Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Politik Umjubelt, verfolgt, ermordet: «Trollmanns Kampf» geht weiter

Er war gefeierter Publikumsliebling, ein Star im Ring, doch das schützte ihn nicht vor Verfolgung und Deportation ins Konzentrationslager.

Dem Boxer Johann «Rukelie» Trollmann winkte 1933 eine große Karriere in den USA, aber die Nazis erkannten ihm nach wenigen Tagen den Titel im Halbschwergewicht wieder ab. Ihnen passte es nicht, dass der neue deutsche Meister ein Sinti war. Trollmann wurde im KZ Neuengamme ermordet. «Mich hat seine Geschichte total umgehauen», sagt der Theatermann Marc Prätsch, der durch Zufall vom Schicksal des Box-Champions erfuhr.

Der Regisseur überzeugte das Schauspiel Hannover von dem Stoff und schrieb gemeinsam mit Björn Bicker «Trollmanns Kampf». Die Uraufführung des Stückes im Ballhof und in der Kreuzkirche in Hannover wurde am Freitag mit Beifallsstürmen gefeiert.

«Trollmanns Kampf» verwebt geschickt die Lebensstationen des Boxers mit der Situation junger Sinti heute. Auf der Bühne stehen neben drei Profi-Schauspielern und Musikern acht Sinti im Alter zwischen 20 und 30 Jahren aus Hildesheim, die Prätsch nach langer Vertrauensarbeit für das Projekt gewinnen konnte. Die Laien spielen Stationen aus «Rukelies» Leben nach und lassen die Zuschauer in ihren Alltag hineinsehen. «Das ist meines Wissens nach das erste Mal, dass Sinti die Möglichkeit bekommen, sich in diesem Rahmen mitzuteilen», sagt Manuel Trollmann, der Großneffe des Boxers.

Als Rahmenhandlung fungiert eine Sendung des einzigen Sinti-Radios in Niedersachsen über Trollmann. Es ist eine Annäherung: Wer war dieser junge Boxer, war er umschwärmt wie heute Menowin von «Deutschland sucht den Superstar»? Locker-flockig beginnen die drei Moderatoren zu plaudern, doch die fröhliche Stimmung kippt schnell. Auf die Bühnen-Rückwand werden Schwarz-Weiß-Fotos der Eltern Trollmann und ihrer neun Kinder projiziert - drei Geschwister kamen im KZ ums Leben.

«Sie haben meinen Sohn abtransportiert», schreit Juljana Laubinger in der Rolle der Mutter verzweifelt. Nach der beklemmenden Rückblende wird die Darstellerin interviewt. Sie berichtet von ihren Kindern, ihren Träumen. «Ich will nicht, dass die Sinti immer als Hinterwäldler dastehen», sagt sie.

«Mer Zikrales» lautet der Untertitel des Stücks, das heißt «Wir zeigen es» in Romanes, der Sprache der Sinti. Es geht um Annäherung an das Lebensgefühl, die Musik. «Es ist eine Katastrophe, wie wenig wir über Sinti wissen», meint Prätsch. So deckt das Ensemble in einer witzigen Szene eine lange Tafel, man speist Zigeunerschnitzel und hört alte Schlager. Marcelino Kreitz erläutert: «Bei uns Sinti ist die Zeit stehengeblieben. Wir sind sehr altdeutsch.»

Der langjährige Dramaturg an den Münchner Kammerspielen Bicker hat den Text gemeinsam mit den Darstellern entwickelt. Die jungen Sinti geben sich selbstbewusst und kämpferisch. «Unser Land ist Deutschland seit 600 Jahren, das begreifen die Leute nicht», sagt Antonio Klages. «Niemand soll mit dem Finger auf uns zeigen.» Die Berliner Jazzsängerin Dotschi Reinhardt erklärt, bevor sie singt, warum sie gegen die Erforschung ihrer Sprache ist. «Wir Sinti haben kein eigenes Land. Romanes ist unser einziges Rückzugsgebiet.»

