Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Anschläge in Brüssel Beatrix von Storch und der geschmacklose Facebook-Post

AfD-Politikerin Beatrix von Storch provoziert nach den Brüsseler Anschlägen wieder einmal mit einem Facebook-Post. Doch auch Vera Lengsfeld von der CDU sorgt mit einer steilen These für Aufsehen.

"Viele Grüße aus Brüssel. Wir haben soeben das Parlament verlassen. Hubschrauber kreisen. Militär rückt an. Sirenen überall. Offenbar viele Tote am Flughafen und am Zentralbahnhof. Hat aber alles nix mit nix zu tun."

Diese Zeilen postete AfD-Frau Beatrix von Storch am Morgen, kurz nach den Anschlägen von Brüssel, auf ihrer Facebook-Seite. Damit sorgt die umstrittene Politikerin erneut für einen Shitstorm.

"Warten wir noch bis heute Abend, bis wir den Preis für den geschmacklosesten Post verleihen?", kommentiert eine Userin auf Twitter. Und unter dem Facebook-Post schreibt jemand: "Für Sie und Ihre Schamlosigkeit kann man einfach nur Verachtung empfinden." Eine andere Nutzerin fügt spitz hinzu: "Der Hohlraum unterm Haar hat auch mit nix zu tun".

Mehr zum Thema: Warum sich die AfD zur Prekariats-Partei wandelt

Unlängst hatte von Storch nach einer Äußerung von AfD-Chefin Frauke Petry zum Schusswaffengebrauch an den Grenzen heftige Kritik geernet. "Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?", wurde sie in dem sozialen Netzwerk gefragt. Storch antwortete knapp mit "Ja", ruderte später aber etwas zurück: "Gegen Kinder ist der Schusswaffeneinsatz richtigerweise nicht zulässig. Frauen sind anders als Kinder verständig."

"Beschämend"

Indes sorgt auch eine andere Politikerin mit einer Äußerung für heftige Diskussionen. "Ist #Lengsfeld noch bei der #CDU oder schon bei der #AfD...?", fragt ein Twitternutzer. Die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld hatte sich zuvor auch via Facebook geäußert.

Sie gibt Angela Merkel die Schuld an den Anschlägen. Lengsfeld schrieb, die Kanzlerin habe "alles dafür getan, dass der Terror in Europa Fuß fassen kann". "Lasst uns Angela Merkel feiern, sie hat es geschafft!", forderte Lengsfeld ihre Follower außerdem auf.

Zustimmung erhielt Lengsfeld dafür von Pegida. "Vera Lengsfeld bringt es auf den Punkt!", so die Bewegung auf ihrer Facebook-Seite. Die Linke hingegen kommentierte: "Vera #Lengsfeld ist das lebende Beispiel, dass man tatsächlich "Ex-Bürgerrechtlerin" sein kann. Beschämend."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.