Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Erstmals seit 1995 Apple zahlt wieder eine Dividende

Unter Steve Jobs' Führung galt der Schritt als undenkbar: Apple schüttet einen Teil seiner immensen Geldreserven wieder an Aktionäre aus. 45 Milliarden Dollar will der US-Technikriese weiterreichen.

Die Apple-Aktionäre werden erstmals seit 1995 wieder eine Dividende bekommen. Die Auszahlung wurde auf 2,65 Dollar pro Aktie im Quartal angesetzt. Zudem will der iPhone- und iPad-Hersteller eigene Aktien im Wert von 10 Milliarden Dollar zurückkaufen. Insgesamt sollen binnen drei Jahren 45 Milliarden Dollar an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Apple saß zuletzt auf einem Geldberg von knapp 100 Milliarden Dollar.

Apple hatte in den 90er Jahren die Dividendenzahlungen eingestellt, das Unternehmen stand damals am Abgrund. Mit dem Erfolg von iPod, iPhone und iPad häufte Apple die vergangenen Jahre aber Geldreserven von 97,6 Milliarden Dollar an und ist derzeit auch das teuerste Unternehmen der Welt mit einem Börsenwert von zuletzt rund 546 Milliarden Dollar. Die Anteilseigner drängten deshalb schon seit langem auf eine Dividende oder einen Aktienrückkauf. Am Montag schienen sie von der Ankündigung einer Dividende nicht sonderlich überrascht: Die Aktie legte im frühen New Yorker Handel lediglich um 1,4 Prozent auf knapp 594 Dollar zu.

Reserven bislang für Investitionen reserviert

Die Dividendenzahlungen sollen im vierten Geschäftsquartal starten, das im Juli beginnt. Die Aktienrückkäufe sind erst im Geschäftsjahr 2013 geplant, das am 30. September 2012 beginnt. Die Dividendenrendite bei Apple liegt nach dpa-Berechnungen nun bei rund 1,8 Prozent. Eine zehnjährige US-Staatsanleihe erzielt im Vergleich dazu eine Rendite von 2,3 Prozent. Die Apple-Aktionäre können zusätzlich zur Dividende auf weitere Kurssteigerungen des Wertpapiers hoffen. Die Höhe der Dividende soll regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden.

Bisher ging Apple sehr zurückhaltend mit den Geldreserven um. Sie wurden für kleinere Firmenzukäufe eingesetzt - oder Milliarden-Deals, um eine langfristige Versorgung mit wichtigen Bauteilen wie Bildschirme oder Flash-Speicher zu sichern. Man habe einen Teil des Geldes für "großartige Investitionen" eingesetzt, betonte Konzernchef Tim Cook. Etwa für Forschung und Entwicklung, neue Apple-Läden, strategische Vorauszahlungen oder Investitionen in die Zuliefererkette. "Sie werden in Zukunft mehr davon sehen", betonte er. Man habe immer noch genug Geld für Zukäufe und den operativen Betrieb. "Wir haben sehr gründlich darüber nachgedacht."

Cook: Innovation bleibt im Fokus

Zugleich suchte Cook Sorgen zu zerstreuen, dass die Milliarden-Zahlungen Apple die nötigen Mittel für die Weiterentwicklung seiner Produkte nehmen könnten. "Innovation ist das wichtigste Ziel bei Apple und wir werden das nicht aus den Augen verlieren", betonte er. "Das wird uns keine Türen verschließen." Die Produktpipeline bei Apple sei zudem bereits prall gefüllt.

Apple-Gründer Steve Jobs, der das Unternehmen Ende der 90er Jahre vor der Pleite rettete und bis zu seinem Tod 2011 führte, galt als strikter Gegner einer Dividende. Sein Nachfolger Tim Cook machte den Aktionären dagegen Hoffnung auf eine Gewinnausschüttung. Schon seit Monaten hieß es, man überlege intensiv, wie der Geldberg im besten Interesse des Unternehmens und der Aktionäre genutzt werden könne. Apple hat rund 930 Millionen Aktien. Mehr als zwei Drittel davon liegen in der Hand institutioneller Investoren. Cook, der zum Amtsantritt eine Million Aktien bekam, werde auf eigenen Wunsch nicht von der Dividende profitieren.

