sich der IS im Schatten zahlreicher konkurrierender Milizen ausbreitet. Erwogen wird, die Mission in Tunesien anzusiedeln und aufzubauen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Hier kann nicht mehr kommentiert werden.
 
Matteo Renzis Scheitern bei seinem zentralen Reformprojekt hinterlässt große Unsicherheit in der EU.
Alexander Graf Lambsdorff
Italien muss in Euro-Zone bleiben, Griechenland muss raus
Rundfunkbeitrag: Die AfD lehnt das Prinzip der Gebührenfinanzierung grundsätzlich ab. Foto: Daniel Reinhardt
Kritik an Freiburg-Berichten
AfD startet Kampagne gegen Rundfunkbeitrag
Thomas Strobl und Kanzlerin Angela Merkel (beide CDU).
Flüchtlingspolitik
Kanzlerin Merkel und der konservative Schwenk der CDU
Das Protestcamp in North Dakota. Foto: Dimitrios Manis
Jubel bei Ureinwohnern
Überraschender Stopp für Pipeline in North Dakota
John Key und seine Frau Bronagh Key beim Asien-Pazifik-Gipfel in Lima im November 2016. Der neuseeländische Premier erklärte überraschend seinen Rücktritt.
John Key
"Viele einsame Nächte" - Abrupter Rücktritt eines Premiers
Alle drei auf einem Bild: Martin Schulz, Sigmar Gabriel und Olaf Scholz.
Meinung
Niemand weiß, was Martin Schulz eigentlich will
Blick in den italienischen Senat.
Kurz und knapp erklärt
Italiens Verfassungsreform in zehn Sätzen
Der schleswig-holsteinischen Landesvorsitzende der SPD, Ralf Stegner (SPD), spricht am 26.11.2016 in Neumünster (Schleswig-Holstein) auf dem Parteitag der Sozialdemokraten vor den Delegierten. Die SPD will ihr Regierungsprogramm für die kommenden fünf Jahre beschliessen. Foto: Axel Heimken/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++.
Stegner über Wendt-Äußerung
"Widerlich und dümmer als die Polizei erlaubt"
Thomas Strobl ist CDU-Bundesvize und Innenminister von Baden-Württemberg.
Migrationskrise
Warum CDU-Vize Strobl auch Kranke abschieben will
Blick auf die Freiburger Innenstadt.
Fall Maria L. in Freiburg
Scharmützel zwischen AfD-Anhängern und Gegendemonstranten
In seiner Rolle als Donald Trump ist Alec Baldwin ein Dorn im Auge des künftigen US-Präsidenten.
Parodie
Baldwins kluger Konter nach Trumps Twitter-Verriss
Der Ministerpräsident Italiens, Matteo Renzi, kämpft mit den Tränen. Im Hintergrund steht seine Ehefrau, Agnese Landini.
Verfassungsreferendum
Diese drei Regionen stimmen für Renzis Reform
Ein Obdachloser schläft in einer Fußgängerzone in Dortmund. Die Zahl der wohnungslosen Menschen ist mittlerweile auf 335.000 gestiegen - nicht alle von ihnen leben allerdings auf der Straße.
335.000 Menschen betroffen
Mehr Wohnungslose in Deutschland
Jubel in North Dakota.
Standing Rock
Sioux bejubeln Pipeline-Stopp - Was macht Trump?
Die Titelseiten der internationalen Presse.
Pressestimmen zu Italien
"Der weltweite Backlash hat einen weiteren Skalp gefordert"
Manuel Valls will offenbar Präsident werden.
Ankündigung bei Auftritt in seinem Wahlkreis am frühen Montagabend erwartet
Frankreichs Premier Valls will heute Präsidentschaftskandidatur verkünden
Unionsfraktionschef Volker Kauder: «Ich bin sicher, dass sich CDU und CSU hinter Angela Merkel versammeln.» Foto: Kay Nietfeld
Seehofer nach Berlin?
Kauder sieht keine Notwendigkeit zur Kabinettsumbildung
Maria Elena Boschi, Reformministerin unter Matteo Renzi.
Maria Elena Boschi
Selbst Renzis Wunderministerin konnte nichts retten
Volksabstimmung Italien.
Referendum
Das sind die Sieger der italienischen Revolution
Der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der Union (MIT), Carsten Linnemann, will auf dem CDU-Parteitag einen Antrag gegen Steuererhöhungen einbringen. Foto: Jan Woitas
Vor dem Parteitag
CDU-Wirtschaftsflügel macht Druck: "Keine Steuererhöhungen"