Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

New York Times über Michael Bloomberg Milliardär erwägt Kandidatur bei US-Präsidentenwahl

New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg erwägt wohl eine Kandidatur für das US-Präsidentenamt. Der Milliardär werde möglicherweise als unabhängiger Bewerber antreten, so die "New York Times".

New Yorks ehemaliger Bürgermeister Michael Bloomberg erwägt laut einem Zeitungsbericht eine Kandidatur für das US-Präsidentenamt. Der 73-Jährige arbeite an einem Plan für eine unabhängige Kandidatur, berichtete die "New York Times". Der mehrfache Milliardär sei bereit, eine Milliarde Dollar (920 Millionen Euro) aus seinem Privatvermögen dafür auszugeben.

Bloomberg sieht laut von der Zeitung zitierten Insidern eine Chance für sich, wenn bei den Republikanern der derzeit in Umfragen führende Donald Trump ins Rennen geht und bei den Demokraten der linksgerichtete Bernie Sanders, der zuletzt in Umfragen gegenüber der Partei-Favoritin Hillary Clinton aufholen konnte. Der Ex-Bürgermeister wolle sich spätestens Anfang März entscheiden, wenn die Situation etwas klarer sei.

Bloomberg war zwölf Jahre lang bis Januar 2014 Bürgermeister von New York. Er machte unter anderem als energischer Vorkämpfer für Umweltschutz und eine bessere Gesundheit von sich reden, beispielsweise durch die Einführung von Rauchverboten in Bars und Restaurants.

Die USA wählen im November ein neues Staatsoberhaupt, die innerparteilichen Vorwahlen beginnen bereits am 1. Februar. Amtsinhaber Barack Obama darf nach zwei Amtszeiten nicht erneut antreten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Hier kann nicht mehr kommentiert werden.