Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Beiträge falsch abgebucht Betrugsvorwürfe gegen Fitness First

280.000 Kunden deutschlandweit, die zweitgrößte Fitnesskette zudem. Nun packen ehemalige Mitarbeiter aus. So sollen unter anderem Mitglieder gezielt betrogen worden sein. Der Chef wehrt sich dagegen.

Bei der zweitgrößten Kette von Fitness-Studios in Deutschland knirscht es gewaltig. Beim Frankfurter Unternehmen Fitness First erheben laut einem Bericht der "Welt am Sonntag" aktuelle und frühere Mitarbeiter schwere Vorwürfe, die von Betrug über schlechte Arbeitsbedingungen bis zur gezielten Behinderung von Betriebsratsgründungen reichen.

Das Unternehmen mit rund 280.000 Kunden an 87 Standorten hat die Vorwürfe am Sonntag zurückgewiesen und eine Überprüfung durch externe Berater angekündigt.

Falsche Mitgliedsbeiträge abgebucht?

Die namentlich nicht genannten Insider behaupten, Fitness First habe in den vergangenen Jahren immer wieder falsche Mitgliedsbeiträge abgebucht, schreibt die Zeitung. Zu niedrige Beiträge seien nachgefordert werden, während zu hohe Beiträge bewusst nur zurückerstattet worden sein sollen, wenn ein Mitglied sich selbst gemeldet habe. Das Unternehmen nannte den Vorwurf gegenüber der Zeitung "abstrus". Es habe zwar vereinzelt Systemprobleme gegeben, die aber im Promillebereich der Kundenzahl gelegen hätten.

Ein möglicher Betrugsfall beim Firmenkunden RAG in Saarbrücken sei einem Mitarbeiter zuzurechnen und intern aufgedeckt worden. Auch bei der Abrechnung von vergünstigten Mitgliedschaften der Krankenkasse BKK R+V soll es laut Mitarbeitern zu Betrügereien gekommen sein. Fitness First habe auf Basis gefälschter Pässe Rechnungen bei der Krankenkasse gestellt. Fitness First bestreitet auch diese Vorwürfe. Mitglieder, die keinen vollständigen Trainingsplan vorweisen könnten, seien seit März 2010 fünfmal nachbelastet worden.

Probleme mit Betriebsräten?

Firmenchef Stefan Tilk nimmt für sich in Anspruch, das Betriebsklima bei der vormaligen "Fitness Company" wesentlich verbessert zu haben. Einzelfällen von schlechter Mitarbeiterführung werde nachgegangen. Man habe gerade in den vergangenen Monaten nach der Schließung einiger unrentabler Clubs einen echten Turnaround geschafft und wieder deutlich mehr Mitglieder, die zudem deutlich länger ihrem Studio treu blieben. Früher habe man mehr als die Hälfte der Kunden innerhalb eines Jahres wieder verloren, heute seien es nur noch unter 30 Prozent, sagte der Fitness-First-Chef.

Tilk wies Vorwürfe zurück, dass in seinem Unternehmen die Gründung von Betriebsräten systematisch behindert werde. Er habe bislang immer in Unternehmen gearbeitet, die vertrauensvoll mit Arbeitnehmervertretungen umgegangen seien. "Ich habe nichts gegen Betriebsräte", sagte der Geschäftsführer. Bei Fitness First arbeiten nach seinen Angaben rund 4500 Leute, davon nur 1200 festangestellte Vollzeitkräfte.

Die Gewerkschaft Verdi sieht die Sache laut Zeitung aber anders. "Wo sich eine Möglichkeit bietet, streut Fitness First bei geplanten Betriebsratsgründungen Sand ins Getriebe, übt Druck auf Mitarbeiter aus oder sucht nach Formfehlern", wird Ver.di-Mitarbeiter Achim Meyer-Heithuis zitiert. So sei Mitarbeitern gedroht worden, keine Übungsstunden mehr zu bekommen, falls sie für den Betriebsrat kandidieren. Anderen Kollegen sei eine Beförderung angeboten worden - aber nur unter der Bedingung, aus dem Betriebsrat auszuscheiden, damit dieser sich in dem entsprechenden Club auflöse.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Der ADAC hatte nach der Krise im Frühjahr 2014 mit der Aufdeckung gefälschter Umfrageergebnisse umfassende Reformen angekündigt.
Stiftung geplant
Der ADAC geht doch nicht an die Börse
Schwer beschädigt
Wirtschaft
Verletzte bei Bruchlandung von Air-Canada-Airbus
Die Absturzstelle in den französischen Alpen. Von dem A320 der Germanwings sind nur kleine Trümmer übrig geblieben.
Lernen aus Flugkatastrophen
Wie der Kostendruck mehr Sicherheit verhindert
Alexis Tsipras in Berlin.
Griechenlands Reformliste
Athens Gläubiger pochen auf "härtere Maßnahmen"
Grenzgebiet
Wirtschaft
Nachbarländer verärgert über Pkw-Maut
Weltbank
Wirtschaft
Weltbank durch chinesische Initiative unter Reformdruck
Karl Moik
Technische Störung
 Moik-Würdigung nicht zu sehen
Armin Rohde
Wirtschaft
Armin Rohde mag kein Fleisch mehr
Die USA sind vermutlich bald der größte Exportkunde der Deutschen.
Deutschlands größter Exportkunde
USA lösen Frankreich ab
Lohntüte
Studie
Vorstandsgehälter hängen an Langzeit-Entwicklung
Das weltgrößte Containerschiff, die "MSC Oscar" legte Anfang März an der Pier des JadeWeserPorts in Wilhelmshaven (Niedersachsen) an.
Riskanter Gigantismus
Die Gefahr der riesigen Schiffe
Seyne Les Alpes
Wirtschaft
Nach Absturz noch viele Fragen offen
Gedenkgottesdienst
Nach Absturz
Suche nach Flugschreiber und Motiv
Gottesdienst
Airbus-Absturz
Ermittlern fehlt der zweite Flugschreiber
Duty-Free-Shops findet man meistens an Flughäfen.
Dufry kauft WDF
Milliardenübernahme im Duty-Free-Geschäft
Verdi-Chef Frank Bsirske zeigt im Tagungshotel in Potsdam auf den Verhandlungsführer der Länder, Jens Bullerjahn (3.v.l).
Tarifeinigung im öffentlichen Dienst
Länder-Beschäftigte bekommen mehr Geld
Neben Halloren-Kugeln hat der Hersteller noch Dutzende andere Produkte im Angebot.
Halloren
US-Investor steigt bei Schokomarke ein
Bei der Lufthansa hat es offenbar längere Zeit einen Mangel an Medizinern gegeben.
Piloten-Betreuung bei der Lufthansa
Insider berichten von Ärztemangel
Der Hafen von Piräus in Griechenland steht jetzt doch zum Verkauf.
Krise in Griechenland
Jetzt wird der Hafen von Piräus doch verkauft
Nach eigenen Angaben hat Uber in Deutschland rund 6000 Fahrer.
Neue Offensive geplant
Uber gibt in Deutschland nicht auf
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Eric Clapton
Eric Clapton
 Ein Gitarrengott wird 70
Insgesamt 9281 Immobilienverkäufe haben die Notare auf Mallorca, Ibiza und Menorca im vergangenen Jahr beurkundet.
Immobilien-Nachfrage zieht an
So viel kostet die eigene Finca auf Mallorca
Allein die zwölf privaten Bausparkassen verzeichneten zusammen einen Einbruch bei Neuverträgen um 27 Prozent auf 1,7 Millionen Vertragsabschlüsse.
Wohneigentum
Niedrige Zinsen machen Bausparen unattraktiv
Papa mit Baby und Elterngeld
Mit dem Nachwuchs zu Hause
Regeln zu Elternzeit und -geld
Vater mit zwei Kindern
Studie belegt
Zuverlässiger Partner kommt der Karriere zugute
Eiffelturm
"Earth Hour"
 Dunkelheit wirbt für den Klimaschutz
Jörg Immendorff
Fondation Maeght
Eine neue Bühne für Immendorff
Mails mit unglaubwürdigen Jobangeboten stammen nicht von der Arbeitsagentur.
Arbeitsagentur warnt
Unseriöse Jobangebote per E-Mail
Auch Sylt hofft auf Besucher.
Osterferien
Küste hofft auf viele Besucher
Kleiderwahl
Studie
Jugendliche denken grün, kaufen aber konventionell
Spectre
Kultur & Gesellschaft
Bond-Trailer millionenfach angeklickt
Bsirske und Bullerjahn
Job & Karriere
Nach Länder-Tarifeinigung beraten Lehrer weiter
"Wir sind es wert"
Analyse
Alle sind zufrieden, nur die Lehrer nicht
Einigung
Job & Karriere
Einigung im Länder-Tarifstreit - Lehrer unzufrieden
Markus Söder
Job & Karriere
Bayern übernimmt Tarifabschluss für Beamte
Jonas Kaufmann
Kultur & Gesellschaft
Salzburg bejubelt Thielemann und Kaufmann
Parsifal
Kultur & Gesellschaft
"Parsifal" im Schlabberlook
Nick Jonas
US-Kinderpreise
 Schleimdusche für die Stars
Pferdeauge
Mensch & Natur
Pferdeauge
Die Forscher fanden heraus, dass Pandas offenbar über ein gutes räumliches Gedächtnis verfügen. Auch wenn sie bis zu sechs Monate weg waren, finden sie zu den alten Futterplätzen zurück.
Riesenpandas
Von wegen Eigenbrötler!
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern