Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Liveticker zu den Vorwahlen in den USA Donald Trump schießt sich schon auf Hillary Clinton ein

Nach seinen Erfolgen am Super Tuesday hat Donald Trump schon fest den Hauptwahlkampf im Blick. Der Multimilliadär nimmt Hillary Clinton ins Visier.

Die frühere US-Außenministerin werde im Falle ihrer Wahl zur Präsidentin "nicht aufrichtig" sein, kritisierte Trump bei einer Pressekonferenz in seinem weitläufigen Golfclub Mar-a-Lago in West Palm Beach in Florida. Mit Blick auf verstärkte Bemühungen der Führung der Republikaner, ihn auszubremsen, sagte Trump, er werde die Partei einen. Überhaupt habe er "die republikanische Partei erweitert", indem er für eine höhere Wahlbeteiligung in den Vorwahlstaaten gesorgt habe.

Er wolle die internen Streitereien bei den Republikanern bald hinter sich lassen, um sich auf Clinton fokussieren zu können, sagte Trump. Zudem setzte der Milliardär einige Spitzen gegen seinen Rivalen Marco Rubio, den er als "kleinen Senator" bezeichnete. Dieser erlebe "einen schweren Abend", weil er noch keinen einzigen Staat gewonnen habe. Dem Senator von Texas, Ted Cruz, zollte Trump hingegen Anerkennung. Cruz hatte die Vorwahlen in seinem Heimatstaat Texas und Oklahoma für sich entschieden. Trump siegte in Virginia, Georgia, Alabama, Massachusetts und Tennessee.

 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Hier kann nicht mehr kommentiert werden.