Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Erstmals seit 1995 Apple zahlt wieder eine Dividende

Unter Steve Jobs' Führung galt der Schritt als undenkbar: Apple schüttet einen Teil seiner immensen Geldreserven wieder an Aktionäre aus. 45 Milliarden Dollar will der US-Technikriese weiterreichen.

Die Apple-Aktionäre werden erstmals seit 1995 wieder eine Dividende bekommen. Die Auszahlung wurde auf 2,65 Dollar pro Aktie im Quartal angesetzt. Zudem will der iPhone- und iPad-Hersteller eigene Aktien im Wert von 10 Milliarden Dollar zurückkaufen. Insgesamt sollen binnen drei Jahren 45 Milliarden Dollar an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Apple saß zuletzt auf einem Geldberg von knapp 100 Milliarden Dollar.

Apple hatte in den 90er Jahren die Dividendenzahlungen eingestellt, das Unternehmen stand damals am Abgrund. Mit dem Erfolg von iPod, iPhone und iPad häufte Apple die vergangenen Jahre aber Geldreserven von 97,6 Milliarden Dollar an und ist derzeit auch das teuerste Unternehmen der Welt mit einem Börsenwert von zuletzt rund 546 Milliarden Dollar. Die Anteilseigner drängten deshalb schon seit langem auf eine Dividende oder einen Aktienrückkauf. Am Montag schienen sie von der Ankündigung einer Dividende nicht sonderlich überrascht: Die Aktie legte im frühen New Yorker Handel lediglich um 1,4 Prozent auf knapp 594 Dollar zu.

Reserven bislang für Investitionen reserviert

Die Dividendenzahlungen sollen im vierten Geschäftsquartal starten, das im Juli beginnt. Die Aktienrückkäufe sind erst im Geschäftsjahr 2013 geplant, das am 30. September 2012 beginnt. Die Dividendenrendite bei Apple liegt nach dpa-Berechnungen nun bei rund 1,8 Prozent. Eine zehnjährige US-Staatsanleihe erzielt im Vergleich dazu eine Rendite von 2,3 Prozent. Die Apple-Aktionäre können zusätzlich zur Dividende auf weitere Kurssteigerungen des Wertpapiers hoffen. Die Höhe der Dividende soll regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden.

Bisher ging Apple sehr zurückhaltend mit den Geldreserven um. Sie wurden für kleinere Firmenzukäufe eingesetzt - oder Milliarden-Deals, um eine langfristige Versorgung mit wichtigen Bauteilen wie Bildschirme oder Flash-Speicher zu sichern. Man habe einen Teil des Geldes für "großartige Investitionen" eingesetzt, betonte Konzernchef Tim Cook. Etwa für Forschung und Entwicklung, neue Apple-Läden, strategische Vorauszahlungen oder Investitionen in die Zuliefererkette. "Sie werden in Zukunft mehr davon sehen", betonte er. Man habe immer noch genug Geld für Zukäufe und den operativen Betrieb. "Wir haben sehr gründlich darüber nachgedacht."

Cook: Innovation bleibt im Fokus

Zugleich suchte Cook Sorgen zu zerstreuen, dass die Milliarden-Zahlungen Apple die nötigen Mittel für die Weiterentwicklung seiner Produkte nehmen könnten. "Innovation ist das wichtigste Ziel bei Apple und wir werden das nicht aus den Augen verlieren", betonte er. "Das wird uns keine Türen verschließen." Die Produktpipeline bei Apple sei zudem bereits prall gefüllt.

Apple-Gründer Steve Jobs, der das Unternehmen Ende der 90er Jahre vor der Pleite rettete und bis zu seinem Tod 2011 führte, galt als strikter Gegner einer Dividende. Sein Nachfolger Tim Cook machte den Aktionären dagegen Hoffnung auf eine Gewinnausschüttung. Schon seit Monaten hieß es, man überlege intensiv, wie der Geldberg im besten Interesse des Unternehmens und der Aktionäre genutzt werden könne. Apple hat rund 930 Millionen Aktien. Mehr als zwei Drittel davon liegen in der Hand institutioneller Investoren. Cook, der zum Amtsantritt eine Million Aktien bekam, werde auf eigenen Wunsch nicht von der Dividende profitieren.

Keine üppige Dividende erwartet

Bei der Verwendung der Barreserven und kurzfristigen Investments muss Apple berücksichtigen, dass ein Großteil der Summe - etwa zwei Drittel - sich außerhalb der USA befindet. Sollte Apple dieses Geld in Amerika einsetzen wollen, würden hohe Steuern fällig.

Cook stellte schon vorher klar, dass die Aktionäre nicht zu viel erwarten sollten. "Wir geben unser Geld aus als wären es unsere letzten Pennies. Ich denke, die Aktionäre erwarten das auch von uns", sagte Cook im Februar vor Investoren. Das Geld brenne Apple kein Loch in die Tasche. Auch jetzt betonte er, dass Apple sich die Änderung seiner Dividendenpolitik in der Zukunft vorbehalte.

Als einzige weitere Nachricht über die Dividendenankündigung hinaus sprach Cook auf Anfrage von "Rekordverkäufen" des neuen iPad, das am vergangenen Freitag in den Handel ging. Konkrete Zahlen nannte er allerdings nicht.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Wirtschaft
Daimler hat dank zahlreicher neuer Modelle und Einsparungen den Gewinn im zweiten Quartal kräftig gesteigert.
Milliarden-Gewinne im zweiten Quartal
Daimler stellt Mitarbeiter vor Entscheidung
Die Deutsche Bank sagte gegenüber dem "WSJ" eine Milliarde Euro weltweit in bessere Kontrollen investieren zu wollen.
Schlampige Buchführung
US-Notenbank nimmt Deutsche Bank ins Visier
Das iPhone bleibt der Verkaufsschlager von Apple.
Milliardengewinn
Sturm auf iPhones lässt Apple-Kassen klingeln
Die Nokia-Übernahme hat Microsoft im abgelaufenen Quartal mit 692 Millionen Dollar belastet.
Kein Glück mit Smartphones
Nokia zieht Microsoft nach unten
Die drohenden neuen Sanktionen gegen Russland dürften die Geschäfte vieler deutscher Firmen weiter belasten.
Wirtschaft warnt vor Sanktions-Spirale
"Dann gäbe es nur Verlierer"
Auf einem Tisch in einer McDonald's-Filiale stapelt sich Müll.
Erneut schlechte Zahlen
Deutschen vergeht der Appetit auf McDonald's
Die Prokon-Gläubigerversammlung stimmte in Hamburg dem vorläufigen Sanierungsplan des Insolvenzverwalters zu.
Insolventer Ökostromkonzern
Prokon-Gläubiger stärken Insolvenzverwalter
Billig ist offenbar nicht mehr das, was die meisten Deutschen wollen: Der Marktanteil der Discounter stagniert.
Nach dem Tod Karl Albrechts
Wie schlecht steht es um Aldi?
Etwa eine Stunde vor Beginn waren bereits etwa 4000 Gläubiger von Prokon in einer Halle des Hamburger Messegeländes versammelt.
Insolvente Windenergie-Firma
Prokon-Gläubigerversammlung beginnt mit Eklat
Der Fernsehturm in Stuttgart: Baden-Württemberg ist bei Investoren das beliebteste Bundesland. Das liegt auch an der Nähe zur Schweiz.
Studie von Ernst & Young
Ausländische Firmen investieren mehr in Deutschland
Verlassene Häuser und verkommene Straßen: 2013 meldete Detroit Insolvenz an. nach einem jahr geht es mit der Stadt wieder aufwärts.
Ein Jahr nach der Insolvenz
Detroit berappelt sich
Die wildesten Spekulationen gibt es über das iPhone 6, dass im September auf den Markt kommen soll.
Rekordproduktion zum Start des iPhone 6
Apple bereitet sich auf Mega-Ansturm vor
Das stark wachsende mobile Geschäft gilt als Hoffnungsträger für Yahoo.
Kauf von Analysefirma Flurry
Yahoo setzt auf Smartphone-Werbung
Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot. Zusammen mit seinem Bruder Theo machte er aus einem zunächst kleinen Laden ein Imperium.
Ein Unternehmen schreibt Geschichte
Erfolgsmodell Aldi
Die Brüder Albrecht hatten ihr Discounter-Imperium in Aldi Süd und Aldi Nord aufgeteilt.
"Wir verneigen uns vor ihm"
Aldi-Gruppe schreibt emotionalen Abschiedsbrief
Porträt von Karl Albrecht
Mit 94 Jahren
Aldi-Gründer Karl Albrecht gestorben
Überlegungen zum Umbau der europäischen Pay-TV-Aktivitäten hatte es in Murdochs Konzern in der Vergangenheit immer wieder gegeben.
Murdoch ordnet Pay-TV-Imperium neu
Sky Deutschland steht wohl vor dem Verkauf
Deutsche Autofahrer sollen nach den Plänen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt über eine geringere KFZ-Steuer von der PKW-Maut befreit werden.
Geplante Pkw-Maut
Werden Pendler auch zur Kasse gebeten?
In der Branche gilt ab 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde, berichtete das "Handelsblatt".
Tarifstreit im Gastgewerbe
Verhandlungen gescheitert - Mindestlohn flächendeckend
Tarifgehälter
Lohnentwicklung morderat
Bundesbank wirbt für höhere Tarifabschlüsse
Porträt von Karl Albrecht
Mit 94 Jahren
Aldi-Gründer Karl Albrecht gestorben
Überlegungen zum Umbau der europäischen Pay-TV-Aktivitäten hatte es in Murdochs Konzern in der Vergangenheit immer wieder gegeben.
Murdoch ordnet Pay-TV-Imperium neu
Sky Deutschland steht wohl vor dem Verkauf
Verlassene Häuser und verkommene Straßen: 2013 meldete Detroit Insolvenz an. nach einem jahr geht es mit der Stadt wieder aufwärts.
Ein Jahr nach der Insolvenz
Detroit berappelt sich
Deutsche Autofahrer sollen nach den Plänen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt über eine geringere KFZ-Steuer von der PKW-Maut befreit werden.
Geplante Pkw-Maut
Werden Pendler auch zur Kasse gebeten?
Die Brüder Albrecht hatten ihr Discounter-Imperium in Aldi Süd und Aldi Nord aufgeteilt.
"Wir verneigen uns vor ihm"
Aldi-Gruppe schreibt emotionalen Abschiedsbrief
Etwa eine Stunde vor Beginn waren bereits etwa 4000 Gläubiger von Prokon in einer Halle des Hamburger Messegeländes versammelt.
Insolvente Windenergie-Firma
Prokon-Gläubigerversammlung beginnt mit Eklat
In der Branche gilt ab 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde, berichtete das "Handelsblatt".
Tarifstreit im Gastgewerbe
Verhandlungen gescheitert - Mindestlohn flächendeckend
Der Fernsehturm in Stuttgart: Baden-Württemberg ist bei Investoren das beliebteste Bundesland. Das liegt auch an der Nähe zur Schweiz.
Studie von Ernst & Young
Ausländische Firmen investieren mehr in Deutschland
Fernbus und ICE
Mehr Passagiere
Deutsche Bahn vor Umsatzrekord
Auf einem Tisch in einer McDonald's-Filiale stapelt sich Müll.
Erneut schlechte Zahlen
Deutschen vergeht der Appetit auf McDonald's
Tarifgehälter
Lohnentwicklung morderat
Bundesbank wirbt für höhere Tarifabschlüsse
Indirekt hält ESI 20,1 Prozent an der Banco Espirito Santo.
Klamme Bankiersfamilie
Espirito Santo International beantragt Insolvenz
Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot. Zusammen mit seinem Bruder Theo machte er aus einem zunächst kleinen Laden ein Imperium.
Ein Unternehmen schreibt Geschichte
Erfolgsmodell Aldi
Die drohenden neuen Sanktionen gegen Russland dürften die Geschäfte vieler deutscher Firmen weiter belasten.
Wirtschaft warnt vor Sanktions-Spirale
"Dann gäbe es nur Verlierer"
Die Prokon-Gläubigerversammlung stimmte in Hamburg dem vorläufigen Sanierungsplan des Insolvenzverwalters zu.
Insolventer Ökostromkonzern
Prokon-Gläubiger stärken Insolvenzverwalter
Das iPhone bleibt der Verkaufsschlager von Apple.
Milliardengewinn
Sturm auf iPhones lässt Apple-Kassen klingeln
Die Nokia-Übernahme hat Microsoft im abgelaufenen Quartal mit 692 Millionen Dollar belastet.
Kein Glück mit Smartphones
Nokia zieht Microsoft nach unten
Die wildesten Spekulationen gibt es über das iPhone 6, dass im September auf den Markt kommen soll.
Rekordproduktion zum Start des iPhone 6
Apple bereitet sich auf Mega-Ansturm vor
Billig ist offenbar nicht mehr das, was die meisten Deutschen wollen: Der Marktanteil der Discounter stagniert.
Nach dem Tod Karl Albrechts
Wie schlecht steht es um Aldi?
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
 
Die "Schnapskunst" wurde in Flaschen mit einem Bild von Joseph Beuys' "Fettecke" gefüllt. Die Aktion ist Teil der Ausstellung "Kunst und Alchemie" im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
Kunst für Genießer
Beuys' Witwe erbost über Fettecken-Schnaps
Als Konsequenz aus einem Raketeneinschlag nahe des internationalen Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv hat die Lufthansa neben mehreren anderen Airlines ihre Flüge in die israelische Stadt vorerst ausgesetzt.
Flugsperre nach Tel Aviv
Viele Reisende sind gestrandet
Kürzer geht kaum! Wie die Hotpants getragen wird, ist egal. Die Hauptsache ist, das Höschen ist knapp.
Knapp, knapper, Knackpo!
Hotpants treiben Schulen um
Blumenteppich in Brüssel
Event-Highlights
Blumen, Bier und Badewannen
Masterstudiengänge
Fachhochschule Kaiserslautern
Drei neue Masterstudiengänge für Betriebswirte
Jezioro Beldany
Polnische Masuren
Historische Schauplätze in himmlischer Natur
Getrocknete Cannabis-Blüten in einer Verkaufsstelle für "medizinisches Marihuana" in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien.
Multiple Sklerose, Schmerzen, Krebs
Dagegen hilft Cannabis
Die Patienten in Deutschland werden nmöglicherweise zu oft Herz-Operationen unterzogen.
Herz-Operationen in Deutschland
Quantität statt Qualität
Amador Causeway
"Achtes Weltwunder"
Mit dem Schiff durch den Panama-Kanal
Erzähle ich es oder nicht?
Diagnose HIV-positiv
Muss ich es meinem Chef sagen?
Attest
Vorgetäuschte Erkrankung
Fristlose Kündigung gerchtfertigt
Schlafen beim Fliegen
Thrombose beim Flug
Beine ausstrecken und viel trinken
Neben Konzertmitschnitten liefert "Wacken 3D" aber auch allerhand Vogelgezwitscher, Sonnenaufgänge und jede Menge mehr oder weniger verkaterte Besucher.
Wacken 3D
Ein Film für die ganze Familie
Der Absturz von Flug MH17 war bereits der zweite Verlust einer Passagiermaschine für Malaysia Airlines innerhalb eines halben Jahres.
Nach Absturz von Flug MH17
Malaysia Airlines überfliegt Syrien
Hi-Viren
Durchbruch in der Aids-Forschung
Schlummernde HI-Viren aktiviert
Krusty der Clown
Tod bei den "Simpsons"
Krusty der Clown soll sterben
Im Gegensatz zu den fünf zusätzlich getesteten Vergleichsportalen konnte nur der Finanzvergleich von CHECK24 in jeder einzelnen Kategorie punkten und sicherte sich somit den Gesamtsieg als bestes Vergleichsportal für Finanzprodukte.
Testsieger
CHECK24 zum besten Finanz-Vergleichsportal gekürt
Hausratversicherung
Hausratversicherung
Diebstahlschutz für den Urlaub
Angebote vergleichen
Vorsicht Falle
Bei Reiseversicherungen Preise genau vergleichen
Zur Zeit läuft die Welt-Aids-Konferenz im australischen Melbourne.
Studie untermauert Kampagne
Beschneidungen sollen vor AIDS schützen
Der Absturz von Flug MH17 war bereits der zweite Verlust einer Passagiermaschine für Malaysia Airlines innerhalb eines halben Jahres.
Nach Absturz von Flug MH17
Malaysia Airlines überfliegt Syrien
image
Traumquoten
"Schlag den Star" wird zu "Hau den Wendler"
HIV
Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten
Wann ein HIV-Test sinnvoll ist
Nur nicht verzweifeln
Studenten-Probleme
Rituale helfen gegen Aufschieberitis
Mehrere Tonnen Gold haben sich an Bord der "SS Central America" befunden.
Goldrausch
Tausende Gegenstände aus Schatzschiff geborgen
Älterer Mann in Blaumann erklärt jungen Mann etwas
Nachwuchsmangel
Unternehmen suchen dringend Auszubildende
Hi-Viren
Durchbruch in der Aids-Forschung
Schlummernde HI-Viren aktiviert
Getrocknete Cannabis-Blüten in einer Verkaufsstelle für "medizinisches Marihuana" in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien.
Multiple Sklerose, Schmerzen, Krebs
Dagegen hilft Cannabis
Hand drückt auf Bauch von Rochen, aus dem Unterleib schaut schon der Stachel eines Babyrochens heraus
Seltenes Naturschauspiel
Angler hilft bei Geburt von Rochen-Zwillingen
image
Auf Instagram
Beyoncé teasert "Fifty Shades of Grey"
Trotz höherer Vergütung herrscht auf dem Land hausärztliche Unterversorgung.
Neue Studie
Der Landarzt bleibt Mangelware
Zur Zeit läuft die Welt-Aids-Konferenz im australischen Melbourne.
Studie untermauert Kampagne
Beschneidungen sollen vor AIDS schützen
Krusty der Clown
Tod bei den "Simpsons"
Krusty der Clown soll sterben
Neben Konzertmitschnitten liefert "Wacken 3D" aber auch allerhand Vogelgezwitscher, Sonnenaufgänge und jede Menge mehr oder weniger verkaterte Besucher.
Wacken 3D
Ein Film für die ganze Familie
Der erste Sputnik startete am 4. Oktober 1957 und umrundete die Erde 1400 Mal in 92 Tagen.
Sputnik gegen Apollo
Der Kalte Krieg um den Mond
Zahlreiche Attentate wurden auf Adiolf Hitler verübt. Er überlebte sie alle.
Kampf gegen den Nationalsozialismus
Widerstand gegen Adolf Hitler war vielfältig
Am 9. November 1939 explodiert im Münchener Bürgerbräukeller eine Zeitbombe von Georg Elser. Hitler überlebt, weil er die veranstaltung früher verlassen hat.
Über 40 Anschläge
Viele Attentate auf Hitler sind fast vergessen
Der Ort des Attentats: Der Kartenraum im Führerhauptquartier Rastenburg in der Wolfsschanze. Die Bombe detonierte unter dem Tisch.
Operation Walküre
Das Stauffenberg-Attentat auf Adolf Hitler
Auto fährt bei Sonnenuntergang
Autoreise ins Ausland
Grüne Versicherungskarte mitnehmen
Die Gedenktafel im Bendlerblock. Sie erinnert an die fünf hingerichteten Widerstandskämpfer um Graf Schenk von Stauffenberg.
Attentat auf Hitler
Die fünf Hauptverschwörer des 20. Juli 1944