Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

IS gerät unter Druck Syrische Truppen rücken auf Palmyra vor

Der IS gerät in Syrien immer mehr unter Druck. Demnächst könnte die Terrormiliz auch aus Palmyra vertrieben werden. Die historische Oasenstadt hatte sie vor einem Jahr erobert.

Syrische Regimetruppen rücken auf die historische Oasenstadt Palmyra vor, die von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kontrolliert wird. Die Truppen von Machthaber Baschar al-Assad seien nur zwei Kilometer von der zentralsyrischen Stadt entfernt, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtete unter Verweis auf eine Militärquelle, die Einheiten der Regierung hätten einen strategisch wichtigen Hügel südwestlich der Stadt eingenommen. Die syrische Armee hatte mit Hilfe massiver russischer Luftangriffe vor etwa zwei Wochen eine Offensive zur Rückeroberung Palmyras begonnen.

Mehr zum Thema: Wie der IS gegen den Untergang kämpft

Palmyra gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Stadt war wegen ihrer gut erhaltenen antiken Ruinen weltbekannt. Die IS Terrormiliz eroberte Palmyra im Mai 2015. Danach sprengten die Dschihadisten den 2000 Jahre alten Baal-Tempel, den Baal-Schamin-Tempel sowie mehrere einzigartige Turmgräber, den Triumphbogen und einen Teil der berühmten Säulenstraße. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.