Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Funny or die" Der Film, der Donald Trump richtig nerven soll

Hollywood-Star Johnny Depp hat sich für eine Donald Trump-Parodie der Extraklasse einspannen lassen. In monatelanger Geheimhaltung entstand ein Film, der den Milliardär böse durch den Kakao zieht.

Donald Trump, derzeit erfolgreicher Bewerber der Republikaner im Rennen um das Weiße Haus, kommt jetzt auch zu Ehren in Hollywood. Allerdings ungewollt. Die blonde Matte bestens geföhnt, dröhnend und opulent spielt niemand anders als Johnny Depp den New Yorker Milliardär in einem 50-minütigen Internetvideo.

Die Webseite "Funny or die" stellte den Film ins Netz. Er heißt "Donald Trump's The Art Of The Deal: The Movie". Benannt ist er nach Trumps Bestseller von 1987, in dem der Immobilienmogul seine "Kunst des Abschlusses" darlegt. Der sehr gut produzierte Film spielt in den 1980er-Jahren und tut so, als handele es sich um ein jetzt erst wieder aufgetauchtes Original. Gemäß der von Regisseur Ron Howard verbreiteten Legende sollte der Film ursprünglich 1988 ausgestrahlt werden, fiel aber einem American-Football-Match zum Opfer. Der darüber erzürnte Trump habe daraufhin die Veröffentlichung des Films im Fernsehen untersagt. 

Dreharbeiten unter höchster Geheimhaltung

Depp gibt seinen Trump laut, markant und triefend vor Selbstbewusstsein. "Funny Or Die" erklärt in gespieltem Ernst: "Donald Trump hat es einfach drauf. Geld, Macht, Respekt und eine osteuropäische Braut. Aber sein Erfolg kommt nicht aus dem Nichts." Anhand des Films könne man nun die Kunst der Verhandlung und des Immobiliengeschäfts lernen.

Adam McKay, Mitgründer von "Funny Or Die" und mit dem Film "The Big Short" Anwärter auf einen Oscar, sagte der "New York Times": "Mit etwas Glück geht der Film Trump auf die Nerven." Das Projekt sei monatelang erfolgreich geheimgehalten worden. Depp habe ein ganzes Team mitgebracht, um sich in diesen Charakter zu verwandeln – "und um dieses Haar zu stylen".

Trump gewann am Dienstag erstmals eine Vorwahl in einem US-Bundesstaat und kann sich Hoffnungen machen, Kandidat der Republikaner für den Präsidentschaftswahlkampf zu werden.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.