Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Kassen ohne Süßigkeiten Lidl schafft die Quengelware ab

Es ist nur ein Test. Bald aber könnte es in deutschen Lidl-Filialen keine Süßigkeiten mehr an den Kassen geben. In England verzichtet Lidl bereits auf die Quengelware – mit erstaunlichen Folgen.

Der Discounter Lidl verzichtet derzeit versuchsweise in einigen deutschen Filialen auf Süßigkeiten im Kassenbereich. Lidl "testet aktuell in einigen Filialen süßwarenfreie Kassenzonen", erklärte eine Unternehmenssprecherin in Neckarsulm und bestätigte damit einen Bericht der "Lebensmittelzeitung". Weitere Details nannte die Sprecherin mit Verweis auf die noch laufende Testphase nicht.

In Großbritannien verzichtet Lidl bereits seit Januar in all seinen 600 Filialen auf die auch "Quengelware" genannten Süßwaren an der Kasse. Der Name rührt von der Erfahrung vieler Eltern her, deren Kinder auf die Verlockungen der auf Augenhöhe drapierten Süßigkeiten mit Bitten und Quengeln reagieren. Statt Schokolade, Bonbons und Kaugummi stehen in den britischen Lidl-Filialen Nüsse, Obst und Fruchtsäfte an der Kasse. Seit der Umrüstung der Kassenzone seien die Umsätze in dem Bereich gestiegen und die Kundenzahlen hätten "rapide" zugenommen, teilte Lidl UK laut "Lebensmittelzeitung" auf Anfrage mit.

Deutschlands Discounter schalten in den "V-Modus"

Die Verbraucherorganisation Foodwatch rief Lidl dazu auf, ohne vorangeschaltete Testphase dem Beispiel aus Großbritannien zu folgen. "Wir fragen uns, was es noch großartig zu testen gibt", sagte der Oliver Huizinga, Experte für Kinderlebensmittel bei Foodwatch. Bei Lidl würden Schokolade oder Kekse oft im Vorfeld der Kasse in großen Batterien und auch auf Augenhöhe der Kinder aufgestellt. "Damit werden Kinder provoziert und quengeln", sagte Huizinga. Den Eltern erschwere das den Einkauf, denn entweder müssten sie dem Gequengel standhalten oder nachgeben und die Süßware für ihr Kind kaufen. "Dabei essen Kinder schon doppelt so viel Süßigkeiten wie sie sollten", sagte Huizinga.

Ende Januar, nach der Ankündigung zu den neuen Kassenzonen in Großbritannien, hatte Foodwatch Lidl schon einmal dazu aufgefordert, dem Beispiel der Briten zu folgen. Im Rahmen einer Protest-Aktion sollten Verbraucher E-Mails an Lidl schicken, in denen sie den Verzicht auf Quengelware auch in Deutschland forderten. Der Aktion haben sich Foodwatch zufolge bisher knapp 15.000 Verbraucher angeschlossen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()