Das dramatische Finale spielt in der düsteren Atmosphäre der Kreuzkirche, nur wenige Gehminuten von dem Ort entfernt, wo Trollmann aufwuchs. Vor dem Altar ist ein Boxring aufgebaut. Als «Rukelie» nach der Titel-Aberkennung ein letztes Mal als Profi antrat, trug er eine blonde Perücke und hatte sein Gesicht weiß gepudert. Der als Gipsy-Boxer geschmähte Kämpfer ließ sich blutig schlagen. An diesen Akt des Protests erinnert eine gespenstische Szene: Alle Schauspieler sind jetzt «Rukelie» mit blutverschmiertem Gesicht.

«Ich hatte Tränen in den Augen», sagt Manuel Trollmann nach der Premiere. Die Geschichte seines Großonkels recherchiert er seit vielen Jahren, er will sie weltweit bekannt machen. «Natürlich war er ein Held der Familie. Aber aus Gründen der Angst wurde bei uns viel verschwiegen», erzählt der 47-Jährige. «Viele Nazis sind ja nach dem Krieg auf ihren Posten als Richter, Staatsanwälte oder Ärzte geblieben.»

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Ölförderung
Politik
Kabinett will Fracking-Paket beschließen
Zuletzt hatte der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk im Januar dieses Jahr Kanzlerin Angela Merkel in Berlin besucht.
Das bringt der Mittwoch
Merkel berät mit Jazenjuk über Ukraine
Der ins Krankenhaus eingelieferte Staatsanwalt konnte nicht gerettet werden, wie die behandelnden Ärzte mitteilten.
Geiselnahme in Istanbul
Polizei stürmt Gerichtsgebäude - Staatsanwalt tot
Nach einer wochenlangen Großoffensive hat die irakische Armee die Stadt Tikrit eingenommen.
Kampf gegen Terrormiliz
Iraker befreien Tikrit aus Händen des IS
Buharis Anhänger feierten ausgelassen den Sieg ihres Favoriten.
Machtwechsel in Nigeria
Goodluck Jonathan gesteht Niederlage ein
Umwerfend
Politik
Umwerfend
Irakische Armee
Politik
Iraker befreien Tikrit aus den Händen des IS
Kampf um Tikrit: Die IS-Miliz hatte im vergangenem Sommer die Stadt unter ihre Kontrolle gebracht.
Kampf gegen IS
Iraks Armee erobert Regierungssitz in Tikrit zurück
Bundespräsident Joachim Gauck setzt mit dem Thema Demografiewandel einen neuen Schwerpunkt seiner Amtszeit.
Appell des Bundespräsidenten
Gauck will die "Lebenszeit neu strukturieren"
Drohne "Heron 1"
Politik
Europäer wollen eigene bewaffnungsfähige Drohne
CSU-Politiker Peter Gauweiler kann die Politik der Bundesregierung nicht mit seinem Gewissen vereinbaren.
Kritik an Euro-Kurs
CSU-Vize Gauweiler legt alle Ämter nieder
Ali Jelveh
Netzpolitiker
Bürger müssen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Ein Buchhändler bewirbt mit Bildern von Xi Jinping (l.) und Mao (M.) seine Auslagen.
Voksrepublik China
Xi Jinping erklärt sich zum großen Philosophen
Raketenalarm in Netivot: Bewohner der israelischen Stadt legen sich auf den Boden, um sich vor einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen zu schützen.
Neues Warnsystem in Israel
Wo Handys vor Raketen schützen
Luftangriffe im Jemen
Jemen
Tote bei Luftangriffen auf Huthis
Regierungschef Alexis Tsipras musste sich im Parlament von seinem Vorgänger einiges gefallen lassen.
"Chaos" in Griechenland
Ex-Premier Samaras knöpft sich Tsipras vor
Ein Prototyp der Aufklärungsdrohne Eurohawk der Bundeswehr fliegt über Bayern.
Mit Frankreich und Italien
Deutschland baut eigene Kampfdrohnen
Afghanische Polizisten in Kabul (Archivbild)
Mann erliegt Kopfverletzungen
Deutscher an Checkpoint in Kabul erschossen
Eine "Vogelscheuche" mit dem Konterfei von Muhammadu Buhari im muslimisch geprägten Kano: Der frühere Militärdiktator punktet besonders in den mehrheitlich muslimischen Bundesstaaten.
Buhari knapp vor Jonathan
Herausforderer Buhari knapp vor Jonathan
Merkel in Frankreich
Umfrage
Gute Werte für Union und Merkel - SPD verliert
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
Landtagswahl Niedersachsen Teaser
Wulff contra Jüttner
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Koch contra Ypsilanti
Die Spitzenkandidaten im Porträt
Hessen_Teaser
Kriminalität und Mindestlohn
Zentrale Themen im Wahlkampf
Themen Niedersachsen Teaser
Bildung, Finanzen, Umwelt
Zentrale Themen im Wahlkampf
Robbie Williams zeigt die Zähne.
Robbie im Streik
Robbie Williams streikt
Im Streit um härtere Strafen für kriminelle Jugendliche legt Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) nach.
Jugendstrafen für Kinder
Koch: Jugendstrafrecht auch bei Kindern anwenden
UN fordert Spenden für Kenia
Das Blutvergießen geht weiter
Radiohead-Frontmann Thom Yorke während eines Auftritts am Nürburgring.
Konzert im Plattenladen
Radiohead sorgen für Massenansturm
Sprudelnde Steuern, neue Jobs
Endlich wieder Überschuss
Zurück an die Macht?
SPD baut auf "solidarische Mehrheit"
John McCain ist zurzeit der Favorit bei den Republikanern.
US-Vorwahlen
Umfrage: John McCain bei US-Vorwahlen vorn
 
 
Deutsche Post
Job & Karriere
Warnstreiks bei der Deutschen Post
Otto von Bismarck im Jahr 1891 mit Doggen in Friedrichsruh.
Deutsche Sprache
Wie Bismarck uns noch heute prägt
Die Studie zeigt den Autoren zufolge, dass das soziale Umfeld einen großen Einfluss auf die Frühentwicklung des Gehirns hat.
US-Studie
Reiche Kinder haben größere Gehirne
Astrid-Lindgren-Preis
Kultur & Gesellschaft
Astrid-Lindgren-Preis geht nach Südafrika
Textilien bei Aldi
Kultur & Gesellschaft
Aldi und Co. wollen Gift aus der Kleidung verbannen
Boskoop schwach anfällig
Reise
Hobbygärtner pflanzen besser schorfresistente Apfelsorten
All inclusive in der Dominikanischen Republik
Urlaub ohne Portemonnaie
Was all inclusive bedeuten kann
Queen
Job & Karriere
Knausert die Queen? Personal der Royals ist unzufrieden
Rote Zwiebeln
Reise
Rote Zwiebeln im Kühlschrank aufbewahren
Marina Abramović
Kultur & Gesellschaft
Tel Aviv-Museum zeigt Werke aus Sammlung Julia Stoschek
Streiks bei Amazon
Job & Karriere
Verdi verlängert Amazon-Streiks an vier Standorten   
"Tannhäuser" in Nowosibirsk
Kultur & Gesellschaft
Russischer Operndirektor setzt "Tannhäuser" ab
Dicke Kinder
Übergewicht wird oft nicht wahrgenommen
Dicke Kinder, blinde Eltern
Starke Sturmböen
Bayern
Hochgelegene Skigebiete wegen Orkan geschlossen
Warten auf den Zug
Reise
Bei Sturm gibt es für Zugverspätungen Geld zurück
Untersuchung auf Eizellen
Von Hormonen bis Operation
 Fruchtbarkeitsstörungen behandeln
Hohe Lawinengefahr in Bayern
Lawinengefahr in Alpen
Ausrüstung und Erfahrung zählen
Handgeschriebenes Testament
Finanzen
Testamentsanfechtung muss gut begründet sein
Mark Knopfler
Kultur & Gesellschaft
Mark Knopfler behauptet Charts-Spitze
John Southworth
John Southworth
 Kühnes Konzept, klasse Konzert
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern