Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Gesetze treten in Kraft Das ändert sich zum 1. September

Die Glühbirne sagt adé, Lebensmittelskandale können nicht mehr vertuscht werden und Warteschleifen bei Hotlines werden kostenlos - für Handy und Festnetz. Das ändert sich alles zum 1. September.

Ab dem 1. September gelten einige neue Regelungen in Deutschland. Diese reichen von kostenfreien Warteschleifen zu mehr Verbraucherinformationen, vom härteren Jugendstrafrecht bis zum europaweiten Glühbirnenverbot.

Warteschleifen

"Bitte bleiben Sie am Apparat, Sie werden gleich mit dem nächsten freien Mitarbeiter verbunden." Wer in der Warteschleife einer Service-Hotline landet, darf ab 1. September wenigstens für die ersten zwei Minuten nicht mehr zur Kasse gebeten werden. So sieht es die Reform des Telekommunikationsgesetzes vor. Und zwar unabhängig davon, ob der Bürger aus dem Festnetz anruft oder vom Handy.

Im Idealfall sollte die Verbindung nach 120 Sekunden Anläuten gekappt werden, falls die Kundendienstmitarbeiter das Gespräch in dieser Gratis-Zeit nicht annehmen können. Schalten Firmen dagegen einen Sprachcomputer vor, kommt die Hängepartie am Telefon die Verbraucher weiterhin teuer zu stehen. Erst ab Juni 2013 müssen Warteschleifen ganz umsonst sein.

Glühbirnenverbot

Gut 230 Jahre nach Thomas Alva Edisons Patent hat die Glühfadenlampe ausgedient - zumindest in Europa. Wie N24.de <a xlink:actuate="onRequest" xlink:href="http://www.n24.de/news/newsitem_8178006.html" xlink:show="new" xlink:type="simple">berichtete</a>, tritt am 1. September tritt das EU-weite Verbot "klassischer" Glühbirnen in Kraft. Danach dürfen Händler nur noch ihre Lagerbestände verkaufen, anschließend verschwindet die Glühbirne komplett aus den Regalen.

Die EU-Kommission hatte das Ende der Glühbirne schrittweise vorgeschrieben: Seit September 2009 mussten zunächst alle Glühbirnen mit mindestens 100 Watt Leistung aus den Geschäften verschwinden. In den Jahren danach wurde das EU-Verbot auf Glühlampen mit mindestens 75 und 60 Watt ausgedehnt.

Ab dem 1. September gilt das Verbot für alle "klassischen" Glühbirnen. Begründet wurde die Maßnahme mit dem schlechten Wirkungsgrad der Glühfadenlampen, die deutlich mehr Strom als Energiesparlampen benötigen.

Jugendstrafrecht

Jugendrichter können jugendliche Straftäter ab dem 1. September härter bestrafen. Mit dem Gesetz zur Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten wird unter anderem das Höchstmaß der Jugendstrafe bei Mord für Heranwachsende zwischen 18 bis 21 Jahren heraufgesetzt: Falls eine besondere Schwere der Tat festgestellt wird, können sie zu maximal 15 statt bisher 10 Jahren Haft verurteilt werden.

Der sogenannte "Warnschussarrest", der ebenfalls Teil des neuen Gesetzes ist, kann dagegen erst nach einer halbjährigen Vorlaufzeit verhängt werden. Ab März 2013 haben Richter dann die Möglichkeit, neben einer zur Bewährung ausgesetzten Jugendstrafe zusätzlich bis zu vier Wochen Jugendarrest zu verhängen. Durch den Arrest solle den Straftätern die Konsequenz ihres Handelns aufgezeigt werden, die eine Bewährungsstrafe oftmals wie einen Freispruch empfinden.

Verbraucherinformation

Die scharf kritisierte Informationspolitik der Behörden bei den Lebensmittelskandalen in den vergangenen Jahren bekommt einen neuen rechtlichen Rahmen. Nach den Änderungen im sogenannten Verbraucherinformationsgesetz müssen die zuständigen Behörden ab dem 1. September alle Überschreitungen von im Lebensmittel- und Futtermittelgesetz festgeschriebenen Grenzwerten sowie schwere Verstöße gegen Hygienevorschriften veröffentlichen.

Außerdem kann die einmonatige Frist, die den betroffenen Unternehmen bislang vor der Veröffentlichung gewährt wurde, verkürzt werden - und in besonders dringenden Fällen ganz entfallen. Generell soll kein Schutz des Betriebsgeheimnisses mehr gelten, wenn "das öffentliche Interesse an der Herausgabe einer Information überwiegt".

Auch wenn keine Verstöße vorliegen, müssen die Behörden die Daten auf Anfrage von Bürgern herausgeben. Außerdem können Verbraucher neben Auskünften über Lebensmittel und Bedarfsgegenstände (wie Kleidung, Spielzeug oder Reinigungsmittel) nun auch Informationen über "technische Verbraucherprodukte" wie Haushaltsgeräte, Möbel oder Heimwerkerartikel einholen.

Das können die Verbraucher ab dem 1. September auch mittels formloser Auskunftsanträge, zum Beispiel per Mail oder Telefon. Die Kosten für die Bearbeitung trägt dabei, wenn die Daten leicht zu recherchieren sind, die Behörde.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Proteine verwerten
Proteine
Kartoffelgerichte am besten mit Eiern kombinieren
Infrarotheizung (l) und Nachtspeicherheizung
Teure Kunstwerke
Infrarotheizungen taugen für kleine Räume
Schimmelbekämpfung im Wohnraum
Kampf gegen Schimmelbefall
70- bis 80-prozentiger Alkohol tötet Schimmelsporen ab
Besonders bei Haushaltsgeräten ist die Lebensdauer gesunken, stellt das Bundesumweltamt fest.
Studie des Umweltbundesamtes
Warum halten Elektrogeräte nur fünf Jahre?
Auf Haus- und Wohnungseigentümer und Rentner kommen im März neue Regelungen zu.
Neue Gesetze und Regeln
Das ändert sich zum 1. März
Mit ihrer Vorliebe für Sicherheit sind die deutschen Ruheständler in den vergangenen Dekaden gut gefahren.
Rente
Wie das Geld wirklich bis ans Lebensende reicht
Altes Eisen versilbern
Apple iPhone, Samsung Galaxy und Co.
So verkauft man sein gebrauchtes Smartphone am besten
Taschengeld
Das muss man wissen!
Wie man Taschengeld richtig verhandelt
Ab und zu einen Blick in den Versicherungsordner zu werfen und Angebote zu vergleichen lohnt sich, damit bald mehr drin ist im Portaimonet.
Wo kann ich sparen?
Versicherungsordner auf dem Prüfstand
Tchibo hebt die Preise für seine Kaffees an. Schuld sei der hohe Dollarkurs, so das Unternehmen.
Anbieter erhöhen Kaffeepreise
Der Koffein-Kick wird jetzt teurer
Feuchtigkeit für die Haut
Körperöle im Test
Zuhause ankommen und einfach mal seine Ruhe haben. Für viele ist das nicht möglich.
Was tun?
Wenn der Nachbar mit Lärm terrorisiert
Mittel MMS
Bundesinstitut warnt vor schweren Schäden
Wasserzeichen, Hologramm, Mikroschrift
So erkennt man Falschgeld
Telekom und Co.
Leichterer Wechsel des Telefonanbieters angekündigt
Beschwerden nehmen zu
Dauerärger beim Wechsel des Telefonanbieters
Essen aus der Box
Das Geschäft der Zutaten-Lieferdienste
Tote Leitung beim Wechsel der Telefonfirma
Bußgeld für Anbieter
Verbreitungsgebiet verdoppelt
Mülltonnen vor Waschbären sichern
Schlummertrunk
Heißer Milch orientalischen Touch geben
Koalition ist sich einig
Neue Regelungen beim Gentechnikgesetz
fertiggericht
Fertiggerichte
EU-Behörde warnt vor Infektionskrankheit
standby
Teures Stand-By
Abschalten schont den Geldbeutel
Banken mit "Datenwut"?
Willkür bei Kreditvergabe
Verbraucherschützer werfen Banken "Datenwut" vor
mietvertrag
Arbeitsplatz Wohnung
Heimarbeit mitunter nicht erlaubt
piratenkostüm
Piraten weiter In
Die Karnevals-Trends 2008
Spielzeug
Gesetzesentwurf
EU will Spielzeug entgiften
SEPA
SEPA
Was sich ab Montag für Bankkunden ändert
Selbstbräuner
Hautnah
"Öko-Test": Selbstbräuner mit gefährlichen Stoffen
ispo
Wintersport-Umsatz sinkt
Lieber iPod als Skiausrüstung
Rentner
Die Rente ist sicher
Online-Rechner ermittelt Rentenbeginn
Sonnenschutz
Sonnenschutzmittel
Nicht nur Lichtschutzfaktor wichtig
strompreis
Strompreis-Vergleich
Zweifel an Unabhängigkeit von Tarifrechnern
Zwiebeln
Nie mehr Tränen
Forscher entwickeln Zwiebel ohne Reizstoff
Telefonrechnung
Fristgerecht reklamieren
Richtig reagieren bei überhöhten Telefonrechnungen
Miete
Laut Mieterbund
Mieterhöhungen häufig unbegründet
Kreditkarten
Tatort Kaufhaus
Die neuen EU-Regelungen für Kosmetikprodukte sollen einfacher, sicherer und kostengünstiger werden.
Verbraucherschutz
Neue EU-Regeln für Kosmetik
Fruchtzucker in Getränken erhöht Gichtrisiko
Bedenkliche Softdrinks
Getränke mit Fruchtzucker erhöhen Gichtrisiko
 
 
 
Internationalen Reisemesse
Kultur & Gesellschaft
Reisemesse ITB beginnt mit Zahlen zum Urlaubsverhalten
Historische Karte von Honduras. Die Region La Mosquitia mit der geheimnisvollen Ruinenstadt liegt im Hinterland der nördlichen Küste.
Sensationelle Entdeckung in Honduras
Haben Forscher die "Weiße Stadt" gefunden?
Hörsaal an einer Universität in Deutschland
Deutsche Universitäten
Zahl der ausländischen Studienanfänger steigt
Amos Oz
Israelischer Schriftsteller
Amos Oz hat noch Hoffnung auf Ende des Nahostkonflikts
Lehrerin im Unterricht
Deutschlands Lehrer
"Faule Säcke" oder Burnout-Opfer?
Feinstaub-Belastung in Europa
EU-Bericht
430 000 Europäer sterben jährlich an Feinstaub
Conchita Wurst
Conchita Wurst
Zwei Premieren, kein neuer Look
Aller Anfang ist schwer - das gilt für Hausarbeiten ganz besonders.
Tipps für Studenten
So schreibt man die perfekte Hausarbeit
Skulptur
Von wegen 20 Zentimeter
Studie über den Durchschnitts-Penis
Touristen in Griechenland
Reise
Deutsche weiter in Reiselust - Branche erwartet Rekordjahr
Kauf einer Immobilie
Verträge und Fristen
Darauf müssen Immobilienkäufer achten
Pebble Time mit Edelstahl-Gehäuse
Mobile World Congress
Stahl-Version der Smartwatch Pebble vorgestellt
Handgefertigte Kopie
Unesco-Welterbe und Watersurf
 Reiseziele im Frühjahr
Topinambur-Knolle
Roh, gegart oder geröstet
 So schmeckt es am besten
Kirschessigfliege auf einer Weintraube
Reise
Befall der Kirschessigfliege dem Amt melden
Junger Chicorée
Reise
Mit Strunk und Blättern - Chicorée ist heute weniger bitter
Kosten für Lebensversicherungen
Sterbegeldversicherungen
Ein Minusgeschäft mit hohen Kosten
Sony M4 Aqua
Xperia M4 von Sony
Wasserdichtes Smartphone für unter 300 Euro
"Pille danach"
"Pille danach" bald rezeptfrei
Ärzte in Sorge
Rembrandt-Ausstellung
Entdeckung
Rembrandts "Susanna" stark überarbeitet
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern