Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

WTO hält Urteil aufrecht Boeing erhielt Millarden illegaler Subventionen

Seit Jahren halten sich Airbus und Boeing illegale Subventionen vor. Das WTO-Gericht bestätigte nun ein bereits 2011 gefälltes Urteil. Danach habe Boeing illegale Zuwendungen vom Staat erhalten.

Im Milliarden-Subventionsstreit zwischen den weltgrößten Flugzeugbauern Airbus und Boeing hat der US-Konzern in einem WTO-Berufungsverfahren kräftig Federn lassen müssen. Aber auch Airbus konnte sich längst nicht in allen Punkten durchsetzen. Dass die Rivalen in dem seit 2004 andauernden Konflikt nun das Kriegsbeil begraben, ist unwahrscheinlich: Beide präsentierten sich nach der Urteilsverkündung am Montag in Genf als Sieger.

Im Kern hielt die Berufungskammer der Welthandelsorganisation (WTO) ein vor knapp einem Jahr gefälltes Urteil aufrecht. Danach haben die Amerikaner erhebliche illegale Zuwendungen vom Staat erhalten. Die WTO-Entscheidung bestätige die seit langem von der EU vertretene Auffassung, "dass Boeing massive US-Regierungshilfe bekommen hat und heute noch bekommt", sagte EU-Handelskommissar Karel de Gucht in Genf.

"Die Kosten für die EU-Industrie, die durch diese langfristigen Subventionen verursacht wurden, belaufen sich auf Milliarden von Dollar." Die EU erwarte jetzt, dass Washington die WTO-Entscheidung akzeptiere und "diese schädlichen Subventionen oder ihre negativen Folgen zurücknimmt."

Im ihrem Urteil vom 31. März 2011, auf das sich die jetzige Entscheidung bezieht, hatte die WTO festgestellt, dass Boeing nicht erlaubte staatliche Beihilfen in Höhe von 5,3 Milliarden Dollar (4,0 Mrd Euro) erhalten habe. Von dieser Summe ging nun auch die Revisionskammer aus und erklärte, sie bestätige die Auffassung der EU, dass diese Regierungszuwendungen für Boeing in den Jahren 1989 bis 2006 Airbus erheblich geschadet hätten.

Weltweit größter juristischer Wirtschaftskampf

Zugleich aber wies die Berufungsinstanz die Auffassung von Airbus zurück, dass gewisse Steuererleichterungen für Boeing eine Form von illegaler Subventionierung gewesen seien. Zuvor hatte die WTO in dem weltweit größten juristischen Wirtschaftskampf teilweise auch Boeing Recht gegeben und europäische Finanzhilfen für Airbus gerügt.

Es sei nun aber eindeutig bestätigt worden, dass die Boeing gewährten Cash-Zuwendungen illegal gewesen seien, "während das System von Krediten für Airbus durch europäische Regierungen legal ist und fortgesetzt werden darf", meinte Airbus-Sprecher Rainer Ohler. Anders als die Boeing-Beihilfen müssten die Kredite für Airbus als Anschubfinanzierung bei der Entwicklung neuer Flugzeugtypen zurückgezahlt werden. "Heute wurde klar, dass Boeing nun wesentliche Veränderungen vornehmen muss, um das WTO-Urteil zu befolgen."

Boeing-Hilfen vs. Airbus-Subventionen

Die amerikanischen Flugzeugbauer sahen sich hingegen in ihrer Haltung bestätigt, dass "die Hilfe der US-Regierung für Boeing minimal ist im Vergleich zu den massiven europäischen Subventionen für Airbus". Die allgemeinen Subventionen für Boeing seien nur ein Sechstel so groß wie die für Airbus mit 18 Milliarden Dollar gewesen, erklärte der US-Konzern in Chicago. Zudem habe die Berufungsinstanz den Vorwurf der EU, dass Airbus durch die Boeing-Subventionen Geschäfte durch die Lappen gegangen seien, großteils abgeschmettert.

Boeing sei gezwungen, "mit einer ganzen Flotte an subventionierten Airbus-Flugzeugen zu konkurrieren." Der US-Hersteller wirft der Gegenseite vor, bis heute falsch zu spielen. Erst jüngst hätten die europäischen Regierungen Airbus Milliarden an Anschubfinanzierung für den in der Entwicklung befindlichen Langstreckenflieger A350 bewilligt. Die A350 ist das Konkurrenzmodell zum bereits gestarteten Boeing 787 "Dreamliner".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Tarifbeschäftigte haben 2015 mehr in der Geldbörse.
Gehalt in Deutschland
Tariflöhne 2015 stark gestiegen
Apple selbst gibt keine Zahlen über den Absatz seiner Computer-Uhr heraus.
Verkaufszahlen der Apple Watch
Marktforscher lüftet Apples Geheimnis
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die monatlichen Tarifverdienste einschließlich Sonderzahlungen im zweiten Quartal 2015 um durchschnittlich 3,1 Prozent gestiegen. Foto: Andreas Gebert
Wirtschaft
Tarifverdienste steigen schneller als Preise
Erstmals seit zwei Jahren senkt Tchibo die Kaffeepreise. Foto: Patrick Seeger
Wirtschaft
Tchibo senkt die Kaffeepreise
Ministerin Andrea Nahles Ende Juli während eines Besuchs in der Deutschland-Zentrale von Microsoft in Unterschleißheim. Foto: Sven Hoppe
Nahles
Silicon Valley an Deutschland interessiert
Legt man die Rohstoffkosten und Steuern zugrunde, machen die Mineralölkonzerne an den Tankstellen derzeit sehr lukrative Geschäfte.
Billiges Rohöl
Warum die Spritpreise nicht stärker sinken
Facebook knackt Eine-Milliarde-Nutzer-Marke.
Facebook-Chef Zuckerberg jubelt
Soziales Netzwerk hat eine Milliarde Nutzer am Tag
Argentiniens Außenminister Héctor Timerman ist von einem Freihandelsabkommen zwischen EU und Mercosur nicht gänzlich überzeugt. Foto: Iván Franco / Archiv
Wirtschaft
Freihandelsabkommen mit EU? Argentinien bremst
Auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Hamburg sind Ölfässer gestapelt, um sie später zu reinigen und neu zu befüllen. Foto: Kay Nietfeld/Illustration
Wirtschaft
Sinkende Ölpreise dürften Inflation niedrig halten
Das Fire Phone von Amazon ist ein Flop.
Geflopptes Fire Phone
Bei Amazon rollen Köpfe
Jubel in Peking: Die arg gebeutelten chinesischen Aktienmärkte haben sich kräftig erholt. Foto: Wu Hong
Wirtschaft
Weltweite Erholung an den Börsen
Die robusten Zahlen der US-Wirtschaft könnten laut US-Analysten dazu führen, dass die US-Notenbank Fed eine seit längerem diskutierte Anhebung der Zinsen noch einmal überprüft. Foto: Uli Deck
Wirtschaft
US-Wirtschaft nimmt stärker Fahrt auf als erwartet
Das Original: Ein Mitarbeiter von Goldman Sachs in New York.
Dreiste Kopie
Chinesen fälschen ganzes Bankhaus
In Tegel werden jährlich 22 bis 23 Millionen Passagiere abgefertigt. Foto: Christoph Schmidt
Wirtschaft
Flughafen Tegel muss durchhalten - große Reparaturen
Ein SUV von Beijing Auto (BAIC) bei einer Autoshow: BAIC will sich bei Daimler einkaufen. Foto: Adrian Bradshaw/Archiv
Wirtschaft
Chinesischer Staatskonzern will bald bei Daimler einsteigen
Steigende Umsätze im heimischen Werbemarkt gaben vor allem der deutschen RTL Mediengruppe weiter Schub Foto: Henning Kaiser
Wirtschaft
Steigende Werbeeinnahmen schieben RTL Group an
Startautomatik in einem BMW: Der deutsche Autokonzern ist ebenfalls von der Klage in den USA betroffen.
Vergiftungsgefahr
Autokonzerne wegen Startautomatik verklagt
Es gibt Arbeit: Besucher der Azubi- und Studientage informieren sich auf der Leipziger Messe. Foto: Sebastian Willnow/Archiv
Wirtschaft
Jobvermittler rechnen mit leicht sinkender Arbeitslosigkeit
Fielmann verkauft etwa jede zweite Brille in Deutschland. Foto: Malte Christians
Wirtschaft
Fielmann treibt Expansion voran - Filiale in Bozen
Der wichtige Shanghai Composite Index stieg um 5,34 Prozent auf 3083,59 Punkte, nachdem die Kurse seit vergangenen Donnerstag rund 20 Prozent verloren hatten. Foto: Rolex Dela Pena
Wirtschaft
Kurse in China wieder deutlich erholt
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
Konstante Strompreise
Stabile Preise bis Jahresende
Vattenfall will Kunden Preisgarantie bieten
Dax auf Erholungskurs
Ausverkauf vorbei?
Leichte Erholung nach Senkung des US-Leitzinses
Auch Dax rutscht ab
Asiens Börsen taumeln
whitman
eBay-Chefin Whitman
Chef-Versteigerin offenbar vor Ausstieg
whitman
eBay-Chefin Whitman
Chef-Versteigerin offenbar vor Ausstieg
nokia
Nokia-Schließung
Tausende demonstrieren für Stellenerhalt
Internet-Unternehmen
Facebook lässt sich mit Börsengang Zeit
apple
Gefragte Macs, aber...
Gedämpfter Ausblick belastet Apple-Aktie
Reaktion auf Börsenkrise
EZB denkt nicht an Zinssenkung
Autoproduktion Teaser
Geschäftklimaindex steigt
Wirtschaftliche Stimmung unerwartet gut
 
Sparen bereitet den Deutschen Glücksgefühle.
Umfrage zu Geldanlagen
Warum die Deutschen am liebsten sparen
Es gibt rund 200 Arten der Iris. Eine ist die Wiesen-Iris, die intensiv blau blüht. Foto: GMH/Bettina Banse
Mensch & Natur
Iris ist die Staude des Jahres 2016
Nicht immer ist das Zusammenleben von Hund und Katze so harmonisch - wer aber einiges beachtet, kann den Tieren ein friedliches Mieinander ermöglichen. Foto: Silke Heyer
Mensch & Natur
So klappt's mit Hund und Katze im selben Haus
Gemüse statt Käse: So einfach kann man seine Ökobilanz beim Grillen verbessern. Foto: Peter Kneffel
Mensch & Natur
Klimafreundlich grillen ohne Rindfleisch und Käse
Mit Restalkohol im Blut wird die morgendliche Joggingrunde schnell zur Qual. Kondition und Gleichgewichtssinn sind geschwächt. Außerdem kann es zu Muskelkrämpfen kommen. Foto: Tobias Hase
Gesundheit
Sport und Alkohol – verträgt sich das?
In Japan sollen Roboter auch im Alltag genutzt werden.
Exoskelette auf dem Vormarsch
Wenn Mensch und Technik zusammenwachsen
Eine Statue von Sherlock Holmes in London.
Auch Krimis sind Mathematik
So berechnen Sie den Mörder
Gerade die ersten Wochen einer Ausbildung können sehr anstrengend sein. Kein Wunder, wenn sich da jemand schon nach Urlaub sehnt. Volljährige stehen etwa 20 freie Tage zu.
Ferienzeiten
Was Azubis über Urlaub wissen müssen
Halbnackte Frau auf dem T-Shirt, Gips-Büsten, gefälschte Markenware - mit solchen Mitbringseln kann man die Deutschen nicht glücklich machen. Die Mehrheit bevorzugt praktische Souvenirs. Foto: Annette Reuther
Touri-Ramsch
Welche Souvenirs mögen Deutsche?
In Polen sind die Überreste eines russischen Flugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.
Fund in Polen
Fluss gibt verschollenes Kampfflugzeug frei
Damit Bergwanderer fit auf den Anstieg des Tages gehen können, gelten auf der Berghütte bestimmte Regeln - vor allem im Schlafsaal. Foto: DAV/Thilo Brunner
Wanderboom
Etikette fürs Übernachten auf Berghütten
Will man dem Dauerkläffer das ständige Bellkonzert abgewöhnen, sollte man ihn demonstrativ ignorieren, wenn er mal wieder los legt. Foto: Julian Stratenschulte
Abgewöhnt
Ständig kläffenden Hund am besten ignorieren
Einfach mal die Seele baumeln lassen - was als Kind selbstverständlich war, müssen Erwachsene im Alltag oft neu lernen.
Müßiggang lernen
Freizeitstress ist eine Einstellungssache
Warentester halten Reiseportale oft für intransparent. Anbieter auf den vorderen Plätzen sind nicht immer die günstigsten. Foto: Jens Kalaene
Reise
Top-Treffer können täuschen - Reiseportale im Test
Der Bufones-Küstenweg in der Region Asturien bietet gute Ausblicke auf die royalblaue See. Er liegt zwischen dem Cobijeru-Strand und Llanes. Foto: Manuel Meyer
Wandern
Unterwegs auf Spaniens Küstenwegen
Vor allem Geringqualifizierte haben ein hohes Armutsrisiko.
Statistisches Bundesamt
Ein Drittel Geringqualifizierter von Armut bedroht
Im südpfälzischen Edesheim ist mit dem Lesen der frühreifen Weinsorten begonnen worden.
Riesling und Co.
Klimawandel verändert den Geschmack des Weines
Das Flugzeug ist vereist und man sitzt fest. Die Airline muss auch dann alle Maßnahmen ergreifen, um die Verspätung zu vermeiden.
Urteil
Airline muss sich stets um Ersatzflieger bemühen
Perfekter Schauplatz für Krimis: Im Klinkerwerk Rusch werden seit 1881 Ziegelsteine gebrannt. Foto: Bernd F. Meier
Reise
Mord im Moor - Durch das Krimiland an der Oste
Pflückt man einen Blumenstrauß sollte man in vielerlei Hinsicht auf das Timing achten: Am besten schneidet man sie morgens ab. Auch auf die Reifezeitpunkte der Pflanzen kommt es an. Foto: Ralf Hirschberger
Mensch & Natur
Blumen im Garten frühmorgens abschneiden
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins