Alle Infos zu N24 mobil

Marktübersicht

DAX
9776.7  +2,43%
TecDAX
1361.8600  +3,45%
MDAX
16700.2800  +1,95%
SDAX
7071.1  +1,77%

Ex-Arcandor-Chef Middelhoff bleibt hinter Gittern

18.12.2014 Weil Fluchtgefahr besteht, muss Thomas Middelhoff in Untersuchungshaft bleiben. Die Tatsache, dass der Ex-Arcandor-Chef dem Gericht wichtige Details verschwieg, spielt dabei eine wichtige Rolle.

 
 

Streik kurz vor Weihnachten Verdi macht Druck - Amazon bleibt gelassen

18.12.2014 Verdi setzt im Tarifstreit mit Amazon auf Konfrontation. An mehreren Standorten wird gestreikt. Kunden bekommen kaum zu spüren. Warum? Und bis wann werden Geschenke noch pünktlich geliefert?

 
 

Ifo-Index steigt auf Stimmung der deutschen Firmen hellt sich auf

18.12.2014 Die deutsche Wirtschaft präsentiert sich zum Jahresende optimistisch. Der Ifo-Index verbesserte sich im von 104,7 auf 105,5 Punkte. Der Grund sind fallende Ölpreise und ein sinkender Euro-Kurs.

 
 

Verbot für Fördermethode New York erteilt Fracking klare Absage

18.12.2014 Die Gasfördermethode Fracking ist heiß umstritten - auch in ihrem Mutterland, den USA. Dort hat der Gouverneur des Bundesstaates New York jetzt ein Zeichen gesetzt.

 
 
 
 

Wie gut ist der Service?

Giftige Kleidung Rewe verpflichtet sich zu Greenpeace-Standards

18.12.2014 Tchibo, Zara, H&M oder Puma sind der Aufforderung Umweltorganisation Greenpeace bereits nachgekommen: Künftig wollen sie nur noch giftfreie Textilien verkaufen. Jetzt zieht Rewe nach.

 
 

Bahn-Tarifkonflikt endlich vorbei? Die GDL spricht von "Durchbruch"

17.12.2014 Die Zeit der epischen Bahn-Streiks könnte vorerst vorüber sein. Bei den Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn spricht die Gewerkschaft GDL von einem "Durchbruch".

 
 

Bund muss Gesetz reformieren Erbschaftsteuerrecht für Firmen verfassungswidrig

17.12.2014 Die massiven Steuerprivilegien für Firmenerben verstoßen in ihrer derzeitigen Form gegen das Grundgesetz. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Der Bund muss nun nachbessern.

 
 

Es wird eng für Amazon Verdi will Streik bis kurz vor Weihnachten verlängern

17.12.2014 Die Gewerkschaft Verdi erhöht den Druck auf den Versandhändler Amazon. An mehreren Standorten soll der am Montag begonnene Ausstand bis einschließlich Samstag fortgesetzt werden.

 
 

Sinkende Kaufkraft in Russland Deutsche Exporte brechen dramatisch ein

17.12.2014 Die Kaufkraft der Russen ist dramatisch zurückgegangen - das bekommen auch deutsche Firmen schmerzlich zu spüren. Die Unternehmen reagieren mit Kurzarbeit und Entlassungen.

 
 
 
 
258.75  +2,61%
Informiert bleiben
 

Top-Flop DAX

Deutsche Bank 25,36 +4,13%
 
HeidelbergCement 57,87 +3,71%
 
Continental 170,65 +3,68%
 
Fresenius Medical Care 59,70 +1,03%
 
Beiersdorf 67,13 +0,83%
 
Henkel Vz 86,80 +0,30%
 

McDonald's, Starbucks und Co. Mehr Geld für Mitarbeiter von Fast-Food-Ketten

17.12.2014 Angestellte aus der Systemgastronomie bekommen bald mehr Gehalt. Nach stundenlangen Tarifverhandlungen gab es eine Einigung. Auch die Löhne zwischen Ost und West sollen angeglichen werden.

 
 

Panik nach Rubel-Crash Apple stoppt Online-Vertrieb in Russland

17.12.2014 In Russland wächst die Angst vor einer erneuten Staatspleite. Grund ist der massive Wertverlust des Rubel. Internationale Konzerne sind besorgt, Apple hat seinen Online-Vertrieb eingestellt.

 
 

Streiks bei Amazon gehen weiter Kommen die Weihnachtspakete noch pünktlich an?

17.12.2014 An sechs der neun Amazon-Lager in Deutschland wird gestreikt. Es ist der bislang größte Ausstand bei dem Versandriesen - und das kurz vor Weihnachten. Müssen die Kunden nun um ihre Geschenke bangen?

 
 

Angst vor der Staatspleite in Russland Der Rubel fällt ins Bodenlose

16.12.2014 Moskau kann die Talfahrt des Rubel nicht stoppen. Trotz einer Zinserhöhung hat die russische Währung massiv an Wert verloren. Ministerpräsident Medwedew berief ein Krisentreffen im Kreml ein.

 
 

Leitzinserhöhung in Russland Der Rubel fällt und fällt und fällt

16.12.2014 Die Ukraine-Krise und fallende Ölpreise lassen den russischen Rubel immer weiter abstürzen. Auch eine drastische Maßnahme durch Russlands Zentralbank stoppt die Talfahrt nicht.