Keine üppige Dividende erwartet

Bei der Verwendung der Barreserven und kurzfristigen Investments muss Apple berücksichtigen, dass ein Großteil der Summe - etwa zwei Drittel - sich außerhalb der USA befindet. Sollte Apple dieses Geld in Amerika einsetzen wollen, würden hohe Steuern fällig.

Cook stellte schon vorher klar, dass die Aktionäre nicht zu viel erwarten sollten. "Wir geben unser Geld aus als wären es unsere letzten Pennies. Ich denke, die Aktionäre erwarten das auch von uns", sagte Cook im Februar vor Investoren. Das Geld brenne Apple kein Loch in die Tasche. Auch jetzt betonte er, dass Apple sich die Änderung seiner Dividendenpolitik in der Zukunft vorbehalte.

Als einzige weitere Nachricht über die Dividendenankündigung hinaus sprach Cook auf Anfrage von "Rekordverkäufen" des neuen iPad, das am vergangenen Freitag in den Handel ging. Konkrete Zahlen nannte er allerdings nicht.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Fahrdienst-App Uber
Wirtschaft
Uber bezahlt Fahrern den Personenbeförderungsschein
Konsum
Konjunkturforscher
Verbraucher geben 2015 noch mehr Geld aus
Gedenken
Analyse
 Unglücks-Städte bewältigen ihre Trauer
Eon muss vor der Aufspaltung an mehreren Märkten gleichzeitig kämpfen.
Schlechteres Rating
Moody's stuft E.ON herunter
EZB
Banken-Volkswirt
EZB hält Schlüssel für "Grexit" in der Hand
Laut Amazon werden alle Pakete pünktlich geliefert.
Geschenke zu Ostern
Amazon will trotz Streiks pünktlich liefern
Auch Banken wie die Commerzbank und der Deutsche Bank tauchen auf der Liste. Hauptgrund dafür sind die Folgen der Finanzkrise.
Geldvernichter
Diese Firmen sind die größten Flops an der Börse
US-Notenbank
Wirtschaft
Fed-Chefin Yellen hält die Märkte weiter hin
Grimme-Preis - Ulrich Tukur
Grimme-Preis
 ARD, ZDF und Co. bleiben unter sich
Wie seine direkten Konkurrenten versucht Intel sich breiter aufzustellen.
Kauf von Konkurrent Altera?
Intel vor größter Übernahme seiner Geschichte
Gedenken an Opfer
Wirtschaft
Hunderte gedenken der Absturz-Opfer
Carsten Spohr
Angemessen reagieren
Lufthansa-Chef Carsten Spohr
Absturzstelle
Wirtschaft
Trauer weltweit um Absturzopfer
Gedenken an Opfer
Wirtschaft
Gedenken an die Absturz-Opfer - Bergung fortgesetzt
Die rund 550.000 Beschäftigten der Branche sollen 2,8 Prozent mehr Gehalt bekommen.
Tarifstreit beigelegt
Löhne in Chemie-Industrie steigen
Bezahldienst PayPal
Wirtschaft
Deutsche Banken kündigen Paypal-Konkurrenten an
Varoufakis im griechischen Parlament
Athener Regierungskreise
Können Schulden bald nicht mehr zahlen
Flaggen der Fluggesellschaften wehen auf Halbmast
Wirtschaft
Luftfahrtbundesamt will Einsicht in Akten des Copiloten
Meyer Werft
Wirtschaft
Meyer Werft steht vor Milliardenabschluss
Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft hatte vorläufige Geschäftszahlen vorgelegt.
Air Berlin
Airline schreibt tief rote Zahlen
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Billigstes Auto der Welt: Der Tata Nano umgerechnet 1700 Euro kosten.
Billig, Billiger. Tata
Auto für 1700 Euro in Indien vorgestellt
HandyInternet
Zehn mobile Surftipps
Das Netz aufs Handy holen
Aust-Nachfolge
Neue Spiegel-Spitze
70-Millionen-Euro-Deal
Kölmel verkauft Kinowelt
Delta Air Lines
Kommt die Mega-Airline?
Fusionsgerüchte um Delta Air Lines
Wegen GDL-Abschluss
Mehdorn: Preise rauf, Bahner raus
Die Ölpreise sind nach der saudischen Ankündigung gesunken.
Sinkende Benzinpreise
Saudi-Arabien bereit zu höherer Öl-Produktion
GDBA droht Tarifvertrag zu kündigen
Doch wieder Bahnstreiks?
Rolling Stones
Rückschlag für EMI
Rolling Stones wollen Label wechseln
Immobilienkrise
Immobilienkrise
Bush plant Finanzspritze für US-Wirtschaft
Extra
Ein Extra für Rewe
Handelskonzern kauft Supermarktkette von Metro
Auftakt der Grünen Woche
Kein Klonfleisch im Supermarkt
Schließung "sehr genau durchdacht"
Nokia verhandelt nicht
Mehdorn nimmt Drohung zurück
Doch kein Stellenabbau bei der Bahn
George W. Bush
Gegen Rezessionsängste
Bush präsentiert Konjunkturprogramm
Dax
Panikverkäufe an den Börsen
DAX bricht über sieben Prozent ein
 
Eine Frau in Kibera, einem der größten Slums in Nairobi, vor einem Fass Chang’aa – das selbst gemachte Gebräu soll die Grippe bekämpfen, ebenso Typhus, Parasiten und Malaria.
Traditionelle "Medizin" in Kenia
Wenn das Baby Methanol eingeflößt bekommt
So sieht das fertige Braunkohlebrikett am Ende aus.
Lehre im Bergbau
Aufbereitungsmechaniker arbeiten mit schwerem Gerät
Centre Pompidou
Centre Pompidou in Málaga
Ein Glaswürfel am Meer
 Auch an weißen Stränden mangelt es in Burundi nicht - wie hier im Blue Bay Resort am Ufer des Tanganjika-Sees, etwa 60 Kilometer südlich der Hauptstadt Bujumbura.
Idylle in Afrika
Burundis unbekannte Seiten
LaGeSo
Gesundheit
Zahl der Masern-Fälle in Deutschland steigt weiter
Freiheit auf vier Rädern: Die USA mit ihrer einmaligen Landschaft ist für Roadtrips wie geschaffen.
Im Land der Freiheit
Sieben Tipps für den perfekten USA-Roadtrip
Wer sich für eine Ausbildung in Hongkong entscheidet, sollte offen und flexibel sein. Mandarin-Kenntnisse sind hilfreich, aber keine zwingende Voraussetzung.
Die Globetrotter-Azubis
Die Lehre komplett im Ausland machen
Der Rosenkavalier
Kultur & Gesellschaft
Rattle eröffnet Festspiele mit neuem "Rosenkavalier"
Papp-Verpackungen mit dem Grünen Punkt landen in der Papiertonne, die die Gemeinden entsorgen. Dafür will die Kommune Geld. Unklar ist jedoch, wie viel sie verlangen darf.
Kommunen kämpfen um den Abfall
Müll ist Gold wert
Streik bei Amazon
Amazon bekräftigt
Liefern trotz Streiks pünktlich
James Bond in Mexiko
Kultur & Gesellschaft
Erster Trailer zu Bond-Film "Spectre" veröffentlicht
Tarifrunde
Tarifstreit
Kompromisssignale im öffentlichen Dienst
Volker Klüpfel und Michael Kobr
Kultur & Gesellschaft
Kluftinger-Autoren füllen als Comedians die Hallen
Astronaut und Kosmonaut
Technik
Zwei Raumfahrer beginnen ihre Jahresmission auf der ISS
Start in Kourou
Technik
Zwei Galileo-Satelliten im Weltraum ausgesetzt
Meryl Streep
Kultur & Gesellschaft
Meryl Streep erhält "Big Bang Theory"-Verstärkung
Christopher Plummer
Kultur & Gesellschaft
Christopher Plummer hinterlässt Spuren in Hollywood
Frau auf Laufband
Kultur & Gesellschaft
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch
Ein PTB-Forscher hält eine hochreine Siliziumkugel in der Hand: Mit solchen Kugeln wollen Wissenschaftler das Kilogramm neu definieren.
Physik
Ein Kilogramm ist ein Kilogramm – von wegen
Spaß mit dem gewonnen Grimme-Preis: Der Schauspieler Ulrich Tukur mit der Auszeichnung in der Kategorie "Fiktion" für den Film "Tatort - Im Schmerz geboren", in dem er den LKA-Ermittler Felix Murot spielt.
ARD und ZDF unter sich
Öffentlich-Rechtliche erhalten alle Grimme-Preise
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern