Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Neuer Personalausweis Computerexperten knacken geheime PIN

Der neue Personalausweis mit Chip scheint einige Sicherheitslücken zu haben. Ein Fernsehbeitrag zeigt, wie Computerexperten den Chip geknackt und die geheime PIN-Nummer geändert haben.

Der neue Personalausweis wird nach Angaben des WDR-Magazins "Bericht aus Brüssel" zu einem immer größeren Sicherheitsrisiko für seine Besitzer. Computerexperten hätten den Chip eines Prototyp-Ausweises geknackt und die geheime PIN-Nummer ändern können, berichtet das Magazin. So hätten sie alle neuen Servicefunktionen, die der Personalausweis den Verbrauchern liefert, sperren können.

Elektronische Signatur sind manipulierbar

Außerdem wiesen sie laut WDR nach, dass die geplante elektronische Signatur manipulierbar ist und so Verträge in fremdem Namen unterzeichnet werden können. Auf einem ersten Testmodell des neuen Ausweises überschrieben Hacker des Chaos-Computer-Clubs den Chip, der künftig in jedem neuen deutschen Ausweis steckt, berichtet das Magazin weiter. Er speichert nicht nur biometrische Informationen, sondern auch eine PIN-Nummer, die notwendig ist, um damit Online-Geschäfte zu tätigen.

In einem ersten Schritt stahlen die Hacker diese Geheimnummer, in einem zweiten veränderten sie diese dann. So konnten sie selbst den Ausweis nutzen, um im Internet zum Beispiel Kaufverträge abzuschließen - während der eigentliche Besitzer des Ausweises keinen Zugriff mehr auf diese Servicefunktionen hat.

Mit einfachsten Mitteln

Bereits vor drei Wochen hatte das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus" über eine erste Sicherheitslücke berichtet: Mitglieder des Chaos-Computer-Clubs hatten demonstriert, wie Unbefugte Internetgeschäfte, die durch den elektronischen Personalausweis eigentlich an Sicherheit gewinnen sollen, mittels einfachster Technik nachvollziehen und so an wichtige Informationen wie Geheimnummern oder Bankdaten kommen können.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()