Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Seitenhieb per Werbespot Greenpeace verballhornt Volkswagen

Lassen sich die Umweltstrategen bei VW von der "dunklen Seite" verführen? Als Todesstern der Star-Wars-Saga verballhornt Greenpeace in einer Internet-Kampagne die Zentrale der Wolfsburger.

Mit ihrem Gegen-Spot zur VW TV-Werbung "Die Macht" wollen die Aktivisten den Konzern antreiben, sparsamere Modelle auf den Markt zu bringen - dabei fühlt sich Volkswagen als Vorreiter im Umweltschutz. In Wolfsburg nimmt man das virtuelle Duell an. Neben augenzwinkernder Anerkennung für die "Kreativität" der Macher reagiert das Unternehmen aber auch leicht verschnupft.

Witzige Aufmachung mit ernster Botschaft

In dem <a xlink:actuate="onRequest" xlink:href="http://www.youtube.com/watch?v=7sfp06oV0-k" xlink:show="new" xlink:type="simple">satirischen Online-Streifen</a> nutzen die Umweltschützer die Werbespots von VW. Jetzt erzählt der Spot die Geschichte, wie viele bekannte Kinofiguren aus de Star-Wars-Saga sich zur Klimaschutz-Rebellion gegen den VW-hörigen Bösewicht Darth Vader und zu laxen CO2-Zielen zusammen tun. Angesichts dieser geballten Macht gibt Darth Vader auf und der Todesstern mutiert zum grünen Stern.

Hinter der witzigen Aufmachung ("Zusammen können wir Volkswagen von der dunklen Seite abbringen!") versteckten die Initiatoren eine ernste Botschaft. Denn bei allem Lob für die Bereitschaft, Autos mit spritsparenden Motoren anzubieten, könne VW weitaus mehr tun.

Konzern über Tonfall verwundert

Der Konzern wundert sich über Tonfall und Timing der subtilen Attacke. "Wir haben uns schon etwas gelinkt gefühlt", sagt Ines Roessler aus der Umweltabteilung von VW. Bei einem Infotreffen hätten sich die Greenpeace-Vertreter nur nach der Modellentwicklung erkundigt. Dass sie wenige Tage später mit der Internet-Aktion und Verteilung kritischer Flugblätter vor dem Werkstor nachlegten, sei manch einem sauer aufgestoßen. Greenpeace brauche nun einmal Aufmerksamkeit, meint Roessler: "Die Kampagne ist ja auch lustig gemacht. Über das Vorgehen unserer Gäste waren wir aber leicht enttäuscht."

Greenpeace-Verkehrsexperte Wolfgang Lohbeck steht weiter hinter der Initiative. Man sei auf einen Dialog mit der Industrie bedacht. "Aber wir hatten über die letzten Jahre fast gar keinen Kontakt zu VW. Es kam einfach nichts zurück", erklärt er - etwa, als es um eine Anfrage zu umweltfreundlichen Kältemitteln in Klimaanlagen ging.

Motorenpalette in der Kritik

Der Kernpunkt der jüngsten Kritik sei freilich ein ganz anderer: die tatsächliche Umweltbilanz der VW-Motorenpalette. Aus Sicht von Greenpeace ist Volkswagen bei der Erforschung von Umwelttechnologien zwar ganz vorn dabei. Die Verbreitung der Blue-Motion-Technik in preisgünstigen Massenmodellen lasse allerdings zu wünschen übrig.

So seien die CO2-Emissionen des Einstiegsmodells beim Golf - dem 1,4-Liter-Benziner - mit 149 Gramm je Kilometer noch deutlich zu hoch. VW kontert: Der 1,6-Liter-TDI sei das eigentliche "Volumenmodell" und stoße nur 119 Gramm je Kilometer aus. Da habe Greenpeace nachlässig recherchiert, sagt Roessler . Das Auto kostet indes über 4000 Euro mehr - weshalb Greenpeace-Experte Lohbeck es nicht als Basis-Golf gelten lässt.

VW umweltfreundlichste Marke

Stärker als derlei Definitionsprobleme treibt VW der Vorwurf um, Lobbyarbeit zugunsten verbrauchsstarker Modelle zu betreiben. "Unsere Positionen wurden über den Verband der Automobilindustrie und den europäischen Verband ACEA eingebracht", sagt Roessler. Von einem britischen VW-Papier, in dem vor der "Deindustrialisierung Europas" bei einer CO2-Reduktion um 30 statt 20 Prozent bis 2020 gewarnt wurde, habe sich die Zentrale klar distanziert.

Laut Nachhaltigkeitsbericht hat der Konzern inzwischen 116 Modelle im Programm, die weniger als 120 Gramm des Treibhausgases pro Kilometer freisetzen. 20 liegen unter der Grenze von 100 Gramm. Fuhrpark-Manager, die besonders auf Spritkosten achten müssen, wählten VW im Juni zur umweltfreundlichsten Marke. Und selbst Lohbeck gibt zu, VW stehe mit seiner Umweltbilanz im Prinzip recht gut da.

Jedoch müsse der Autobauer dazu übergehen, Start-Stopp-Systeme oder die Rückgewinnung von Bremsenergie serienmäßig anzubieten. "Sie stellen sich als Nummer eins aller Gebiete dar", meint der Greenpeace-Mann."Also müssen sie auch für die Umwelt ihr Potenzial voll ausschöpfen."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Ferdinand Piëch hat nach dem Machtkampf um die VW-Spitze das Vertrauen verspielt - und muss sich nach Jahren als Chefausseher zurückziehen.
Rücktritt als VW-Aufsichtsratsboss
Piëchs bitterste Niederlage
Postbank
Deutsche Bank
Anshu Jain stößt Postbank-Mehrheit ab
Der Vorsitzende des Aufsichtsrats von Volkswagen, Ferdinand Piech, hat sein Amt niedergelegt.
Machtkampf bei VW
Aufsichtsratschef Piëch tritt zurück
Minister Varoufakis
Wirtschaft
Eurogruppe will nichts von "Plan B" für Athen wissen
Logo der ZDF-Sendung «heute +»
Wirtschaft
ZDF startet mit "heute +" neues interaktives Angebot
Lena Meyer-Landrut und Noah-Levi
Wirtschaft
13-Jähriger aus Berlin gewinnt "The Voice Kids 2015"
Radio Regenbogen Award
Wirtschaft
Stars und Sternchen glänzen beim Radio Regenbogen Award
Ritter Sport
Wirtschaft
Ritter Sport leidet unter Rubelverfall
Christian Lindner
FDP-Chef
Klimaschutzziele um zehn Jahre verschieben
Abercrombie & Fitch
Modelabel sucht neues Image
Kein Sixpack mehr bei Abercrombie
Braunkohleabbau in Sachsen-Anhalt
Wirtschaft
Kohle-Streit spitzt sich zu - Tausende Demonstranten
Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain ist wahrscheinlich nicht der größte Freund der Deutsche-Bank-Filialen.
Deutsche Bank gibt Postbank-Mehrheit auf
Anshu Jains Plan ist aufgegangen
John Chen vor einer Leinwand mit Blackberry-Projektion
Rückzug aus Schweden?
Dutzende Jobs bei BlackBerry gefährdet
Braunkohleabbau in Sachsen-Anhalt
Streit um Kohle-Abgabe
Druck auf Gabriel wächst
Deutsche Bahn
Tarifstreit mit der GDL
Bahn will Schlichter hinzuziehen
Die Deutsche Bank steigt nach sechseinhalb Jahren wieder bei der Postbank aus.
Deutsche Bank
Ausstieg bei der Postbank besiegelt
Wladyslaw Bartoszewski
Wirtschaft
Merkel würdigt Bartoszewski als Streiter für Versöhnung
Wechselt zu Ergo: Der bisherige Vorstandsvorsitzende der Allianz Deutschland AG, Markus Rieß.
Markus Rieß
Allianz-Deutschland-Chef geht zur Konkurrenz
Für die herkömmliche A380 hat Airbus seit Modellstart 317 Bestellungen erhalten.
Riesenflieger A380
"Zehn Jahre zu früh eingeführt"
EU-Kommission droht Google mit Milliardenstrafe. Es sind vor allem die prominent platzierten Treffen aus der Preissuchmaschine Google Shopping, die der EU-Kommission ein Dorn im Auge sind.
Netz-Regulierung
EU plant spezielle "Google-Behörde"
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Bergen-Belsen
Technik
Bundespräsident erinnert an Befreiung von Bergen-Belsen
Paul Walker (l), Vin Diesel
Auch ohne Paul Walker
"Fast & Furious 8" soll 2017 in die Kinos kommen
Adam Sandler (Archivbild) ist bei "The Ridiculous Six" am Drehbuch und als Produzent beteiligt.
"The Ridiculous Six" mit Adam Sandler
Indianische Schauspieler boykottieren Netflix-Film
Martin Wuttke und Simone Thomalla
"Tatort" Simone
Überraschend Schluss für Thomalla und Wuttke
Verkneift sich der Vorgesetzte andauernd die Mittagspause, werden das auch die Angestellten irgendwann tun.
Gesundheit im Job
Verhalten des Chefs färbt ab
Teilnehmer bei der Blogger-Konferenz Re:publica: In der IT-Branche bilden Frauen noch immer eine Minderheit.
IT-Branche
Frauen noch immer eine Minderheit
Gedenken an Schlacht von Gallipoli
Erster Weltkrieg - Schlacht an den Dardanellen
Australien und Neuseeland erinnern an 100 Jahre Gallipoli
Pentax K-3 II
Aus vier mach eins
Pentax K-3 II verschiebt Sensor
«Koningsdam» auf See
Kreuzfahrten
Die "Koningsdam" mit Skylight-Dach und neuen Restaurants
Biene im Rausch
Nikotin-ähnliche Wirkung
Bienen fliegen auf Insektizide
Ein Besucher vor den Tierzeichnungen im Nachbau der Chauvet-Höhle.
Nachbau der Chauvet-Grotte
Prähistorische Zeichnungen in Beton-Höhle
Sanierungsbedürftiges Fenster
Wärmedämmung
Manchmal reicht eine neue Fensterscheibe
Gut gefütterte Fische
Mensch & Natur
Fische bekommen häufig zu viel Futter
Odenwaldschule
Job & Karriere
Odenwaldschule steht nach vergeblicher Geldsuche vor dem Aus
Menschliche Schatten vor Bundesagentur-Logo
Weniger Arbeitslose
BA-Chef Weise erwartet Beschäftigungsrekord
Bis in den April 1945 wurden Hunderte Gefangene im Gefängnis Berlin-Plötzensee festgehalten. Das Foto zeigt die Hinrichtungsstätte, in der unter anderem viele Verschwörer des 20. Juli 1944 hingerichtet wurden, die letzten in den Schlusstagen...
Kriegsende 1945
Der Henker der SS kam bis zuletzt einmal pro Woche
Martin Walser
Kultur & Gesellschaft
Martin Walser sieht Imageproblem bei den Kirchen
Reisepass vor mehreren Fischerbooten
Kein Reisepass
Reederei verweigert Touristin Zugang zum Schiff
Gedenken
Technik
Hunderttausende gedenken der Kriegsopfer von Gallipoli
Fernbus hinter Schild Fernbusse
Billigreisen adé
Fahrkarten für Fernbusse werden teurer
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern